Daldrup & Söhne

Seite 1 von 39
neuester Beitrag:  14.10.19 11:34
eröffnet am: 28.11.07 12:05 von: DAXii Anzahl Beiträge: 968
neuester Beitrag: 14.10.19 11:34 von: alpenland Leser gesamt: 184504
davon Heute: 6
bewertet mit 12 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  39    von   39     
28.11.07 12:05 #1 Daldrup & Söhne
Daldrup & Söhne: Aktien kommen zu 13,00 bis 14,50 Euro

das Familienunternehmen verspricht zwar keinen Zeichnungsgewinn aber langfristig ist bestimmt was drin !

In der Presse ist folgendes zu lessen:

Die Daldrup & Söhne AG (ISIN DE0007830572/ WKN 783057), ein Spezialist für Bohr- und umwelttechnische Dienstleistungen, gab am Freitag bekannt, dass ihre Aktien zu einem Preis von 13,00 bis 14,50 Euro angeboten werden. Die Zeichnungsfrist läuft vom 23. bis zum 28. November 2007. Die Erstnotiz im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 30. November 2007 geplant.

Den Angaben zufolge werden bis zu 1,2 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung angeboten. Zudem umfasst die Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) weitere bis zu 165.000 Aktien ebenfalls aus Kapitalerhöhung. Der Bruttoerlös für die Gesellschaft inklusive Greenshoe soll bis zu 19,8 Mio. Euro betragen. Der Börsengang wird von der Investmentbank equinet (Sole Lead Manager und Sole Bookrunner) begleitet. Privatanleger können Aktien der Daldrup & Söhne AG bei der comdirect Bank AG (Selling Agent) zeichnen. Der Wertpapierverkaufsprospekt wurde am 22. November 2007 gebilligt, hieß es.

"Mit dem Erlös aus dem Börsengang wollen wir unser Wachstum in den attraktiven Märkten Energie, Rohstoffe und Umweltdienstleistungen beschleunigen", so der Vorstandsvorsitzende Josef Daldrup. So will Daldrup unter anderem in weitere Hochleistungs-Bohrgeräte investieren und neue Mitarbeiter einstellen.

Das 1946 gegründete Familienunternehmen erwirtschaftete 2006 mit rund 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 25 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 4 Mio. Euro. Das Unternehmen ist in Deutschland, dem europäischen Ausland sowie im Nahen Osten und Afrika tätig.

Quelle: aktiencheck.de

 

Bewertung:
12

Seite:  Zurück   1  |  2    |  39    von   39     
942 Postings ausgeblendet.
27.04.19 14:47 #944 Anlagenqualität: Kapitalvernichter
Bei boerse.de bekommt die Aktie unter Anlagequalität aktuell einen Stern, mit dem Hinweis:  

"Kapitalvernichter: Aktien mit negativen Kursrenditen, d.h. mit diesen Werten haben Anleger in den vergangenen zehn Jahren (zum Teil sogar ganz massiv) Geld verloren."  
27.04.19 18:29 #945 Wiederholung von alten Meldungen
Wenn man keine Ahnung vom Aktienhandel hat sieht man das so.
Es wird die Zukunft gehandelt und nicht die Vergangenheit.
Wer seit seiner Anmeldung im Jahr 2015 schon 222 negative Postings verfasst hat und das nur zum Thema Daldrup wird hier sicherlich nicht mehr ernst genommen.

100% negative Postings.
Löschungsrate der Postings bei ca. 12%.Wahrscheinlich sogar noch höher.

Hab ich so auch noch nicht erlebt.
Das sagt aber viel über den User aus und ich denke die anderen User sehen das auch so.

Sie können mich ja gerne vom Administrator löschen lassen wenn mein Posting nicht gefällt.

Damit machen Sie sich aber nicht glaubwürdiger.




 
01.05.19 12:20 #946 Aktuelle Aktienbewertung Daldrup
boerse.de, Stand 30. April 2019:
Aktienbewertung:
Anlagenqualität:  1 Stern: Kapitalvernichter
Trendstärke: 3 x negativ  
01.05.19 12:50 #947 boerse.de
Der Text steht schon länger so auf der Homepage von Boerse.de.
Wie immer nur Wiederholung alter Meldungen um hier negative Stimmung zu machen.
Hier hat einer anscheinend immer noch nicht kapiert dass die Zukunft und nicht die Vergangenheit gehandelt wird.
Aber bei 100% negativer Postings.....
 
08.05.19 08:58 #948 10 Millionen Verlust in 2018
beim Geothermiekraftwerk in Insheim, nahe dem Daldrup Kraftwerk Landau, berichtet heute die Rheinpfalz. Geothermiekraftwerke sind wirtschaftlich wohl unberechenbar und ein Tanz auf der Rasierklinge. Was machen eigentlich Daldrups Kraftwerke in Landau und das In Taufkirchen?
Wer weiß mehr?  
22.05.19 06:56 #949 Unser
Deutlich lässt nach.  
22.05.19 08:56 #950 Schluss mit Lustig
Droht jetzt der totale Wertverlust?  
22.05.19 09:19 #951 Da
ist er ja :-)  
22.05.19 10:32 #952 fidelity1:
sieht danach aus , dass einige schon mehr wissen . Schau mal den Chart  
22.05.19 12:04 #953 was meinst du?
22.05.19 12:30 #954 Ausnahmsweise ist die Meldung auch schon da.
22.05.19 12:37 #955 Daldrup ...
... ist einiges der wenigen Unternehmen, die es schaffen über Jahre hinweg trotz voller Auftragsbücher nichts zu verdienen. Dabei ist das Konzept eigentlich eine Lizenz zum Gelddrucken: Löcher bohren (wird bezahlt) Wärme oder Strom oder auch beides aus dem, was rauskommt produzieren und am Vertrieb/Verkauf dessen beteiligt sein. Hier reicht es dann gerade immer noch so, dass die Herren D. mit ihren Geschäftsführungsgagen die Taschen voll bekommen, für die blöden Geldgeber bleibt leider nichts übrig....  
23.05.19 10:54 #956 Verluste nur zwischen 12 und 17 Millionen?
Die Erfahrung mit Daldrup zeigt, das kann nicht alles sein.
Am 4.Mai 2017 berichtet die Süddeutsche im Artikel " Auf der Suche nach den heißen Quellen von Geltung u.a. (...) Zum anderen, weil die Firma Daldrup & Söhne eine Rückzahlungsgarantie für die Bohrkosten von rund 20 Millionen Euro gewährt für den Fall, dass keine ausreichende Wassermengen gefunden werden"

Bekanntlich ist das Projekt wegen mangelnden Wassermengen gescheitert!
Sind hier auch Millionen versenkt worden?  
31.05.19 08:43 #957 Ad hoc-Meldung mit "Alternativen Fakten"
Gewinnwarnung enthält offensichtlich irreführende Aussagen, wie die Landauer belegen:
Demnach ist die Aussage"das Landauer Kraftwerk lief im gesamten ersten Halbjahr 2018 und nach planmäßiger, erfolgreicher Revision ab Mitte November 2018 bis zum heutigen Tag planmäßig und störungsfrei " nachweislich falsch.  
03.06.19 15:45 #958 an der Boerse wird die Zukunft gehandelt ...
@User woerthlich, Ihr Beitrag 945:
man kann sich mit Usern beschäftigen, sollte aber, falls investiert m.E. AUCH mit dem
Chart beschäftigen. Wer dies tat und spätestens Ende April 2019 in großen Teilen raus
ist hat wohl nicht allzu viel verkehrt gemacht? Viel Erfolg.Quelle für angehängte Datei:
https://www.ariva.de/daldrup-soehne-aktie/chart  

Angehängte Grafik:
rise_fall.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
rise_fall.png
04.06.19 15:06 #959 Millionenverluste keine Überraschung!
Bereits am 27. August 2018 titelten die Landauer :
" Millionenverluste?"  für ( nur) das Landauer Geothermiekraftwerk.

 
29.07.19 17:15 #960 Auftragsbücher
von Daldrup weit bis ins Jahr 2074 gefüllt.

2038 :Taufkirchen kurz vor Abschluss.
-----------
Wenn Sie wollen, daß Ihre Aktien steigen, brauchen Sie sie nur zu verkaufen.

Angehängte Grafik:
1.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
1.png
21.08.19 13:59 #961 Hauptversammlung morgen
Vor der letzen Hauptversammlung am 29.08.2019 tönte Daldrup noch vollmundig und schreckte vor irreführenden Sachverhalten nicht zurück. Jetzt ist nichts mehr zu hören. Hat Daldrup fertig?

Werden morgen die (Noch)Investierten wegen dem extremen Wertverlust der Aktie und den angehäuften Schulden das Fell über die Ohren ziehen?  
05.09.19 11:31 #962 Löschung

Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 06.09.19 11:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 
24.09.19 17:49 #963 bei den Umweltbeschlüssen müsste...
doch für Daldrup auch was drinliegen.

Nach dem Kursrückgang von rd 60% nur in diesem Jahr, habe ich mir paar Stücke zugelegt.

Independent R sieht Strong Buy (allerdings nur eine Beurteilung).

EBITDA (Quelle FactSet)
In Mio. EUR
2019 (E) 1
2020 (E) 2 (+54.47%) (= eine Verdoppelung !)

Eine Verdoppelung sollte eigentlich locker drinliegen.  
01.10.19 07:37 #964 Halbjahresbericht
Laut Daldrup-Webseite sollte am 30.09.2019 der Halbjahresbericht veröffentlicht werden. Ich kann jedoch nirgends Informationen dazu finden, auch nicht auf der Daldrup-Webseite. Hat jemand weiterführende Informationen?

Gruß
Klaus  
01.10.19 09:31 #965 Halbjahresbericht
01.10.19 10:11 #966 Prognose
Für die Geschäftsjahre 2019 und 2020 erwartet der Vorstand auf der Ebene der AG operativ zufriedenstellende Ergebnisse. Mit der aktuell guten Auftragslage und der Auslastung von Mannschaften und Bohrgeräten geht der Vorstand - trotz konjunktureller Eintrübung - davon aus, dass die Daldrup & Söhne AG im Geschäftsjahr 2019 einen gegenüber dem Vorjahr signifikant besseren Abschluss mit einer Gesamtleistung - bei plangemäßer Abrechnung eines Großauftrages - von mindestens 39 Mio. Euro und einer EBIT-Marge von 2 % bis 5 % wird vorlegen können.

Für das Geschäftsjahr 2019 des Konzerns geht der Vorstand von einer Gesamtleistung von rund 40 Mio. Euro und einem operativ ausgeglichenen EBIT-Ergebnis aus.  
07.10.19 11:37 #967 Was soll das?
Alpenland wiederholt auszugsweise Daldrups Pressemitteilung vom 1. Oktober .
Er vergißt aber die Verluste in Millionenhöhe zu erwähnen.  
14.10.19 11:34 #968 Reshaping the business
Sonntag, 13.10.2019 17:00 von Edison Investment Research

(Translate Google)
Daldrup & Söhne (D & S) setzt sein Restrukturierungsprogramm fort und verkaufte im Juli 49% von Geysir Europe an IKAV. Die Ergebnisse von H119 zeigten einen leichten Rückgang der Rentabilität gegenüber H18 (aber eine Verbesserung gegenüber GJ18), und D & S geht davon aus, dass der Übergang in das GJ20 fortgesetzt wird. Der Vorstand geht weiterhin von einer Konzernleistung von 40 Mio. € und einem operativen Breakeven für das Geschäftsjahr 19 aus. Der Konsens bleibt optimistischer als die Prognose. Basierend auf Konsensprognosen handelt D & S mit einem EV / Umsatz-Multiplikator für das Geschäftsjahr 19 von 1,2x, verglichen mit einem Peer-Group-Durchschnitt von 4,1x.

(EV = Enterpriese Value)
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  39    von   39     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...