Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5311
neuester Beitrag:  22.06.18 22:22
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemming Anzahl Beiträge: 132769
neuester Beitrag: 22.06.18 22:22 von: wawidu Leser gesamt: 14617160
davon Heute: 1034
bewertet mit 444 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  5311    von   5311     
20.02.07 18:45 #1 Der USA Bären-Thread
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  5311    von   5311     
132743 Postings ausgeblendet.
17.06.18 09:07 #132745 "Bitcoin is rat poison squared!"
Zum besseren Verständnis der appetitlichen Wünsche, falls jemand es noch nicht mitbekommen hat:
https://www.youtube.com/watch?v=mldCPQ4ypYM

Hier die ausführliche Erläuterung:
https://www.ariva.de/forum/...ssivmassiv-long-555009?page=2#jumppos63

-----------
Strong long!
17.06.18 19:11 #132746 wer fällt zuerst?
bayern und mexico machen ernst.

tja, da fragt man sich doch, wer aktuell mehr unter druck ist - die fussballer von jogi löw oder die regierungskoalition von angela merkel.

wer fällt zuerst?  
17.06.18 19:14 #132747 @alter schwede
bitcoin ist schon von gestern. hinüber. auf dem absteigenden ast. aus und vorbei. ein tod auf raten.

einige haben es bloss noch nicht mitbekommen.

 
17.06.18 22:19 #132748 Dudley: Fed muss Zinsen stark erhöhen
- über das neutrale Maß hinaus.

https://www.bloomberg.com/news/articles/...es-to-slow-the-u-s-economy

The Federal Reserve will probably have to raise interest rates in the years ahead above levels officials consider neutral for the U.S. economy because of how far the unemployment rate has fallen, outgoing New York Fed President William Dudley said.... “So, I think the move will be eventually to a slightly tight monetary policy.”  
19.06.18 06:10 #132749 China nach neuen Strafzöllen dick im Minus
Unklar ist, inwieweit der Druck, den Trump auf China ausübt, real oder "Bluff" ist. Die Worte des amtierenden US-Präsidenten sind bekanntlich nichts (mehr) wert.

Asiens Börsen nehmen die Drohungen jedenfalls ernst (Chinas Shenzen A: -4,35 %).

Sicher ist, dass Trump ein Weltklima der Unfriedens auf allen Ebenen verbreitet.

TRUMP MUSS WEG.

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/der-handelsstreit/...len-15647309.html

Der Handelsstreit zwischen Amerika und China verschärft sich. Präsident Trump kündigt weitere Strafzölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar an. Die Antwort aus Peking fällt eindeutig aus. Eine Eskalation scheint unausweichlich.

China hat die jüngsten von Amerikas Präsident Donald Trump angedrohten Strafzölle auf chinesische Waren als „Erpressung“ bezeichnet. Das amerikanische Vorgehen von „extremem Druck und Erpressung“ weiche von dem Konsens ab, den beide Seiten in mehreren Verhandlungsrunden erzielt hätten, hieß es am Dienstag in einer Erklärung auf der Internetseite des chinesischen Handelsministeriums. Das Vorgehen habe überdies die internationale Gemeinschaft „tief enttäuscht“.

Sollten die Vereinigten Staaten die Pläne umsetzen, bleibe China keine Wahl, als entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Zuvor hatte Donald Trump China mit weiteren Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar (172,3 Mrd. Euro) gedroht. ... Der Aufschlag solle zehn Prozent betragen....


--------------------------------

Chinas "Shenzen A Share Index" fiel heute um bislang 4,35 %. Die Jahresperformance liegt bei -13 %.

The Shenzhen A-Share Stock Price Index is a capitalization-weighted index. The index tracks the daily price performance of all A-shares listed on the Shenzhen Stock Exchange, which are restricted to local investors and qualified institutional foreign investors.

 

Angehängte Grafik:
hc_287.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
hc_287.jpg
19.06.18 07:41 #132750 Bisher war alles
... was mit Geschäften mit China (Kina oder Schina?) in Zusammenhang gebracht wurde, die Garantie für eine glorreiche Zukunft, die fast jede hohe Aktienbewertung gerechtfertigt hatte.

Naja, mal schauen wie das mit China weiter geht... es wird meist nicht so heiß gegessen wie gekocht...
 
19.06.18 09:09 #132751 "nicht so heiß gegessen wie gekocht"
Subprime war auch nur auf Subprime beschränkt, meinte Bernanke. Sogar in gewisser Weise zu recht. Vorher setzte es allerdings erst mal 56 % Minus im SP-500.  
19.06.18 14:10 #132752 Das ETF-"Perpetuum mobile" könnte ins St.

geraten, warnt Milliardär Howard Marks.

Marks vergleicht die aktuelle ETF-Blase mit der Dot.com-Blase aus dem Jahr 2000 - und prophezeit, dass die ETF-Blase ähnlich enden wird.


Beware the ‘perpetual-motion machine’ driving this market, warns billionaire Howard Marks

President Donald Trump and China just keep ramping up their trade battle, sending stocks worldwide into the woodchipper.

...Regarding the back and forth with tariffs, Bridgewater’s Ray Dalio may be speaking for many investors with his take: “We hope and expect that rational heads will prevail, and tit-for-tat escalations won’t accelerate to produce horrible wars,” he writes in his latest LinkedIn post.

But it’s another billionaire investor, focused on another hot topic, who provides our call of the day.

Howard Marks has thought about the growth of what he calls “investing without people,” and the Oaktree Capital co-chairman is offering warnings.
ETFs — those increasingly popular funds that track indexes — have provided a big boost to large-cap stocks and made them overpriced
, Marks writes in his latest memo. “Like the tech stocks in 2000, this seeming perpetual-motion machine is unlikely to work forever,” he cautions.

“It’s not clear where index funds and ETFs will find buyers for their over-weighted, highly appreciated holdings if they have to sell in a crunch. In this way, appreciation that was driven by passive buying is likely to eventually turn out to be rotational, not perpetual.”...
 

19.06.18 15:56 #132753 etf, die echte dienstmädchenhausse
schön, dass hier wieder mal die wirkliche dienstmädchenhausse erwähnt wird.

wer es nicht glaubt, kann sich ja mal von einem bankmitarbeiter beraten lassen und so tun, als habe er keine ahnung vom geldanlegen. die beratung läuft dann etwa so:
-sie haben keine erfahrungen mit aktien? kein problem, kaufen sie diesen und jenen etf. ja, absolut risikolos und soviel rendite jedes jahr...

dennoch das kann noch laaange so hochlaufen, bis es dreht.
aber eben, nichts geht ewig nur in eine richtung, auch etf nicht.  
19.06.18 16:00 #132754 durchschaut

Iranischer Ölminister: Trump will in Wirklichkeit höhere Ölpreise um der eigenen Shale-Industrie zu helfen. Attackiert die OPEC nur um seine wahren Absichten zu verbergen. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com

 
19.06.18 20:58 #132755 Viel Blabla um China
Sobald die US- Börsen wegen China abtauchen, wird Trump wieder einlenken!
Denken wir an Nordkorea. Alles IMO nur taktische Spielchen....

 
20.06.18 09:17 #132756 die macht der etf
ge fliegt aus dem dow jones, stichtag 26.6.

da unzählige passive etf auf den dow jones laufen, werden alle diese die general electric ersetzen müssen durch die drogeriekette walgreen. kein zweifel, alleine die verkäufe der etf werden general electric in nächster zeit gewaltig drücken und bei walgreen wird es umgekehrt laufen. sie dürften heute beide bereits mit dickem gap eröffnen um 15.30 uhr.

und general electric kommt auf meine watchlist mit dem hinweis - kaufen am 30.12.18?  
20.06.18 13:08 #132757 ETF und DOW-Anpassung
Blackrock verkauft das DOW-ETF nicht, sondern verkauft lediglich die als Kollateral für das DOW-ETF gehaltenen General-Electric-Aktien (vermutlich marktschonend über mehrere Wochen) und kauft stattdessen Walgreen-Aktien (ebenfalls marktschonend).  
20.06.18 13:09 #132758 Marktteilnehmer
haben das Ausscheiden von GE aus dem DOW vermutlich schon preislich vorweggenommen. GE könnte sogar wider Erwarten steigen.  
21.06.18 09:36 #132759 zu meinem Post # 204
Nun steht es auch ähnlich in der FAZ:

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...ie-europaeische-union-15650729.html

Die „Erklärung von Meseberg“ wurde überstürzt zusammengeschrieben, sie offenbart vor allem eins: Merkels große Not. Entgegen der Absprachen mit der CSU erfüllte die Kanzlerin Macrons Wunsch nach einem Budget für die Eurozone, weshalb er sie in der Asylpolitik unterstützt.


-----------------------------------


A.L.:

Merkel plant also den "Deal": Italiens und Frankreichs "Ja" zur Flüchtlingsaufnahme bzw- rücknahme gegen Merkels "Ja" zur Transferunion.

Sie nimmt für ihren bloßen Machterhalt [was soll das nach so vielen Jahren im Amt?] in Kauf, dass der Euro vollends zur Weichwährung verkommt.

Merkels "Willkommen" zu den Flüchtlingen war zugleich ein "Ade" zu den Maastricht-Stabilitätskriterien und ein "leb wohl" an die ehemalige Hartwährung Euro. Freilich ohne dass sie das 2015 auch nur geahnt hätte.
 
21.06.18 09:38 #132760 bezieht sich auf # 204
21.06.18 11:12 #132761 Größter Shortsqueeze aller Zeiten

Angehängte Grafik:
2018-06-20_8-47-45.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
2018-06-20_8-47-45.jpg
21.06.18 12:01 #132762 milchmädchen
hausse ? vielleicht wird sie diesmal nicht am abschluß stehen ? warum nicht ?

...wenn man sich die bewertungen und tagesumsätze vor allem bei den u.s fang´s anschaut dürfte klar werden das privatanleger oder "die milchmädchen" keine rolle spielen können, weil sie einfach bedeutungslos in ihrer marktrolle geworden sind, zumindest was direkten aktienkauf betrifft wie z.b. während der  dotcomblase wo sie wirklich eine rolle spielten.  damals waren unternehmen wie z.b. amz ganz anders bewertet was die marktkapitalisierung betrifft. amz zum beispiel  war im hoch damals ca. 100$ wert - jetzt 1800 $. ähnlich sieht es bei apple usw. aus. rechnet man die fangs zusammen erhält man alleine über 2bill. dollar mk. aus meiner sicht fehlt den "milchmädchen" einfach die kohle hier noch mitzumischen...
 
21.06.18 22:15 #132763 Dow: 8 Verlusttage in Folge
21.06.18 22:24 #132764 Drei bemerkenswerte Tech-Charts
Apple hat seit Mitte Mai im Anlauf auf die MK-Marke von 1 Bio USD erheblich Sand im Getriebe. In der aktuellen Spitze sitzt ein nettes Gap Island.  

Angehängte Grafik:
aapl_6m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
aapl_6m.png
21.06.18 22:25 #132765 systemische risiken durch etf
Eine wissenschaftliche Studie stellt einen Zusammenhang zwischen dem Erfolg börsengehandelter Indexfonds und verstärkten Kursschwankungen her. Sie macht systemische Risiken aus.


keine ahnung was der auslöser sein wird für die lawine, aber irgendwann in ferner zukunft wird sie wohl kommen und alles mitreissen - die verkaufswelle via etf. da werden auch kurzfristige handels aussetzungen nicht helfen, denn die passiven fonds müssen zwingend verkaufen, wenn etf halter ihre anteile verkaufen. es wird also kein flashcrash sein, sondern eine sich langsam vergrössernde welle sein, welche mit jedem neuen tag schlimmer werden wird weil die fonds die verkaufsaufträge ihrer kunden vom vorabend umsetzen müssen.  
21.06.18 22:25 #132766 Intel
 

Angehängte Grafik:
intc_8m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
intc_8m.png
21.06.18 22:27 #132767 Alphabet (GOOGL)
 

Angehängte Grafik:
googl_8m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
googl_8m.png
22.06.18 22:22 #132769 SPX hourly
Beachtet das Volumen der letzten Handelsstunde!  

Angehängte Grafik:
_spx_hourly.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_spx_hourly.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  5311    von   5311     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...