Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 68
neuester Beitrag:  19.10.17 19:24
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1689
neuester Beitrag: 19.10.17 19:24 von: lehna Leser gesamt: 590605
davon Heute: 222
bewertet mit 101 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  68    von   68     
15.11.05 01:06 #1 Dax 6000 keine Utopie mehr....
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 

Bewertung:
101

Seite:  Zurück   1  |  2    |  68    von   68     
1663 Postings ausgeblendet.
18.08.17 13:30 #1665 Hahaha, Unsicherheitsfaktor Trump...
belastet die Märkte, schwadroniert DER AKTIONÄR.
ariva.de
Donald ist bekanntlich seit November im Weissen Haus aktiv.
Bitte, bitte meeeeehr solche Trumpsche Unsicherheiten wünsch ich mir als Börsianer...

Trotzdem äusserste Vorsicht-- denn das Hindenburg Omen naht, orakeln Experten.
ariva.de
Es gab in der Geschichte kaum ein Markt-Top, dem nicht ein Hindenburg-Omen vorausging.
Huuaaaaah--Wenn es auftaucht dann gefriert selbst hart gesottenen Profi das Blut in den Adern.
Denn dieser technische Indikator hat die Crashs von 1987, 2000, 2007/2008 vorhergesagt. Ein solches charttechnisches Signal entsteht, wenn es einem Markt im Aufwärtstrend an Marktbreite mangelt.
Ich bleib trotzdem erst mal mit ca 80 Prozent im Markt- hab mir allerdings ein Short ETF  DBX1AC rein getan...






 

Bewertung:
2

21.08.17 10:55 #1666 Hindenburg-Omen
Das Hindenburg-Omen gehört zu den Infos, die kein Mensch braucht. Seit 2011 habe ich mindestens fünf mal etwas von einem Hindenburg-Omen gehört, ein echter Crash hat aber noch nicht stattgefunden.

Man muss auch immer überlegen, wer so etwas postet.
Investmenthäuser/Banken/Broker haben z.B. Interesse an Käufen/Verkäufen, um so mehr die Aktionäre handeln, um so besser.
Newsletter/Gurus/Börsenexperten hören sich einfach gerne reden. Und hier gilt die Devise: Schlechte Werbung ist besser als keine Werbung. Egal was man prognostiziert, irgendjemand glaubt und folgt einem wohl.


Ich persönlich bin aktuell auch etwas angespannt. Aber einen großen Crash befürchte ich trotzdem nicht, eher wieder eine Korrektur/Seitwärtsbewegung.  
21.08.17 16:23 #1667 heute USA Sonnenfinsternis
ihr wart gewarnt auf dem Original Crash Thread  

Bewertung:
1

22.08.17 23:04 #1668 #66 stefan....
Die US Aktienrally dauert laut der Schweizer Bank Julius Bär bereits 440 Wochen.
Natürlich frägt man sich, ob wir nun in die Endphase stolpern, denn seit 1930 gabs so einen Lauf nicht mehr.  
Zeit zu handeln??
ariva.de
Die Gefahr steigt, dass wir Bullen eingelullt bleiben, obwohl der US- Markt überbewertet ist und somit eine Blase aufpumpt.
Das kann allerdings noch lange so bleiben. Denn schon John Maynard Keynes wusste: "Märkte können viel länger irrational sein, als man selber liquide ist...."




 

Bewertung:

23.08.17 10:34 #1669 @lehna
Der Deutsche Michel wird aktuell eh in den Bitcoin gelockt.
Die Grundidee von Bitcoins ist sicherlich sehr nett, aber aktuell werden mit Bitcoins und neuen Coins (und Altcoins) und dazugehörigen "20.-jähriger Student ist Bitcoin-Millionär"-Geschichten Kleinanleger verarscht.


Bei der aktuellen Börsensituation bin ich sehr skeptisch. Was sehe ich:

Aktien sind zu hoch bewertet?
Ja, wenn man normale Bewertungsmaßstäbe heranzieht.
Aber: Die Zinsen liegen bei 0 % und vor allem die EZB macht noch keine Anstalten hier etwas zu ändern.
Fazit: Die hohen Bewertungen sind bei den Zinssätzen berechtigt. Aber wenn die Zinsen irgendwann wieder steigen, dann wird es böse enden.

Euphorie an den Börsen:
Nein, sehe ich nicht.

In meinem Bekanntenkreis wird gar nicht über Aktien gesprochen. Über Bitcoins übrigens schon.

Die Presse schreibt regelmäßig über Aktien. Aber die Presse von heute schreibt auch regelmäßig über alles. Als Fußball und BVB-Fan lese ich 10x täglich dass Dembele verkauft wird, dass er nicht verkauft wird, dass ein Berater unterwegs ist und dass er sich gerade in Frankreich/Spanien/Atlantis aufhält.
Das Internet führt dazu, dass die Nachrichten vor allem schnell und nicht mehr fundiert sein müssen. Dass hier auch die Bild-Zeitung über Aktien berichtet ist daher normal. Wenn die Bild-Zeitung aber wieder über Aktien-Millionäre berichtet (wie aktuell über Bitcoin-Millionäre) wird es kritischer.

Die Börsenumsätze sind tatsächlich noch überschaubar. Hier sehe ich z.B. beim DAX keine großen Anstiege bei den Umsätzen. Vielleicht aber auch, weil die Kleinanleger lieber mit Derivaten zocken als echtes Geld anzulegen?!?

IPOs halten sich auch noch in Grenzen. Hier und da mal eine größere Ankündigung ,daneben viele kleinere Firmen. Aber alles noch weit entfernt von 2006/2007 und noch viel weiter entfernt von 1999/2000.


Zinsen:
Ich glaube an Kostolany, dass niedrige Zinsen der Treibstoff für steigende Aktien sind.
1. mehr Liquidität.
2. Zinsanlage als Konkurrenz von Aktien.

Bei uns steigen die Zinsen nach wie vor nicht.
Aber in den USA steigen die Zinsen schon wieder, wenn auch langsam.

Und genau bei den Zinsen in den USA stirbt mein Optimismus. Wenn die Wallstreet einen Husten bekommt, bekommt er DAX in der Regel eine Grippe.
Und genau hier muss ich als Kleinanleger auch zugeben, dass ich die Lage nicht richtig einschätzen kann. Haben wir immer noch historisch niedrige Zinsen und ist das gut? Oder haben wir einfach nur 1-2 Zinserhöhungen und diese sind schlecht?


Was ist mein Fazit:
Auf Grund der Zinserhöhungen auf niedrigem Niveau könnte ich mir eine Korrektur vorstellen. Vielleicht fällt der DAX bis auf 10.000 Punkte.
Da die Kleinanleger aber längst noch nicht an die Börse gelockt wurden, erwarte ich hier langfristig noch deutlich höhere Kurse.

Ich sitze solche Korrekturen gerne aus, da ich glaube, dass niemand genaue Kursbewegungen voraussehen kann.



Und spätestens 2025-2030 sollten wir den nächsten Neuen Markt erleben.

Was dann der neue Supertrend ist kann ich leider noch nicht erahnen.
Es muss irgendetwas sein, was jetzt noch in den Kinderschuhen steckt. Es wird sicherlich nichts mit Smartphone oder Apps zu tun haben, dieser Markt ist die Folge des Neuen Marktes aus 2000.
Nur als Rückblick: Die Firmen am Neuen Markt waren ein Witz. Auch die Internetfirmen war noch kleine Läden und wurden trotzdem hochgelobt. Facebook gab es noch gar nicht und Google war gerade erst im kommen.  
24.08.17 23:00 #1670 Obwohl man zappelig wird....
hat die Hausse natürlich noch Luft nach oben.
Laut Newfound Research ist der seit März 2009 laufende Bullenmarkt gerade mal der siebtgrößte der Geschichte und müsste bis Ende 2023 andauern, um den bisherigen Rekord zu brechen.
Der durchschnittliche Bullenmarkt hielt 8,1 Jahre an und liegt damit deutlich über der Dauer des Bärenmarktes mit lediglich 1,4 Jahren.
Nach unten wird meist der Fahrstuhl genommen, während man nach oben keuchend und schwitzend die Treppe kraxelt. Die Bären sind immer schneller.
Von Bullenmarkt spricht man in der Regel, wenn die Kurse um mindestens 20 Prozent gegenüber dem vorherigen Tief steigen. Umgekehrt gilt das genau so....
ariva.de





 

Bewertung:
1

25.08.17 09:39 #1671 Posting 1668 und 1670 scheinen widersprüch.
Das liegt wahrscheinlich daran, dass Newfound Research einen Bullen/ Bärenmarkt erst dann definiert, wenn er sich 20 Prozent vom Tief/ Hoch abgesetzt hat.
Ändert man die Prozentzahl, kommt man zu anderen Ergebnissen.
Aber grad deshalb gefällt mir die Börse, sie ist nicht berechenbar. Weder für Vergangenheitsforscher, noch für Besitzer von patentierten Glaskugeln...  

Bewertung:

27.08.17 13:14 #1672 Dax dusselt durchs Sommerloch....
obwohl das gute Klima bei den Managern anhält...
ariva.de
Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und das wundert mich nicht. Denn letztes Jahr gab es ca 4 % Lohn/ Rentenerhöhungen bei kaum Inflation.
Das ist einmalig im Nachkriegsdeutschland.
Der Michel hat also ein Haufen Kohle zum shoppen übrig, um heimische Wirtschaft und Dax zu stützen und zu treiben.
Die Dieselaffäre dürfte damit auch der Autoindustrie kaum niederringen. Aber noch müssen wir durch den meist unzuverlässigen September...

 

Bewertung:

27.08.17 18:49 #1673 @lehna
Wir sollten nicht mehr Deutschland alleine bewerten. Immerhin bewerten wir Inflation und BIP auch nicht in einzelnen Bundesländern. Wir sollten den gesamten Binnenmarkt bewerten und dieses ist die EU. :)
Daher kommen solche Zahlen wie 4% Lohn-/Rentenerhöhung ohne Inflation. Das ist nicht untypisch innerhalb eines Binnenmarktes.  
29.08.17 11:00 #1674 Kim spielt mal wieder....
mit seinen Raketen.
ariva.de
Für den Dicken und seine Hofschranzen sind internationale Drohungen natürlich kokolores.
Das Geschoss fliegt über das dichtbevölkerte Japan hinweg. Die japanische Regierung spricht von einer beispiellos ernsten und schweren Bedrohung.
Für unsern Dax ist das natürlich willkommener Anlass, sich in seiner üblichen Septembermigräne zu aalen.
Er fällt unter 12.000.
Der Michel bleibt derweil weiter im Kaufrausch. Der Konsumklimaindex steigt auf den höchsten Wert seit 16 Jahren...

 

Bewertung:

01.09.17 20:17 #1675 Kippe aus, anschnallen, Herztropfen nehmen...
Höchste Alarmstufe-- wir starten in den September und der ist seit altersher allermeist bäääh...
ariva.de
Sieben der zehn größten Monatsverluste seit der Einführung des Dax entfallen auf die Monate Juli bis September.
2017 kommt alles anders?
Ich glaub da erst mal nicht dran, obwohl der Start in den Horromonat heute gelungen ist.
Kein Wunder, Deutsche- und Weltwirtschaft brummen, die Quartalszahlen haben die Erwartungen oft übertroffen.
Mein Absicherungsinstrument DBX1AC wurde deshalb die letzten Tage- auch wegen dem mordsstarken Euro- zum Rohrkrepierer.
Augen zu und durch, basta...

 

Bewertung:
1

11.09.17 14:38 #1676 Irma lässt die Börse cool...
Dabei rechneten fast alle bei diesem "fürchterlichen Weib" mit größeren Kratzspuren...
ariva.de
Unserm Dax gelingt einTraumstart in eine recht stürmische Woche. Denn am Freitag gesellen sich zu Irma auch noch die "Hexen".
Also aus technischer Perspektive stehen die Ampeln trotzdem auf Grün, denn der Dax ist nach oben ausgebrochen.
Nixdestotrotz müssen wir uns aber erstmal durch den stets aufsässigen September quälen...


 

Bewertung:
1

18.09.17 13:29 #1677 Dow auf Rekordfahrt....
und das im meist miesepetrigen September.
Auch der breiter aufgestellte S&P lugt erstmals in seiner Geschichte über die 2500- und sandte damit eines der besten Kaufsignale der technischen Analyse.
Der Hexensabbat entpuppte sich als laues Lüftchen.
Mein Absicherungsinstrument  DBX1AC musste deshalb raus, es taumelte nun immer stärker gegen den Trend.
Gratulation und Feuerwerk an die Bullen der Wallstreet...



 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
imagesraketen.jpg
imagesraketen.jpg
26.09.17 11:03 #1678 Den Volksparteien läuft das Volk davon
Peng--- Die von oben herab behandelte Flüchtlingsproblematik hat sich der Wähler nicht gefallen lassen und Schwarz Rot um fast 15 Prozent geschrumpft.
Großer Sieger ist die AfD, sie holte aus dem Stand 13 Prozent.
Schulz will nun keine Verantwortung mehr und flüchtet in die Opposition.
Und Merkel muss als Trümmerfrau nun irgendwie mit den Kleinen weiterwurschteln. Das war eindeutig die rote Karte wegen der Flüchtlingspolitik.
Wie gehts denn nun weiter?
Für die Börsen bedeutet das erstmal Unsicherheit. Allerdings ist eine handlungsunfäige Regierung meist auch kein Beinbruch.
Denn dann werden auch keine Wohltaten verabschiedet, die Wirtschaft und Börse schaden.
Ich hab deshalb aufgestockt, hab allerdings noch Pulver frei...


 

Bewertung:

28.09.17 13:27 #1679 Das Allzeithoch scheint ein Magnet...
Unser Dax hat nur noch 2 Prozent bis zum Juni- Gipfel bei 12.951- also hopp...
ariva.de
Die Wirtschaftsstimmung im Euroraum hat sich laut Economic Sentiment Indicator (ESI) im September weiter aufgehellt.
Auch die Weltkonjunktur kurbelt die Geschäfte an, der Export brummt bei den Maschinenbauern.
Die Berliner Hängepartie dürfte kaum zum Bremsklotz werden.
Denn solange die sich balgen, verlässt auch kein populärer Labsal den Bundestag- der dann eh nur die Wirtschaft dämpfen würde....


 

Bewertung:

30.09.17 11:42 #1680 Der September

ist einer der schlechtesten Börsenmonate.
Hahaha- wisst ihr noch so einen...
ariva.de
Huaaaah-  Der handelsübliche Horrormonat konnte die Herde 2017 nicht schocken, es sind nun nur noch 120 Punkte zum Allzeithoch.
Respekt, das war frech.
Um nicht abgehängt zu werden, werden Skeptiker, Nieselprime, Krauterer und ähnlich gepolte Pessimisten wahrscheinlich auf den fahrenden Zug aufspringen....

 

Bewertung:

04.10.17 13:45 #1681 4. Oktober 9 Uhr....
Peeng--
Unser Dax schafft ein neues Allzeithoch.
Und das heisst hier natürlich, Raketen in den Himmel...

 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
imagesraketen.jpg
imagesraketen.jpg
04.10.17 13:58 #1682 Nachdem der Weltleithengst...
an der Wallstreet gestern auf ein neues Rekordhoch kraxelte, war das natürlich Treibstoff für unsern Dax.
Gratulation an die Höhenflieger.
Das Katalonien Theater wurde weggesteckt.
Seit dem Zwischentief im August wurden mittlerweile 1000 Punkte geklettert. Ein Haufen Zeug, die 13.0000 werden nmM nun eine harte Nuss.
Alle Beckenrandschwimmer, Badekappenträger und ähnlich gepolte Angsthasen, die an der Seitenlinie rumnörgeln, mögen dieses Argument nicht: Aber das beste Kaufsignal überhaupt sind nun mal Kursrekorde...

 

Bewertung:

08.10.17 14:35 #1683 Wer hat Angst vor der 13???
Unser Dax schaffte es die Woche auf 12.993 Punkte- dann war die Luft weg.
Für 13.000 fehlte der Mumm.
Heeey-- der Mythos lebt tief im Inneren, dass die 13 zu den Unglückszahlen gehört.
Und dann durchlaufen wir auch noch den Crash Monat Oktober, wo nächste Woche der Freitag auf den 13ten fällt.
Uiuiui-- da kräuseln sich die Nackenhaare nicht nur bei Warmduschern, Weicheiern und Schürzenkindern.
Börse ist nun mal auch Psychologie, Fakten sind oft zweitrangig.
Bin deshalb mal sehr gespannt, ob wir seriös durch die Woche kommen...




 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
images_angst.jpg
images_angst.jpg
08.10.17 16:58 #1684 ich
ich mal wieder ....

Hab mir im Sommer mal ne größere Pause von der Börse gegönnt !
Sprich der Blick ins Depot vielleicht 1 x im Monat.

Alles Postionen befinden sich natürlich noch im Depot. Der steigende Euro hat ein wenig meine US Aktien in Euro nach unten gedrückt.
Dennoch steht der Wert des Depots höher als letztes Jahr, DividendenEinnahmen sprudeln auch weiter vor sich hin , sodas ich rein theoretisch ca 1/3 meiner laufenden Kosten pro Monat damit decken könnte , wenn ich wollte.
Mach ich aber nicht, weil ich die Dividenden fleisig reinvestiere.

Also ich hab keine Angst vor der 13.000 ;-)  

Bewertung:
1

12.10.17 19:29 #1685 Jeeeep-- Dax dockt kurz an der 13.000 an
und notierte damit so hoch wie noch nie in seiner fast 30-jährigen Geschichte.
Und noch eine gute Nachricht: Von Euphorie keine Spur, die Herde traut dem Braten nicht.
Bin nun mal gespannt, ob und wann der "Vulkan" endgültig ausbricht...




 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
indexvulkan.jpg
indexvulkan.jpg
12.10.17 19:51 #1686 Morgen ist Freitag der 13te...
und zudem noch der handelsübliche Crashmonat Oktober.
Junge, Junge, wär doch Verarschung, wenn wir dann die 13 schaffen würden....
Die hohe Reife der Endlos- Hausse lässt nmM wenig Platz für Hurra....
 

Bewertung:

19.10.17 19:01 #1687 Huaaaaah- es grüßt 1987...
 

Bewertung:

19.10.17 19:03 #1688 Da war doch was?
 

Bewertung:


Angehängte Grafik:
index.jpg
index.jpg
19.10.17 19:24 #1689 19. Oktober 1987
Es war die Mutter allen Desasters.
An diesem denkwürdigen Tag taumelte der Dow um 22,6 Prozent nach unten. Selbst nach den Anschlägen vom 11. September 2001 war der Einbruch nicht so hoch.
RAUS RAUS RAUS---500 Milliarden Dollar lösten sich in Luft auf.
Frankfurt war dagegen noch gnädig, es ging nur 9,4 Prozent nach unten.
Sachlich war die Panik kaum gerechtfertigt. Was da abgegangen war, hatte mit der Wirtschaftslage wenig zu tun. Aber die Herde glaubte, alle Kontrolle verloren zu haben,
Das Positive: 15 Monate später sind die Verluste an Wallstreet wieder wettgemacht.
Trotzdem: Heute war mir doch ein bisschen mulmig...


 

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  68    von   68     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...