Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 75
neuester Beitrag:  05.12.18 09:07
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1872
neuester Beitrag: 05.12.18 09:07 von: chacul Leser gesamt: 731164
davon Heute: 239
bewertet mit 103 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  75    von   75     
15.11.05 01:06 #1 Dax 6000 keine Utopie mehr....
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 

Bewertung:
103

Seite:  Zurück   1  |  2    |  75    von   75     
1846 Postings ausgeblendet.
26.10.18 22:47 #1848 VW war mal das teuerste Unternehmen der .
für ein paar Stunden.
Junge, Junge-- war das damals eine spannende Zeit- dagegen ist das aktuelle Gedödel pflegeleichter Ponyhof.
Oktober 2008, die Märkte kacken ab, sind im bodenlosen Krisenmodus, Leerverkäufer setzen auf totales Aftersausen.
Und dann das:  Am 26. Oktober 2008 lässt Porsche die Bombe platzen: Die Stuttgarter melden eine Aktienmehrheit von 74,1 Prozent an der Volkswagen AG.
Es folgt ein Short Squeeze, wie ihn die Welt noch nie gesehen hat, VW steigt kurz auf über 1000 Euro.
Hedgefonds, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, verlieren dadurch auf einen Schlag bis zu 15 Milliarden Euro.
Ein Ständer, eingemeiselt für die Ewigkeit...



 

Bewertung:
2


Angehängte Grafik:
vw-stammaktie-chart-15-jahre100__pd-....jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
vw-stammaktie-chart-15-jahre100__pd-....jpg
27.10.18 11:24 #1849 ich
ich erinner mich sehr gut an den Tag , als VW in den Himmel schoss...
An jenen Tag wurden einige von jetzt auf gleich sehr reich, andere arm ....

 

Bewertung:

27.10.18 14:11 #1850 #49 Ja, ein unvergesslicher Tag
Adolf Merckle- der fünftreichste Deutsche- hatte ebenfalls auf fallende VW-Kurse gesetzt und eine Milliarde in den Sand gesetzt.
Der Milliardär aus Blaubeuren steckte als Großinvestor in verschiedenen Unternehmen drin.
Im Januar 2009 nimmt sich der Firmenpatriarch das Leben, springt vor einen Zug. Er hatte Angst daß wegen allgemein absaufender Kurs und seinem VW Desaster alles hops geht.
Obwohl ja dann schon kurz drauf die längste Hausse aller Zeiten startete.
Am Ende schluckte nicht Porsche VW, sondern umgekehrt. Der Bissen war eine Nummer zu groß, blieb Porsche im Hals stecken,
Es siegte nicht David, sondern Goliath....
 

Bewertung:

31.10.18 18:02 #1851 Oktoberstürme streckten Dax darnieder
Mit Minus 6,3 Prozent verzeichnete der Dax die schlechteste Monatsbilanz seit Anfang 2016.
An der Wall Street torkelten Tech-Schwergewichte wie Amazon und Netflix einige Milliarden Dollar nach unten.
Ich hab heute aufgestockt, denn ich spekulier trotz allem noch auf eine Jahresendrally.
Also gebt euch gefälligst mal Mühe und glaubt an besseres Wetter, es gibt schliesslich auch im Herbst schöne Tage...
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
indexherbst.jpg
indexherbst.jpg
31.10.18 18:32 #1852 sei
sei es drum , der Gebert Indikator, der seit 2.7.18 auf verkaufen stand mit lediglich 1 Punkt , ist seit heute wieder auf kaufen gesprungen.

Grund : Ab November beginnt beim Gebert Indikator die positive Aktienzeit bis Mai , zudem kam der 2. wichtige Punkt hinzu, der Euro tendiert schwächer, als im Vorjahreszeitraum.

dieses Kaufsignal dürfte sich nun locker bis nächstes Jahr Mai hinziehen. Ich bin gespannt, wobei anzumerken ist das der Gebert Indikator sich nur auf den DAX bezieht.

https://www.daxjaeger-blog.de/p/gebert-indikator.html  

Bewertung:
1

31.10.18 19:24 #1853 Huaaah--haben wir heut echt Helloween??
Ähem--- muss wohl so sein. Eben klingelten Gruselgestalten und verlangten Süssigkeiten..
ariva.de
Also unser Dax bibberte heut mal nicht. Im Gegenteil, der Schlingel ist verdammt mutig und steigt mal wieder- trotz Gruselei...


 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
halloween.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
halloween.jpg
07.11.18 00:14 #1854 US Halbzeitwahlen schicken Dax
heute in die Warteschleife.
Trumps Republikaner können die Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Donald würde dann vom Tiger zur gehemmten Miezekatze.
Miauuuuuuuu.
Trump würde in seiner Spontanität und damit auch in seiner Unberechenbarkeit eingeschränkt.
Wär doch eigentlich gar nicht so schlecht...
Die fünf Wirtschaftsweisen senken derweil den Ausblick für 1919 von 1,6 auf 1,5 Prozent.
Aber das dürfte im Dax schon eingepreist sein.
Hab deshalb noch Hoffnung auf die Jahresendrally...  

Bewertung:

07.11.18 13:34 #1855 Halbzeitwahlen und Halloween- Effekt
waren allermeist Treibstoff für den Markt- wenn keine schwarzen Schwäne urplötzlich am blauen Himmel auftauchten .
Ich hab dann auch mal seit 31.10. hochgefahren, um die positive saisonale Phase mitzunehmen. Bin allerdings noch ziemlich zittrig- das geb ich zu.
Trump wird sich innenpolitisch arrangieren müssen, sonst ändert sich wenig. Da seine Reps die Mehrheiten im Senat sogar ausgebaut haben.
Ich schätz mal, Wallstreet und Dax können mit dem Wahlergebnis ganz gut leben. Er ist jedenfalls nach dem Abwärtsgewurschtel die letzten Monate ganz gut drauf..
ariva.de





 

Bewertung:

14.11.18 07:57 #1856 politische Börse

unsere Börsen bleiben leider weiter politisch und werde munter auf und ab gestoßen.

So ließ die Meldung, dass man im Brexitabkommen einen großen Schritt weiter sei unseren DAX zum Börsenschluss nach oben schnellen.

https://www.n-tv.de/politik/...Brexit-Durchbruch-article20720313.html

Ich bin sehr gespannt wie lange es dauert bis die Medien Trump, die Haushaltspläne von Italien oder Griechenland das nächste mal durch die Nachrichten treiben und uns ein paar Prozent minus aus dem nichts bescheren.

Ich für meinen Teil freue mich, dass genau in dieser Zeit meine Lohnsteuerrückzahlung kam und dadurch meine Cashquote ordentlich steigt.

Es wurden in den letzten Tagen so viele Titel abgestraft, welche nun eine Dividendenrendite weit über den Historischen Schnitt des Unternehmens bieten. Fresenius ist nur eins von vielen Bsp. an Unternehmen die viel zu Stark zurückgekommen sind.

----------------------
Hier meine Depotentwicklung im Überblick bei den Börsenschwankungen

 

Bewertung:
1

14.11.18 17:42 #1857 Wirtschaft schrumpft erstmals seit Jahren

zum Vorquartal um 0,2 Prozent.
Zum letzten Mal war die Wirtschaftsleistung im ersten Vierteljahr 2015 rückläufig. Der Export dämpfte das Wachstum, der Weltwirtschaft drohen trüberer Zeiten.
Von Rezession wird aber erst dann geredet, wenn die Wirtschaft zwei Quartale in Folge sinkt.
Ich hatte Anfang November auf Jahresendrally spekuliert, aber das ging voll in die Hose.
yell

Hab nun zurückgerudert und versuch mit einem Short ETF abzusichern-- siehe Investordepot...

 

Bewertung:
1

14.11.18 22:55 #1858 Der aktuelle Hektikmodus am Markt
geht mir und meinem Portfolio fürchterlich aufn Sack.
Rein in die Kartoffel, raus aus den Kartoffeln. Heute hü und morgen hott.
Italiens Populisten beharren derweil auf Geschenke wie bedingungsloses Grundeinkommen für alle und Frührente- natürlich durch  Mega Schulden finanziert.
Notfalls kann ja der deutsche Michel dafür abdrücken.
Eskalation liegt in der Luft.
Ich befürchte, die Achterbahnfahrt wird weiter rumpeln, die Herde hibbelig rumzappeln...


 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
image_thumb.jpg
image_thumb.jpg
18.11.18 13:11 #1859 Unser Dax hampelt zwischen Hoffen und Ban.
und das wundert mich nicht.
Höhere Risikoaufschläge auf italienische Staatsanleihen werden nmM kommen und das könnte die Finanzmärkte stark aufwirbeln.
Ratingagenturen werden Roms Umverteilwahn irgendwann mit Ramsch-Niveau "belohnen."
Das italienische Problem kann zum ansteckenden Virus ausarten.
Wir machen weiter mit der Ausgabenpolitik für Investitionen argumentieren die Populisten in Rom.
Hahaha- wisst ihr noch so einen??
Wär also kein Wunder, wenn Käufer zurückhaltend bleiben und unser Dax weiter bibbern muss...
ariva.de

 

Bewertung:
1

18.11.18 14:29 #1860 Hier kommt was Übeles
Erst die Seuche,  dann pumpen die Grünen uns mit Subventionen zu, dass wir die Ekektrokacke kaufen um damit Wirtschaftswachstum zu erzeugen.  
20.11.18 13:15 #1861 Bauchfett wird abgebaut, der Wanst schrump.
heisse Luft entfleucht ---unser Dax marschiert gehässig Richtung 11.000...
Nicht nur Techwerte, auch Bitcoins gehen in den freien Fall über.
Haben wir Crash??
Noch nicht, allerdings nähern wir uns der Klippe.
Ex Überflieger wie Wirecard nähern sich dem Boden. Dabei hat Wirecard grad eine Top Prognose für 2019 vorgelegt, aber das Rudel wirft trotzdem.
Hmmm-- solange solch gute Nachrichten ignoriert werden, spielt der Markt nmM "Schiffe versenken"...






 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
indexschiff.jpg
indexschiff.jpg
20.11.18 23:48 #1862 Reißt unser Dax nun auch noch die 11.000
mit Bravour, scheint dann doch ein hartnäckiger Crash zu wachsen.
Covestro kackte heut über 15 Prozent ab, weil die Jahresprognose kassiert wurde.
Solch massive Flucht und Bruchlandungen aus einem Dax Papier sieht man allermeist nur, wenn der Markt Rezession riecht.
Noch tauchen Schnäppchenjäger auf. Aber erst wenn diese Spezies ausstirbt, kann der Markt nmM bereinigt werden.
Natürlich lauern nun Milliarden auf einen lukrativen Einstieg.
Aber wann ist günstig??
Glaub schon, das dauert noch ne Weile.
Zudem erwischen den Tiefpunkt nur Lügner. Man sollte also die Füsse noch still halten...




 

Bewertung:
2

23.11.18 06:38 #1863 Wenn ich sehe

mit welcher Kraft viele Unternehmen über Tage abverkauft werden, dann frage ich mich ob wir nicht langsam doch bei einem günstigen Stand angekommen. Viele Unternehmen habe ihre Gewinnprognose im unteren viertel erreicht und damit sogar Wortgehalten. Trotzdem werden sie vom Markt stark abgestraft, weil sich anscheinend einige Spekulanten deutlich mehr versprochen haben.

Ich für meinen Teil bleibe dabei jeden Monat für 500 Euro zu kaufen, auch wenn es mich langsam in den Fingern juckt mein Tagesgeldkonto für eine größere Einkauftour zu nutzen.

-------------------------------
Meine Depotentwicklung in Zeiten fallender Märkte.

 

Bewertung:
1

23.11.18 14:45 #1864 Heeeeey-- heute ist Black Friday
aber unser Dax bleibt bisher cool.
Respekt, alter Junge...
Denn die deutsche Wirtschaft hatte im November den nächsten Schwächeanfall.
Der Einkaufsmanagerindex  fiel um 1,2 auf 52,2 Punkte. Hinzu kommen die trotzigen Sorgenkinder aus Italien und Großbritannien.
Der aktuelle Abwärtstrend flüstert mir, dass die Herde die 11.000 noch mal testen will.
Also Action- Vorwärts Kameraden-- wir müssen zurück...
ariva.de


 

Bewertung:

28.11.18 18:38 #1865 @ OGFOX
toller Blog !

Genauso handhabe ich es auch , monatliche Käufe, wobei knapp 1/3 davon nur monatliche Einnahmen sind durch Dividenden, der Rest ist Sparquote.
Angst vor den Märkten war schon immer ein schlechter Ratgeber.

Zumal die sogenannten " langweiligen US Aktien " aus dem Konsum und Bedarfsektor alle sehr sehr gut dastehen. Die letzten Qu Zahlen und Ausblicke haben alle Überzeugt.

Das Thema weiterer Inflations Anstieg, bzw Zinsanhebungen in den USA ist meiner Meinung nach dem 30 % Absturz beim Öl erstmal vom Tisch.  

Bewertung:

29.11.18 08:18 #1866 @Tom
vielen dank für das feedback. :)

nachdem ich meine ersten beide jahre an der börse viel zu viel gehandelt habe bin ich nun echt entspannt geworden mit kaufen und liegen lassen. :)

ich würde gerne auch mehr US Aktien kaufen allerdings habe ich davor angst dass der dollar an stärke verliert und damit diese werte erstmal einen rücksetzer und eine wechselkurs bedingte Dividendenkürzung erleiden.

Wie gehst du damit um?  

Bewertung:

29.11.18 09:04 #1867 Ich
Ich bin zu 85 % nur in US Aktien investiert, weil einfach die Dividenden Tradition 100x besser ist als in Europa.
Die meisten US Aktien halte ich jetzt zt seit über 12 Jahren.

Zudem bevorzuge ich ganz klar Quartals Zahler, um den Zinseszins noch besser zu nutzen und das gibt es nunmal hauptsächlich in den USA.

Das Euro/Dollar Verhältnis juckt mich nicht sonderlich, weil das langfristig auf Sicht von 10-20 Jahren keine Rolle spielt. Es gleicht sich meist aus.  

Bewertung:

29.11.18 12:51 #1868 @Tom
wenn du manche deiner aktien schon so lange hältst, wie hast du dich dann in der Krise 2008 verhalten?

Sowohl mit deinem Depot als auch mit nachkaufen?  

Bewertung:

29.11.18 13:09 #1869 Hab
Hab dir ne Boardmail geschickt, bevor das hier völlig offtopic wird.  

Bewertung:

30.11.18 13:39 #1870 Ich habe
mich jetzt mal short per OS positioniert und werde die Position bei weiter steigenden Kursen ausbauen. Trend ist klar nach unten gerichtet, Erholungen sind also zu shorten. Die Erholung kann jetzt noch bis etwa 47,7€ und 48,7€ laufen. Spätestens dort sollte der Abwärtsdruck wieder steigen.  

Bewertung:

30.11.18 14:35 #1871 Die
2. Tranche ist jetzt auch gekauft, mal sehen wann die Erholung ins Stocken gerät.  

Bewertung:

05.12.18 09:07 #1872 Trade
lief gut und wird nun beendet.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  75    von   75     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...