Compugroup die SAP im E-Health Bereich

Seite 1 von 100
neuester Beitrag:  13.11.18 07:46
eröffnet am: 13.07.09 11:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 2487
neuester Beitrag: 13.11.18 07:46 von: Vmax Leser gesamt: 328617
davon Heute: 31
bewertet mit 20 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  100    von   100     
13.07.09 11:01 #1 Compugroup die SAP im E-Health Bereich
Ich habe mal den etwas plakativen Titel gewählt, in Anbetracht der Potentiale des Unternehmens ist er aber durchaus berechtigt. Trotz des schon erheblichen Kursanstiegs besteht hier noch ein erhebliches Kutspotential. Ich habe mal ein paar Gründe hierfür kurz zusammengefasst:

1. Marktführer im Bereich AIS (Betriebssysteme für Arztpraxen) in Europa. Marktanteil in Deutschland 50 %

2. Starke Preismacht: Erhöhung der Wartungskosten um 25 % hat nur zu einer Kündigung von 100 Verträgen im Vergleich zu über 40.000 geführt.

3. Markeintritt in den stark wachsenden US - Markt

4. Historische EBITDA Marge von 30 % (in etwa die Größenordnung von SAP), aktuell liegt die Marge aufgrund temporärer regulatorischer Effekte und Aquisitionen bei 20 %. In zwei Jahren dürfte aber wieder das historische Niveau erreicht sein.

5. Bewertung liegt aktuell bei einem KUV von 1. Amerikanische Wettbewerber (Allscripts, Quality Systems) sowie SAP werden bei vergleichbaren operativen Margen mit einem KUV von über 3 bewertet.

6. Geschäftsmodell ist vollkommen rezessionsunabhängig. Daher hat die Aktie auch einen defensiven Charakter

7. Das hohe KGV ist erheblich durch planmäßige Abschreibungen verzehrt. Das demnach hier maßgebliche EV/Ebitda multiple für 2010 liegt bei 5,6. Auch hier werden Wettbewerber mit Multiples von 10 - 15 bewertet.

8. Laufendes ARP (ggw. 5,6 % bereits erworben) zu Buchwerten ist wertschaffend. Hoher Free-Cashflow erlaubt anorganisches Wachstum ohne Verwässerung des Aktienkapitals  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  100    von   100     
2461 Postings ausgeblendet.
09.05.18 09:47 #2463 @Vmax
Danke fuer die Info und ja jetzt bin ich dabei, weil meine Kauforder bedient worden ist, was ich noch gestern fuer nicht moeglich gehalten habe.

40.20 war mein Limit!  
09.05.18 11:27 #2464 Glückwunsch !
nur die Harten kommen in den Garten ,.)  
29.05.18 08:38 #2465 Hauck
senkt gerade auf SELL. Euro 39,5 ist das 52 Wochentief , dürfte getestet werden . Erste größere Unterstützung erst bei Euro 37,5 - 38  
31.05.18 18:10 #2466 Ist die Lage gerade nicht eigentlich ziemlich .
- Installationen laufen gerade schnell hoch (regelmäßig aktualisierte Installationszahlen wären gut!, mein letzter Stand ist 25.000)
- erwartete Wettbewerber kommen nicht voran
- damit wirds zunehmend wahrscheinlicher, das auch nicht CGM Systeme von CGM ausgestattet werden
- da TI jetzt läuft, wird sie auch nicht gestoppt (da ernsthaft aktuell auch alternativlos)

- Zusatzanwendungen sollen auch politisch gepuscht werden wenn die TI breit steht

Und wir haben gerade Aktienkurse, die wir auch hätten, wenn es die TI nicht geben würde.

Warum dann das Jammern bzw. was wurde denn alternativ als Scenario erwartet?
 
31.05.18 21:42 #2467 Die Installationszahlen
sind nur auf den 1. Blick gut.

25.000 klingt zunächst super.....aber bei 200.000 potentiellen Kunden, die alle wenn es wie geplant läuft das TI Equipment bis Ende 2018 installiert haben müssen....und das bei aktuell noch null Konkurrenz. Da müsste deutlich mehr gehen!

Rein rechnerisch hat CGM bis dato gerade mal 1/3 seiner eigenen Kunden und 0 mit Fremdsystemen ausgestattet.....und schon sieht das nicht mehr so super aus!

Die Konkurrenz wird kommen früher oder später...dann gibt es echten Wettbewerb und die Preise werden fallen. Dann wird auch CGM von seinen aktuell hohen Preisen runtergehen müssen.

Das erklärt vielleicht, warum die Börse CGM eher etwas negativ sieht und der Kurs weiter fällt.

Wollte eigentlich bei 40 einsteigen....aber warte jetzt doch noch.  
31.05.18 22:48 #2468 Ist doch aber viel besser als erwartet
Ursprünglich ging ich nicht davon aus, dass man im Mai schon 1/3 der eigenen Kunden sauber angeschlossen hat. Und von großer Mehrarbeit hierfür hab ich jetzt nichts gehört. Da die Preise höher als erwartet sind, müßte man jetzt bereits mehr Marge erzielen als ursprünglich erwartbar.

Und die Anbindung auch der Wettbewerbssysteme war doch ursprünglich gar nicht erwartet. Das ist doch alles unerwartetes Zusatzgeschäft.

Da es bei CGM offensichtlich läuft, verstehe ich auch dass das Gesundheitsministerium Druck auf die andere Industrie, Ärzte etc.. macht das sie aufhören sollen zu blockieren und endlich mit Installieren anfangen sollen.

Je länger Wettbewerber mit dem Markteintritt warten (weil sie technisch noch Detailprobleme haben) um so unattraktiver wird der Markt für sie (da einfach schon installiert). Und wenn sie dann da sind, dann ist es auch keine Katastrophe, da es nur das ist was eh alle immer erwartet hatten. Die Prognosezahlen gingen nie davon aus, dass man 200.000 anschließen wird. Nach meiner Ansicht ging man in der Prognose nicht einmal davon aus, alle eigenen Kunden zu versorgen.

Und wenn man bis Jahresende alle eigenen Kunden angeschlossen hat und im 1. Halbjahr 2019 in einer Nachfrist die Fremdsysteme erledigt, wär das großartig. Das pusht die 2019er Prognose dann wieder.  
01.06.18 00:32 #2469 Letztlich ist
die Summe der installierten Systeme zweitrangig und nur ein Zahlenspiel.

Am Ende geht es einzig um die realisierten Umsätze und die angepeilten Ziele. Die CGM hat eine Prognose von 700 - 730 Mio. € abgegeben. Dies entspricht einem organischen Wachstum von 25% gegenüber 2017. Erzielt wurden im 1. Quartal 17% Wachstum. Sprich : Man muss noch eine ordentliche Schippe draufpacken um seine Ziele zu erreichen. Da alle anderen Geschäftsbereiche von CGM stagnieren oder bestenfalls noch marginal wachsen, kann dieses Wachstum nur über die TI kommen.

Aktuell glauben die Analysten wohl nicht, dass CGM seine Ziele erreichen wird. Ich bin da auch sehr skeptisch. Die Aktie dürfte daher mittelfristig noch weiter nach unten gehen.  
27.07.18 08:59 #2470 Es werden / würden eigene Aktien zurück g.
Ein Zeichen dafür dass die FA. auf Cash sitzt.
Wohin mit der Kohle....  Die eigenen Aktien werden offensichtlich als gutes Invest gesehen.

 
06.08.18 14:00 #2471 Weiterhin
Rückkauf eigener Aktien.
Cash scheint ohne Ende vorhanden zu sein.
Es ist die Frage. Ob die Aktien benötigt werden um z.B. Übernahmen vorzubereiten.
M.M.n ein sehr positives Zeichen.  
09.08.18 09:42 #2472 Ziele des Umsatzwachstums bestätigt.
Kurs reagiert entsprechend positiv.
Fast 20% gegenüber letzten Monat !  
13.08.18 17:37 #2473 Aktienrückkauf und
Übernahme von factis.
Portfolio wird weiter ausgebaut.

Die AG ist eine Perle, und entwickelt sich zu einem Collier
Mit hohem Potential.  
15.08.18 10:08 #2474 DB hat das Kursziel von 60 auf 62 Euro an.
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Compugroup nach den Quartalszahlen von 60 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das erhöhte Kursziel spiegele die angehobenen Prognosen nach dem außerordentlich starken zweiten Quartal wider

Auch der Effecten Spiegel hat heute CompuGroup zum Kauf empfohlen.  
20.08.18 14:15 #2475 Weiterer Aktienrückkauf von 38.419 Stück
Die CompuGroup Medical SE hat vom 13. August 2018 bis zum 17. August 2018 insgesamt 38.419 Stückaktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben.

Die Gesamtzahl des Aktienrückkaufs seit dem 16. Juli 2018 bis einschließlich zum 17. August 2018 beläuft sich somit auf 195.823 Stückaktien.

Der Vorstand findet also den Kauf eigener Aktien als bestes Investment.  
21.08.18 09:27 #2476 Aktienrückkauf
Gerechnet sind das in € ca. 9 Mio.
Offensichtlich Cash ohne Ende.
Vorstand hat offenbar den Eindruck, das die Anlage in eigenen Aktien derzeit das
Top Invest darstellt.
Werden die Aktien für weitere Übernahmen benötigt ?
Immer gut, wenn sich selbst vertraut wird.  
03.09.18 11:58 #2477 CompuGroup Medical: An Tempo zugelegt

Veröffentlicht am 03.09.2018
Im Anlegerbrief 23/2018 hatten wir Ihnen das TecDAX-Unternehmen CompuGroup Medical vorgestellt, das von einem starken Wachstumsmarkt profitiert: Der Digitalisierung im Gesundheitssektor. Mit den jüngsten Quartalszahlen konnte die Gesellschaft kürzlich eine Dynamisierung unter Beweis stellen.

Nach einem bereits gelungenen Jahresauftakt konnte CompuGroup im zweiten Vierteljahr noch stärker auftrumpfen. So meldete das Unternehmen einen Umsatzzuwachs um 37 % auf 190,5 Mio. Euro. Im ersten Quartal des Jahres hatte die Steigerungsrate nur 17 % betragen. Die zunehmende Dynamik konnte in eine überproportionale Gewinnsteigerung umgemünzt werden. Beim EBITDA erreichte der IT-Dienstleister eine Wachstumsrate von 65 % auf 54,9 Mio. Euro. Hier ebenfalls zum Vergleich: Im Auftaktquartal legte das EBITDA „nur“ um fast 30 % zu. Aus dieser deutlichen Steigerung ergab sich entsprechend auch eine signifikante Verbesserung der Marge. Diese betrug im zweiten Quartal 29 %, nach 24 % im Vorjahr.
Die wichtigste Erkenntnis: Die größte Wachstumshoffnung gewinnt an Momentum. Dabei geht es um die Einführung der neuen Telematikinfrastruktur (TI) in Deutschland. An diese sollen sämtliche Arztpraxen angeschlossen werden. Nach einer schwachen Nachfrage im ersten Quartal scheinen nun die Angebote von CompuGroup zu greifen. So konnte der wichtigste Geschäftsbereich Arzt-Software, in dem auch die TI angesiedelt ist, ein Umsatzplus um 63 % auf gut 130 Mio. Euro ausweisen. CompuGroup rechnet zwar damit, dass…

Den vollständigen Artikel könnt ihr in der aktuellen Ausgabe des Anlegerbriefs lesen.
https://www.aktien-global.de/top-artikel/...l_an_tempo_zugelegt-5691/


 
03.09.18 15:45 #2478 Wieder Aktienrückkaufe von 62.801 Stückakt.
Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen des Aktienrückkaufs seit dem 16. Juli 2018 bis zum
17. August  betrugen 195.823 Stückaktien
Bis zum 31.08. wurden weitere 62.801 Aktien zugekauft auf nunmehr 258.624

Bei einem Kurs von ca. 50 Euro sind das insgesamt 12,9 Mio Euro  
10.09.18 11:49 #2479 Mal wieder
Für rd. 1 Mio€ eigene Aktien zurück gekauft !
Waren nur rd. 28.000 Stücke,
Zeigt aber den  Cash-Überschuss und das Vertrauen in die eigene Firma.

Sieht so aus, als sammelt cgm auch in dieser Woche.

Kurs sollte sich kurzfristig wieder ≥ 50€  und dann auf 60€ zu bewegen.

 
08.10.18 07:53 #2480 heute gehts
wohl runter wegen FAZ Interview. Kreuzunterstützung bei Euro 45,8 - 46 ( EMA 200 )  
08.10.18 08:38 #2481 was stand denn drin ?
 
08.10.18 14:43 #2482 In dem
FAZ Artikel - vollständiger Beitrag ist leider nur mit FAZ Abo abrufbar - hatte CEO und Hauptaktionär Frank Gotthardt sich über die schleppende Einführung der TI beklagt, was in dem Satz gipfelte "An uns liegt es nicht"....

Das klang leicht frustriert und wurde so interpretiert, als dass CGM sein Jahresziel nicht erreichen wird. Was der Konzern aber umgehend dementiert hat. Nichtsdestotrotz zieht eine solche Meldung die Aktie erst mal runter.

Das die Einführung der TI in der Tat deutlich langsamer erfolgt als von allen erwartet hört man auch von anderen Stellen...

Die Q.3 Zahlen werden Anfang November publiziert. Dann wird man sehen inwieweit sich die langsame Einführung tatsächlich auf das Konzernergebnis auswirkt.  
08.10.18 14:52 #2483 ...
Bin raus. Gewinn mitgenommen. Alles zu wage in einem angeschlagenen deutschen Aktienmarkt.  
08.10.18 15:04 #2484 falsch interpretiert

O.k., man hält an der Prognose fest. Scheint aber doch wohl eher mit dem unteren Rand der Prognose zu rechnen, d.h.  eher 700 Mio als 730 Mio. Das wäre natürlich dann in akuter Nähe zur Prognoseverfehlung. Kann man nur hoffen im restlichen Jahresverlauf klemmt nicht noch irgendwas zusätzlich. Denn dann könnten die 700Mio auch am Ende doch noch unterschritten werden.

Compugroup dementiert Medienbericht und hält an Ausblick fest -  08.10.2018
https://www.ariva.de/news/...tiert-medienbericht-und-haelt-an-7189829

"Die Aussagen des Vorstandsvorsitzenden Frank Gotthardt in einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" seien falsch interpretiert worden, sagte ein Sprecher am Montag auf Anfrage. "Es gibt weder eine Gewinnwarnung noch eine Korrektur unserer Umsatzzahlen", stellte er klar. Weiterhin erwarte Compugroup für das laufende Jahr einen Umsatz von 700 bis 730 Millionen Euro. In dem Interview hatte Gotthardt gesagt, dass die Erlöse des Unternehmens in diesem Jahr "circa 700 Millionen Euro" betragen dürften. Als Grund nannte er dieschleppende Einführung der Telematik-Infrastruktur für Arztpraxen.."

 
10.10.18 18:16 #2485 Scheinbar hat das Dementi
nicht wirklich viel bewirkt.....die Aktie hat heute erneut deutliche Abschläge (-5%) erfahren.

Wir sind gespannt auf die Q.3 Zahlen in 1 Monat.  
08.11.18 12:06 #2486 Das Q.3 Ergebnis
lag soweit im Rahmen des Erwarteten.

Die TI Einführung verläuft weiterhin schleppend. Wer sich auf der WP von CGM die Präsentation anschaut wird sehen, dass die TI die einzige Sparte ist die noch Wachstum generiert! Alle anderen Bereiche stagnieren (Apotheken +- 0) oder sind gar rückläufig (HIS -3%, Connectivity Services sogar -7%).

Die TI dürfte noch max. bis Mitte 2019 Wachstum generieren (dann sollte die Einführung eigentlich abgeschlossen sein) ...und was kommt dann?

Aktuell läuft es darauf hinaus, dass CGM wohl so gerade die unterste Umsatz und EBITDA Prognose 2018 erreichen wird. Das dies nicht gerade Begeisterung auslöst ist klar....heute gab es erstmal direkt Abschläge.

 
13.11.18 07:46 #2487 Jetzt soll auch noch das elektronische Rezep.
en ich hoffe C ist da rechtzeitig am Ball  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  100    von   100     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...