Der einstige Stern

Seite 1 von 41
neuester Beitrag:  11.05.22 17:45
eröffnet am: 14.04.08 14:07 von: celmar Anzahl Beiträge: 1009
neuester Beitrag: 11.05.22 17:45 von: Haseone Leser gesamt: 339940
davon Heute: 56
bewertet mit 16 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  41    von   41     
14.04.08 14:07 #1 Der einstige Stern
Was ist nur aus der Jenoptik geworden. Der Aktienkurs liegt derart am Boden, das man gar nicht hinschauen möchte.
Schreibt man der IR Abteilung um einige Fragen beantwortet zu bekommen, antworten die Damen und Herren noch nicht einmal. In jedem Quartal gibt es wieder negative Sonderbelastungen(Der Vorstand kassiert dennoch kräftig ab) Besonders von Witzleben hat am Ende nocheinmal versucht das Ergebnis besser zu machen als es war um seine erfolgsabhängige Vergütung zu steigern.
Wer hier länger investiert ist, wurde über Jahre hinweg als Anleger nur mit Füssen getreten.
Und wie in Zukunft wieder 1 Mrd. Euro umgesetzt werden sollen ist auch alles andere als klar. Wahrscheinlich wird man wieder auf eine teure Einkaufstour gehen.
Seit Jahren hat das Unternehmen operativ eigentlich nichts erwirtschaftet. Im Gegenteil: In 2007 wäre ein dickes Minus angefallen rechnet man den Gewinn aus dem Verkauf der PVA Tepla Anteile heraus.

Es muss langsam ein Umdenken beim Management erfolgen. Die Herren sind nämlich in erster Linie Angestellte der Unternehmensbesitzer, also der Aktionäre und in erster Linie auch den Aktionären verpflichtet.
Vielleicht schafft es ja der neue strategische Investor, der immerhin einen großen Antiel von 25 % gekauft hat, in den ein oder anderen Hinter zu treten.
Jenoptik hat zweifelsohne eine harte Restrukturierung hinter sich und musste viele Einschnitte hinnehmen. Dabei hat sich das MArktumfeld ständig verändert. Dennoch dafr man nicht vergessen, das Jena immernoch einer der weltbesten Standorte für Technologieunternehmen im Bereich Laser/Optik Anwendungen ist und unter dem Gesichtspunkt muss einfach mehr herauskommen.

Es bleibt zu hoffen, das die Bilanz nun endgültig ausgekehrt wurde, das Portfolio bereinigt wurde und das die Strukturen in Zukunft weiter verschlankt werden können.
8-10 % Umsatzwachstum p.a. ist zwar optisch ok aber wenn man bedenkt, dass Jenoptik fleißig hinzukauft und auch noch lange nicht das Umsatzpotential bereits übernommener Teile ausschöpfen konnte(Etamic, Sinar)ist das Wachstum lächerlich. 550 Mio für 2008 und dann 10% p.a. würde bedeuten, das die Umsatzmillarde in 2014/2015 erreicht wird. Das ist ein Witz. Es sei denn, all das wird organisch erreicht und vom Gewinn profitieren dann auch einmal die Anleger(Rückkauf oder Dividende).

Nur mal so: Jenoptik hat einmal 0,70 cent je aktie ausgeschüttet. Davon ist man allerdings meilenweit entfernt.  

Bewertung:
16

Seite:  Zurück   1  |  2    |  41    von   41     
983 Postings ausgeblendet.
01.04.22 11:24 #985 #984 und wenn nicht so, dann eben was ande.

Analysten? Na, dann prüfen wir mal wie (wenig) nützlich es ist als  Rockzipfelsucher das blinde Gewürfel dieser "Experten" als sichere Zukunft anzusehen.  Objektiv betrachtet und empirisch nachgewiesen (siehe die Artikel unten) : Wenn mal wieder Klopapier weggehamstert sein sollte, dann einfach beliebige Analystenmeinungen ausdrucken und dem Zweck zuführen wofür das Klopapier gedacht ist. Es kann sicherlich 30 Prozent nach oben gehen.Aber z.B. auch 30% runter, je nach Entwicklung der Märkte. Oder es geht höher oder tiefer. Möglich ist wie immer viel. Und auch Analysten wissen nicht mehr. Von daher  bei Anlageentscheidungen besser immer die eigenen Rübe benutzen zum beurteilen, selber seine Recherchen machen und sich nicht auf Wunschvorstellungen versteifen und dadurch steigende Gefahren zu spät erkennen bzw. zu ignorieren.

Es wäre natürlich schön, wenn es bald wieder klar steigen würde bzgl. der Kurse. Aber aktuell ist leider erstmal abzuwarten wie tief es noch weiterfällt nachdem jüngst wichtige Chartmarken nach unten fallen und zuletzt leider auch reichlich Belastungsrisiken für 2022 hinzugekommen sind.

Aktienempfehlungen: Die Prognosemärchen der Analysten - https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...der-analysten/9494668-all.html"....Das Problem: die ausgegebenen Kursziele werden nur sehr selten von den Experten richtig prognostiziert.....Da viele Analysen bei Banken in den vergangenen Jahren als Marketing-Instrument eingesetzt wurden, sehen wir die meisten Studien kritisch...Tatsächlich herrscht in der Finanzbranche weitgehend Einigkeit darüber, dass Analysten mit ihren Prognosen oft daneben liegen. „Etliche unabhängige Studien zu Analystenschätzungen bestätigen, dass konkrete Aktienanalysen eine äußerst geringe Treffsicherheit besitzen ....fast eine Zufallsschätzung und damit wenig bis gar nicht brauchbar für eine konkrete Anlageentscheidung.“

Aktien: Warum Prognosen von Analysten sinnlos sind - https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/...nalysten-sinnlos-sind.html
"....das viele Anleger schon seit Langem beobachten: Analystenprognosen bringen an der Börse keinen Mehrwert. Bankenexperten scheinen die Anleger regelmäßig in genau die Werte zu scheuchen, die vor einer langen Durststrecke stehen – oder Schlimmeres....Analysten gehören zu den am stärksten überbezahlten Personengruppen. Diese Einschätzungen braucht kein Mensch!.."

Viele Tipps – wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html - "......Das Anlegerportal Sharewise aus München hat die Treffsicherheit der Analysten kürzlich genauer unter die Lupe genommen und dabei 6700 Aktienempfehlungen von 32 Banken und Finanzinstituten aus eineinhalb Jahren untersucht. ....Das ernüchternde Ergebnis: Im Schnitt gab weniger als die Hälfte der Analysten den richtigen Tipp.....„Im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht“, resümiert Sharewise-Geschäftsführer Nicolas Plöger......„Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz“, bestätigt auch Marco Cabras, der Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Ein Privatanleger dürfe sich deshalb grundsätzlich nicht auf das Urteil eines Analysten verlassen, sondern müsse sich selbst ein Bild von einer Wunschaktie machen....Stutzig machen sollte einen Anleger auch die Dominanz von Kaufempfehlungen, sagt Plögert. „Analysten tun sich vor allem mit klaren Verkaufempfehlungen sehr schwer“, weiß der Sharewise-Geschäftsführer. Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt.

 

Angehängte Grafik:
chart_free_jenoptik.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
chart_free_jenoptik.png
01.04.22 14:50 #986 Geldvernichtungsmaschine
seit der Veröffentlichung des Jahresergebnisses und des Ausblicks für 2022 kennt die Aktie nur noch einen Weg.... den nach unten.
Jahresverlust bereits ca 28 %
Ana(l )lysten mit Ihren Prognosen von 37 und 40 € werden halt für jeden Mist bezahlt den sie von sich geben. Zur Rechenschaft werden die genau so wenig herangezogen wie die Wetterfrösche.
Wie schlimm wird's dieses mal noch werden ?????  
01.04.22 19:18 #987 @crunch time #985
Genial formuliert in Bezug auf die Analysten. Chapeau!  
04.04.22 14:46 #988 Jenoptik schreibt satte Gewinne, nur das zählt.
Jenoptik schreibt satte Gewinne, nur das zählt! Solange eine Firma satte Gewinne schreibt kann nix passieren und natürlich wird sich der Kurs auch absehbar erholen auf über 30 EUR/Aktie. Etwas Geduld muss man schon mitbringen, wie bei vielen Dingen im Leben die etwas Wert sind und einem etwas bedeuten. Klar wird man zwischendrin auch ein paar Enttäuschungen wegstecken müssen aber bei anderen Aktien wird es kaum besser laufen. Irgendwelche Analystenmeinungen nehme ich nur als groben Anhaltspunkt, damit man nicht bei einer Aktie komplett daneben liegt, für mich zählt nur der Gewinn bei Jenoptik und der war gar nicht schlecht. Natürlich wir für die Glasschmelze von Linsen auch teure Energie benötigt, Gas und Strom, aber das benötigen viele andere Firmen auch. Sollte kein ernsthaftes Problem für Jenoptik sein. Müssen halt die Preise etwas anheben, wie andere Firmen auch. Macht selbst mein Bäcker von nebenan gerade. Ich bleibe optimistisch für Jenoptik, trotz des momentanen Einbruchs beim Kurs.  
04.04.22 15:32 #989 und...
was habe ich von den satten Gewinnen ?
Magere Dividende !
Katastrophale Kursentwicklung !
Verhaltener Ausblick !  
04.04.22 16:08 #990 Kurzfristzocker sind bald wieder draussen
Wenn die Kurzfristzocker, die auf einen schnellen Rebound spekulieren, wieder draußen sind geht es hier schnell wieder nach oben. Jenoptik ist ein grundsolides Unternehmen, ich sehe hier noch im 1. Halbjahr 2022 wieder die 30.  
04.04.22 16:51 #991 Der Krieg in der Ukraine kotzt uns alle voll an.
Der Krieg in der Ukraine kotzt uns alle voll an! Dass der Kriegsverbrecher und Kindermörder Vlad Putin als Einzelperson das den Ukrainern und indirekt uns allen angetan hat, ist eine Katastrophe für Europa. Aber auch dieser Krieg wird irgendwann einmal vorbeigehen und es werden dann sehr viele optische Geräte aller Art benötigt, Zielfernrohre aller Art und Größe, Nachtsichtgeräte, und alles was Jenoptik an Qualitätsprodukten noch so herstellt und künftig auch zu höheren Preisen verkauft. Das Risiko für uns Aktionäre ist derzeit sehr gut kalkulierbar. Alles wird gut werden! Geduld ist gefragt als Aktionär.  
06.04.22 12:16 #992 nicht nur der Krieg in der Ukraine
..auch der Aktienkurs von Jenoptik .. einfach ein Trauerspiel und vom Unternehmen ist nichts zu hören.
Chinaproduktion ? Lockdown ? was ist dort los...?  
07.04.22 09:15 #993 Ab 23€ wird es interessant
da kam immer Kaufdruck auf.  
07.04.22 11:19 #994 24 ist auch schon nett ;-)
erstaunlich ist der bislang magere Umsatz auf diesem Niveau.  
07.04.22 14:00 #995 Hier eine gute Trading-Analyse
20.04.22 15:13 #997 Jenoptik liefert wohl an die Rüstungsindustrie
 

Bewertung:

20.04.22 15:20 #998 @logall
Wo steht das?  
11.05.22 09:21 #1000 Zahlen
waren eigentlich gut , aber  im Moment werden bei Zahlen immer Aktien gedrückt , um Stoploss mitzunehmen  

Bewertung:

11.05.22 09:49 #1001 worst
case vom Chart her EUro 21,7 - 22  

Bewertung:

11.05.22 10:53 #1002 gerade
Warburg  sagt nach den heutigen ZAhlen BUY und ZIel € 40 .  Aber heute sind noch viele Short  .  

Bewertung:

11.05.22 11:01 #1003 Abverkauf
Ist ja völlig unlogisch, bei den starke Zahlen. Unsicherheiten bzgl. Lieferketten und Ukraine-Krieg haben ja wohl alle.  

Bewertung:

11.05.22 11:14 #1004 haseone
Euro 22 viel zu tief , aber im Moment kann man schön shorten morgens um 8uhr .  Jetzt geht Jenoptik hoch .
Schau mal NEL - schwache Zahlen und ins plus gedreht  . Hammer  

Bewertung:

11.05.22 11:25 #1005 haseone
Unglaublich Euro 22 - viel zu tief . Aber geiler Kurs  

Bewertung:

11.05.22 12:00 #1006 Kursverlauf wegen keiner Prognose
Da sich das Management, ehrlicherweise, verkneift irgendwelche Parolen zur chinesischen Lieferkettenlage
oder dem Krieg rauszuhauen, so wird eben diese Unsicherheit gleich mal ausgenutzt, um den Kurs nach unten
zu schicken.  
11.05.22 12:02 #1007 Jenoptik
Jenoptik mit gutem Start ins Geschäftsjahr 2022
https://www.jenoptik.de/presse/pressemitteilungen/...e-erstes-quartal
Wie schätzt Ihr die weiteren Aussichten ein?  
11.05.22 16:08 #1008 heute
noch ins plus  - INTRADAYREVERSAL ???!!!!  

Bewertung:

11.05.22 17:45 #1009 Hmmm
Sieht fast so aus das wären schöne 8% gewesen. Egal ich spekuliere auf 30+.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  41    von   41     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...