Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal

Seite 1 von 15
neuester Beitrag:  08.04.19 20:31
eröffnet am: 04.12.09 14:33 von: Barni22 Anzahl Beiträge: 372
neuester Beitrag: 08.04.19 20:31 von: NL0011375019 Leser gesamt: 86701
davon Heute: 24
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
04.12.09 14:33 #1 Deutsche Wohnen (WKN: A0HN5C) Kaufsignal
Hallo,

ich habe vorgestern ein Kaufsignal bei Dt. Wohnen gesehen.
Einen Hammer so zu sagen.
Bin bei 6,95 eingestiegen.


Grüße  

Angehängte Grafik:
dt_wohnen.jpg (verkleinert auf 97%) vergrößern
dt_wohnen.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
346 Postings ausgeblendet.
13.02.18 21:50 #348 @Geko2010
Die Immobilien stehen, die Finanzierung der Immobilien ebenso, die Mieten werden bestimmt nicht sinken. DW ist günstig bewertet.

Steigende Zinsen können das Wachstum für den Immobiliensektor hemmen, aber wirklich hohe Zinsen sind noch in ferner Zukunft.

Börse ist nicht rational und daher könnte dein Short trotz der jüngsten Abschläge funktionieren, aber ich hoffe wir bilden bei 33 Euro einen festen Boden zum steigen, ist ja schließlich mein Einstand hier.  
14.02.18 13:08 #349 Vonovia wird hochgestuft...
...und DW steigt mehr. Ich weiss schon warum ich hier drin bin und nicht bei Vonovia.  
28.03.18 23:58 #350 Luftige Höhen
DW hat ja nen schönen Lauf hingelegt, aber das ging jetzt doch sehr fix. Bin bei 33 Euro eingestiegen und befürchte jetzt Rückschläge.

Ich glaube bei 38 Euro erwartet uns ein heftiger Widerstandsbereich, der ja im November und Januar schon nicht überwunden werden konnte.

Ich erwarte für morgen einen durchweg grünen Tag und setze trotzdem einen Stop bei 37 Euro, auch wenn ich gar kein Freund von Stops bin :-/  
29.03.18 00:14 #351 Oder mit put absichern?
Vielleicht mit tr093v das aktuelle Kursniveau sichern? Wäre auch schön einfach und kickt mich nicht gleich raus.  
19.08.18 19:57 #352 Deutsche Wohnen aktuell etwas Aufholpotenzia.
Ich sehe bei Deutsche Wohnen aktuell etwas Aufholpotenzial im Kurs und habe deshalb aus Trading Gesichtspunkten am Freitag aufgestockt.

Trotz guter Halbjahreszahlen (und neu gemeldeter Ankauf von 30 Pflegeheimen) vom 14.08.18 leicht im Minus. Kurs 41,77 € ist 11,6% über EPRA-NAV (37,42 €).

Ganz anders wurden hingegen die Zahlen von LEG Immobilien aufgenommen. Seit Zahlen am 10.08.18 um 6,7% hoch geschossen. Nun (102,85 €) über 16% über EPRA-NAV (88,46 €).

Berlin ist arm, aber sexy ("Wowi"). Von daher ist Deutsche Wohnen mit großteils Berliner Wohnungen sexy, LEG mit Schwerpunkt in NRW aber nicht.

Extrem gut läuft ja der kleinere Berlin "Play", nämlich ADO Properties.

Nun sollte Deutsche Wohnenauf der kurzfristigen Ebene mal wieder aufholen gegenüber LEG, Vonovia, TAG und ADO ! :)


Und allgemein: Ich bleibe bei meinen Immobilien Aktien und reagiere schon allergisch auf das überzogene Wort "Zinswende". Klar kann die EZB mal ganz leicht erhöhen. Nur schlingern genau dann die USA in eine Rezession und werden ihren Leitzins schon wieder absenken ... ;)  
19.08.18 21:49 #353 Hier postet ja doch noch jemand!
Ich bin damals zu 38 Euro raus (SL gesetzt, rückläufer auf 38, danach gestiegen, klassisch).

Interessant dass du Kurspotential siehst, die meisten Analysen stufen DW auf Hold. Was sicherlich auch keine schlechte Idee ist (zu halten).

Ich werde mich mal mit dem Thema auseinadersetzen und evtl wieder stücke von dw kaufen.  
21.08.18 02:52 #354 @ Lupin
Nun, wie sollte man Analysten vertrauen, wenn die einen kaufen sagen (UBS: KZ 50 €), und andere Berlin Player anscheinend nicht leiden können ( Goldman: KZ 33,50 €).

Übrigens setze ich mit Deutsche Wohnen kein zusätzliches, frisches Kapital in Immobilienaktien, sondern bin ohnehin schon gegen jede Diversifikation sehr stark in deutsche Gewerbe- und Wohnimmobilienbestandshalter investiert.

Der Megatrend seit Jahren (in Japan seit Jahrzehnten) ist, dass Staaten aufgrund Verschuldung keine hohen Zinsen leisten können, und die unabhängigen Notenbanken unausgesprochen der Linie folgen.

Ein Traum für Sozialisten & Kommunisten: Das Zinsjoch ist nahezu abgeschafft.

Aber was tut die Linke Sahra Wagenknecht? Singt das hohe Lied auf den Sozialismus in Venezuela. Dort gibt es noch Zinsen - und Inflation (1 Million Prozent erwartet für 2018) .....  
27.08.18 19:10 #355 bis Jahresende
hoffe ich auf weiter steigende Kurse bei DTW und Co. Bei DT-Wohnen spekuliere ich zudem auf eine Übernahme. Ich könnte mir vorstellen das es mal ein gutes Angebot geben wird!  
01.10.18 09:35 #356 An eine Übernahme der DTW...
... glaube ich eher nicht.
Ist nicht schon der letzte Übernahmeversuch gescheitert?
Wer war das nochmal, der die DTW übernehmen wollte... Vonovia?
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!
05.11.18 12:24 #357 Chart-Technik: Fahne
Bildet sich da eine "Fahne" im Chat der DTW aus?
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!
05.11.18 13:14 #358 Fahne?
Was ist eine Fahne? Noch nie gehört.

Ich frage mich warum hier keine Kaufkurse kommen (mit der "Begründung" steigender US Zinsen)...  
08.11.18 09:11 #359 Es gibt sog. Bullen-/Bären-Flaggen
z. B. Bullen-Fahne/Flagge

-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!
11.11.18 22:50 #360 ich finde Dw
auch interessant. Werd mir ei  paar Stücke ins Depot legen.. Ziel runde 45.. was dann kommt.. mal schauen Dienstag sind Zahlen..  
12.11.18 17:14 #361 War tatsächlich eine Bullen-Flagge
im Chart gewesen, wie der jüngste Kursanstieg zeigt.
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!
18.01.19 08:54 #362 Deutsche Wohnen
20.01.19 11:23 #363 Sechser im Lotto..
.. oder alternativ Enteignung. Durch das Enteignungsszenario wird Berlin wohl versuchen, den "Jackpot" klein zu halten.  
22.01.19 07:43 #364 Rauschen im Blätterwald
Die Aktie lässt das kalt. Die Vola bei dtw ist sowieso nicht gerade hoch.  
01.02.19 11:18 #365 Übernahme DW durch Vonovia endgültig gesch.
:-)
Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat sich nach gut drei Jahren mit Gewinn von seiner rund 700 Millionen Euro schweren Beteiligung am Rivalen Deutsche Wohnen getrennt. Die 16,8 Millionen Aktien wurden binnen weniger Stunden von einem Bankenkonsortium bei großen institutionellen Investoren untergebracht.
(...)
Vonovia hatte die Aktien Ende 2015 und Anfang 2016 zusammengekauft, als der Konzern versucht hatte, die Deutsche Wohnen gegen deren Willen zu übernehmen. Der Plan scheiterte, Vonovia war aber seither mit einem Anteil von 4,7 Prozent der viertgrößte Aktionär des Konkurrenten. Das Paket ist in dieser Zeit kräftig im Wert gestiegen, so dass Vonovia ein Buchgewinn von fast 300 Millionen Euro winkt. Gezahlt hatte der Bochumer Konzern für die Aktien nach eigenen Angaben 405 Millionen oder 24,10 Euro je Aktie.  Nun kosteten die Papiere 43,59 Euro.

Link: https://www.n-tv.de/wirtschaft/...Wohnen-Anteile-article20838008.html
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!
01.02.19 18:52 #366 Heute Deutsche Wohnen gekauft !

Ich habe mich heute Trading orientiert gut in Deutsche Wohnen eingekauft.

Zum Jahreswechsel lag Deutsche Wohnen noch 1% vor Vonovia. Nun über 4% zurückgefallen gute 3% unter den Vonovia Kurs. Das ist selten und daher sehe ich Deutsche Wohnen heute als preiswerter als Vonovia an. Ist dieses Jahr erst knapp 7% gestiegen (Vonovia +12%; LEG +13%; TAG +11%; Grand City Properties +15%).

So, nun zur heutigen Meldung.

Da wird teilweise von "abgebrochenem Übernahmeversuch" geschrieben. Nach über 3 Jahren eine unpassende Formulierung.

Vonovia hat einfach eine nicht strategische Beteiligung versilbert. Waren knapp 5% an Deutsche Wohnen, mehr nicht, für ca. 700 Mio. €. Verkauft an institutionelle Investoren. Das ist alles.

Ich wette drauf, dass Deutsche Wohnen dieses Jahr ganz sicher - zumindest zeitweise - Vonovia überrunden wird. Berlin ist der deutsche Hotspot Nr. 1. Und in Berlin ist eben Deutsche Wohnen der Platzhirsch. :)  
02.02.19 12:15 #367 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.02.19 13:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Werbe/Spam -ID  

 

 
16.02.19 22:27 #368 Berliner Neubauplanung kommt ins Stocken
Die Partei "Die Linke" arbeitet aktiv an der Verschärfung des Mietwohnungsmangels in Berlin ... :mad:

Bebauungspläne verhindern - und auf der anderen Seite aus dem leeren Stadtsäckel Milliarden ausgeben zu wollen, um Bestandswohnungen aus dem freien Wohnungsmarkt rauszukaufen (Thema "Enteignung", gegen Entschädigung).

Es mutet geradezu irre an, dass gerade in einem Immoblien Hotspot wie Berlin, wo eine sechsstellige Zahl an Wohnungen fehlt, so erschreckend schlecht regiert wird ...

=====


Berliner Neubauplanung kommt ins Stocken

Die Verwaltung für Stadtentwicklung beschließt unter Senatorin Lompscher nur halb so viele Bebauungspläne wie zuvor.
...
Der dringend benötigte Neubau von Wohnungen in Berlin muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Aus einer Übersicht der „festgesetzten Bebauungspläne“ für Quartierserweiterungen und Siedlungsprojekte, den Experten der Industrie- und Handelskammer (IHK) zusammengestellt haben, geht hervor, dass Senat und Bezirke im vergangenen Jahr Baurecht nur noch für halb so viele Gebiete genehmigten wie im letzten Amtsjahr vor der Übernahme des Ressorts durch die Linke.
...
Baurechtler Bernhard Haaß, der den Arbeitskreis Bauleitplanung bei der IHK leitet, sieht dagegen „komplettes Versagen in der Stadtentwicklung“ bei der Senatsverwaltung unter Katrin Lompscher.


https://www.tagesspiegel.de/berlin/...kommt-ins-stocken/23970708.html  
18.02.19 00:29 #369 Müller gegen Enteignungen
Berlins Regierender Bürgermeister Müller ist zur Besinnung gekommen: :)

=====


WDH: Berlins Regierender Bürgermeister Müller gegen Enteignungen
Sonntag, 17.02.2019 20:30 von dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat Forderungen zurückgewiesen, private Wohnungsunternehmen zu enteignen. "Das ist nicht mein Weg und nicht meine Politik", sagte Müller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Montag). "Diskussionen wie diese helfen den Mieterinnen und Mietern jetzt überhaupt nicht", erklärte Müller.

Angesichts der Mietenexplosion in Berlin will eine Initiative von April an Unterschriften für einen Volksentscheid sammeln. Ziel ist es, Unternehmen mit mehr als 3000 Wohnungen zu "vergesellschaften". Der Vorstoß zielt vor allem auf den Konzern Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen Aktie) , der in Berlin rund 100 000 Wohnungen besitzt. Die Initiative beruft sich auf das Grundgesetz, das Enteignungen beziehungsweise die Überführung in Gemeineigentum "zum Zwecke der Vergesellschaftung" unter bestimmten Bedingungen erlaubt.
...
https://www.ariva.de/news/...der-buergermeister-mueller-gegen-7415600  
21.03.19 20:06 #370 Neues ATH
Endlich.  Nun muss die 45 kommen  
08.04.19 18:56 #371 Enteignung

Also nach den ganzen Enteignungsdiskussionen kommt es hier jetzt wieder zu Kaufkursen.

Da reg ich mich jedes mal auf wenn das wieder in den Nachrichten kommt. Die deutsche Wohnen hat ja ein besonderes Interesse daran alle Wohnungen zu vermieten und die Leerstandsquote möglichst gering zu halten. So einie Enteignung schafft überhaupt keine Abhilfe am Wohnungsmarkt. Man sollte sich vielleicht überlegen ob man die Enteignet die ihre Wohnungen leer stehen lassen oder nur 1x im Jahr hier rüber kommen die mit Geldern gekauft wurden die vom grieichischen oder italienischen Staat versteckt werden....


 
08.04.19 20:31 #372 Unter Merkel wird es zu den Enteignungen kom.
Der Weg in den Sozialismus wurde ausgerechnet von diesem SED-Anhängsel eingeleitet.
Heute noch Unternehmen, die enteignet werden.
Und morgen werden es alle privaten Vermögen sein.
Mit der geplanten Bargeldabschaffung sind wir dem auch bald ein Stück näher.
Die Verteilungskämpfe haben begonnen.
Wählt weiter Merkel, die Grünen und die SED-Nachfolgepartei!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  15    von   15     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...