Eck.&ZIEGLER: Gleich rappelts

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  09.02.07 19:44
eröffnet am: 22.10.03 15:25 von: Robin Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 09.02.07 19:44 von: hoppelhase Leser gesamt: 8283
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

22.10.03 15:25 #1 Eck.&ZIEGLER: Gleich rappelts
Richtung 11 Euro. Total überkauft. Ziel Euro 9,50 -  10.  

Bewertung:
1

22.10.03 15:45 #2 @robin
Ziel Heute 11,00 und Morgen geht es sogar unter 10,00 €.  
22.10.03 15:49 #3 telly
So jetzt holen wir das Ding runter. Die Jungs lassen wir bluten  
22.10.03 16:03 #4 telly
Im Chart bildet sich gerade ein Doppeltop aus. Bleib ruhig spätestens Freitag unter 10 Euro zu haben  
22.10.03 16:17 #5 @robin
Heute gehe ich bei ungefähr 9,50-10,00 rein ,die Jungs haben 12,00 bezahlt.  
24.10.03 09:42 #6 telly
Das war ein geiles Geschäft ist bis auf 10,30 gefallen. Habe allerdings schon bei 10,90 wieder eingedeckt. Aber ok Euro 1,50 ist super. Schau dir mal SOLARWORLD an. Die könnten wir mal runter holen. Da hängt nix mehr bis 8 Euro  
24.10.03 13:54 #7 telly
Der Dreck EckertundZiegler  fällt gleich auf 9 Euro. Gib mal acht  
24.10.03 14:01 #8 @robin
wundern tut es mich nicht ,8,50 könnten heute drin sein.  
03.11.03 22:28 #9 Eckert&Ziegler, nicht nur für Daytrader
Robins "Dreck" wird sich noch mausern, aber auf die lange Sicht. Das Geschäft mit den Seeds findet nur in Euroland statt, von Amerika hat sich EZAG zurückgezogen. Also haben wir zwar momentan eine leidige Dollarabhängigkeit des Umsatzlöwenanteils, jedoch kommt das künftige Wachstum aus Euroland. Nach der Akzeptanz der Seedstherapie durch die GKV (Gesetzl. Krankenversich.) wird die Post abgehen. In der Regel wird im Medizintechnikbereich das 2-3fache des Buchwerts bezahlt. Bei EZAG wäre das eine weitere Kursverdopplung. Ein Abdiskontieren des Cashflows macht keinen Sinn, zu stark schwanken die Ergebnisse am Anfang des Seedsbooms. Pankomab gibt es quaso umsonst obendrauf. EZAG wird bei weiter günstigem Forschungsverlauf die NEMOD-Präparate auslizensieren, denn für eine eigene Entwicklung bis zur Marktreife reicht das Geld nicht, aber was solls?
Geradezu ins Schwärmen könnte man kommen, wenn es klappt, die Krebsantikörper mit radioaktiven Atomen zu bestücken, die somit direkt die Krebszelle bestrahlen würden. Dass die radioaktive Zulieferung aus dem Hasue EZAG stammen würde, versteht sich von selbst. EZAG wird durch den Skaleneffekt in den nächsten Jahren hohe Gewinnsteigerungen erleben, Konkurrenz gibt es nur aus Belgien und GB (AMERSHAM), die jedoch nicht so intensiv den deutschen Medizinerklüngel der Radiologen und Urologen bereits bearbeitet haben wie EZAG. Diesen Vorsprung dürfte EZAG behalten. Neueinsteiger werden es zudem schwer haben. Es dauert Jahre, bis eine Produktionslinie für radioaktive Produkte den unendlichen Genehmigungsprozess durchlaufen hat. Daher ist EZAG für mich ein Kauf bei jedem Kursrückschlag um den Buchwert herum (€ 10), auch wenn ich schon um € 7 begonnen habe zu kaufen.

 
16.11.03 13:45 #10 Kaufzone 6,50 bis 8
ist erreicht. Unter 7 kann man nichts falsch machen, allein der Buchwert liegt bei 10 und wo findet man schon einen Medizintechnikwert mit KBV von unter 2? Der Gewinn wird anfangs enttäuschend langsam steigen. Bei EZAG braucht man Geduld, schließlich rollt das Geschäft mit den Prostataseeds erst an und wird erst in den nächsten 2 Jahren zu schönen Skaleneffekten beim Gewinn führen. Bei jeder Schwäche einsammeln und dann 2-3 Jahre halten, bis die Branchenkenner wissen, dass EZAGs Erfolg auch nahhaltig ist. Zuviele Anleger sind bei EZAG noch misstrauisch und ängstlich, wenn aber der erste Fonds eingestiegen ist, bekommt keiner mehr Stücke unter 20. Klar doch: höchstens 3-4 % vom Depotvolumen und nicht auf Kredit!  
20.10.04 18:43 #11 Eckert & Ziegler
Eigenkapital von 31,70 Mio. € bei Bilanzsumme = 60 % EK
Liquide Mittel ca. 6 Mio.
Op. Cfl. für 2004 zu erwarten mit 5 Mio.
Börsenkapit. ca. 22 Mio. €
Brachytherapie mit den Prostataseeds für die stat. Ther. genehmigt, für die ambul. Ther. sicher zu erwarten. Der teure Ausflug in die NEMOD-Tochter ist beendet. EZAG konzentriert sich voll auf die Kerngebiete. Dies bedeutet Gewinnsprünge über die nächsten 5 Jahre, da keine Zusatzinvestitionen für die Produktion der Prostataseeds geleistet werden müssen! Seit 1 Jahr brachte EZAG ein hübsches Sümmchen an Kurssteigerung, es wird nicht mehr viel Gelegenheiten geben, zwischen 8-9 Euro zuzugreifen, es ist bei EZAG auch belanglos, wo man unter Buchwert zugreift, denn so ein Mauerblümchen braucht nur von einem einzigen Nebenwertefonds entdeckt zu werden, dann entspringt der Kurs dahin, wo Medizintechnikwerte üblicherweise mindestens stehen: beim 2-3fachen Buchwert!  
09.02.07 19:44 #12 Eckert und Ziegler und die teuren Ausflüge
sollten langsam aufhören. SpondylAT ist nicht der erste Flop von Chef Ziegler, der es einfach nicht lassen kann, teuere und gierige Ausflüge in den Medikamentenmarkt zu versuchen. Ja, diese Margen hätte er wohl gerne, aber nicht umsonst braucht man eine dicke Pipeline aus Phase 1-3-Wirkstoffen, bis endlich mal einer zur Marktreife kommt. Schuster, bleib bei deinen Leisten, bzw. Ziegler bleib bei der Medizintechnik, dann verdienst Du endlich Geld, statt es branchenfremd zu verheizen. Wenn das Management endlich mit diesen Ausflügen aufhören würde, dann hätte die Aktie mehr Gewinnpotential und das Management mehr Zeit, sich um profitables Wachstum im eigenen Haus und um die eigenen Medizintechnikvorteile zu kümmern. Jetzt könnte man ja wieder einsteigen, denn etwa zum Buchwert und bei hoffentlich erfolgter Lernfähigkeit des Chefs mit dem erfolgten Ausstieg aus dem SpondylAT-Abenteuer sollte das Gewinnwachstum wieder anziehen. Die Auftragsmeldungen aus dem Sektor der radioaktiven Medizintechnikprodukte sind die Vorboten der kommenden Entwicklung. Ich bin wieder jetzt dabei.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...