Das Erdöl hat eine goldene Zukunft.

Seite 1 von 5
neuester Beitrag:  08.01.19 00:19
eröffnet am: 17.02.16 17:34 von: gloryjacksonhole Anzahl Beiträge: 120
neuester Beitrag: 08.01.19 00:19 von: GipsyKing Leser gesamt: 107271
davon Heute: 1
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
17.02.16 17:34 #1 Das Erdöl hat eine goldene Zukunft.
Langfristig zunehmende Nachfrage aus China & Indien.
Schuldenkrisen und Asset-Blasen  im Westen.

Warum Kursprognosen  von 5$/ Barrel  vollkommen absurd sind und es jetzt darauf ankommt seinen zukünftigen Lebensstandard durch gezielte Zukäufe von Öl/Gaswerten zu sichern.




 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
94 Postings ausgeblendet.
11.09.18 16:36 #96 @Raider
Die Wirtschaft besteht doch nicht bloß aus der Ölindustrie...  
12.11.18 12:20 #97 Fakt ist

Dass in 2015 die Globale Öl Nachfrage bei 92 Mio Barel am Tag lag

heute liegt die Globale Nachfrage bei 100 Mio Barel am Tag

((( es müssten eigendlich 8 Mio am Tag fehlen )))

Zeitgleich ging die Ölförderung Venezuelas von 4 auf 1 Mio Barel zurück

((( es müssten weitere 2 Mio Barel Öl fehlen )))

Wieviel Europa von 2015 bis jetzt weniger an Öl fördert ist Geheim..!?

Aber Fakten zeigen auf wie es um Europa steht,, siehe link

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...erkulesaufgabe-article16826436.html

Ausser USA fördern alle weniger,,, und bei USA muss man nicht alles glauben denn es wird hoch gepokert um alles..!?

Dann noch mal 1,8 Mio Barel Öl durch die Opec+ Drosselung..undecidedsurprise

 
12.11.18 12:24 #98 Fakt ist

Dass in 2015 die Globale Öl Nachfrage bei 92 Mio Barel am Tag lag

heute liegt die Globale Nachfrage bei 100 Mio Barel am Tag

((( es müssten eigendlich 8 Mio am Tag fehlen )))

Zeitgleich ging die Ölförderung Venezuelas von 3 auf 1 Mio Barel zurück

((( es müssten weitere 2 Mio Barel Öl fehlen )))

Wieviel Europa von 2015 bis jetzt weniger an Öl fördert ist Geheim..!?

Aber Fakten zeigen auf wie es um Europa steht,, siehe link

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...erkulesaufgabe-article16826436.html

Ausser USA fördern alle weniger,,, und bei USA muss man nicht alles glauben denn es wird hoch gepokert um alles..!?

Dann noch mal 1,8 Mio Barel Öl durch die Opec+ Drosselung..undecidedsurprise

 
23.11.18 16:47 #99 Übertreibung
So wie der Markt noch vor wenigen Wochen bei einem Ölpreis von über 80$ übertrieben hat übertreibt er nun nach unten. Aber ich denke, dass sich nun wieder interessante Kurse bieten um bei RDSB oder BP aufzustocken. Die Dividenden sind bei beiden Ölwerten sicher und beide Firmen haben in den letzten Jahren ihre Produktionskosten drastisch reduziert, so das sie auch noch bei einem Ölpreis von unter 50$ Gewinne generieren. Bei Shell kommt noch hinzu, dass durch den Erwerb von British Gas, Shell mittlerweile ein bedeutender Gasproduzent geworden ist und der Gaspreis in letzter Zeit deutlich zugelegt hat. Also wer eine sichere langfristige Anlage sucht, die 4 x im Jahr ein Dividende von immerhin über 6% zahlt, ist meiner Meinung nach hier gut aufgeboben.
Allen ein schönes Wochendende.  
24.11.18 21:16 #100 Krasse übertreibung
US ÖL stieg seit 2016 bis 2018 von 25$ auf 75$.
Das sind 200% oder 50$ Anstieg.

Nun wurde relativ schnell korrigiert. Von 75$ auf 50$ aktuell. Das entspricht dem 50er Retracement der genannten Auswärtsbewegung von 2016 - 2018.

Insofern gehe ich stark davon aus, das irgendwo hier um die 50$ herum, ein Rebound stattfinden wird bzw. Zunächst eine Bodenbildung einsetzen wird.  
25.11.18 17:36 #101 Die
ersten werden jetzt schon wieder long gehen !!
USA und China werden sich plötzlich einig .... usw.
Ein Ölpreis wie am Freitag bremst viel mehr als er belebt.
Es würde viel weniger Aufträge geben und dadurch würden alle verlieren.
Für USA ist es kein Konjunkturprogramm. Die tanken immer billig ....
Die Frackers werden auch bald meckern .....  
27.11.18 08:55 #102 Nachkaufen

leider macht Öl schon einen zu großen Teil meines Depots aus, weshalb ich noch nicht nachkaufen werde.

Ich sehe auch eher den schnellen Anstieg des Öl-Preises auf 80 Dollar für eine Übertreibung. Wenn sich vor Augen führt, dass ein Anstieg auf 50 bis 60 Dollar auf Sicht vom Tief ein Anstieg von über 100% ist, sind wir jetzt auf einen gesund bewertet Level für den Ölpreis.
Auch wenn ich mir für den Kurs meiner Aktien und die zukünftige Dividende eher einen höheren Preis wünschen würde.

----------

Mein Depot im Überblick.

 
27.11.18 18:40 #103 Die meisten Menschen glauben ja,
dass Öl eigentlich teurer sein müsste, als es ist. So kann man eine große Masse ziemlich lange an der Nase herumführen. Aber gegen die Kraft von Angebot und Nachfrage kommen auch Wetten ungeahnter Ausmaße nicht lange an.  
27.11.18 20:08 #104 Ich vermute
der Aufwärtstrend beim Öl bleibt intakt und wir haben einen Fehlausbruch.
Dann sind 100€ beim  Brent in 2019 drin.  

Angehängte Grafik:
chart_all_brentcruderoh__licerolling.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_all_brentcruderoh__licerolling.png
27.11.18 20:15 #105 Forwardcurve
hat auch gedreht. Die Preise sind nicht  mehr fallend.
https://www.finanzen.net/rohstoffe/oelpreis/ForwardCurve  
28.11.18 09:16 #106 Brent Crude
hallo, wie investiert Ihr in Brent? Mit Hebel, Zertifikat? Welcher Anbieter? Hat jemand einen sinnvollen und langfristig ausgerichteten Tipp für mich?  
28.11.18 09:44 #107 Wenn du langfristig ausgerichtet bist,
Kommen Hebel und faktorzertifikate weniger in frage, zumal die meisten dabei verlieren. Schau dir mal eher die amerikanischen Fracker-Aktien an, da hast du auch einen Hebel drin, falls du glaubst, Öl steigt wieder.  
28.11.18 11:51 #108 trotz diesem
gewaltigen ölcrash der letzten wochen bleibt benzin und heizöl extrem teuer.
angeblich wegen dem niedrigwasser.
da stecken sich einige gewaltig viel kohle in die tasche trotz dem niedrigen ölpreis.  
28.11.18 12:13 #109 Da könnte man mal einen Donald gebrauchen,
Von unserer Regierung hört man in der Beziehung nichts, naja klar, Staat hat am meisten davon. Die sparen schon mal, um Italien zu unterstützen.  
28.11.18 14:52 #110 bis die
richtung wieder klarer ist bleibe ich dem ölmarkt fern.
nach unten ist zuviel gelaufen, nach oben wird vor dem opectreffen nichts grosses passieren.
ausserdem sind da viel zu viel gestörte im markt vorhanden, damit meine ich nicht uns als kleinspekulanten, sondern die grossen spieler hedgefonds und co, welche den markt hin- und hermanipulieren.  
03.12.18 12:29 #111 Ölkonzerne

Jahresendrallye

ariva.deariva.deariva.deariva.deariva.de  
03.12.18 12:52 #112 Katar tritt aus der Opec aus
03.12.18 13:00 #113 Brent Stop bei 60$/barrel durch OPEC - Strei.
08.12.18 00:34 #114 Wieso nicht Potential ins Depot holen?
Mal eine Frage an die Runde.
Jeder weiß, dass Öl und Gas steigen und Exxon davon profitieren wird.
Deswegen ist der Kurs auch immer noch so hoch und wird später auch nicht zu hoch steigen.
Aber ist es dann nicht wesentlich sinnvoller ein US Unternehmen zu kaufen, wie das hier
Amplify Energy
https://www.ariva.de/amplify_energy_cor-aktie
Immerhin baut es immer weiter die Förderung aus und dazu profitiert es wie Exxon dazu nochmal durch den Anstieg des Ölpreises.
Was natürlich dazu noch kommt ist, dass es nach der Restrukturierung extrem Kosten gesenkt hat und viel früher bereits im Plus ist. Deswegen wesentlich mehr Potential hat und deswegen der Aktienpreis sich auch in den kommenden 3 Jahren sich auch mindestens verzehnfachen wird.
Dazu kommt, dass dieses Unternehmen ja bereits jetzt schon 12% der eigenen Aktien aufkauft.
http://investor.amplifyenergy.com/news-releases/...-date-tender-offer
Würde das ein Unternehmen machen, wenn es nicht weiß, was mit dem Aktienpreis passiert?
Dieser Typ Andrej Isy bzw andrej683 hat ja auch schon bei Square den Anstieg und den Kurssturz vorausgesagt.
https://www.ariva.de/forum/das-ist-die-zukunft-536338

Der hat noch folgende Empfehlungen gemacht:
https://www.ariva.de/forum/riesiges-potential-nach-neustart-552157
https://www.ariva.de/forum/sternchen-kurz-vor-der-explosion-557332

Der Typ war ein Psychopat. Aber seine Prognosen waren schon der Hammer.
Ob es daran lag, dass alle anfingen den ständig zu melden und egal was der tat er immer blockiert wurde?
Bis der sich abgemeldet hat.

Der hat auch bei Evotec bei 12€ bei geschrieben, dass die noch dieses Jahr die 20€ erreichen und genau das ist passiert.
Aber würde zu lange dauern das jetzt raus zu suchen.  
21.12.18 19:23 #115 60€ ist da
werde die weitere Kursentwicklung beobachten und eventuelle Zukäufe tätigen.  
21.12.18 23:45 #116 bald steigende Kurse
Exxon ist einer Profiteur des auf uns zukommenden Ölpreisanstiegs.
Aber es gibt andere Unterenehmen, die mehr Potential besitzen und die selben Voraussetzungen haben.
Zu den größten Gewinner gehören natürlich die US-Rohölförderunternehmen, die im Gegensatz zur OPEC immer weiter ihre Förderung ausbauen können und dazu durch den zukünftigen Anstieg dann doppelt profitieren. Die enormen Gewinne, die dann anfallen werden, werden dann an die Aktionäre in Form von Dividenden ausbezahlt, was Banken, Hedgefonds, Pensionsfonds usw... dann anlocken wird.
Da die Nachfrage nach diesen Aktien dann steigen wird, werden sich die Kurse dann mehr als verzehnfachen in kurzer Zeit.
Das ist auch der Grund wieso bei Talos Energy auch bereits seit kurzem Insider sich einkaufen
https://www.nasdaq.com/de/symbol/talo/ownership-summary

Bei Amplify Energy 12% der eigenen Aktien bereits jetzt schon aufgekauft werden
http://investor.amplifyenergy.com/news-releases/...s-its-tender-offer

Weiterhin kann ich auch Newfield Energy empfehlen.
Diese sind auch gerade extrem eingebrochen und ab Janaur werden wird dort einen enormen Anstieg erkennen

 
25.12.18 14:16 #117 jo
das der ölpreis langsam wieder anziehen soll, davon ist man hier auch überzeugt:
https://www.fool.de/2018/12/24/...zerne-wie-royal-dutch-shell-und-bp/

aber was spricht eigentlich für shell im gegensatz zu bp?
und was ist eigentlich der unterschied zwischen der shell a und der shell b aktie?

thanks!!!
 
26.12.18 20:42 #118 Steuern
Es gibt Unterschiede in der Besteuerung der Dividenden. Shell A hat ihren Sitz in den Niederlanden, es werden direkt immer 15% Quellensteuer abgeführt. Die restlichen 10% werden dann mit deinem Freibetrag verrechnet. Shell B hat ihren Sitz in UK, ist bis dato also quellensteuerfrei. Das kann sich evtl. mit dem Brexit ändern, falls dieser kommt. Übersteigen deine jährlichen Dividenden den Freibetrag von 801€ ist es mehr oder weniger egal welche du kaufst.  
26.12.18 21:35 #119 Das war mal ne weihnachtsrallye!
Da ist der Weihnachtsmann mal schön mit seinem Schlitten steil talabwärts gefahren.  
08.01.19 00:19 #120 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 04.02.19 13:08
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Werbe/Spam -ID  

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   5     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...