Der Bärenmarkt verzehrt mein Dividendendepot

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  03.10.17 02:07
eröffnet am: 06.07.17 23:47 von: Der clevere Investor Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 03.10.17 02:07 von: Der clevere Investor Leser gesamt: 9664
davon Heute: 16
bewertet mit 0 Sternen

06.07.17 23:47 #1 Der Bärenmarkt verzehrt mein Dividendendepot
Die Gewinne der letzten 2 Jahre schwinden. Habt ihr eine Strategie wie ihr damit umgeht? Hatte eigentlich nicht vor zu verkaufen.  
07.07.17 00:02 #2 Es gibt keinen Bären od. Bullenmarkt
Es gibt für alles Strategien die funktionieren oder weniger funktionieren.  
07.07.17 14:23 #3 @Der clevere In.
" Der Bärenmarkt verzehrt mein Dividendendepot
Die Gewinne der letzten 2 Jahre schwinden. Habt ihr eine Strategie wie ihr damit umgeht? Hatte eigentlich nicht vor zu verkaufen."

Das ist doch Paradox: Wenn du ein Dividenden-Depot hast und die Kurse sinken, dann kannst du doch nachkaufen und so deine Dividenden-Rendite erhöhen.

Klar sehen Kursgewinne schick aus, aber wenn du wie ich ein reines Dividenden-Depot hast und die Kurse sind nur am steigen, sinkt die Dividendenrendite bei jedem Nachkauf auf das eingesetzte Kapital.

Ich habe mir eine Tabelle gemacht, wo die aktuelle Diviendenrendite automatisch zum Kurs ausgegeben wird und wenn diese steigt, kauf ich gerne nach und lass mein Geld höher verzinsen. Wenn die Kurse ständig steigen und die Dividendenrendite sinkt, kauf ich einfach nicht. So mach ich es...

 
07.07.17 14:28 #4 Kleiner Nachtrag
Ich habe noch eine Position in Gold in meinem Dividenden-Depot. Diese dient für mich als Cash-Parkplatz (auch um die Negativ Zinsen zu umgehen) mit eingenauten Versicherungsschutz: falls es doch mal richtig knallen sollte an den Märkten, löse ich die Goldposition entsrpechend auf und kaufe Dividenden-Aktien nach...  
26.07.17 13:23 #5 Unglaublich
wie sich die Aktie nach den Zahlen halt.  
26.07.17 14:39 #6 wann gab es hier zuletzt Zahlen?
wann gab es hier zuletzt Zahlen?

positive ? Danke Fidelity
 
27.07.17 12:19 #7 Heute
Sorry meinte eigentlich die Zahlen von Colgate. Bin in der Aktie verrutscht.  
01.08.17 11:34 #8 @KleinerInvesto
deine Taktik gefällt mir, ich kaufe auch nur nach wenns mal runter geht.. wie auch zuletzt bei Altria.. bin auch dividendenfixiert ;)  
11.08.17 16:43 #9 ich liebäugele auch mit Nestle -
mal sehen wie sich der kurs nächste Woche entwickelt - denke mal es geht bald wieder nach oben -
als kurzfrist-Trader werde ich 1000 stck OS KO Long HY08MH - aktueller kurs 2,30/2,31 € kaufen Hebel 2,89 - strike 54,82CHF.    
29.08.17 11:45 #10 Meint ihr
,an kann schon wieder einsteigen? In der Vergangenheit waren das immer gute Einstiegszeitpunkte. Die Aktie ist ja schon 20% gefallen.  
30.08.17 05:56 #11 Mit einer ersten Position 1/3
würde ich so langsam einsteigen. Vor einem Jahr habe für 64,5€ Verkauft. Bin dann selbst leider bei 55€ wieder zu früh eingestiegen.  
30.08.17 06:03 #12 Sorry,
das ganze bezog sich ja auf Colgate. Ich würde da eher auf procter & gamble setzen.  
22.09.17 12:33 #13 bin auch wieder mit dabei
Ich habe ebenfalls in 3 Tragen eingekauft und denke mal dass wir das untere Ende erreicht haben (falls so 1 bzw. 2 Verrückte) nicht auf noch blödere Gedanken kommen.  
25.09.17 14:55 #14 super, 2 Prozent hoch, sind beim OS 10
endlich hab ich mal einen guten Einstieg erwischt und mit stop abgesichert, kann also nix mehr schiefgehen. Allen Investierten auch viel Glück  
30.09.17 11:25 #15 dividende
was ist eure definition von guter Dividende, gibt es da so nen Grundsatzwert?

Ich mein, z.B. Coca cola zahlt eine relativ gute Dividende für einen passiven Wert, aber verglichen mit z.B. Ölaktien (6-7%) Daimler, Mürü, na ja schlecht.

Die Zukunftsperspektive ist bei Cola halt auch in meinen Augen nicht so gut wie bei Unilever, Nestle etc.

Microsoft na ja Dividendenrendite mau, leider sonst interessant.
General Electric find ich grundsätzlich interessant.
Wenn man den fairen Dollarwert bei 1,24 sehen tut, müsste natürlich logischerweise ein kauf von Dollaraktien aufgeschoben werden. Aber ja mir ging es eher um den Grundsatz.

Habe jetzt viele Werte einfach eingeworfen. Das ist ja manchmal so, man liest ne aktie die man selber nicht auf dem Schirm hat, und hilft so einem anderen.

novartis wäre auch noch grundsätzlich eine schöne Firma.
müsste n buch schreiben eigentlich um meine Meinung zu jeder firma nahezulegen aber ja soll auch nur mal als gedankenanstoss sein.  
03.10.17 02:07 #16 Gedanken
Es kommt darauf an. Coca-Cola schüttet momentan 3,2% Dividende aus dafür verwenden sie aber 70% des Jahresüberschusses. P&G ebenso. Außerdem fallen die jährlichen Erhöhungen (Coca-Cola 7%) z.B.  im Vergleich zu einer Novo-Nordisk (2,5% Divi, Erhöhung 20% p.a.!) auch geringer aus. Was bedeuten würde Novo würde Coca-Cola nach nur 3 Jahren outperformen. Außerdem verwendet Novo nur 20% des Jahresüberschusses um die Zahlungen bedienen zu können.

Mein Tip deshalb langfristig denken und auch Aktien mit hohem "growth" dem Depot beimischen um neben Standardwerten auch ein paar Exoten zu besitzen. Kleine Auswahl Nebenwerte: Becton Dickinson, Brown-Forman, Hormel Foods, Fuchs Petrolub, Stanley Black & Decker, McCormick, Archer Daniels, Visa, 3M, Flowers Foods.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...