DGAP-Ad hoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Wesen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  05.05.04 12:18
eröffnet am: 19.04.04 07:30 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 05.05.04 12:18 von: bauwi Leser gesamt: 4745
davon Heute: 7
bewertet mit 0 Sternen

19.04.04 07:30 #1 DGAP-Ad hoc: Heidelberger Druckmaschinen AG:.
DGAP-Ad hoc: Heidelberger Druckmaschinen AG: Wesentliche Eckdaten besser als erwartet
19.04.2004

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­
Heidelberger Druckmaschinen AG: Wesentliche Eckdaten besser als erwartet

Wesentliche Eckdaten des vorläufigen Jahresabschlusses 2003/04 (1. April 2003
bis 31. März 2004) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) liegen über
den vom Unternehmen erwarteten Werten. So lag der vorläufige Umsatz der
Heidelberg-Gruppe bei 3.661 Mio. Euro. Dies sind rund 11 Prozent weniger als im
Vorjahr (4.130 Mio. Euro). Währungsbereinigt betrug der Rückgang hingegen sechs
Prozent. Das vorläufige Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit lag mit rund 20
Mio. Euro (Vorjahr 102 Mio. Euro) über dem prognostizierten ausgeglichenen
Ergebnis. Damit haben die Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung
früher als erwartet gegriffen. Auch der Free Cashflow war - trotz hoher
Einmalauszahlungen für Effizienzsteigerungen und Restrukturierung - positiv und
damit erheblich besser als die Prognose (minus 100 Mio. Euro). Das vorläufige
Ergebnis nach Steuern lag wegen umfangreicher Einmalaufwendungen bei rund minus
690 Mio. Euro im Rahmen der Erwartungen (Vorjahr minus 138 Mio. Euro).

Insgesamt wurde das Berichtsjahr der Heidelberg-Gruppe durch
Restrukturierungskosten und Aufwendungen in Verbindung mit nicht
weiterzuführenden Geschäftsaktivitäten in Höhe von rund 565 Mio. Euro belastet.
Die nicht weitergeführten Aktivitäten betreffen die Sparten Digital und Web
Systems. Dies wirkte sich im Einzelabschluss der Heidelberger Druckmaschinen AG
in Form von Abschreibungen auf Finanzbeteiligungen und Finanzforderungen in Höhe
von rund 1,2 Mrd. Euro aus, die bereits im Konzernabschluss verarbeitet sind.

Der Auftragseingang im vierten Quartal von Heidelberg betrug rund 1,0 Mrd. Euro
und liegt damit angesichts der im Vorfeld der Branchenmesse drupa (Mai 2004)
typischerweise zurückhaltenden Bestelleingänge auf einem zufriedenstellenden
Niveau.

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Thomas Fichtl
Tel.: 06221 92 47 47
Fax: 06221 92 50 69
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 19.04.2004

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Wesentliche Eckdaten des vorläufigen Jahresabschlusses 2003/2004 von Heidelberg
besser als erwartet

- Auftragseingang im vierten Quartal bei 1 Mrd. Euro
- Umsatz des GJ 2003/2004 betrug 3,661 Mrd. Euro
- Betriebsergebnis mit 20 Mio. Euro über den Erwartungen
- Free Cashflow erheblich besser als Prognose

Wesentliche Eckdaten des vorläufigen Jahresabschlusses 2003/04 (1. April 2003
bis 31.März 2004) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) liegen über
den vom Unternehmen erwarteten Werten. So lag der vorläufige Umsatz der
Heidelberg-Gruppe bei 3.661 Mio. Euro. Dies sind rund 11 Prozent weniger als im
Vorjahr (4.130 Mio. Euro). Währungsbereinigt betrug der Rückgang hingegen sechs
Prozent. Das vorläufige Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit lag mit rund 20
Mio. Euro (Vorjahr 102 Mio. Euro) über dem prognostizierten ausgeglichenen
Ergebnis. Damit haben die Maßnahmen zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung
früher als erwartet gegriffen. Auch der Free Cashflow war - trotz hoher
Einmalauszahlungen für Effizienzsteigerungen und Restrukturierung - positiv und
damit erheblich besser als die Prognose (minus 100 Mio. Euro). Das vorläufige
Ergebnis nach Steuern lag wegen umfangreicher Einmalaufwendungen bei rund minus
690 Mio. Euro im Rahmen der Erwartungen (Vorjahr minus 138 Mio. Euro).

Insgesamt wurde das Berichtsjahr der Heidelberg-Gruppe durch
Restrukturierungskosten und Aufwendungen in Verbindung mit nicht
weiterzuführenden Geschäftsaktivitäten in Höhe von rund 565 Mio. Euro belastet.
Die nicht weitergeführten Aktivitäten betreffen die Sparten Digital und Web
Systems. Dies wirkte sich im Einzelabschluss der Heidelberger Druckmaschinen AG
in Form von Abschreibungen auf Finanzbeteiligungen und Finanzforderungen in Höhe
von rund 1,2 Mrd. Euro aus, die bereits im Konzernabschluss verarbeitet sind.
Der Auftragseingang im vierten Quartal von Heidelberg betrug rund 1,0 Mrd. Euro
und liegt damit angesichts der im Vorfeld der Branchenmesse drupa (Mai 2004)
typischerweise zurückhaltenden Bestelleingänge auf einem zufriedenstellenden
Niveau.

Weitere Details werden im Rahmen der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen am
3. Mai 2004 erläutert. Der komplette Jahresabschluss für das am 31. März 2004
beendete Geschäftsjahr und die Überleitung zur neuen Segmentberichterstattung
von Heidelberg werden auf der am 8. Juni 2004 stattfindenden Bilanzpresse- und
Analystenkonferenz vorgestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet auf der Press Lounge unter
http://www.heidelberg.com .

Für weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Unternehmenskommunikation
Thomas Fichtl
Tel.: 06221 92 47 47
Fax: 06221 92 50 69
E-Mail: thomas.fichtl@heidelberg.com

Wichtiger Hinweis:
Diese Presseerklärung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf
Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der Heidelberger Druckmaschinen
Aktiengesellschaft beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist,
dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige
tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen
Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu
diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen
Lage, der Wechselkurse und der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der
grafischen Industrie gehören. Die Heidelberger Druckmaschinen Aktiengesellschaft
übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige
Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser
Presseerklärung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.
­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­
WKN: 731400; ISIN: DE0007314007; Index: MDAX
Notiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

190700 Apr 04
 
19.04.04 09:43 #2 nettes Plus - trotz der Zahlen o. T.
26.04.04 18:38 #3 Nanu und erst recht heute: MDAX - Zweiter!
Charttechnisch sind wir wieder auf Neuland. Die 35 dürften zu schaffen sein.

MfG bauwi  
05.05.04 10:26 #4 RWE verschenkt Geld! Heideldruck wird nun
interessant!
RWE , so hatte es der Markt erwartet, hätte bis zur Beendígung der Restrukturierung warten sollen. Dann wäre ein guter Preis erzielt worden. So verschenkt der RWE-Konzern Millionen.
Für den MDAX wird Heideldruck nun unter die 10 ersten Plätze von PLatz 28 vorrücken , da sich der Freefloat erhöhen wird, und die Aktie aufgrund der steigenden Gewinnerwartungen profitieren wird. So sagen dies auch die Händler auf dem Parkett!
Die 10 Prozent Minus für heute erklären sich aufgrund der sehr überraschenden Bekanntgabe durch RWE. Der Markt war überhaupt nicht darauf eingestellt.
Kursziel bis Ende des Jahres 38 - 40 Oiros. Die Auftragslage ist jetzt schon gut und nach der Drupa noch besser.
MfG
bauwi  
05.05.04 12:18 #5 König und Bauer mit 2,5 % im Plus! Das passt
fundamental nicht mehr zusammen!
Heideldruck ist Marktführer! - Und fundamental gut untermauert. Rechtfertit von daher zu diesem Preis keinen Verkauf.
MfG bauwi  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...