Deutsche Rohstoff AG vor Neubewertung?

Seite 1 von 98
neuester Beitrag:  17.01.18 18:03
eröffnet am: 27.08.13 16:29 von: Coin Anzahl Beiträge: 2443
neuester Beitrag: 17.01.18 18:03 von: Der_Held Leser gesamt: 556323
davon Heute: 62
bewertet mit 25 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  98    von   98     
27.08.13 16:29 #1 Deutsche Rohstoff AG vor Neubewertung?
Kurs bei Threadbeginn: 16,25€  

Bewertung:
25

Seite:  Zurück   1  |  2    |  98    von   98     
2417 Postings ausgeblendet.
10.01.18 17:48 #2419 na das ist ja noch fragwürdiger
Du orientierst dich allein an Konsensschätzungen von Analysten?

Mal davon abgesehen beantwortet das meine Frage nicht. Denn wenn du dich an Analystenschätzungen zu Ebitda, Umsatz, Überschuss etc. für 2018 von Analysten orientierst, was bedeutet das dann für dich? Du schreibst ständig, dass auf der grundlage dieser Analystenschätzungen die Aktie günstig ist. Gut und schön, aber das beinhaltet doch autoamtisch, dass du bei einem höheren Kurs die Aktie als fair bewertet ansiehst. Geht doch gar nicht anders.

Im übrigen, wieso sind Gewinne/Cashflows, die ich für 2018 schätze, für die Orakelsprüche, aber Konsenschötzungen von Analysten der heilige Gral?
-----------
the harder we fight the higher the wall
10.01.18 18:55 #2420 #2419 - ''kursziele'' begrenzen uU auch gewi.
analystenschätzungen sind nicht der heilige gral, aber sie genießen das privileg einer "ersten meinung", die der markt idR respektiert und an der man schwer vorbeikommt 
wenn eine aktie "günstig bewertet" und ab einem (höheren) kurs "fair bewertet" ist (was ansichtssache ist), heißt das nicht, dass man die (wenn "kursziel" erreicht) zum verkauf stellen sollte, sondern: dass man sie nicht mehr (nach)kaufen sollte
"kursziele" sind worthülsen; ein beispiel sind die revisionen der "kursziele" bei der aktie von Wirecard nach dem angriff der leerverkäufer, http://de.4-traders.com/WIRECARD-AG-454356/analystenerwartungen/ ; den kaufoptionen auf diese (nun völlig überbewertete) aktie verdanke ich einen recht hohen gewinn, weil ich sie kopfschüttelnd habe laufen lassen nach dem motto: "der markt wird's schon richten"; es wäre hinderlich gewesen, gewinne oder cashflows "für das Folgejahr" (oben #2416) zu schätzen, der markt hat einfach durchgedreht
 
10.01.18 19:27 #2421 aha, und was ist denn nun der Unterschied
zwischen einer Analystenmeinung und einer Meinung eines Users, der sich mindestens genauso viele Gedanken zu den 2018er Zahlen zu Umsatz, Ebitda etc. gemacht hat?

Ich weiß gar nicht wieso du dich an dem Wort Kursziel so hochziehst. Ich mach im Grunde genau das was du eben selbst hinsichtlich Analystenschätzungen geschrieben hast. Wobei ich deinen letzten Satz in dem Absatz schlichtweg für falsch halte, also das man Aktien nicht mehr nachkaufen sollte, wenn sie das Monate zuvor berechnete "faire Niveau" erreicht hat. Kommt ja ganz drauf an, wie das Unternehmen und seine Perspektive dann aussieht.

Damit sollte für dich auch klar sein, dass ein Kursziel nicht bedeutet, dass man dort verkaufen muss. Wie gesagt, du geilst dich seit Jahren eigentlich nur an einem Wort auf. Es besteht inhaltlich/fundamental gar kein so großer Unterschied zwischen dir und mir, wenn man es mal darauf bezieht, was man als Berechnungsgrundlage verwendet (EV/Ebitda etc.). Nur das ich es schon ziemlich merkwürdig finde, wie Analysten hörig du bist. Versuch doch mal anhand der bekannten Fakten (die du ja auch ständig zitierst aus den Finanzberichten) eigene Analysen für das Jahr 2018 zu machen. Oder bist du Lobbyist der Finanzanalystenbranche?
-----------
the harder we fight the higher the wall
10.01.18 23:37 #2422 #2421 - unterschied zwischen analysten und .
analysten tragen mit ihren prognosen informationen in den markt, die aktienkurse reagieren entsprechend; anlagestrategien, die auf prognoseänderungen abstellen, versprechen höhere renditen; das ist emprisch erwiesen
user oder auch journalisten können in feldern, die von analysten nicht oder nur schwach besetzt sind, von sich aus eine ähnliche wirkung erzeugen; oft handelt es sich es sich um gering kapitalisierte und/oder wenig bekannte nebenwerte, bei denen der informationsmangel gezielt zur spekulation genutzt wird, vgl zB den nach mA skurrilen w:o-thread "Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots"
 
11.01.18 15:35 #2423 Ölpreise: neue mehrjährige Höchststände
11.01.18 15:41 #2424 und dann auch noch gute News aus Deutschl.
Eigentlich stehen alle Zeichen bei der DRAG auf dunkelgrün, nur der Kurs zeigt es nicht so wirklich.

-----------
the harder we fight the higher the wall
11.01.18 15:51 #2425 Und die Prozykler kaufen wieder
Komisch, als ich bei 43 USD WTI geschrieben habe, dass ein guter Einstiegszeitpunkt sei, wurde gelacht, weil ja einige schon den Ölpreis wieder bei 30 USD sahen.

Nun hat der Ölpreis ein Hoch erreicht und alles wird im Aktienkurs reflektiert und nun kaufen die Prozykler zu.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass der "Iran-Panik-Ölpreisaufschlag" noch lange erhalten bleibt?

Wer glaubt denn, dass Russland & Co. den Verlockungen widerstehen und jetzt nicht "heimlich" mehr fördert als vereinbart?  
11.01.18 15:53 #2426 Und die ominösen Halbjahreszahlen
Wieso fehlen in der Gewinn- und -Verlustrechnung die wesentlichen Minderheitenanteile?

Wie hoch ist denn der Gewinn-Anteil für die Aktionäre der Deutschen Rohstoff AG?

Wieso hat kein Wirtschaftsprüfer diese Zahlen bestätigt?  
11.01.18 16:09 #2427 die Frage ist wohl eher, warum du zum
wiederholten Male lügst, obwohl man dir das schon öfter bezüglich Minderheiten gesagt hat.

Du findest in allen Finanzberichten, also auch im Halbjahresbericht und 9 Monatsbericht natürlich die Minderheiten in der GUV ausgewiesen.

Zum Halbjahr lag der Gewinn laut Finanzbericht bei 5,04 Mio € vor Minderheiten und 2,60 Mio € nach Minderheiten.


Also ruhig Blut, Großer!
-----------
the harder we fight the higher the wall
11.01.18 16:17 #2428 Ölpreis
Je höher der Preis, desto leichter fällt die Disziplin, die Förderung zu begrenzen.
Denn man ist auf zusätzliche Einnahmen weniger angewiesen.
Hinzu kommt die Angst vor der Elektrifizierung der Mobilität. Auch die sorgt
für Disziplin. Denn alle Beteiligten wissen, wenn die Begrenzung nicht gelingt, gibt es nur Verlierer. Nur.

Deliberately
 
11.01.18 16:46 #2429 First Berlin Equity Research ...
... schätzt unternehmenswert der der amerikanischen öl- und gasaktivitäten auf fast €198mio (bisher: knapp €161mio) und nettoverschuldung 31.12.2017 auf €60,6mio, http://www.more-ir.de/d/16021.pdf
 
11.01.18 17:11 #2430 #2429 - ''Sum of the parts model''


 

Angehängte Grafik:
deutsche_rohstoff_ag.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
deutsche_rohstoff_ag.jpg
11.01.18 20:56 #2431 @Katjuscha
Ich mag ja Deine Zockerei.

Aber wieso hat die Deutsche Rohstoff AG nun mitgeteilt, dass die Abschreibungen falsch sind und man diese nun korrigieren will?

Weil der Wirtschaftsprüfer die Jahreszahlen 2017 prüfen und bestätigen muss?
Wieso fehlt die Bestätigung zu den Halbjahreszahlen?  
11.01.18 21:08 #2432 #2431
1. es gibt keine durch WP bestätigten Halbjahreszahlen
2. eine Bilanzzahl wird erst "FALSCH", wenn der 31.12. passe ist und der WP den Jahresabschluss bestätigt hat und die Zahlen veröffentlicht wurden. Und nicht mal dann müssen die Zahlen falsch sein (siehe Fall Steinhoff > Korrektur der Bilanzen!!).

Ist der 31.12. vorbei, geht die Spielerei im Rechnungswesen einer Firma erst richtig los.
Man hat dann ein paar Wochen Zeit um Buchungen vorzunehmen (bevor der WP auf der Matte steht), um hier und und da im Rahmen des Gesetzes/Vorschrift etc. Korrekturbuchungen (Rückstellungen, Abgrenzungen etc.) vorzunehmen.
Es gibt einige Stellschrauben, an denen man drehen kann, um ein "passenderes" Jahresendergebnis zu bekommen. Bilanz"politik" nennt sich sowas, mit etwas negativer Konnotation auch "Bilanzkosmetik" genannt.
Aber es funktioniert und es ist zulässig.

Klappe halten wenn man keine Ahnung hat.
 
11.01.18 21:14 #2433 na Jörg, plötzlich so kleinlaut? :)
Dir ist wohl auch plötzlich aufgefallen, dass du deine Lügen zu den angeblich nicht ausgewiesenen Minderheiten nicht allzu oft wiederholen solltest. Daher wechselst du jetzt das Thema.

Wieso es höhere Abschreibungen gibt, steht in der entsprechenden Meldung. Und zum WP; siehe JM_Mureau!

-----------
the harder we fight the higher the wall
11.01.18 21:32 #2434 JM_Mureau...
... hat wieder einmal Stammtischgelabere präsentiert.

Was bitte ist "Bilanzkosmetik", die "funktioniert" und "zulässig" ist?

Seit wann buchen WP?

Warten wir doch einfach mal die Zahlen wieder ab!

2016 hat man vollmundig 10 Mio. Euro bis Anfang 2017 prognostiziert. Im Februar kam dann die Ad hoc, dass der Gewinn leider 0 Mio. beträgt. Trotz aller "Bilanzkosmetik", denn man hat gleich darauf hingewiesen, dass man die Beteiligungen nicht abgeschrieben hat obwohl sie wohl nicht mehr werthaltig sind.

Ich bin gespannt auf die Ad hoc im Februar 2018 -;)  
11.01.18 21:44 #2435 @Jörg9
Hallo Jörg,
bitte verzieh dich wieder ins Bitcoin Group Forum
und lass uns hier in Ruhe
dort kannst du dich austoben .. nach Lust und Laune  
11.01.18 23:02 #2436 jupp
geh dich verklappen jörg aka ralphi.
das wird nix mehr mit dir unner börs.  
12.01.18 11:07 #2437 #2430
sehr schöne aufstellung !  
12.01.18 11:22 #2438 wenigstes eine Bank beobachtet die DRAG
Es ist schon lustig Kursziel 29,30 Euro bei Gewinnschätzungen von 5-7 Euro ?!
Das hatten wir vor einem Jahr auch schon mal ,da waren die Gewinnschätzungen bei
8-10 Euro, jetzt sollten die Ergebnisse mal geliefert werden ansonsten kann man die Aktie vom Zettel streichen,viel wurde sie ja noch nicht in der Presse erwähnt steigender Ölpreis ,USA Steuerreform usw.die positiven Aspekte überwiegen ,negativ steigender Euro ?!
Schau wir mal;-)  
12.01.18 21:09 #2439 WTI Crude Oil
Newsletter "Börse - Intern": Wie lange die aktuelle Bewegung anhält, lässt sich schwer sagen. Sicherlich wird bei höheren Ölpreisen auch wieder das Angebot steigen, weil mehr Förderquellen rentabler werden. Doch aktuell lässt sich ein Angebotsanstieg noch nicht erkennen und die Lagerbestände sind zuletzt deutlich gesunken, ganz im Sinne der OPEC.

Der nächste Widerstand ist das Hoch vom 03.11.2015 bei 65,92 USD (obere rote Linie im Chart), welches mit dem gestrigen Tageshoch von 64,77 USD bereits in Reichweite liegt. An dieser Hürde wäre eine Gegenbewegung denkbar. Ein erstes (!) bearishes Signal entsteht dagegen, wenn der Kurs unter das 2016er Hoch bei 59,95 USD zurückfällt.
 

Angehängte Grafik:
wti_crude_oil.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
wti_crude_oil.jpg
17.01.18 09:34 #2440 klarer Ausbruch
endlich zieht auch die DRAG mal nach, wobei man immer noch viel aufzuholen hat gegenüber dem WTI Anstieg.


Jedenfalls jetzt sehr klare Kaufsignale. Dazu dürfte in Kürze noch die 100er die 200er bullish kreuzen.

-----------
the harder we fight the higher the wall

Angehängte Grafik:
drag12c.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
drag12c.png
17.01.18 17:56 #2441 sieht eher nach Einbruch aus
Kurs will Katjuscha ärgern! ^^  
17.01.18 18:01 #2442 ja, bin auch voll angepisst :)
solange man nicht unter 19,5 € fällt, wo derzeit so das ganze "Auffangbecken" zwischen 19,5 und 20,5 € aus den diversen gleitenden Durchschnitten, möglichem Uptrend und diversen horintalen Unterstützungen endet, ist alles soweit in Ordnung.
Ich hätte trotzdem gehofft, dass wir den Durchbruch durch Downtrend und der 22er Marke für nen neuen Schub nach oben nutzen. Aber ist ja noch nicht aller Tage Abend.
-----------
the harder we fight the higher the wall
17.01.18 18:03 #2443 "voll angepisst"?!
Dürfte dir ja nix ausmachen ... hast ja Windeln an! :-D  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  98    von   98     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...