Dividenden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  07.03.15 13:48
eröffnet am: 15.05.09 20:16 von: Stef45 Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 07.03.15 13:48 von: fenfir123 Leser gesamt: 35488
davon Heute: 10
bewertet mit 2 Sternen

15.05.09 20:16 #1 Dividenden

Meine Frage: wie lange vor der Hauptversammlung oder generell wie lange muss man im Besitz von Aktien sein, bevor man Anrecht auf die Auszahlung der Dividende hat?

Z. B. Royal Dutch hat am 19. Mai Hauptversammlung und die Dividende ist doch recht hoch.....

Bitte um ernstgemeinte Antworten.  
31.01.10 23:18 #2 Ausgeschüttet wird quartalsweise, die genauen
Termine finden Sie unter diesem Link:
http://www.shell.com/home/content/investor/...dend_info_21072005.html

Die Dividendenrendite beträgt aktuell (v.28.1.10) 5,42%

Entscheidend für den Anspruch auf eine Dividendenzahlung bei ruhenden Beständen ist, ob der Aktionär am letzten Tag vor dem Ex-Tag die entsprechende Aktie in seinem Wertpapierdepot verbucht hatte.

Die Dividendenpolitik von Royal Dutch besteht darin, die Ausschüttungen jedes Jahr um mindestens die Inflationsrate der entwickelten Volkswirtschaften zu erhöhen.
Die Quartalsdividende pro Aktie wurde im April ´09 von USD 0.40 auf 0.42 erhöht. Damit wird die Gesamtdividende fürs laufende Geschäftsjahr USD 1.68 betragen.

Die Dividenden werden in USD ausgewiesen, ausbezahlt werden sie in EUR, GBP und in USD abhängig von der Aktienklasse. (A Shares in EURO, B Shares in Pfund und die US-amerikanischen ADR in Dollar).

Ich sehe Royal Dutch als ein Langfristinvestment. Mein Geld ist hier sicher angelegt und viermal im Jahr wir Dividende kassiert.  
17.05.14 17:23 #3 Shell: Dividende in steuerlicher Sicht
Die Zeitschrft FOCUS money stellt in Ausgabe 21 am 14.05.14 die Aktien von Royal Dutch Shell als dividendenstark heraus. Stimmt !

Was nicht stimmt ist die FOCOS money-Meldung, dass die Dividendenzahlung ohne Abzug britischer Quellensteuer stattfände. Das ist leider nicht korrekt !

Depotbanken mit Sitz in Deutschland ziehen unverdrossen 15 % Quellensteuer ab. Zwar bestätigen die Depotbanken, dass das "Emittentenland" von Royal Dutch Shell Großbritannien - Vereinigtes Königreich sei, aber den Qeullensteuerabzug nehmen sie trotzdem vor. Und das, obwohl in UK keine Quellensteuer bei Dividendenzahlungen vorgesehen ist.  
17.05.14 17:37 #4 Shell: nochmals zur Q-Steuer auf Dividende
Der Q-Steuerabzug erfolgt tatsächlich offenbar zu Recht.

Shell selbst veröffentlicht dieses zur steuerlichen Behandlung:

"Taxation cash dividends

Cash dividends on A Shares will be subject to the deduction of Netherlands dividend withholding tax at the rate of 15%, which may be reduced in certain circumstances. Provided certain conditions are met, shareholders in receipt of A Share cash dividends may also be entitled to a non-payable dividend tax credit in the United Kingdom.

Shareholders resident in the United Kingdom, receiving cash dividends on B Shares through the Dividend Access Mechanism, are entitled to a tax credit. This tax credit is not repayable. Non-residents may also be entitled to a tax credit, if double tax arrangements between the United Kingdom and their country of residence so provide, or if they are eligible for relief given to non-residents with certain special connections with the United Kingdom or to nationals of states in the European Economic Area.

The amount of tax credit is 10/90ths of the cash dividend, the tax credit referable to the first quarter 2014 interim dividend of US$0.47 is US$0.05 per ordinary share and the dividend and tax credit together amount to US$0.52. The pounds sterling and euro equivalents will be announced on June 10, 2014."  
23.05.14 21:32 #5 Shell: Änderung Dividendenpolitik
Royal Dutch Shell zahlte Dividenden mit (bisher) Wahlrecht aus: Aktionäre konnten zwischen einer Bar-Dividende oder der "Wiederanlage" in weiteren Shell-Aktien wählen. Seit der Fusion der niederländischen Royal Dutch mit der britischen Shell gab es zudem noch sog. "B"-shares. Beide Aktienarten liefen im Kurs   n i c h t   parallel; obwohl "eigentlich" zwischen beiden Gattungen kein Unterschied bestand. Oder vielleicht doch? B-shares wurden nämlich seitens Royal Dutch Shell laufend am Markt "zurückgekauft".
Zukünftig wird es nue noch Bardividende geben. Das sog. script-Programm endet. Gestern wurde diese Neuerung dahin gehend kommentiert, als dass Royal Dutch Shell sich sicher sei, wesentlich höhere cash flows zu generieren, so dass der künftige Bar-Dividendenfluss ohne weiteres "gestemmt" würde.
M. E. wird durch diese Änderung der Dividendenausschüttung zukünftig der bisherige 15 %ige Quellensteuerabzug entfallen. Und dann nach dem Recht des Sitzlandes unter Abzug von 0 % ausgekehrt werde.  
26.05.14 15:51 #6 Shell: Div zukünftig mit oder ohne Qellensteuer?
Royal Dutch Shell zahlt zukünftig nur noch Bar-Dividenden. Werden diese unter Abzug einer Q-Steuer ausgekehrt? Wie es bei Div aus niederländischen AGs der Fall ist? Oder ohne Q-Steuer, wie es bei UK-Gesellschaften geregelt ist?
Ich ging in meinem Post #5 davon aus, dass die zukünftigen Div wohl ohne Q-Steuer ausgezahlt werde. Die durchweg präzise informierende Schweizer Zeitung Finanz und Wirtschaft schrieb in der Ausgabe vom 24.05., dass ein Q-Steuerabzug später vorgenommen würde.  
26.05.14 22:01 #7 Ah ja....
und was genau hat sich jetzt an der Besteuerung in Deutschland geändert ???  
27.05.14 07:08 #8 @mehr Wissen
Völlig irrelevant, deine diskussion (außer du hast Freibetrag noch nicht ausgeschöpft). Solange es eine NL-Aktie bleibt, werden 15% abgezogen!  
15.02.15 13:44 #9 @ Mehr Wissen Divi. 11.02.2015
Wer sagt denn, dass es nur noch eine Bardividende gibt?
Mir wurden vergangene Woche Aktien (Anteilsscheine) zur Auswahl angeboten.
Fehler meines Brokers?  
07.03.15 13:48 #10 Shell a zu b
Was mich ein bischen wundert,
das zwischen den A und B aktien ca. 1€ liegt.

Normaler weise müssten die doch fast immer gleich sein  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...