Der Jahreshighflyer im ATX ! AT0000905351

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  30.10.06 16:12
eröffnet am: 28.09.06 16:56 von: Stonerunner Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 30.10.06 16:12 von: Stonerunner Leser gesamt: 5855
davon Heute: 5
bewertet mit 0 Sternen

28.09.06 16:56 #1 Der Jahreshighflyer im ATX ! AT0000905351
das sind alles news vom den letzten wochen - mit der analyse ein potential von 40 % !!

Die Analysten der Erste Bank erhöhen das Kursziel für S&T von zuvor 35 Euro auf nunmehr 39 Euro. Die Kaufempfehlung wurde bestätigt. Die berichteten Zahlen, speziell der Umsatz, lagen etwas über den Erwartungen des Erste Bank Research-Teams, der operative Gewinn sogar deutlich über den Erwartungen. Für das 3.Quartal rechnet die Erste Bank mit schwächeren Zahlen als in den Vorquartalen. Die Analysten sehen Potenzial im neuen Nearshoring Center in Rumänien. Zudem geht das Research-Team davon aus, dass in den nächsten Monaten eine grössere Akquisition bekanntgegeben wird. Die Analysten haben aufgrund des stabilen Wachstums die Gewinnprognosen angehoben. Den Umsatz sehen sie im laufenden Geschäftsjahr bei 433,9 Mio. Euro (zuvor 410,6 Mio. Euro), im Jahr 2007 bei 494,7 Mio. Euro (zuvor 451,7 Mio. Euro) und im Jahr 2008 bei 519,4 Mio. Euro (zuvor 474,3 Mio. Euro). Die Schätzungen für den Gewinn im Jahr 2006 erhöhen die Analysten um 19 Prozent auf 8,3 Mio. Euro (EPS: 2,31 Euro), für 2007 von 9,3 auf 9,4 Mio. Euro und für 2008 bleiben die Analysten bei ihrer Prognose von 10,1 Mio. Euro. Die Analysten betonen, dass sie ihre Schätzungen als konservativ betrachten.




Der börsenotierte Systemintegrator S&T übernimmt das IT-Segment von T-Systems in der Türkei. T-Systems trennt sich, vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden, von seiner 50 Mitarbeiter umfassenden IT-Einheit, um sich auf Telekommunikationsdienstleistungen für Geschäftskunden im türkischen Markt zu fokussieren. Über die Details der Transaktion vereinbarten beide Vertragspartner Stillschweigen.

Die bestehenden Kundenbeziehungen im türkischen IT-Markt werden von S&T nahtlos weitergeführt, heisst es in einer Aussendung. Die Kooperation mit S&T habe keinen Einfluss auf das Telekommunikationsgeschäft der T-Systems in der Türkei.

Schwerpunkt der Akquisition liegt für S&T im Ausbau seiner Aktivitäten Managed Services und Business Solutions sowie bei der Erweiterung des SAP-Geschäfts in der Türkei. Durch die Übernahme will S&T seine Präsenz in diesem wachsenden IT Markt flächendeckend weiter ausbauen.


Der österreichische IT- und Systemintegrator S&T (im Bild: CEO Christian Rosner) plant eine weitere Expansion am bulgarischen Markt. Zu diesem Zwecke könnte es auch zur Übernahme eines IT-Unternehmens kommen, kündigte Lyubomir Cholakov, Director von S&T Bulgaria gestern gegenüber Journalisten an.

Das Unternehmen kündigte weiters an, die Zahl der Mitarbeiter in Bulgarien erhöhen zu wollen.


S&T übernimmt den SAP Spezialisten Unitis udn baut damit seine Präsenz am ungarischen IT Dienstleistungsmarkt weiter aus. Durch die Akquisition werde S&T vor allem das SAP-Geschäft in Ungarn massiv ausbauen, heisst es ein einer Aussendung, die gegen Freitag-Mittag lanciert wurde. Gleichzeitig stärke S&T durch die Übernahme seine Position als Systemintegrator im ungarischen IT Dienstleistungssektor.

"Mit dieser Übernahme bauen wir die flächendeckende SAP Präsenz in einem Kernland dieser Region weiter aus. Damit gehören wir jetzt auch am ungarischen Markt zu den absoluten Keyplayern im IT Dienstleistungsbereich. Mit László Varga und Zsolt Nagy freuen wir uns zudem, unser lokales Management Team zu verstärken. Istvan Simon, unser Geschäftsführer von S&T Ungarn, wird zukünftig weiter für das Infrastrukturgeschäft verantwortlich sein. Ziel ist, das jetzt starke Geschäft in Ungarn noch weiter voranzutreiben und Synergien zu heben", so Christian Rosner, S&T-CEO.

"Die Zusammenarbeit mit S&T sowie das Engagement unserer hoch qualifizierten Mitarbeiter garantieren den zukünftig gemeinsamen Erfolg sowie die Zufriedenheit der Kunden", so László Varga, Unitis-CEO. Über die weiteren Details der Transaktion sei von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart worden.



S&T System Integration & Technology Distribution AG baut dem kroatischen Finanzberater Financial Agency (Fina) ein Firmen-Netzwerk auf. Das von S&T installierte Netzwerk soll die Niederlassungen miteinander verbinden und garantieren, dass die Anforderungen schnell und verlässlich erfüllt werden. Dabei sollen VoIP, Video sowie Daten mit hoher und niedriger Priorität gleichzeitig über das Netzwerk zeitkritisch abgewickelt werden. "Durch die Lösung von S&T wird es unserem langjährigen Kunden ‚Fina’ zukünftig noch besser möglich sein, seine kreativen Finanzservices landesweit in Kroatien anzubieten. S&T zeigt sich einmal mehr als starker Partner im Finanzdienstleistungssektor und IT Netzwerk- / Sicherheitsbereich", so Christian Rosner, CEO der S&T AG

Die Lösung des vor einem Jahr von S&T übernommenen kroatischen IT-Systemintegrators "InfoNET" basiert auf der Migration von einem Frame Relay zu einem Cisco basierten MPLS-Netzwerk. Um Sicherheit zu garantieren, besteht das System aus 4 regionalen Datenzentren. Sie alle sind durch modernste Informations-Technologie miteinander verbunden und so positioniert, dass ein schneller und einfacher Zugang zu Kunden aus ganz Kroatien garantiert wird.





 
28.09.06 18:58 #2 S&T SYSTEM INTEGR verkaufen limit 33
aber wann und ob überhaupt und wenn der gesamte markt mitspielt ...
der handel ist extrem dünn  

Bewertung:

25.10.06 10:34 #3 Super 3. Quartal - Kurst steigt weiter!
&T AG: Erfolgreich mit starkem organischen Wachstum

- 3. Quartal 2006: Klarer Branchen- und Dienstleistungsfokus fortgesetzt - Erhöhung des Forecasts

25. Oktober 2006. Österreich - Wien. Die S&T System Integration & Technology Distribution AG schließt das 3. Quartal 2006 mit einem hervorragenden Ergebnis ab: In den Sommermonaten erwirtschaftete der IT-Solutions-Provider einen Umsatz von 113,2 Mio. Euro (+35,6% im Vergleich zu Q3 2005 mit 83,5 Mio. Euro) und ein EBIT von 1,5 Mio. Euro (+94,1% im Vergleich zu Q3 2005 mit 0,8 Mio. Euro). Von Jahresbeginn bis Ende September 2006 beträgt der Umsatz in Summe 319,0 Mio. Euro, der damit zum Vergleichszeitraum 2005 um 41,9% (2005: 224,7 Mio. Euro) gesteigert werden konnte. Das EBIT liegt im selben Zeitraum bei 7,6 Mio. Euro und somit um 131,3% höher als Ende September 2005 (2005: 3,3 Mio. Euro). Zurückzuführen ist dieses deutliche Wachstum auf die äußerst positive Auftragslage des Unternehmens sowie die konsequente Umsetzung des Branchen- und Dienstleistungsfokus der S&T AG.

Das dritte Quartal 2006 war bei S&T geprägt von starkem organischen Wachstum. Zwar wurde die im April 2006 übernommene tschechische Grall-Gruppe konsolidiert, aber als mittleres Investment wirkt sich dieses nicht maßgebend aus. Dies gilt umgekehrt auch für die vor kurzem verkaufte schweizer EFP. Die kürzlich übernommene ungarische Unitis und T-Systems Türkei werden voraussichtlich im 4. Quartal konsolidiert. In dem erfreulichen Ergebnis spiegelt sich vielmehr die Ausrichtung des Unternehmens auf Software-Lösungen und Managed Services deutlich wider. 'Die Sommermonate zeichneten sich heuer durch eine kontinuierlich solide Auftragslage und die damit einhergehenden Umsätze aus. Unsere klare Positionierung als Total-Solutions-Provider liefert nunmehr seit acht Quartalen in Folge hervorragende Ergebnisse. Auch weiterhin werden wir starkes Augenmerk auf das organische Wachstum der Unternehmensgruppe legen. Was nicht heißt, dass Akquisitionen nicht auch künftig eine Rolle spielen werden', erklärt Christian Rosner, CEO S&T AG.

Managed Services und Business Solutions im Aufwind Nach wie vor im Aufwind befinden sich die beiden Geschäftsbereiche Managed Services und Business Solutions, die auch im dritten Quartal 2006 die margenstärksten Bereiche waren. Zu Managed Services gehören unter anderem Aufträge zur Produktivitätssteigerung von IT-Systemen oder die Konsolidierung und optimale Ausrichtung aller geschäftskritischen IT-Prozesse in einem Unternehmen. Zu Business Solutions zählen alle SAP-Projekte, genauso wie ERP (Enterprise Resource Planning) Aufträge, Dokumentenmanagement und Enterprise Application Integration (z.B. SOA Service Oriented Applications). S&T ist einer der führenden SAP-Integratoren in CEE mit dem klaren Ziel, diese führende Position weiter zu verstärken und auszubauen.

Tschechien und Polen stärkste Länder Beim Vergleich der 18 S&T Länder dominierten im dritten Quartal Polen und Tschechien. Ihre IT-Märkte sind hoch entwickelt und verzeichnen eine starke Nachfrage nach IT-Solutions. In Tschechien lief im 3. Quartal 2006 speziell auch das Medizingeschäft sehr erfolgreich. Besonders dynamisch zeigten sich aber auch die S&T Länder Kroatien, Serbien, Rumänien, Ungarn und Ukraine.

Forecast wird erhöht S&T wird das ursprünglich für das Geschäftsjahr 2006 gesteckte Umsatz- und EBIT-Ziel von 400 Mio. bzw. 10 Mio. Euro aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung übererfüllen. Tatsächlich zu erwarten ist ein Jahresumsatz von rund 430 Mio. Euro und ein EBIT von ca. 11 Mio. Euro. Auch das vierte Quartal wird von einem starken Wachstum im Lösungsgeschäft geprägt sein. 'Unsere Projektpipeline ist gut gefüllt und auch die eine oder andere Akquisition ist nicht ausgeschlossen', so Rosner.

S&T Ergebnisse im Überblick:

Q3 2006 (Mio. Euro) Q3 2005 (Mio. Euro) Veränderung*

Umsatz 113,2 83,5 +35,6% EBIT 1,5 0,8 +94,1%

Jän.-Sept. 2006 (Mio. Euro) Jän.-Sept. 2005 (Mio. Euro) Veränderung*

Umsatz 319,0 224,7 +41,9% EBIT 7,6 3,3 + 131,3%

* Auf Basis ungerundeter Werte errechnet.

Konferenzgespräch Das Management von S&T steht am 25. Oktober 2006, um 16.00 Uhr MEZ für ein Konferenzgespräch zur Verfügung. Um teilzunehmen, rufen Sie bitte ein paar Minuten vor Beginn die Nummer +49 (0)69 2222 7111 aus Deutschland bzw. +43 (0)1 7957 6055 für Teilnehmer aus Österreich und +44 (0)20 7784 1004 für Teilnehmer aus UK an.

Als zusätzliches Service steht für Sie eine Aufzeichnung des Konferenzgespräches ab 3. November 2006 auf http://www.snt.at zur Verfügung.

Über S&T - www.snt.at - XETRA Vienna: SNT S&T ist mit rund 2.350 Mitarbeitern (fte) der führende Anbieter von IT-Lösungen und Services für Kunden in Zentral- und Osteuropa. Wir entwickeln und implementieren maßgeschneiderte IT-Lösungen für große und mittlere Telekommunikationsunternehmen, Banken, Energieversorger, Industrieunternehmen und öffentliche Institutionen. Durch unsere Tochtergesellschaften in 18 Ländern realisieren wir länderübergreifende IT-Strukturen und bieten höchste Lösungs- und Service-Kompetenz.

Rückfragehinweis: Gabriela Mair Head of Corporate Communications T: +43 (0)1 367 80 88-1024 Mobil: +43 664 60191 1024 Gabriela.Mair@snt.at

Ende der Mitteilung euro adhoc 25.10.2006 09:38:40

--------------------------------------------------

Emittent: S&T System Integration&Technology Distribution AG Geiselbergstraße 17-19 A-1110 Wien Telefon: 01-367 80 88 FAX: 01-367 80 88-1099 Email: snt@snt.at WWW: http://www.snt.at ISIN: AT0000905351 Indizes: WBI, ATX Prime Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG Branche: Informationstechnik Sprache: Deutsch


(08:11 25.10.2006)  
30.10.06 16:12 #4 Der Kurs geht ab...
... wie prophezeit. Heute schon plus 5 Prozent auf 34,25 !  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...