Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 1931
neuester Beitrag:  22.10.18 12:28
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 48268
neuester Beitrag: 22.10.18 12:28 von: axel_b Leser gesamt: 7394539
davon Heute: 1188
bewertet mit 69 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1931    von   1931     
16.05.11 21:41 #1 Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1931    von   1931     
48242 Postings ausgeblendet.
10.10.18 20:31 #48244 MAXXIM54
...15 würden ja erst einmal reichen!

Sehe es aber ähnlich...die Bank war heute gut im Plus und hat trotz des Blutbades gehalten...9,50 war der Boden...  
10.10.18 20:58 #48245 Holly...
...Ja...wenn der Support hält, wonach es auch aussieht....

15 Euro und dann kurzfristig und dann die 12-13 Euro als nächste Punkte...  
10.10.18 21:05 #48246 Worst case
wäre wohl Durchbruch Support und irgendwo bei 8 Euro. Das wäre aber eine sehr kurzfristige Bewegung.

So oder so, denke, das Ende der Abwärtsbewegung naht und ist vielleicht schon da. Kurz vor den Zahlen und den Dividenden gibt es derzeit nochmal so einen Ausverkauf, damit man günstiger einsteigen kann. China hin, China her. Nach den Wahlen, vielleicht Neujahr gibt es dann urplötzlich einen Weltfrieden, den sich Chaot Trump für sich beanspruchen kann. Vielleicht kriegt der ja auch den Friedensnobelpreis mit seinem Kumpel Kim Jong Un....tstststs....  
10.10.18 21:19 #48247 tump
tumpy möchte niedrige zinsen und fett aktienmärkte. da wird er sich nach den letzten drei, vier tagen an den märkten mit den chinesen vertragen müssen.  
10.10.18 23:40 #48248 MAXXIM54
vlt ist das dein Glück. Ich denke nicht, dass Kurse von 12+ kommen werden in nächster Zeit. Das sich die DB an so einem Tag so gut hält ist ziemlich gut. Hätte gedacht, dass wir heute schon die 9,1/9,2 sehen.  
11.10.18 00:56 #48249 #48248
Das liegt daran, dass die Leerverkäufer sich an solchen Tagen eindecken bei der DB. Die decken sich scheiss billig ein.....  
11.10.18 03:31 #48250 Sylar
Ich bin nicht in Deutschland engagiert und habe es auch nicht vor. Hab da US Aktien aus Währungsgründen. Das ist mir zuviel Kummelmuddel in Europa mit Dauerkrise Italien, Griechenland und Brexit. Und dann auch noch der Indexzusammensetzungen. Irgendwie haben die verschlafen, den Dax umzukrempeln. In den USA haben Amzn, Google, Apple, MSFT das Sagen und bestimmen das Geschehen. Die sind astronimisch bewertet und wenn die wie heute fallen, dann fällt dort Index immens durch diese Schwergewichte und das gibt einen starken Trigger für den Dax zu fallen, obwohl der Dax jetzt fair bewertet ist.

Charttechnisch ist es gerade ideal. Falls der Support hält, wird nach dem erfolgreichen Retest die Aktie wieder steigen. Holly hat es schon erwähnt: 15 Euro und dann ein Retrace auf die 12. Was dann geschieht wird man sehen.

Ich beobachte die Aktie immer noch seit 10 Jahren. Kann leider jetzt nicht mehr rein, weil schon in anderen Aktien schon investiert bin. Ansonsten wäre ich hier mit den ersten 20% schon rein und dann beim Anstiegt weiter aufgestockt.

Naja....Börse ist Börse....Gelegenheiten kommen und gehen....aber sie kommen sicherlich immer wieder....vielleicht nicht mehr mit dieser Aktie....wohl aber mit Aberdutzend Anderen...

Deswegen sollte man auch sich nie in eine Aktie verlieben. Die Börse wiederholt sich immer wieder, da es auf Spekulation beruht. Und man muss eben nach einer Menge anderer Aktien umschaun und beobachten, Geduld ausüben. Der Chart sagt meist im Voraus, wann die Zeit reif ist....

Gut Glück Allen....Das ist wahrscheinlich der letzte Sell-off vor dem Anstieg...

 
11.10.18 15:47 #48251 ein Schuldenschnitt ist keine einseitige
Entscheidung.
Nichts gelernt aus Griechenland?
Erst wenn 50% der Gläubiger (ex dem EZB Anteil der sich nie an einem Schuldenschnitt beteiligen muss, da dies illegale Staatsfinanzierung wäre) einem Schuldenschnitt zustimmen, kann ein Schuldenschnitt alla Griechenland kommen.
Ansonsten geht es halt direkt in den Default. Was die Alternative auch in Griechenland war.

Und die, die 1 bis 2 jährige Restlaufzeiten haben, gehen sicher nicht auf einen Schuldenschnitt ein. Was das bedeutet wissen wir ja.
Statt 15 Anleihe mit 3 Monaten Restlaufzeit bekommst 10 Anleihen mit 1 bis 10 jähriger Restlaufzeit und die stehen sofort wieder im Feuer, wenn auch nach dem Schuldenschnitt die Staatsverschuldung wieder größer als 120% zu BIP steht.

Italien hat sein Vertrauen verspielt.
Wer einmal einen Populisten in die Regierung wählt, der Wahlversprechen auf Pump finanziert mit dem Risiko einen Staatsbankrott auszulösen, der macht das immer wieder.

Wir haben das Beispiel doch selbst in der Deutschen Geschichte vorgemacht.
Meine Meinung  
11.10.18 21:07 #48252 Deutsche Bank
Ich werde den Eindruck nicht los, daß die UBS pausenlos Aktien der Deutschen Bank kauft, um sie dann den Leerverkäufern zu leihen. Das könnte für diese Bank ein Geschäftsmodell sein. Hoffentlich macht die DeuBa keine Fusion mit diesen Typen.  

Bewertung:
2

12.10.18 00:12 #48253 Es ist bekannt, dass UBS ...
... beim Einstieg von HNA bei der DeuBa viel Geld verloren hat und das versuchen sie über das Managen des Shortplays nun wieder hereinzuholen. UBS führt neben den Verleihkonten und Aktienkonten (z. B. von C-Quadrat bzw. HNA) auch ein paar Rückkaufkonten der Shorties, daher sind deren Veränderungen schwierig zu deuten. Ein deutlich steigender Aktienanteil ist aber durchaus eher positiv zu werten. Die Derivate bzw. "Instrumente" steigen wohl eher wegen der aktuellen Risikoszenarien an. Das sollte man nicht überbewerten. Überwiegend sind Shorties gerade auf dem Rückzug und das ist ein gutes Zeichen. Das wird auch der Grund sein, weshalb sich die Aktie im Moment noch relativ (zum Gesamtmarkt) robust vehält. Ich erwarte erst am kleinen Verfallstag am 19.10. größere Bewegungen, die sogar das kürzlich jemals gemessene Tagesvolumen von über 110. Mio. Stück in den Schatten stellen könnten. Bis dahin sollte der Kurs aber schon bei ca. 10,00 € liegen. Heute beginnt die heiße Phase der Berichtssaison und ich erwarte Rekordergebnisse ...  
12.10.18 08:32 #48254 Und vorbörslich wieder
bei 9,50...die Aktie will...ob man sie lässt?  
17.10.18 18:44 #48255 Deutsche Bank
Es ist nur schade, daß immer kurz vor Bekanntgabe der jeweiligen Quartalszahlen der Kurs der DeuBa-Aktie relativ ansteigt. Das wird aber nach meiner Einschätzung nach Bekanntgabe der Q4- Zahlen bzw. für das ganze Jahr anders sein.  
17.10.18 22:02 #48256 Deutsche Bank
Die Hälfte meines obigen Textes ging irgendwie verloren. Nach dem ersten Satz war eingefügt:" Nach Bekanntgabe der Q3- Zahlen wird der Kurs dann aber wieder wie ein zerstochener Luftballon absacken."
Dann folg Satz 3  
17.10.18 22:20 #48257 ard
bei plusminus sagen die, die db ist mit 18 milliarden in italien drin? aber ard u. zdf sind ja heute wie ddr 2.0 oder besser karl-eduard von schnitzler für nrw und umgebung.  
18.10.18 09:35 #48258 Deutsche Bank
Deutsche Bank gründet mit weiteren Instituten gemeinsame Finanzierungsplattform

https://www.handelsblatt.com/finanzen/...rungsplattform/23200060.html  
18.10.18 09:38 #48259 ich warte schon dass jetzt wieder Jemand .
schlechtes schreibt......

ich hoffe aber das einige mehr wissen für nächste Woche.....

hupp20hupp  
18.10.18 17:34 #48260 da muss ich an den spruch denken
mühsam nährt sich das eichhörnchen. Aber hier verhungert es!  
18.10.18 18:22 #48261 Deutsche Bank
Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Deutsche Bank bei diesen Cum-EX-Geschäften an vorderster Front wieder mit dabei war. Wäre ja neu, wenn sie bei finanziellen Schweinereien mal nicht dabei wären.  

Bewertung:
1

18.10.18 18:54 #48262 Richtig
Endlich dicht machen den Laden..  
19.10.18 06:09 #48263 Ihr wisst aber schon ...
das die Sache mit den Cum-Ex Geschäften alte Kamellen sind.
Googelt mal nach Hanno Berger, oder auch die Hypo-Vereinsbank hat schon gezahlt.

Es kramen irgendwelche Sensationsjournalisten Sachen von vor 2012 aus, die größtenteils schon abgearbeitet sind. Und gefühlt 99 % aller Leute springen auf den Karren auf.
So kann man natürlich auch Meinung manipulieren, naja schimpft sich auf Pressefreiheit.

Wenn es nachweislich Fälle nach 2012 in Deutschland gibt, dann sollen die das mit Mann und Roß nennen. Aber davon habe ich bisher nichts gehört.  
22.10.18 10:22 #48264 Cum-Ex Geschäften alte Kamellen
Aber Du weißt auch, das der Umfang der Cum-Ex Kamellen neuerdings auf einen vielfach höheren Schaden eingeschätzt wird, als zu Zeiten der "altern Kamellen". Insofern sind das aktuelle News.

Im übrigen finde ich es merkwürdig, wenn man, nur weil man Aktien von einem Unternehmen hält, das Unternehmen und die Machenschaften permanent akzeptiert. Die Deutsche Bank hat viel Mist gebaut. Das kann man durchaus auch mal kritisch sehen und sollte man auch. Wobei das hier keine Anmerkung gegen @ewigeroptimist sein soll. Vielmehr ein Kommentar, der auch gut zum Gazprom Thread passt. Dort ist es ebenfalls so.
 
22.10.18 10:36 #48265 das sind jetzt 2 verschiedene paar Schuhe
ich habe auf der letzten HV gegen Achleitner und Konsorten gestimmt.
Bringt halt nichts, wenn die meisten Aktionäre brav die Vorstandschaft absegnen.

Auf der anderen Seite grenzt es an Rufmord, wenn (wie auch von Dir geschrieben) der Schadensumfang auf einen viel höheren Wert geschätzt wird. Aber halt lediglich geschätzt.
Wenn dem so ist, sollen Zahlen auf den Tisch.
Ich kenne keine neuen und vor allen Dingen belastbaren Zahlen.

Und eínes muß man auch mal klar ausdrücken.
Die Banken waren "lediglich" die Helfer für die Geschäfte, die Gewinne haben andere gemacht.
 
22.10.18 10:46 #48266 Höhe Cum-Ex
Der Witz ist ja bei den Geschäften, dass sie so viel rumgereicht wurden, dass keiner mehr durch stieg und die Finanzämter gezahlt haben. Es gab also noch nie richtige Zahlen und es wird auch hier nie richtige zahlen geben. Würden die existieren, wäre es zu den Geschäften nicht gekommen. Insofern sehe ich es immer noch als aktuelle Badnews an. Ob es Konsequencen haben wird, wohl kaum.

Rufmord ist es nie und nimmer. Dazu muss man die Ehre beleidigen und es muss auch klar sein, dass es unwahr ist. Aber lassen wir das. Wir wollen hier nicht weiterhin Luft erzeugen.

 
22.10.18 11:06 #48267 merkst Du eigentlich nicht, ..
das Du Dir selber widersprichst?
Zitat von Dir aus #48264:
"Aber Du weißt auch, das der Umfang der Cum-Ex Kamellen neuerdings auf einen vielfach höheren Schaden eingeschätzt wird..."
Zitat von Dir aus #48266:
"Der Witz ist ja bei den Geschäften, dass sie so viel rumgereicht wurden, dass keiner mehr durch stieg und die Finanzämter gezahlt haben. Es gab also noch nie richtige Zahlen und es wird auch hier nie richtige zahlen geben."

Mit Deiner zweiten Aussage zweifelst Du demnach Deine erste Aussage an.

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen.
Genau das ist doch seit Monaten das Problem.
Sogenannte Analysten verfassen einen 3 Zeilen Text mit irgendwelchen abstrusem Behauptungen. Aber weil man es schwarz auf weiß nachlesen kann stimmt es natürlich für viele Leute.

Es stimmt selbstverständlich, daß die DB kein Kind von Traurigkeit ist.
Haben sie ja selber zugegeben.
Aber auch dafür bezahlt, und das nicht zu knapp.
Irgendwann muß auch mal Schluß sein mit den alten Kamellen.

Wenn es neue Fakten gibt, ok - dann aber her damit.
Momentan ist es aber offenbar hip, irgendwelche Behauptungen abzuschreiben und als gegeben in die Welt zu posaunen.  
22.10.18 12:28 #48268 Widerspruch?
Mein Gott. Du weißt nicht, was Rufmord ist und auch nicht, was ein Widerspruch ist.
Bitte antworte jetzt nicht nochmal. Da Du offenbar Recht haben willst: Ich gebe Dir Recht.
Danke  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1931    von   1931     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...