Der EASY-Konzern ist zum 31. Dezember 2002 in Höhe

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  11.04.06 21:30
eröffnet am: 03.09.03 17:30 von: de Sade Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 11.04.06 21:30 von: ER2DE2 Leser gesamt: 3951
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

03.09.03 17:30 #1 Der EASY-Konzern ist zum 31. Dezember 2002 .
Der EASY-Konzern ist zum 31. Dezember 2002 in Höhe von 1,25 Mio. Euro bilanziell überschuldet gewesen


Berlin (BLUeBULL) – EASY Software hat im Juni einen neuen Vertriebsvorstand berufen. Dies kam wohl im nicht zufällig, betrachtet man sich die heute gemeldeten Halbjahreszahlen. Die Umsatzerlöse des EASY-Konzerns erreichten nur noch 9,7 Mio. Euro (2002: 17,3 Mio. Euro). Immerhin konnte ein Periodenüberschuss von 0,38 Mio. Euro (2002: -4,31 Mio. Euro) erwirtschaftet werden und sich das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit auf 0,43 Mio. Euro (2002: -4,61 Mio. Euro) verbessern. Das Unternehmen kann jeden Euro Gewinn gebrauchen: Der EASY-Konzern ist zum 31. Dezember 2002 in Höhe von 1,25 Mio. Euro bilanziell überschuldet gewesen.

 
04.09.03 08:31 #2 ;-)
       ariva.de
     
                  ___________________________________________


       ariva.de
     

22 Klicks für einen schnellen September- Hundertprozenter *lol*
;-)

Typisch, Arivaner zogen eben datt "Girl des Monats" dem "Chart des Tages 03.09." vor!

Hihihi!


                    Gr.Gr.;-)




 
20.03.06 16:34 #3 KZ
Kz bis Ende März dürfte 10 Euro sein!!  
11.04.06 21:30 #4 komplette Neuentwicklung
mit dem Produkt Enterprise X hat die EASY Software AG ein neues leistungsstarkes Archivsystem für den wachsenden Mark Dokumentenmanagement

die als 3-Tier-Anwendung basierte Client-Server-Lösung läuft serverseitig auf JAVA-Technologie

3rd-Party-Produkte wie z.B. SAP, MS Exchange oder Lotus Notes können mittels Programmierschnittstellen (JAVA Beans) sehr einfach an das System angebunden werden

konnte mich dieser Tage auf einem Seminar bei EASY in Mühlheim selbst in die neue modulartig aufgebaute Lösung "EASY Enterprise X" einarbeiten

das Archivsystem setzt einen Datenbankserver voraus - unterstützt werden hierbei Oracle, My SQL, MS SQL 2000/2005 und ebenso können verschiedene Applikationserver verwendet werden (JBOSS, BEA) - je nach Anzahl der Archiv-Benutzer genügt dazu aber hardwareseitig ein Server (Windows 2000/2003, Linux, ...)

insgesamt wie ich meine eine sehr runde leistungsfähige, flexible und skalierbare Lösung die übrigens bei einer führenden Wirtschaftsauskunftei demnächst (Rollout läuft bereits) bundesweit mehr als 100mal zum Einsatz kommt!  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...