Den größten Gewinn meines Lebens...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  25.04.21 10:24
eröffnet am: 23.09.18 09:36 von: banal Anzahl Beiträge: 19
neuester Beitrag: 25.04.21 10:24 von: Brigittedezqa Leser gesamt: 2673
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

23.09.18 09:36 #1 Den größten Gewinn meines Lebens...
hab ich vor gut einem Jahr verbucht:
Verzicht auf die "Fußball Bundesliga" und Besuche im Stadion "meines" Vereins. Nach vielen Jahrzehnten der ideelen, emotionalen und finanziellen Unterstützung geht mir der ganze Zirkus nun am Arsch vorbei.
Der Gewinn für mich ist Phänomenal:
-Kein lebensfernes, blödes Zeug mehr über spätpubertierende Millionäre sülzen.
-Kein Ärgern mehr über Ergebnisse.
-Kein "gemeinsamer", unmittelbarer Aufenthalt mehr mit Personen im Stadion, die man im normalen Leben nie kontaktieren würde.

Fortsetzung folgt.  
23.09.18 09:40 #2 Was ist die Alternative?
Bordellbesuche?
Kirchgänge?
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.
23.09.18 09:43 #3 Zu 1.
Aber das macht doch das Leben aus. Fachsimpeln etc....

Hast Du jetzt noch Spaß am Leben?

Wenn ja, alles richtig gemacht.  
23.09.18 09:45 #4 Ich widme mich ja
immer mehr der Hausmusik mit Flöte.

Spiele so auch meine Ängste und Sorgen weg. Wie weggeblasen.

Ich weiß gar nicht mehr, welcher Politiker / welche Politikerin das mal "empfohlen" hat!?  
23.09.18 09:46 #5 Und Tennis
Gerade der Rod Laver Cup. Europa gegen den Rest der Welt.....auch schön....  
23.09.18 10:11 #6 Aber meine Lieblingsbeschäftigung ist
seit 2015 die Bildsammlung von fähigen und famosen Politikern aus Deutschland.

Bisher habe leider noch kein Bild.  
23.09.18 10:19 #7 Der fussball
Geht definitv kaputt.
Hier ein groteskes beispiel:
Das erste Spiel der spanischen Liga in den USA rückt näher. Barcelona und Girona reichen beim Verband einen Antrag zur Verlegung des Spiels ein.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix
23.09.18 10:24 #8 Ich bin schon länger nicht mehr
Im stadion gewesen.
Die letzen begegnungen waren langweilig.
Wenn man dann zuhause die zusammenfassung sah,
Fragte man sich, ob das wirklich das gleiche spiel war.

-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix
23.09.18 10:27 #9 Dieses Beispiel verstehe ich
jetzt nicht Juto.

Der Fußball geht doch eher wegen der gezahlten Summen / Gehälter kaputt. Das ist für normale Bürger nicht mehr vermittelbar. Aber so lange die Leute noch ins Stadion etc. gehen........

Es wird aber m.E. der Punkt kommen, da wird das nicht mehr funktionieren.

Die Krankenschwester / der Polizist / die Reinigungskraft / der Maurer sind dann endlich mal an der Reihe und "verdienen" die angemessene Achtung bzw. Aufmerksamkeit. Und nicht mehr diese Fußballer.

Da bin ich mir recht sicher.  
23.09.18 10:36 #10 Gegen Nürnberg gab
es einzelne Pfiffe wg. der Spielweise in entsprechenden Situationen von Werder. Ich war auch immer lautstark mit dabei.

Nun habe ich gehört, dass der GF Baumann genau dies auf der PK kritisiert hat. Diese Pfiffe würden die jungen Spieler verunsichern.....da muss ich schon lachen.....ich bezahle 50,- € / Karte und sehe Angsthasenfussball mit Mutlospässen wie teilweise in der Kreisliga......und darf also nicht mal pfeifen......

Die Spieler haben es schon schwer.......echt jetzt.......wenn ich dagegen andere Jobs sehe.......  
23.09.18 10:39 #11 U.a. nennt man
das dann Hintenrumspielen.....

Ja ja....ich spiele auch immer hintenrum......

Fordern auch da immer Toleranz ein und beschweren sich dann über imho berechtigte Pfiffe........

 
23.09.18 11:07 #12 Auslöser für die Entfernung vom Bundesliga Fu.
sind die zerfaserten (Pay TV) Angebote um Alternativen zum Stadion zu haben und wirklich unangenehme Plakattexte von ("Ultra´s" bzw. Mitglieder des Fankindergartens) neben denen ich mich in der Nähe auf einem Stehplatz der Fankurve wiederfand.
Weiter bin ich mir zu schade neben Plakatexten etwa wie folgt lautet :"XXX fxxx Dich" oder "XXX Fans sind Schweine" und ähnlich geschmacklosen Äußerungen von Personen die Unterschicht markieren.
Die Frage ob Feuerwerk in Ansammlungen von bis zu 30 oder 40tausend Personen sinnvoll ist könnte man schnell mit einer MPU der entsprechend interessierten Personen klären.
Und was mir schon lange widerstrebt sind die Beschäftigung mit den Polizeieinsätzen rund um die "Spieltage" und die Sülzerei von "Fans" und Bundesligaguckern wie etwa: "In den Block wär ich mit ner Hundertschaft reingegangen" oder "warum die Bullen da nicht mal vollen Einsatz" zeigen.
Mal abgesehen davon, dass auch Bundespolizisten nach "Fußballeinsätzen" gern wieder unbeschadet zur Familie zurückkehren möchten und auch kein Interesse haben "mit ner Hundertschaft in Block X reingehen" wollen, nimmt dieser gewalttätige Anteil des Nachspieltages etwa 50% des "Sports" ein.  
30.05.20 09:38 #13 Gar nicht gemerkt: "Bundesliga" verschwindet
aus der (getrübten) Wahrnehmung.  
30.05.20 09:54 #14 @tirahund Bildsammlung
Das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. Wer will schon Bilder von Merkel und Altmaier? Leider war ich so dumm und hab am Kiosk schon das offizielle Sammelalbum von Panini für 19,95 € erworben (ohne Bilder). Benutze ich jetzt als Fliegenklatsche - immerhin.  
30.05.20 10:07 #15 Ich hoffe doch das die Subventionen
30.05.20 10:08 #16 für die Bundesligaveranstaltungen in Form von
30.05.20 10:08 #17 Bei mir
Ist einiges gestorben,
Als götze in halbzeit 2 gegen bayern
Eingewechselt worden ist:
Er lief mit einem entspannten lächeln auf den platz.
Das war zuviel für mich.
-----------
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix
30.05.20 10:09 #18 Sicherheit, Infrastruktur usw. demnächst
30.05.20 10:09 #19 abgeschafft werden.
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...