Der große Bellheim alias WCM

Seite 1 von 123
neuester Beitrag:  17.10.17 09:01
eröffnet am: 26.01.12 22:48 von: sard.Oristaner Anzahl Beiträge: 3073
neuester Beitrag: 17.10.17 09:01 von: Jetzetle Leser gesamt: 550649
davon Heute: 136
bewertet mit 18 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  123    von   123     
26.01.12 22:48 #1 Der große Bellheim alias WCM

Ich glaub mich laust der Affe... Könnte es sein dass diese Rentner den Laden nochmal aus dem Dornröschenschlaf heben? Hab da mal in den Büchern gestöbert und wollte mal eine Sammlung erstellen. Hier einige Namen: Herr Hans-Werner Maas ist bei einer Immobilien-Entwicklungsges. mbH

Dann wäre da der Name Bernd Günther. Eine lange Geschichte um die IG-Farben sehr lesenwert: http://extension2.stevenmilverton.com/2011/04/20/ig-farben-liquis/

Zitat:
"Ende 2010 wurde die Insolvenz der WCM AG aufgehoben und das so genannte Insolvenzplanverfahren gerichtlich beschlossen. Dieser Vorgang ist für eine börsennotierte Aktiengesellschaft in Deutschland einmalig, weil damit die Möglichkeit eröffnet wird, die in der Gesellschaft vorhandenen Werte durch Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit zu erhalten."
Etwas weiter unten einige Auszüge wer da wieviel Anteile hält - siehe unten. Der Laden lebt und die Homepage ist auch neu gestaltet... Wenn sich da mal nicht was demnächst tut ;)


WCM AG wird 2012 operatives Geschäft wiederaufnehmen

Ende 2010 wurde die Insolvenz der WCM AG aufgehoben und das so genannte Insolvenzplanverfahren gerichtlich beschlossen. Dieser Vorgang ist für eine börsennotierte Aktiengesellschaft in Deutschland einmalig, weil damit die Möglichkeit eröffnet wird, die in der Gesellschaft vorhandenen Werte durch Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit zu erhalten.

Hierbei geht es vor allem darum, die „Assets“ der WCM AG durch Kapitalmaßnahmen zu „heben“, um die Werthaltigkeit der WCM AG auszuschöpfen. Das werthaltigste „Asset“ der Gesellschaft ist zweifellos der erhebliche Verlustvortrag von ca. 280 Millionen Euro sowohl bezüglich Gewerbe- als auch Körperschaftssteuer. Dieser unterscheidet sich von „gewöhnlichen“ Verlustvorträgen dadurch, dass dieser von den Finanzbehörden verbrieft ist und keiner weiteren Überprüfung bedarf. Weitere wichtige „Assets“ der WCM AG sind die Börsennotierung an 7 Börsenplätzen und die Schuldenfreiheit der Gesellschaft; es existieren keinerlei Bankverbindlichkeiten oder sonstige Altlasten.

Eine schuldenfreie, börsennotierte Gesellschaft wie die WCM AG mit ihren erheblichen Verlustvorträgen ist für Investoren eine ideale Plattform zur Optimierung der geschäftlichen Aktivitäten. Die WCM AG als Beteiligungsgesellschaft unterliegt keinen branchenabhängigen gesetzlichen Beschränkungen. Zwar hat der Gesetzgeber die Verwertung von Verlustvorträgen durch § 8c KStG erschwert, indem er Investoren nur einen Einstieg von 25% bis maximal bis zu 50% ermöglicht, andernfalls der Verlustvortrag geschmälert resp. gänzlich wegfällt. Jedoch können bei Beachtung der gesetzlichen Vorgaben entsprechende juristische Regelungen getroffen werden, die eine Verwertung der Verlustvorträge gewährleisten.

Im Jahr 2011 ist es der Verwaltung gelungen, für die vorgenannten Probleme Lösungswege zu finden, die in 2012 zum Erfolg führen werden.

Nachdem die KPMG im November 2011 auch den Jahresabschluss 2010 testiert und der Aufsichtsrat ihn im Dezember 2011 gebilligt hat, sind jetzt die wesentlichen Voraussetzungen für einen Neustart der WCM AG gegeben.

Die „Assets“ der WCM AG können nur dann zur „Wertschöpfung“ führen, wenn die Hauptversammlung die Fortsetzung der Geschäftstätigkeit nach § 274 AktG beschließt. Vorstand und Aufsichtsrat werden in der kommenden Hauptversammlung 2012 den Aktionären ein entsprechendes Konzept präsentieren.
Der Aufsichtsrat der WCM AG wird in seiner nächsten Sitzung im Januar 2012 die weitere Vorgehensweise beschließen und den Termin und die Tagesordnung der HV 2012 festlegen.

- - - - - - - - -

Die Gesellschaft hat seit 1. Januar 2009 die folgenden Mitteilungen nach §§ 21, 22 WpHG erhalten:
Herr Karl Philipp Ehlerding, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 15. Oktober
2009 mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-
AG i. Ins., Frankfurt am Main, Deutschland, ISIN: DE0007801003, WKN: 780100 am 8. Oktober
2009 die Schwelle von 3 % und 5 % der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag
8,54 % (das entspricht 24.655.522 Stimmrechten) betragen hat. 7,94 % der Stimmrechte (das
entspricht 22.936.922 Stimmrechten) sind Herrn Ehlerding gemäß § 22 Abs. 2 WpHG zuzurechnen.
Von folgenden Aktionären, deren Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und
Grundbesitz-AG i. Ins. jeweils 3 % oder mehr beträgt, werden ihm dabei Stimmrechte zugerechnet:
John Frederik Ehlerding.

Herr Hans-Werner Maas, Deutschland, hat uns gemäß § 21 Abs. 1 WpHG am 15. Oktober 2009
mitgeteilt, dass sein Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG i. Ins.,
Frankfurt am Main, Deutschland, ISIN: DE0007801003, WKN: 780100 am 8. Oktober 2009 die
Schwelle von 3 % und 5 % der Stimmrechte überschritten hat und an diesem Tag 8,54 % (das
entspricht 24.655.522 Stimmrechten) betragen hat. 7,62 % der Stimmrechte (das entspricht
21.999.286 Stimmrechten) sind Herrn Maas gemäß § 22 Abs. 2 WpHG zuzurechnen. Von folgenden
Aktionären, deren Stimmrechtsanteil an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG
i. Ins. jeweils 3 % oder mehr beträgt, werden ihm dabei Stimmrechte zugerechnet: John Frederik
Ehlerding.
Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 14.02.13 22:03
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  123    von   123     
3047 Postings ausgeblendet.
15.09.17 11:27 #3049 Startet gleich!
 

Angehängte Grafik:
chart_free_wcmbeteiligungs-undgrundbesitz.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_free_wcmbeteiligungs-undgrundbesitz.png
15.09.17 11:32 #3050 90000 gleich zu 3,275 Euro weggekauft
15.09.17 14:43 #3051 Heimlich, still und leise wirds weitergehen
...Gut, dass ich das Angebot nicht angenommen habe...  
15.09.17 15:00 #3052 Hey, genau
Was passiert wenn ich das Angebot nicht angenommen habe? Kann ich das zB. Nächstes Jahr dann ganz normal Verkaufen oder wie läuft das jetzt ab? Danke für eine Antwort im Voraus!  
15.09.17 15:11 #3053 mongo
Ja klar, WCM läuft weiter bis ein weiteres Angebot kommt oder TLG 97% zusammengekauft hat.

Jetzt steigt WCM mit dem TLG-Kus. Nach der Annahmefrist, wird das aufhören.  
20.09.17 12:57 #3054 Über 3,30€ geht WCM schnell über 3,4.
Bin gespannt  
21.09.17 08:12 #3055 Wage mal nen Blick in die Zukunft
Bald ist die zusätzliche Andienungsfrist abgelaufen und dann wirds interessant. Wie hier schon geschrieben wurde denke ich auch, dass WCM sich kustechnisch von TLG löst.

Ich denke nach oben.

Warum?
1. BlackRock ist eingestiegen. Warum steigen Finanzinvestoren auf ein vermeintlich übernommenes Pferd? Klar, Rendite..
2. Warum schreibt der WCM-Vorstand an die Aktionäre wenn auch so alles laufen würde?

Ich bin gespannt, sehe hier aber noch Potential...  
29.09.17 16:08 #3056 So, jetzt geht´s los...
...ich darf mich selber rühmen:
In #3009,3018,3033,3051 geschrieben, dass ich nicht weiß warum ich das Angebot annehmen soll und das ich noch ein Schmakerl erwarte.

Jetztt kommt es also:
Es wird ein neues Angebot für die noch verbliebenen Aktionäre geben und eine Garantiedividende während der Laufzeit des Vertrages.

Mjam, mjam, das schmeckt mir...Und der Kurs zeigt was der Markt davon hält und Black Rock lässt siuch den Einstieg auch veredeln...  
03.10.17 10:20 #3057 neues Angebot
Der Kurs richtet sich immer nach dem Durschschnittskurs der Vergangenheit. Und das abgelaufene Übernahmeangebot lag schon drüber. TLG wird den Kurs von WCM sicher nicht explodieren lassen. BlackRock ist sowohl bei WCM als auch bei TLG drin. Der Kurs wird nach der Übernahme interessant, wenn die Aktie in den MDAX kommt und dann in entssprechende Fonds kommt und von internationalen Anlagern verstärkt gekauft wird.  
03.10.17 10:46 #3058 Das ist deshalb nur halbrichtig
weil es zusätzlich noch ne Garantiedividende gibt.

Ich meine dass das Gesamtpaket attraktiv wird. Und das kann man an der Kursreaktion auch ablesen...  
03.10.17 11:29 #3059 egal was man macht
Die vorher die großen Pakete an TLG abgegeben haben (Ehlerdings, Stavros und DIC) haben sicher eine Vertragsklausel auf Nachbesserung, wenn andere später günstiger gestellt werden. Also wird das nicht passieren. Die WCM-Garantiedividende wird eingefroren, die von TLG kann/wird steigen. Ich denke nicht, dass es ein Fehler ist WCM zu behalten - aber ob es ein Vorteil wird ???. Die derzeitige Kursreaktion halte ich für reine Spekulation.  
04.10.17 19:41 #3060 86% sind TLG angedient worden, tschüß WC.
05.10.17 00:19 #3061 Abfindungsangebot
Wie bisher Umtauschverhältnis 23:4, Garantiedividende 0,13€ pro WCM-Aktie entspricht ca 0,75€ wenn man das Angebot annimmt - also deutlich weniger als das was TLG seinen Aktionären zahlt. Ob nachgebessert wird, wird sich noch zeigeen - ich denke aber eher nein, weil die Kernaktionäre von WCM sicher mit TLG einen entsprechenden Vertrag haben, der ihnen ebenfalls die nachgebesserten Konditionen sichern würde und das wäre dann wohl zu teuer.  
05.10.17 07:27 #3062 Das Spiel dauert 90 Minuten....
Sie haben 86%. Bis TLG einen squeeze out vornehmen kann brauchen sie 95%. Also muss noch angedient werden oder sie kaufen über den Markt...bei weniger im Umlauf befindlichen Aktien.

Ich tue weiterhin nix.  
05.10.17 07:30 #3063 Frage zur Garantiedividende
Hat einer Erfahrung mit einer Garantiedividende?

Es wir gesagt, dass die Dividende über die Laufzeit des Beherrschungsvertrages gezahlt wird.
D.h. wenn ich konsequent meine WCM behalte, korrekt? Sobald ich tausche ist die Divi auch weg, richtig?

Danke für Rückmeldungen.  
05.10.17 10:51 #3064 Genau so ist es

Bis TLG Pleite geht oder TLG die restlichen WCM-Eigner rausdrückt, gibts jährlich diese Dividende, selbst wenn uns der Himmel auf den Kopf fällt..

Kannst dir das ja mal bei Medion ansehen - da läuft das schon seit 2013 so: http://www.ariva.de/medion-aktie

 
06.10.17 16:54 #3065 Einbuchung der TLG Aktien steht unmittelbar.
Soeben wurden sämtliche Kauf- und Verkaufsorders in der Interimsgattung "WCM zum Umtausch" (DE000A2E4LW1) gestrichen.

Die Einbuchung der TLG Aktien steht also unmittelbar bevor. Ich tippe mal, dass sie Montag früh im Depot sind. ;)  
06.10.17 22:14 #3066 Bin ich ein Sturkopf...
...ich lasse die WCM liegen..

nur fürs Protokoll: 3,47...  
07.10.17 07:35 #3067 Ja klar
Mit dem neuen Angebot ist das Risiko überschaubar. Man nimmt teil an der Wertentwicklung von TLG und bekommt eine Garantiedividende. Die TLG-Dividende ist zwar höher, wenn TLG aber WCM-Aktien zukauft, sinkt auch die Ausschüttung. Es muss nicht sein, dass die TLG-Dividende höher bleibt.
Auch wenn WCM einen höheren Gewinn abwirft, der abgeführt wird, steigt dadurch der TLG-Kurs und damit der WCM-Wert.

Also unfair ist anders. Allerdings ist auch kein Zock möglich, wenn man WCM statt TLG hält.

Es ist die Frage, was mit den WCM-Immobilien wird. Wenn sie an TLG verkauft werden, bleibt eine Hülle ohne Gewinn. Wie fällt dann die Bewertung aus, wenn gesqeezed wird?  
07.10.17 11:33 #3068 Hm,...
Warum sollte TLG die Immos von WCM kaufen?
A) Sind die durch die Übernahme doch eh schon im Konzernverbund
B) Würden Transaktionskosten anfallen (Grunderwerbsteuer etc)

Das wäre so als wenn Du Deiner Frau ihr Auto abkaufst damit es offiziell Dir gehört...

 
11.10.17 08:23 #3069 Dividende
Ich habe mal eine Frage hier in die Runde zur allgemeinen Handhabung der steuerfreien Dividende:

Grundsätzlich ist es ja so, dass jede Dividendenausschüttung die Anschaffungskosten der Aktie nachträglich um den Betrag der ausgeschütteten Dividende verbilligt - also wenn man beispielsweise TLG für 16 Euro gekauft hat und es wird seitens TLG eine Dividende von 1 Euro ausgeschüttet, dann verringert sich der Anschaffungspreis auf 15 Euro. Was aber passiert, wenn man sich dieses Vorgehen - bei unveränderter Dividende - 16 Jahre lang weiterdenkt? Also wenn in diesem Beispiel dann nach 16 Jahren 16 mal 1 Euro Dividende - insgesamt also 16 Euro - ausgeschüttet wurden? Die Anschaffungskosten der Aktie lagen ja nur bei 15 Euro... Wird dann für die steuerliche Gewinnermittlung ein "negativer Anschaffungswert" zu Grunde gelegt??

ernsthaftes WCM Diskussionsforum | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...s-wcm-diskussionsforum  
13.10.17 12:40 #3070 DIC
hat kürzlich angekündigt,dass man aus dem Umtausch der WCM-Aktien in TLG-Aktien eine Sonderdividende für 2017 zahlen möchte.

http://www.finanznachrichten.de/...eal-sonderdividende-zahlen-424.htm  
17.10.17 08:09 #3071 @jetzetle
Warum hast Du dich bei Dialog so sang und klanglos aus dem Staub gemacht?  
17.10.17 08:50 #3072 Ich bin doch da
WCM musste ich verkaufen. Meine andee Aktie halte ich, weil Steuerfrei. Bald kommt Nachschub. Ob es TLG wird, bin ich gerade am Zweifeln. Ich wollte etwas längerfristiges. Wenn DIC sich schon als der neue Herr aufspielt, haben sie schon sicher, dass sie die 25,1 auch an TLG erreichen. Sonderdividende geht in Richtung ausschlachten, statt Instanthaltung und Reinvestition.
Mal schauen, ob der Vorstand dieses Mal gewappnet ist.    
17.10.17 09:01 #3073 Zoppo, zeigt deutlich wessen Geist dort herrs.
Beim Umtausch haben sie nicht mehr. Rein buchungstechnisch wurde WCM billiger gekauft als jetzt getauscht, deswegen haben sie jetzt einen höheren Buchwert. Gleich ausschütten, obwohl kein Geld rein kam.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  123    von   123     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...