Der börsengehandelte Fondsgigant

Seite 1 von 4
neuester Beitrag:  02.12.18 09:29
eröffnet am: 17.04.13 11:28 von: Paul Dries Anzahl Beiträge: 76
neuester Beitrag: 02.12.18 09:29 von: Wills Leser gesamt: 25401
davon Heute: 9
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
17.04.13 11:28 #1 Der börsengehandelte Fondsgigant
Aktienfonds haben ausgedient. Immer mehr Investoren wechseln in günstige, börsengehandelte Indexfonds (ETF). Marktführer weltweit ist hier die BlackRock - Tochter iShares.

Doch eigentlich verliert die Aktiengesellschaft durch die Mittelabfllüsse aus den teueren Investmentfonds bzw. dem Wechsel in günstige ETF Erträge. Zudem ist der Preiskampf im ETF-Markt gigantisch was teilweise zur völligen Befreihung von Gebühren (siehe: DBX1EU) führt.

EU-Behörden planen des weiteren strikte Regulierungen bei Zusatzgeschäften wie der Wertpapierleihe. Aber: BlackRock ist der Platzhirsch im Fondsgeschäft und baut durch die ETF-Tochter seine Position weiter aus. Die Analystenkommentare sind durchweg positiv und auch die Ertragsentwicklung stimmt.  

Angehängte Grafik:
blackrock.png
blackrock.png
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
50 Postings ausgeblendet.
03.04.18 08:25 #52 BlackRock: Meinungen zu buy / hold / sell
07.06.18 08:39 #53 Zug nimmt Fahrt auf ;0)


☕️

ariva.de  
02.08.18 00:25 #54 Aber leider
in die falsche Richtung :-(  
09.08.18 17:35 #55 Gut, Zug nimmt langsam Fahrt auf. ;O)


☕️

!
ariva.de

noch 15 Punkte bis zum ATH im S&P 500
ariva.de  
15.08.18 21:07 #56 .
Bin heut mit kleiner stückzahl rein.

Beim durchstöbern die aktie gefunden und hatte sofort ähnliche gedanken wie bei L&S damals.
"Scheiße stimmt, warum nicht direkt in die aktie rein"  

Bewertung:

16.08.18 17:14 #57 Ging mir ähnlich,
es wird früher oder später wieder zu den Höchstständen gehen, bis dahin wird die Dividende mitgenommen. Sicher kein schlechtes Invest.  
19.09.18 21:39 #58 BlackRock DOW S&P500 NASDAQ

☕️☕️☕️

ariva.deariva.deariva.de
 

Bewertung:
1

11.10.18 20:31 #59 Warum
schreibt hier niemand was? Keiner investiert in BlackRock? Hab heute nachgekauft, wenn die Welt untergeht fällt auch BR, aber das ist dann auch egal ;-)  
11.10.18 20:44 #60 BlackRock
Bin investiert, für nachkauf steh ich bereit. Hab aber nicht so viel pulver, deshalb wart i grad noch.
Wollt auch freitag abwarten, ob eventuell vorm wochenende noch paar rausmachn.  

Bewertung:

16.10.18 16:02 #61 Zeit zum Nachkaufen?
Wohin rutscht der Kurs denn noch ab? Überall sieht man grüne Vorzeichen nur hier ... .
In´s fallende Messer greifen möchte ich auch nicht. Weiter warten?  
16.10.18 16:26 #62 Füße stillhalten
Abwarten und Tee trinken.....
BLK hat in den letzten 90 Tagen > 1,3 Mio Aktien zurückgekauft und bringt immer noch einen Q3- Gewinn von 7,5 USD/share.... also ca 28 USD/share  p.a. .....
bei momentan 159,5 Mio Stückaktien....
Die sind gut für den 3 fachen Kurs mit Zeithorizont 2023,
Man Vergleiche mal BLK mit Berkshire Hathaway :-)......blos das BLK -->Aladdin betreibt und Zentralbanken berät, wenn die nicht mehr weiterwissen...
Bei Rückschlägen fleissig nachkaufen und -wie gesagt TEE trinken-
 
16.10.18 17:56 #63 Blackrock
Blackrock-Aktie stürzt auf Eineinhalb-Jahres-Tief

https://boerse.ard.de/aktien/blackrock-sammelt-milliarden100.html  

Bewertung:

17.10.18 08:41 #64 @bodo
Ich hab gestern dann doch auch nachgekauft.
(Keine Handlungsempfehlung, der Kurs war auch weit genug runter das ich meinen EK gut drücken konnte)  

Bewertung:

17.10.18 08:57 #65 @Xarope
Habe ich diese Woche ebenfalls, aber eben zu früh. Glaubte der Kurs sei weit genug abgebröckelt,
schade drum.
Nach dem gestrigen Run sollte es auch hier wieder aufwärts gehen.
Ansonsten bleibt nur weiter aufmerksam sein und positiv denken.  
23.10.18 05:28 #66 BlackRock
24.10.18 15:52 #67 Kann irgendwer den Kursrückgang erklären?
nur wegen dem Gesamtmarkt wäre etwas stark!?

WELT hat auch nen Artikel dazu

Indexfonds feiern an den Finanzmärkten gerade ihren Siegeszug. Doch die Bundesbank warnt in einer Studie nun vor den Gefahren des rasanten Aufstiegs. Denn bei Marktturbulenzen fungieren die Fonds als gefährliche Brandbeschleuniger.
 
24.10.18 15:55 #68 BlackRock
Meine Vermutung wäre die Angst vor noch weiteren Kundengelderabflüssen.
Dazu die allgemeine Weltpolitik.
Und, korrigiert mich ruhig, doch langsame Zinserhöhungen in den USA, was Aktien für einige uninteressanter werden lässt.  

Bewertung:
2

24.10.18 19:26 #69 @Monsieur Tortue #67 Kursrückgang BLK

Der gehebelte Kursrückgang der BLK - Aktie erklärt sich aus dem Geschäftsmodell :

BlackRock verwaltet die Anlageentscheidungen seiner Kunden (ETF usw) und profitiert
von den Investments seiner Kunden.


☕️
nmM:
BLK ist ein solides Dauerinvestment und sollte nicht mehr als 5% des zu investierenden Kapitals im Portfolio ausmachen.
Mit Neueinstieg warten
Wer im Plus war, ist mit stop loss im Plus bereits raus.


ariva.de

 
29.10.18 14:53 #70 Blackrock
hält nach wie vor sehr hohen Anteil bei vielen deutschen Aktien etc. Wenn die Aktie von blackrock selbst so stark gefallen hat, weiß man ganz genau wohin die Märkte hinsteuern. Ich würde deshalb sehr sehr vorsichtig, denn die Aktienkurse sind nach wie vor zu hoch bewertet. Die Boomjahre sind längst vorbei, dass ich eine neue Rezession für erste Quartal 2019 für realistisch halte. Überkapazitäten und Gesamtverschuldung bei Industriestaaten sind zu hoch... Computergesteuerte Börsenanstieg sind künstlich bewirkt und für mich nicht mehr relevant, weil es ,außer Statistikfälschungen, keine Wirtschaftswachstum mehr gibt. Die Märkte sind extrem gesättigt. China birgt meisten Gefahren, weil Staatsbetriebe zu hoch verschuldet sind, Kaufkraft von Chinesen ist wegen Immopreisblase zu schwach um sich eine Immobilie zu leisten. Geisterstädte haben sehr viele Billionen gekostet und jetzt verfallen, weil dort kaum jemand wohnt. Traurig daran aber, viele europäische und amerikanische Investoren haben dort Geld im Sand gesetzt. Wenn die Blase platzt, werden wir innerhalb Tage einen Crash sehen. Diesmal wird es schlimmer als 1929 und 2007. Viele Fonds und banken werden den Bach runter gehen  

Bewertung:
1

02.11.18 16:56 #71 larry finks brief an die weltweiten CEOs der
selbst gehaltenen aktien ist ein hinweis darauf, dass in ca. fünf jahren blackrock die mehrheit dieser aktien an hedgefonds gegen hohe zinsen verleihen wird, weil es wohl zu größeren politischen tumulten kommen könnte über die sinnhaftigkeit bestimmter konzerne für die gesellschaft und natur ... bla :D

sprich blackrock wird noch viel mehr kohle aus heute scheffeln ^^

mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC
02.11.18 16:57 #72 sprich, blackrock als aktie ist heute n schnappe.
;D
mfg
-----------
AMD, CRR, Daido Steel, DHT Holdings, FCEL, Hecla Mining, Safe Bulkers, Singulus, Solarworld, UMC
07.11.18 08:30 #73 blackrock
Gegen diese deutschen Konzerne wettet der Arbeitgeber von Friedrich Merz

https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...iedrich-merz/23578512.html  

Bewertung:

09.11.18 12:57 #74 #73 neymar
schrieb :
Gegen diese deutschen Konzerne wettet der Arbeitgeber von Friedrich Merz
www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...iedrich-merz/23578512.html
*
Bei diesen aufgeführten deutschen Konzernen ist auch Siltronic aufgeführt.
Bei dieser Aktie ist BlackRock seit längerer Zeit long und seit kurzem auch short beteiligt.
Im Forum zu Siltronic habe ich unter # 758 zuletzt geschrieben :
(Auszug)
...MM : Die 80 € sind geknackt und die Shorties können sich langsam warm anziehen.
Auch die von Black Rock. S. # 753
Die haben nämlich zwischenzeitlich nochmal erhöht und zwar auf 0,81 %.
Und sind gleichzeitig long beteiligt mit derzeit 2,88 %.
Fachleute nennen das Pseudo-Hedging. Was macht das für einen Sinn ? S.a.
www.godmode-trader.de/artikel/...f-sollten-sie-achten,6073348
*****
Hat jmd. aus der Leserschaft hierfür eine Erklärung ?
Oder weiß bei BlackRock die Linke nicht was die Rechte macht ?  
10.11.18 08:48 #75 BlackRock
02.12.18 09:29 #76 long und short
Bin zwar kein Experte, aber was ich so gelesen habe, ist es keinesfalls unlogisch bzw. schlecht, wenn man gleichzeitig Long und Short auf eine Aktie ist. Es kommt einfach auf die Zeitskala an, z.B. kann man langfristig vom Invest/dem Unternehmen überzeugt sein, sich jedoch kurzfristig an Abwärtstrend beteiligen. Hier geht es auch viel um Optimierung vom Chancen-Risiko-Verhältnis. Ich persönlich würde das natürlich auch nicht machen, bin aber auch kein Institutioneller o.ä.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...