Der tägliche Steinbrück...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  11.07.13 08:11
eröffnet am: 04.07.13 11:02 von: Aktienmensch Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 11.07.13 08:11 von: obgicou Leser gesamt: 2058
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

04.07.13 11:02 #1 Der tägliche Steinbrück...

Quelle: Bild-online

Steinbrück will 125 000 Jobs schaffen. Der Kanzlerkandidat fordert dafür Investitionen in Höhe von 80 Milliarden Euro, die vor allem aus der Privatwirtschaft kommen sollen

Frage: Wäre es nicht einfacher, 125.000 Menschen jeweils 640.000 EUR zu geben? Manch ein Arbeitsloser wäre vermutlich sogar mit der Hälfte zufrieden.

 

Naja, ist ja nichts ein Geld, was da wenig effizient verpulvert werden soll. Wars ja schon nicht bei der WestLB...

 
04.07.13 11:41 #2 Die tägliche Volksverblödung
Die o.g. 80 Milliarden Euro haben nichts mit zusätzlichen 125.000 Jobs im Pflegebereich zu tun...

http://www.rhein-zeitung.de/...-neue-Pflegestellen-_arid,1006135.html  
04.07.13 11:49 #3 Wenn das mal nicht nach hinten losgeht ...
.. wie wir doch alle hinlänglich aus diesem Edel-User-Board wissen:

Der klassische Linke ist einer, der auf Staatskosten lebt und schon mal gar nicht arbeiten will ... was soll das mit "... 125.000 Jobs schaffen ..."

Ist das ne Drohung? Am Ende meint der das ernst .... und setzt sich auch noch durch wie damals der Schröder ... den kann man doch nicht wählen als Linker?  
04.07.13 11:57 #4 Einer der großen Vermögensberater und der erst.
Ausländer im Barrons Roundtable, Felix Zulauf, hat wiedermal gesprochen und sagt:

"Erholungsfantasien sind eine Fata Morgana":

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...esellschaft/8432470-13.html

Immer interessant der gute Felix, wenn man wissen will was die nahe Zukunft uns wirtschaftlich noch so alles bescheren wird.  
04.07.13 11:57 #5 auch bei der Art der jobs muss man differenzier.
Vielleicht meint er 5000 jobs an der Front bei den Pflegebedürftigen
und 120000 Jobs bei der Etappe zur Verwaltung der 5000.
Nennt sich auch griechisches Modell
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
04.07.13 11:59 #6 Wir sollten denen mal zeigen, was Sache ist.
Ich schlage vor: wir kaufen alle das Buch von Maschmeyer und werden erstmal Milliardär.

Dann können die uns alle mit diesem Mist von ... Arbeit.  
04.07.13 12:00 #7 #4 Auf den Zulauf kannste verzichten, wenn
du hier nur fleißig die täglichen Posts von @Rubensrembrandt verfolgst....
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.
05.07.13 14:28 #8 stimmt, die 125.000
neuen arbeistkräfte sollen durch die anhebung des satzes für die pfelegversiicherung entstehen.

das erste mal in der Geschichte also, dass eine erhöhung der lohnzusatzkosten arbeitsplätze schafft und nicht kostet...

der typ ist einfach nur herrlich.  
05.07.13 14:41 #9 #1Die Arbeitslosen sollen sich das Geld verdiene.
Um an die jeweils 640.000 Euro zu kommen, würde ich die 125.000 Arbeitslosen Vorträge bei Sparkassen und Banken halten lassen. Das funktioniert. Steinbrück weiß das genau.  
05.07.13 15:10 #10 Steini ist ein getriebener
er tut mir echt leid,für eine Partei den Kopf hinzuhalten die sehr,im geheimen,
zerstritten ist und dazu von den linken auch einen Anschluss mit der linkspartei einfordert
kanner vor Hilflosigkeit nur weinen.Meinen Respekt hat ER  
05.07.13 15:37 #11 die Erhöhung des Pflegebeitragssatzes
trifft natürlich nur die oberen 5% ;-)))))  
05.07.13 17:15 #12 Steinbrück verheddert sich in Ost-Debatte
er schafft es wirklich jeden Tag
 
05.07.13 17:23 #13 den mochte in der Schule schon niemand,
wen wundert`s

alles klar  
06.07.13 08:29 #14 Geil - die Fakten von #2 interessiern kaum
Und obgicou macht weiter Wahlkampf *g*  
06.07.13 10:07 #15 der wichtigste Fakt aus #2
ist die geplante Beitragserhöhung für alle Beitragszahler der Pflegeversicherung.
0,5% hört sich wenig an, das sind aber 5,8 Milliarden, die eben nicht nur von den oberen 5% getragen wird, sondern von der Masse der Erwerbstätigen.

Man teile übrigens mal die eingeworbene Summe durch die 125k Arbeitsplätze. Eine Pflegekraft käme nach Steinbrücks Plänen auf 46.000 Euro Jahresgehalt. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, daß Wirtschaftsingenieure mit einem Einstiegsgehalt von ca. 40k deutlich drunter liegen.

und @Happy: selbst wenn ich in irgendeiner Partei wäre: Wahlkampf gegen die SPD muß man nicht machen. Das machen die ganz alleine.  
10.07.13 22:56 #16 Steinbrück, Gabriel und die Glühbirne.
10.07.13 23:08 #17 Einhundert
spezielle französische Glühbirnen für eine französische Lampe im Keller gebunkert! Der Mann ist nicht nur als Kanzlerkandidat untragbar, der gehört geistestechnisch untersucht.  
10.07.13 23:55 #18 Sehen wir es einfach positiv
die einen kaufen Containerschiffbeteiligungen, die anderen sammeln Glühbirnen
in der Hoffnung, dass ihnen einen Licht aufgeht.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
11.07.13 08:11 #19 der Knaller ist ja,
daß das Glühbirnenverbot gegen das Peer wettert, seinerzeit von Siggi auf den Weg gebracht wurde. Das nächste Eigentor ;-)
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...