Deutsche Post

Seite 1 von 934
neuester Beitrag:  14.07.18 12:43
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 23349
neuester Beitrag: 14.07.18 12:43 von: mw13 Leser gesamt: 4127282
davon Heute: 135
bewertet mit 40 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  934    von   934     
25.12.05 10:41 #1 Deutsche Post
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  

Bewertung:
40

Seite:  Zurück   1  |  2    |  934    von   934     
23323 Postings ausgeblendet.
10.07.18 15:17 #23325 @Chartlord
" Das wird noch vor den Zahlen erreicht werden, weil danach die neuesten
Entwicklungen auch noch eingepreist werden müssen. Und die können richtig heftig
die Gewinnwarnung nach oben oder nach unten verändern. Das wird der Markt aber nicht gleichzeitig
in den Kurs einpreisen. Da wird die Gewinnwarnung vor den Zahlen vollständig
eingepreist sein."

Also d.h. im Klartext: Die Gewinnwarnung kann geringer oder höher ausfallen. Der Kurs kann steigen oder fallen. Die Gewinnwarnung in unsicherer Höhe soll vor den Zahlen vollständig eingepreist sein. Das geht aber nur, wenn der Markt die Gewinnwarnung (in unsicherer Höhe) bereits vorher kennt. Denn sonst kann er sie ja nicht einpreisen.
Die Behauptung, es würde rein fundamental gehandelt, es würde streng limitiert gekauft, das Volumen (welches?)sei noch voll unausgefüllt  und daß es nicht zu einem technischen Ziel gehe und daß weiter gekauft würde bis die Gewinnwarnung (welche?, alte?, neue?) eingepreist sei , läßt die Frage aufkommen: Woher weiß man das alles denn und wie belegt man das?  

Bewertung:
3

10.07.18 18:08 #23326 Ganz einfach !
Es ist wie ich geschrieben habe das Zeitfenster.
Die Gewinnwarnung steht von der Summe her fest, denn das ist der Wert, der vom Vorstand vorgegeben worden ist.
Diese muss aber vor den nächsten Zahlen eingepreist werden, weil die nächsten Zahlen den Wert der vorgegebenen
Gewinnwarnung aktualisieren. Und genau das kann die Kurse heftig ausschlagen.

Momentan sieht es so aus, als ob die Geschäfte gut laufen.
Man darf nicht vergessen, dass nur der PeP-Bereich belastet ist/war.
Läuft der Expressbereich besser als erwartet, so kann alleine dieser Bereich die Gewinnwarnung heftig
verringern. Läuft die Fracht schlechter als erwartert, so kann das den Kurs entsprechend weiter
nach unten ziehen.

Alles das ist der Tatsache geschuldet, dass die Gewinnnwarnung keine dauerhafte Wirkung haben soll, und schon
im nächsten Jahr wieder die Geschäftsergebnisse wieder auf die geplanten 5 Milliarden in 2020 zu geheb sollen. Es ist die
besondere Eigenart, dass es nur eine temporäre Gewinnwarnung ist, was für echte Anleger heisst :

Aussitzen !

Alles klar ?

Der Chartlord  
10.07.18 18:15 #23327 MyDax - manchmal muss man sich zurückle.
und zugeben: The answer my friend, is blowing, blowing, blowing in the wind, the answer is blowing in the wind.

Und erschwerend kommt noch hinzu, daß sich der Wind immer wieder mal dreht:-)

p.s. ich bin und bleibe in der post investiert, mir genügt auf Sicht von 10 - 15 Jahren eine Rendite zwischen 5 und 8 Prozent (und die hab ich mir gesichert, es sei denn, es passiert etwas ganz Großes, aber dann habe ich/wir eh andere Sorgen:-)

Eine schöne Woche euch allen.
Theodor

p.s.2: wer schnell reich werden will, sollte Lotto spielen, oder hätte vor 4 Jahren Lotto24 kaufen müssen.  
11.07.18 08:56 #23328 @Chartlord
"Die Gewinnwarnung steht von der Summe her fest, denn das ist der Wert, der vom Vorstand vorgegeben worden ist.
Diese muss aber vor den nächsten Zahlen eingepreist werden, weil die nächsten Zahlen den Wert der vorgegebenen
Gewinnwarnung aktualisieren. Und genau das kann die Kurse heftig ausschlagen."

M.E. ist die letzte und , wie richtig gesehen, temporäre Gewinnwarnung doch schon längst eingepreist.
Wie die nächsten Q-Zahlen aussehen werden, das werden wir sehen. Vielleicht etwas besser, vielleicht auch nicht.  Der Kurs kann steigen, oder nicht. Alles klar.

Und an TheodorS.: Ich mag Bob Dylan auch, nur - was hat der Song mit meinem Beitrag zu tun? Ich fragte lediglich nach belastbaren Belegen für aufgestellte Behauptungen. Insofern...

 

Bewertung:

11.07.18 10:13 #23329 E-Transporter 2018

2018 in Deutschland erhältliche E-Transporter von Klein bis Mittelgroß: (einfach durchklicken)

https://www.firmenauto.de/bilder/...cht-10059975.html#fotoshow_item=1


Es gibt auf dem Niveau des Post-Transporters inzwischen durchaus Konkurrenz auf vergleichbarem Level, was Ladevolumen, Ladegewicht und Reichweite angeht, etwa von Iveco und Renault.

Meine persönliche Meinung:

Ihr hängt das Streetscooter-Ding der Post viel zu hoch; davon wird das Wohl oder Weh der Aktie ganz sicher NICHT abhängen; und lasst die Großen erst mal voll in den Markt einsteigen, dann wird ein Nischenprodukt wie das der Post es sehr schwer haben 


 
11.07.18 10:54 #23330 Nee
Und wieder grüßt das Murmeltier, wenn Forumsteilnehmer auf die Werbung hereinfallen :

Alle benannten außer die Works müssen nach 4-6 Jahren eine neue Batterie anschaffen, das wird nirgends erwähnt.
Da ist nichts vergleichbar, wenn es sich um gewerbliche Nutzung handelt. Die "vergleichbare" Wirtschaftlichkeit ist erst dann gegeben, wenn die echten Betriebskosten aufgelistet werden, zu denen man auch die neuen Batterien und nach einiger Zeit auch den Wiederverkaufswert rechnen muss, der mit abgelaufenen Batterien viel nieriger ist.

Alles das ist hier im Forum schon so oft geschrieben worden, nur merkt man, wer von den Teilnehmern selbst entweder Stimmung machen will oder der Stimmungsmache zum Opfer gefallen ist. Die notwendigen Informationen sind überall im Internet erhältlich, es wird nur vorausgesetzt, dass entsprechend nachgefragt wird. Und genau dieser Umsatand wird zur Stimmungsmache ausgenutzt, dass nämlich nicht genau hinterfragt wird, was man vergleichen muss um auf die wirklichen Unterschiede zugunsten der Streetscooter zu kommen.

Tut mir Leid, aber da reicht es nicht aus zu schreiben "meine Meinung". Hier geht es um Fakten nicht um Meinungen.

Aber ich kann euch beruhigen, denn wer ernsthaft Interesse hat, der fragt auch diesen Umstand nach, und bekommt dann erst den richtigen Überblick. Der aber soll um jeden Preis verschleiert werden, weil ansonsten selbst die jetztigen geringen Stückzahlen der Konkurrenz nicht mehr verkauft werden.

Alles Gute

Der Chartlord  
11.07.18 11:03 #23331 zu 23329
Natürlich hängen hier einige das Streetscooter Ding zu hoch auf....

Man darf auch nicht vergessen dass auch noch gilt: "Schuster bleib bei deinen Leisten."

Für die Post heisst das, schaut dass ihr die Kosten genaustens kennt und dementsprechend die Preise für die Zustellung kalkuliert.  
11.07.18 12:57 #23332 ab 5:30 gehts um die Post
11.07.18 13:22 #23333 Streetscooter
Chartlord sei daran erinnert dass die WORK immer noch Verluste einfahren !

Grüße!  
11.07.18 17:04 #23334 Bin wieder dabei !
Hab mal wieder ne halbe Portion eingefangen. Jetzt macht die Dividenende auch wieder Sinn. Rauschen wir auf 20 ig werde ich verdoppeln. Allen viel Erfolg!  
12.07.18 08:50 #23335 bin auch wieder drin
es darf hoch gehen  
12.07.18 09:33 #23336 GS Analyst
schreibt von hohen Barmitteln welche einen Aktienrückkauf ermöglichen.

Wie realistisch ist das?

Gibts dazu hier im Forum Meinungen!  
12.07.18 09:39 #23337 Goldman Sachs prüft Optionen für Streetsco.
Aha, das geht aber jetzt doch schnell: Die Post hat die Investmentbank beauftragt alle Optionen für die Zukunft des Streetscooters zu prüfen, dazu gehören Börsengang, Beteiligung von Finanzinvestoren sowie Verkauf an einen Autohersteller...

Steht u.a. heute im Handelsblatt.

Grüße!  
12.07.18 09:47 #23338 FORD und e.GoLive und Streetscooter....
...wollen gemeinsam in NRW auf dem FORD Gelände in Köln eine Fabrik für Batteriezellen aufbauen. Jahresproduktion 20.000 Batterien, Abnehmer Streetscooter und e.GoLive.

Über Investitionssummen und Zuschüsse wird schon verhandelt....steht im neuen STERN.

Grüße!  
12.07.18 11:58 #23339 Sorry, aber 20000 Batterien ...
im Jahr ist doch Peanuts.

Die Tatsache, daß GS damit beauftragt wird, auszuloten, wie man in Zukunft mit dem StreetScooter verfährt, finde ich dagegen sehr interessant.
 
12.07.18 12:36 #23340 was dürfte Streetscooter denn so wert sein.
Meinungen ?
 

Bewertung:

12.07.18 13:25 #23341 Unbezahlbar !
Und das, weil der Hersteller selbst der größte Abnehmer (= Kunde) ist.
Damit ist das eigentlich mit Risiko behaftete Geschäftsmodell völlig risikofrei.
Das geht natürlich in den geschätzten Firmenwert ein, weil der zumindest zur Zeit
eben auch die garantierte Nachfrage beinhaltet. Liegt diese sogar über der Nullmarke
(=schwarze Null), so darf man üblicherweise das 25-fache des garantierten Jahresumsatzes
zum Firmenwert addieren.

Also bei ca. 6000 Works, die die Post pro Jahr nimmt, mal 25 mal 40 000 € sind das 6 Milliarden zusätzlich.

Alles Gute

Der Chartlord  
12.07.18 17:54 #23342 #23336 hohe Barmittel und ARP
Halte ich in der Form, die GS da erwähnt, für Quatsch.

Ja, die Post hat knapp 3 Mrd € Cash und generiert auch mehr als 2 Mrd € pro Jahr. Allerdings investiert man natürlich auch, muss Schulden tilgen und zahlt Dividende. Und die aktuellen Sonderaufwendungen zur Restrukturierung von 0,5 Mrd € gibt es ja auch noch. Da bleibt für ein Aktienrückkauf sicher nicht so viel, dass man Ende 2019 mit 10% weniger Aktien da steht.

Ob man Aktien zurückkauft, hängt dann wohl eher vom Aktienkurs und dem Geschäftsverlauf ab. Und wenn dann werden es wohl eher 2-4% des Grundkapitals aber sicher nicht 10%.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
12.07.18 19:16 #23343 wobei nochmal als Klarstellung
Letztlich alles eine Frage der Bewertung.

Wenn der Vorstand beispielsweise sehr gut einschätzen kann, dass die aktuellen Probleme nur kurzfristiger Natur sind und auch die Sonderaufwendungen 2019 größtenteils wieder wegfallen, dann sind natürlich Kurse von 27 € ein Schnäppchen. Und wenn der Kurs aus irgendwelchen Gründen (Gesamtmarkt etc.), die nichts mit dem Konzern operativ zu tun haben, nochmal 10% und mehr fällt, dann könnt ich mir durchaus vorstellen, dass er dann die Cash-Reserve anzapft und auch mehr als 5% der Aktien zurückkauft.

Müsste man sich aber mal genauer hier durchrechnen, wie hoch der operative Cashflow 2018/19 sein dürfte und was man daraus für Dividende, Capex, Tilgung draufgeht und somit was noch für Aktienrückkäufe übrig bleiben würde. Plus Cash-Reserve, wenn man die angreifen will.
-----------
the harder we fight the higher the wall
12.07.18 19:34 #23344 Streetscooter
im sport, in der politik und sonst irgendwo, wird der zeitlich richtige/perfekte ausstieg häufig verpasst.
ich hoffe nur, die post erkennt dies und versilbert das investment!  
12.07.18 21:02 #23345 ...
Wenn schon, dann vergolden!!  
13.07.18 08:58 #23346 Achtung !
Alle Dax Aktien haben bei finanzen.net keine Anbindung mehr zu ihren eigenen Foren.

Der Chartlord  
13.07.18 09:03 #23347 tja, wenn streetscooter sooo toll ist,
eine cash cow ist/ werden soll, dann frage ich mich, warum man das heute in der Form befeuert und die "tollen Investmentbanker" das prüfen lässt?
Ich dachte, im Hinterkopf zu haben, dass mit den bestehenden "Werken" - in meinen Augen reine Montagebetriebe der Bedarf locker abgedeckt werden kann.
Und wenn die Stückzahlen explodieren sollten, wovon ich noch immer nicht ausgehe, auch wenn die Fahrverbote in einzelnen Städten - zumindest auf der Handwerker/ Kleinlogistikerschiene einen Boom in diesem Bereich weiter schüren könnten, dann macht man halt eine vernünftige Kooperation mit dem Plattformbauer (Ford?) und lässt halt in Lizenz fertigen?
Ich bin gespannt, würde mich aber mehr freuen, wenn endlich die erforderlichen Preise bei den Großkunden durchgesetzt werden - die nächste Tariferhöhung im Lohnbereich kommt bestimmt
 
13.07.18 09:27 #23348 Glaube nicht,
dass Preiserhöhungen für Großkunden so sie denn überhaupt kommen,  publiziert werden.
 
14.07.18 12:43 #23349 Trendwende voraus?
Glaubt ihr den Einschätzungen von G+S bzw. CoBa ?  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  934    von   934     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...