Drillisch AG

Seite 1 von 931
neuester Beitrag:  23.10.19 18:30
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 23251
neuester Beitrag: 23.10.19 18:30 von: Roggi60 Leser gesamt: 5279045
davon Heute: 59
bewertet mit 75 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  931    von   931     
23.07.13 13:31 #1 Drillisch AG
So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  931    von   931     
23225 Postings ausgeblendet.
16.10.19 09:17 #23227 Mein
Gott,jetzt gehts wieder in den keller.
Abpraller am widerstand?  
16.10.19 09:18 #23228 Auseinandersetzung
Hier würde ich mal schwer auf das/die laufenden Schiedsverfahren tippen.

RD hat ja in der letzten Analystenkonferenz angedeutet, dass Telefonica wohl jedes Quartal an der Preisschraube dreht; was man sich natürlich nicht gefallen lässt, da man hier anderer Auffassung ist.
Diese juristische Auseinandersetzung ist wohl recht aufwändig und zermürbend und sicherlich ein Grund, weshalb RD die Entscheidung pro eigenes Netz getroffen hat.  

Bewertung:
4

16.10.19 09:40 #23229 Sicherheit und 5G

https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...ANG=de&ioContid=2724

Zitat aus dem Link :"Eine zentrale Rolle spielt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das die genutzten Komponenten überprüft. Ende des Jahres soll das auch in Deutschland umstrittene Regelwerk beschlossen werden."

Dann kann es ja bald mit dem Ausbau des Netzes losgehen!

 
16.10.19 12:14 #23230 5g
Behörden und ämter.... das passt,und ist typisch deutschland.
Mal sehen,vielleicht wird noch ne kommission gegründet.

Widerstand bei 31,76.  
16.10.19 12:37 #23231 China
Könnte uns ausspionieren,bla bla bla.das machen die doch sowieso,genauso wie wir in anderen ländern auch,da brauchts kein 5g.
Von "freunden" (obama und co)ausspionieren lassen,abhören,kein problem.aber wehe von china und russland....ui ui ui
Was ist denn aus diesem spionage-/abh
örskandal mit unseren freunden geworden?!

Widerstand 31,76
 
16.10.19 13:19 #23232 Am Besten an einer Technik arbeiten/entwic.
und einführen, die nicht ausspioniert werden kann!
Zumindest so,dass man in sensiblen Teilbereichen abgesichert ist. Von mir aus auch mit höheren Beiträgen finanziert. Oder können/schaffen „wir“ das nicht?
So viel ich weiß Bauen ja Unternehmen deshalb unternehmensinterne Netzwerke auf.
Geht das nicht auch für den „normalen „ Verbraucher?  
16.10.19 16:25 #23233 Ja
Leute,vom zuschauen gehts nicht über 32.
Ihr müsst schon zukaufen.  
16.10.19 16:58 #23234 @Bagatela
das geht leider nicht. Wir im Forum hier sind alle schon zu Kursen um die 70 All In gegangen :)  
16.10.19 17:25 #23235 Guidants
Guidants - MOWI & DRILLISCH im Chartcheck - http://m.guidants.com/article/7792259?app=article:7792259  
17.10.19 10:22 #23236 wird charttechnisch langsam
wieder interessanter. Vor allem heute ohne den allmorgentlichen Downer, komisch...  :)

DRI läuft jetzt in die immens wichtige ca. 31,80-32,60Euro-Zone rein. Überwindet man den Bereich, am besten auf Wochenschlussbasis, dann ist das Tränental endgültig passé. Man hätte dann mit etwas Fantasie sogar ne inverse SKS fertiggestellt. Mut macht zum Überwinden des Widerstands auch das Volumen der letzten beiden Tage, da ist schon Interesse zu spüren.  
17.10.19 11:27 #23237 #23231 "China könnte uns ausspionieren"
Meines wissen gab es da mal einen illeganlen Mail-Server einer US-Präsidentschaftskandidatin, die darüber selbst geheime Daten an China versendet hat.
Soll da vielleicht ein Geschäftsmodell auf oberer Ebene geschützt werden? Wer weiß?
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!
17.10.19 12:41 #23238 SKS Formation
Dafür brauchst du doch keine Fantasie. Und wenn es jetzt auf 34 geht und dort 2 Monate konsolidiert sind die Ellbogen auch fertig :-)  
17.10.19 18:22 #23239 Wieder
Abgeprallt  
18.10.19 17:53 #23240 Noch einer
DRILLISCH - Aktie verlässt Abwärtstrendkanal
vor 3 Stunden
Der EMa50 im Tageschart war das avisierte Sprungbrett für die jüngste Erholungsbewegung in der Aktie.
Das Fazit der jüngsten (Pfeil türkis im Tageschart unten) GodmodePRO-Betrachtung von vor zwei Wochen ("DRILLISCH - Aktie auf Erholungskurs") lautete wie folgt: "Die anschließende bullische (Flaggen-) Konsolidierung im Tageschart wurde impulsiv gen Norden hin aufgelöst. Das Tagesvolumen auf Xetra an diesem Tag war das fünfthöchste in 2019 bislang - dies ist kurzfristig bullisch einzustufen. Der anschließende Rücksetzer an den EMA50 könnte nun kurzfristig eine attraktive Kaufgelegenheit mit interessantem CRV auf der Longseite darstellen: Gelingt der Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal und über den EMA200 im Tageschart, würde sofort weiteres Aufwärtspotenzial in den Bereich 35 bis 38 EUR entstehen."

In den vergangenen beiden Wochen hatten erwartungsgemäß die Käufer das Sagen in der Aktie: Der EMA50 im Tageschart war das erwartete Sprungbrett für die Bullen. Mittlerweile konnte der mittelfristige Abwärtstrendkanal überwunden werden.

Im Anschluss ging es direkt weiter an den EMA200 im Tageschart. Hier konsolidiert der Titel aktuell die aufgelaufenen Kursgewinne. Gelingt den Käufern hier in den kommenden Handelstagen ein Anstieg per Tagesschluss über die Marke von 32,04 EUR, würden die Käufer weiteren Rückenwind bekommen.

Konsolidierung am EMA200 im Tageschart
In dem Falle wäre der EMA200 im Tages Chart überboten. Dies würde sofort weiteres Aufwärtspotenzial auf der Oberseite in den Bereich 36,00 bis 38,00 EUR generieren. Sollte die Aktie hingegen hier am EMA200 scheitern, müsste ein erneuter Rücksetzer eingeplant werden.

Solange dieser nicht unter den EMA 50, aktuell bei 28,72 EUR, geht, bleibt vorerst weiter alles in Butter für die Käuferseite. Der erste Schritt für eine größere Erholungsrally ist getan, nun müssen die Käufer nachlegen und den EMA200 "knacken".  
21.10.19 00:08 #23241 Moin,
nur mal so; habe gerade gelesen, dass das Schienennetzwerk der Deutschen Bahn 38.500 km umfasst. Das erscheint viel. Ist halt die DB, die ganz Deutschland versorgt.

DRI hat über Versatel ein round a bound 47.000 km Glasfasernetz. Wow; mehr als Eisenbahngleise.

Das wird der "opener" sein! Da denke ich nicht an Telefonica; Telekom sowieso nicht. Wer bleibt da?

WinWin....

imho > 40 next year

Ich bin ziemlich entspannt....

 
21.10.19 09:11 #23242 Und
Schon steigt sie.
Von wegen Berenberg und co,pustekuchen.
Pepper und die schienen machen den kurs.  
21.10.19 09:15 #23243 redpepper
das klingt zwar viel, ist es aber leider nicht

Mit mehr als 500.000 Kilometer betreibt die Telekom das größte Glasfaser-Netz in Deutschland. Für 2019 sind weitere 60.000 Kilometer geplant, die wir für unsere Kunden bauen wollen
quelle
https://telekom.com/de/blog/netz/artikel/netzausbau-3-19-557894

Fuer nen Flaechenausbau mit 5g brauchts da mehr, aber klar, besser als keins  

Bewertung:
2

21.10.19 09:32 #23244 schnell mal anstossen
auf die 32, wer weiss wie lange sie bleibt ;)  

Bewertung:

21.10.19 09:45 #23245 Es kommt wieder
Schwung in die Kiste ...

sehr schön!  
21.10.19 09:54 #23246 Glasfasernetz
Das Netz gehört UI, nicht Drillisch. Der Zugang erfolgt zu marktüblichen Entgelten.

Und Zugang zum Netz der Konkurrenz bekommen wir auch.

Das ist also nicht so ein Wettbewerbsvorteil.

Aber: Alles gut!

 
21.10.19 09:57 #23247 Glasfasernetz
Beides ist richtig.

DTAG muss auch die Fläche versorgen. Da braucht es mehr Kilometer als die kleine Drillisch mit ihrer 25%-Verpflichtung und erstmal der großstädtischen Versorgung.

Außerdem wird RD  zu gegebener Zeit entsprechende Verträge mit noch mehr Glasfaserkilomter als via Versatel über diverse Carrier aus dem Hut zaubern.

So langsam setzt Entspannung ob des Kurses ein.

 
21.10.19 12:14 #23248 Das
Habe ich noch garnicht gesehen.

Vor 3 Tagen
Credit Suisse belässt 1&1 Drillisch auf 'Underperform'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat 1&1 Drillisch vor Quartalszahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Am wichtigsten für die Aktienkursentwicklung des Mobilfunkkonzerns sei der Preisstreit mit Telefonica Deutschland über die Mitnutzung von dessen Mobilfunknetz, der Ende Oktober und damit noch vor den Zahlen entschieden werden solle, schrieb Analyst Jakob Bluestone in einer am Donnerstag vorliegenden Studie./gl/jsl Veröffentlichung der Original-Studie: 17.10.2019 / 03:0o / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht  
22.10.19 18:45 #23249 Oliver

Keil immer noch in kurzarbeit.??
man Schweigt weiterhin wie ein grab.
Kein gutachten,kein ausrüster,kein was ändert sich durch die ratenzahlungen.

 
23.10.19 14:24 #23250 bagatela
ich denke daran werden wir uns gewoehnen muessen, Dommermuth ist auch bei UI mehr der stille Diktator.

Aber ja, mich stoert diese Stille auch, vor allem warte ich immer noch auf die Einigung mit o2.

Noch eine Woche und ein Tag bis der Oktober rum ist.  

Bewertung:

23.10.19 18:30 #23251 Kurzarbeit
Gute Nachrichten wollen wohl dosiert und überlegt daherkommen. Das braucht Zeit! Ein World-wide-Twitterer reicht!

Ratenzahlungen: Selber Denken!  Im günstigsten Fall werden die im September fällig gewordenen 735 Millionen aus der Auktion bis einschließlich 2029 gestreckt. Macht ca. 67 Mio p.a. Scheinbar zinsfreies Darlehen der Regierung. Watt willste mehr?

Vielleicht wirds auch anders gehandhabt. Cash ist ja genug da!

Oder RD treibt es auf die Spitze und meldet, kursschonend oder -steigernd, das Ergebnis der Tarifverhandlungen mit o2 am 10.11. Wäre allerdings gegen jede Ankündigung. Aber Brexit dauert ja auch länger als geplant und gedacht!

We will see!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  931    von   931     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...