ChroMedX!

Seite 1 von 126
neuester Beitrag:  14.02.19 13:26
eröffnet am: 11.11.14 20:19 von: iwanooze Anzahl Beiträge: 3140
neuester Beitrag: 14.02.19 13:26 von: GDE19 Leser gesamt: 398718
davon Heute: 28
bewertet mit 4 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  126    von   126     
11.11.14 20:19 #1 ChroMedX!
Seite:  Zurück   1  |  2    |  126    von   126     
3114 Postings ausgeblendet.
29.12.18 07:32 #3116 Nachbarforen
Überall wo dieser minder, Polli und Coolbleiben sind, geht alles den Bach runter und hat keine Substanz.


interessante zusammenhänge der börsenwelt: agri marine (vom kurszettel verschwunden) chromedx (warnhinweis der BaFin i.B. auf chromedx (s.u.)) zecotek (stehen inzwischen nur noch bei 0,125cad) und immer wieder die gleichen „kompetenten“ Akteure: michael minder agri marine - quelle: http://www.google.de/...t=j&q=&esrc=s&source=web&cd=… chromedx - quelle: https://www.chromedx.com/new-page-4/ zecotek - quelle: http://zecotek.com/about-zecotek/ coolbleiben agri marine -quelle: https://www.google.de/...t=j&q=&esrc=s&source=web&cd… chromedx - quelle: https://www.bullvestorbb.com/kursexplosion-mit-ansage-grossa… die BaFin gab bereits eine warnung im bezug auf kaufempfehlungen für chromedx heraus: Thema Marktmanipulation ChroMedX Corp.: BaFin warnt vor Kaufempfehlungen für Aktien Datum: 07.12.2017 Nach Informationen der BaFin werden derzeit die Aktien der ChroMedX Corp. (ISIN CA17111W1095) durch E-Mail-Börsenbriefe zum Kauf empfohlen. Die BaFin hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden und/oder bestehende Interessenskonflikte pflichtwidrig verschwiegen werden. Sie hat hinsichtlich des betroffenen Wertes eine Untersuchung wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Die Aktien der Gesellschaft sind in Deutschland an den Börsen Berlin, Düsseldorf (ausschließlich Quotrix), Frankfurt am Main, München, Stuttgart und auf Tradegate in den Freiverkehr einbezogen. Die BaFin rät allen Anlegern, vor Erwerb von Aktien dieser Gesellschaft sehr genau zu prüfen, wie seriös die Angaben sind, und sich über die betroffene Gesellschaft auch aus anderen Quellen zu informieren. Hinweise dazu, wie sie sich vor unseriösen Anlageempfehlungen schützen können, finden Anleger in den Broschüren der BaFin. quelle: https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Verbr… unter dem menüpunkt "Executive Management" ist der cfo Mr. Michael Minder, Interim Chief Financial Officer (cfo), Executive Vice President of Finance, Investor Relations aufgeführt. quelle: http://www.zecotek.com/EN/executive_management/mr._michael_minder/ herr minder war auch bei agri marine beschäftigt (siehe pdf bei quelle unten seite 20)! Corporate Michael Minder, Manager, Investor Relations quelle: http://www.agrimarine.com/wp-content/uploads/2012/01…/ und herr minder ist auch bei chromedx director. quelle: https://www.chromedx.com/new-page-4/ es wurde ja schon über seeking alpha bekannt dass der cfo von zerotek (sprich herr minder) "moved to" bermudas. quelle: http://seekingalpha.com/article/...rinting-with-disruptive-technology The CFO has moved to Bermuda and the last I heard the CEO was in Europe... so not sure who is even minding the store at their Vancouver HQ at this point. vor zerotek hat bereits gary anderson gewarnt! hier der artikel von seeking alpha: Zecotek Photonics Enters 3-D Printing With Disruptive Technology Author UpdateFeb. 20, 2015, 10:10 AM Zecotek Photonics is one stock I wish I had never written about. I personally believe the CEO and CFO were using the 3D printing buzz that was so prevalent in 2013-early 2014 and me directly to pump their stock. I had several phone conversations with them and honestly believed they were sincere and making a move into 3D printing at the time. Unfortunately, over a year later, nothing has come from all their talk and promises. The CFO has moved to Bermuda and the last I heard the CEO was in Europe... so not sure who is even minding the store at their Vancouver HQ at this point. I apologize to any investors who feel misled by this article. It was not my intention to "pump" the stock for insiders/management to sell. I honestly believed in the company when I wrote about them. Gary quelle: http://seekingalpha.com/article/...rinting-with-disruptive-technology besonders bedenklich: michael minder ist auch bei chromedx als director aktiv. quelle: https://www.chromedx.com/new-page-4/ der chart von chomedx und zerotek ähneln sich sehr. ebenso das layout der Homepages. und einfach mal einen blick in die qbs dieser unternehmen werfen. ich denke die referenzen sprechen für sich. seriosität und erfolg sehen glaube ich anders aus. 1+1+1 zusammenzählen muss man halt selbst. es ist für mich nicht mehr lange hin bis es auch hier zum exodus kommt. alles nur meine kleine bescheidene Meinung.

AgraFlora Organics unbedingt die Hände davon lassen!!!

Kurz und knapp! Leute sry... aber ChromedX/MedicalRelay ist leider auch ein Laden wo nichts geht...

PS: Die genannten Mitglieder haben neue Namen, sind aber weiterhin auf mehreren verschieden Foren aktiv...
 

Bewertung:

29.12.18 16:00 #3117 Agraflora
Dein Vortrag ist doch eine Ansammlung von ollen Kamellen. Da hätte ich mir schon etwas mehr Substanz auf die Meldungen von AgraFlora im November/Dezember erwartet. Dazu lese ich keinen Kommentar. Es kann doch nicht alles 'Dreck' sein, wenn täglich im Schnitt 3-4 Millionen Stück  Umsatz getätigt werden.  
29.12.18 16:13 #3118 kurs
vor allem ist der kurs seit 6 Monaten unverändert  (13-20 cent)  
02.01.19 13:08 #3119 TV Beitrag Cannabis
02.01.19 15:17 #3120 Die meisten Cannabis-Aktien...
sind Luft Nummern!!Viele Anleger werden abgezockt, weil irgendjemand, irgendein Unternehmen an die Börse gebracht hat ohne jemals Cannabis anzubauen oder nur  annähernd zu vertreiben aber dafür eine Produkt erworben hat oder einfach nur der Name des Unternehmens nach Gesundheit und nach Cannabis schreit....einfach alles was derzeit mit Cannabis zu hat und meist auf kein funktionierenden Fundament aufgebaut ist und danach sieht es auch leider hier aus aber davon gibt es unzählige... da wird das Ding an die Wand laufen!! Sogar die die ein FUNDAMENT vorweisen können, müssen auch erstmal Zeigen das sie Umsatz sowie Gewinn erwirtschaften!! Wer relativ sicher gehen möchte in diesem volatile Sektor sollte sich auf die grossen Unternehmen konzentrieren wie Aurora, Canopy usw. Wer mehr Risiko gehen möchte, allerdings noch relativ klein aber stark wachsend mit einem doch beachtlichen bzw. guten Fundament auf den man aufbauen kann, der sollte sich vielleicht mal ändern Unternehmen anschauen wie zum Beispiel ALEAFIA HEALTH (ist ein kanadisches Unternehmen was ein Kliniksystem betreibt, grösste Kanadas mit über 50.000 potenziellen Patienten, die das angebaute Cannabis direkt verschrieben bekommen und somit schon abnehmen! Die restliche Ernte wird verkauft mit diversen Lieferanten und man baut gerade ein nationales aber auch internationales Vertriebssystem  mit eigenen Shops auf uvm.) Könnt euch ja ein eigenes Bild machen, zumindest wer Lust und Zeit hat, kein Kauf oder Verkaufsempfehlung von meiner Seite..... Nur ein Tipp oder Anreiz, man kann ja hier und da mal die Augen u. Ohren offen halten für eventuelle Investitionen für die Zukunft....  
11.01.19 14:16 #3121 Warum ...
... geht heute hoch?

 
14.01.19 22:13 #3122 schlechte Zeiten für Pennystocks
speziell wenn Track Record miserabel, keine Umsätze in Sicht und Marktkapitalisierung klein....
bin mir sicher, dass Relay nicht ganz ehrlich hinsichtlich Realisierbarkeit HP gegenüber Aktionären war, nennen wir es beim Namen, Verarschung....
aber das ist Konzept bei vielen Pennystocks, kann hierfür x Beispiele in 2018 nennen... viel ankündigen und dann heisse Luft....

nach einigen Projekten jetzt noch Cannabis, auf den Zug sind schon viele gesprungen, um die Fantasie der Aktionäre anzuheizen, erinnert mich an Bitcoin Hype... davon ist auch nichts mehr zu spüren...

 
05.02.19 08:46 #3123 mal wieder eine News.
Über das was letztes Jahr gemacht wurde. Leidet keine Infos über Fortschritte der einzelnen Produkte. Sei es HemoPalm oder AUF.
Mich würde eher interessieren was für 2019 geplant ist. Also eine Roadmap....  
05.02.19 10:42 #3124 zwar nichts Konkretes
am für meinen Geschmack hört sich das für 2019 doch gar nicht so schlecht an. jedenfalls sind mehrere Übernahmen geplant.  
05.02.19 11:55 #3125 übernahmen gepkant
Die sollten lieber übernommen werden oder ihren hemopalm an den Mann bringen. Deshalb bin ich hier eingestiegen. Es fehlen mir noch diese vergleichsstudie die nur ein paar Wochen dauern sollten und eigentlich nur reibe Formsache sind.der hemopalm muss noch nicht einmal besser sein als auf dem Markt befindlichen geräte sondern nur mindestens genauso gut dss reicht schon für die zulassung. So wurde es immer kommuniziert. hoffentlich ist der hemopalm kein windei sondern hält was er verspricht.  
07.02.19 10:38 #3126 Viel Text und doch nicht viel Neues
IRW-PRESS: Relay Medical Corp. : Relay Medical informiert über Fortschritte bei der Optimierung des HemoPalm-Systemdesigns und berichtet über aktuelle Produkt- und Marktentwicklungsaktivitäten

Relay Medical informiert über Fortschritte bei der Optimierung des HemoPalm-Systemdesigns und berichtet über aktuelle Produkt- und Marktentwicklungsaktivitäten

7. Februar 2019 - Relay Medical Corp. (Relay oder das Unternehmen) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2), ein Entwickler von innovativen MedTech-Lösungen, freut sich, über die Verbesserung der unternehmenseigenen HemoPalm-Technologie und über das von Relay optimierte HemoPalm-Systemdesign sowie die Marktentwicklungsaktivitäten des Unternehmens zu berichten. Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich an der Produktgestaltung dieser einzigartigen Plattform für die patientennahe Labordiagnostik (POC).

Relay hat sich der Entwicklung der HemoPalm-Technologie verschrieben, um dem Markt für In-vitro-Diagnostik eine effiziente und umfassende Unternehmenslösung für die patientennahe Blutgasanalyse und CO-Oxymetrie anzubieten. Bei der HemoPalm-Technologie wird die Leistungsfähigkeit von modernen tragbaren bzw. ultraportablen Geräten für die Blutgasanalyse und Elektrolytparametermessung mit der Messung der gesamten Palette der mittels CO-Oxymetrie erfassten Werte kombiniert. Die Erfassung der Messwerte erfolgt über eine in das Gerät integrierte Einwegkartusche. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass es mit einem derartigen Gerät enorme Wettbewerbsvorteile am Markt erzielen wird.

Im Jahr 2018 wurde unter der Leitung von CEO Lahav Gil ein für die geschäftliche und technisch-wirtschaftliche Entwicklung von HemoPalm verantwortliches Team zusammengestellt. Dieses Team beschäftigte sich eingehend mit der Erforschung und Analyse von möglichen Markteinführungs- und Exit-Strategien, um die Produktentwicklung voranzutreiben und die Richtung für den HemoPalm-Produktgestaltungsplan vorzugeben. Diese ersten Aktivitäten wurden auch in der Pressemeldung des Unternehmens vom 2. August 2018 erläutert.

Relay freut sich berichten zu können, dass im Zuge dieser Aktivitäten die Gestaltungsparameter für das HemoPalm-System optimiert und sowohl auf die Anforderungen des Marktes als auch auf die Bedürfnisse potenzieller Exit-Partner abgestimmt werden konnten. Mit dem neuen HemoPalm-Systemdesign verfolgt Relay den Ansatz einer Komplettlösung für Unternehmen im Gesundheitswesen, welche in die bestehende Infrastruktur und den Workflow in Gesundheitseinrichtungen integriert werden kann, die regulatorischen Auflagen erfüllt und flexibel genug ist, um den Bedürfnissen verschiedenster Anwender und Einsatzgebiete gerecht zu werden. Das Unternehmen hat zudem neuerlich die Bedeutung des modularen Designs unterstrichen, welches eine zukünftige Erweiterung der Testreihen ermöglicht.

Hier einige der bemerkenswerten Optimierungsschritte im Hinblick auf Produktdesign und Technologie:

a) Design und Bauweise der Kartusche: Das Design und die Bauweise der Kartusche wurden deutlich verbessert, um eine Produktion mit hohen Auflagen zu ermöglichen und die Herstellungskosten bzw. Gesamtbetriebskosten zu senken. Die Kosten der Einwegkartusche möglichst gering zu halten, ist für Exit-Partner eines der Hauptkriterien bei der Auswahl neuer Technologien.

b) Design von Analysegerät und System: Anhand der Ergebnisse der Marktanalyse und -sondierung wurde die Weiterentwicklung der gestaltungsbezogenen Produkteigenschaften des Analysegeräts und der unterstützenden Systemkomponenten ermöglicht, um so eine in Form und Funktion perfekte unternehmerische Komplettlösung bereitzustellen.

c) Co-Oxymetrie: Es wurden Analysestrategien entwickelt, um die Herausforderungen der Direktmessung von ganzen Blutproben zu lösen. Dabei konnten mit ersten problematischen Testproben hervorragende Ergebnisse erzielt werden.

d) Einfügen der Probe: Nachdem das Produkt für vielfältige Einsatzbereiche mit unterschiedlichen Anwenderprofilen entwickelt werden soll, ist eine einfache Bedienung essentiell. Sie ist auch ein zentrales Kriterium für das Entwicklungsteam von Relay. Verbesserungen hinsichtlich der einfacheren Einbringung der Blutproben in das Gerät wurden im aktuellen Kartuschendesign berücksichtigt.

Darüber hinaus hat das Unternehmen auch Gespräche mit Anwälten und Branchenberatern aufgenommen, um den Schutz des geistigen Eigentums zu optimieren, einerseits als Kernasset und andererseits zur Abgrenzung gegenüber größeren Mitbewerbern, die möglicherweise versuchen könnten, die HemoPalm-Technologie in ihr Produktangebot zu integrieren.

Unser optimiertes HemoPalm-Systemdesign ist das Ergebnis eines tiefen Verständnisses für die Bedürfnisse und Anforderungen klinischer und wirtschaftlicher Marktakteure. Bei der Produktgestaltung einer Technologie wie der HemoPalm-Technologie ist es essentiell, den Dialog mit Anwendern und Vertriebsunternehmen zu suchen und ein tiefes Verständnis für die Produktanforderungen auf klinischer und unternehmerischer Ebene sowie für die Marktpositionierung dieser Technologie neben anderen Geräten in einem medizinischen Versorgungsumfeld zu entwickeln. Das von Relay entwickelte HemoPalm-Systemdesign berücksichtigt das für den multinationalen Vertrieb wesentliche Leistungsversprechen und die Produktmerkmale, wobei die Kosten der Kartusche sowie die Gesamtbetriebskosten oberste Priorität haben. 2019 wird für unsere Technologie ein Wachstumsjahr und ich bin sehr zuversichtlich, dass wir wesentliche strategische Entscheidungen treffen können, damit HemoPalm unserem Unternehmen eine größtmögliche Wertschöpfung beschert, meint Lahav Gil, CEO von Relay Medical Corp.

Relay setzt seine Maßnahmen zur Optimierung der Technologie und des Systemdesigns von HemoPalm fort, um seine einzigartigen wirtschaftlichen Chancen im Markt für POC-Diagnostik weiter auszubauen. Darüber hinaus ist das Unternehmen der Ansicht, dass diese moderne Point-of-Care-Lösung für die Blutgasanalyse und Co-Oxymetrie, eingebettet in ein tragbares Gerät, das Potenzial hat, sowohl Kosten und Qualität als auch Zeitnähe und Effizienz der Patientenversorgung zu verbessern und die Zufriedenheit von medizinischen Versorgungseinrichtungen und ihren Patienten zu erhöhen.  

Bewertung:

09.02.19 15:51 #3127 Bin hier auch stark investiert
Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn das HP mal Wirklichkeit wird dann gehtd ganz schnell aufwärts  
09.02.19 19:19 #3128 heiko
Der hp.sollte ja schon Wirklichkeit sein.bin mir aber da nicht mehr so sicher.warte auf die vergleichsstudie gegen die anderen Geräte. Habe immer mehr das Gefühl das damit etwas nicht stimmt aber ich las mich gerne überraschen.  
12.02.19 02:50 #3129 Irgendwo
Habe ich gelesen, dass die „an“ den Flughafen in Toronto ziehen, glaub 6000 qm Fläche !?

Ich mein das war mal in dem Pressetext von RM... vielleicht hat dieser Lahev doch ein Plan/Ziel und arbeitet hart um way zu erreichen und seinen ach so super Namen nicht zu beschmutzen?

Alkohol 1:0 Rechtschreibung :-)  

Bewertung:

12.02.19 10:55 #3130 News
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45864/English-RELA PR - Pharmatrac Design Feb 11-19 FINAL_DE_PRCOM.001.jpeg  

Bewertung:

12.02.19 10:56 #3131 News
11. Februar 2019 - Relay Medical Corp. (Relay oder das Unternehmen) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2), ein Entwickler von innovativen MedTech-Lösungen, berichtet über die aktuellen Entwicklungsaktivitäten und das Hardwaredesign im Zusammenhang mit der Pharmatrac-Technologie, die das Medikationsmanagement verbessern soll. Im Anschluss an die erste von Relay geleitete Anwenderstudie zu Pharmatrac kann das Unternehmen nun mit Stolz das Digital-Label-Hardwaredesign von Pharmatrac präsentieren.

Im November 2018 gab das Unternehmen den Beginn der von Relay geleiteten Anwenderstudie zu Pharmatrac bekannt, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung des Medikationsmanagementsystems leisten soll. Das Protokoll der Anwenderstudie wurde unter Mitwirkung von Human Factors North konzipiert und umgesetzt mit dem Ziel, ein smartes System zu entwickeln, welches exakt auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Betreuungspersonen zugeschnitten ist und gleichzeitig die Erfassung von Daten ermöglicht, mit denen das Handling von verschreibungspflichtigen Medikamenten verbessert und das Patientenverhalten positiv beeinflusst wird.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45864/English-RELA PR - Pharmatrac Design Feb 11-19 FINAL_DE_PRCOM.001.jpeg

Das Digital-Label-Hardwaredesign von Pharmatrac wurde an Tablettenbehälter mit standardisierten Abgabemengen angepasst und basiert auf einem manipulationssicheren Mehrwegsystem. Das digitale Label umfasst sowohl Bluetooth als auch eigenentwickelte Kommunikationseinrichtungen, einen hochwertigen Lautsprecher, einen Bedienungsknopf für den Patienten, eine Erkennungs-LED sowie mehrere Sensoren, die in einem kleinen manipulationssicheren Gehäuse (Formfaktor) mit Onboard-Stromversorgung und Memory Cache verpackt sind.

Das digitale Label ist so konzipiert, dass es nahtlos mit den Hardware- und Software-Apps im Rahmen des aktuellen Produktfreigabesystems kommuniziert und eine ganze Reihe von Produkten und Dienstleistungen ermöglicht, die auf die Bedürfnisse der Patienten und deren Betreuungspersonen abgestimmt sind. Hardware und Apps werden einerseits das Medikationsmanagement sowohl für Patienten als auch deren Betreuungspersonen verbessern und vereinfachen und andererseits den Patienten/Betreuungspersonen bzw. medizinischen Einrichtungen/Krankenkassen einen umfangreichen Datenpool zur Verfügung stellen. Die cloudbasierten KI, Analytika und Prognosealgorithmen werden allen Interessengruppen eine Wertschöpfung bescheren, die es bis dato nicht gegeben hat.

Die Medikamentenadhärenz ist ein komplexes Thema, das sich in unserem Design, unserer Geschäftstätigkeit und unserer Markteinführungsstrategie widerspiegelt. Als kundenseitige Komponente wurde das Pharmatrac Digital Label so konzipiert, dass es den Anwendern eine reibungslose und smarte Lösung für die vielfältigen Herausforderungen rund um die sichere und konsequente Medikamenteneinnahme bietet, meint Lahav Gil, CEO von Relay Medical Corp. Unsere Firmenphilosophie bestand seit jeher darin, ein System zu entwickeln, das auf die Bedürfnisse der wichtigsten Interessengruppen im Zusammenhang mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln abgestimmt ist. Wir glauben, dass dieser ganzheitliche Lösungsansatz maßgeblich dazu beitragen kann, dieses Problem, das Kosten in Milliardenhöhe verursacht, zu lösen.

Das Unternehmen bereitet sich derzeit auf die nächsten beiden Anwenderstudien vor, mit denen die fortschrittlichsten Konzepte im Hinblick auf Nutzererfahrung und Technologieintegration getestet werden. Das Team setzt die Entwicklungsarbeiten im Zusammenhang mit seiner Geschäftsarchitektur fort, wo es unter anderem um die Preisgestaltung, die Einbindung von bestehenden Smart Speaker- und Smart Home-Systemen wie Amazon Alexa und Google Home, sowie um die Entwicklung von Strategien zur Generierung kontinuierlicher Einnahmen für die Abodienste, die den Nutzern und institutionellen Anwendern angeboten werden, geht.

Die Einführung eines Gerätes für den Endkunden ist Teil einer Vermarktungsstrategie, welche die Einbindung von Pharmatrac in den Ausgabeprozess in der Apotheke ermöglicht.

Markt für Pharmatrac

Die fehlende Medikamentenadhärenz ist ein weltweites Problem, das den Versicherungsträgern und dem Gesundheitswesen jährlich Milliarden von Dollar kostet und die Konsumenten einem enormen Risiko aussetzt. Um die Effizienz innerhalb des pharmazeutischen Ökosystems zu verbessern, besteht ein steigender Bedarf an Unterstützung bei der Medikamentenverabreichung und an mehr Aufklärung zum Thema Adhärenz.

Laut Schätzungen in den Vereinigten Staaten nehmen mehr als 20 % der Amerikaner mindestens 5 unterschiedliche Medikamente ein (1), was jährlich Ausgaben in Höhe von 250 Milliarden US-Dollar für verschreibungspflichtige Medikamente entspricht (2). Für Patienten ist es oftmals schwierig, die ordnungsgemäße Einnahme ihrer Medikamente in den Griff zu bekommen, was zu unnötigen Spitalseinweisungen (33 % - 69 %) (3) und in Folge zu wiederholten Einweisungen innerhalb von 30 Tagen wegen Problemen mit der Medikamentenadhärenz führt (~ 64 %) (4).

In Nordamerika schätzt man die Patientencompliance und die Medikamentenadhärenz auf unter 50 % (5), was bedeutet, dass vermutlich mehr als die Hälfte der Patienten/Konsumenten ihre Medikamente nicht ordnungsgemäß oder gar nicht einnehmen bzw. Arzttermine und andere Behandlungsschemata nicht einhalten. Laut Schätzungen sind in den Vereinigten Staaten aufgrund dieser Problematik (6) jährlich 125.000 unnötige Todesfälle zu beklagen und das US-Gesundheitssystem ist dadurch mit zusätzlichen Kosten in Höhe von rund 290 Milliarden US-Dollar konfrontiert (7).

Fußnoten

1 Quelle: Mayo Clinic (2009)

2 Quelle: Mayo Clinic (2009)

3 Quelle: New England Journal of Medicine (2005)

4 Quelle: HIN (2010)

5 Quelle: The World Health Organization (2003)

6 Quelle: AM Pharm (1989)

7 Quelle: Mayo Clinic (2009)

Das Pharmatrac-System

Pharmatrac ist ein UX-zentriertes (auf die Nutzererfahrung ausgerichtetes) System, das die Verwaltung und Identifizierung von Medikamenten verbessern soll. Das System bietet hochentwickelte, intelligente Lösungen für Patienten, Betreuungspersonen und andere Interessengruppen, die mit verschreibungspflichtigen Medikamenten befasst sind.

Im Rahmen der ersten Vermarktungsphase wird ein Konsumprodukt der ersten Generation auf den Markt kommen. Dieses besteht aus einer Reihe von neu entwickelten, interaktiven Trackern und Apps, die mit einer Analyseplattform auf Basis künstlicher Intelligenz verbunden sind. Diese wird von IBM BlueMix, IBM Watson und anderen SaaS-Modulen unterstützt. Das Konsumprodukt ist so konzipiert, dass es mit den bereits am Markt erhältlichen bzw. in Entwicklung befindlichen Smart-Home-Systemen kompatibel ist und den Konsumenten bzw. die ihn betreuenden Personen in die Lage versetzt, mit Hilfe von Audio-Labels, Sensoren, der Cloud, KI-Tools und Bluetooth-Technologien die entsprechende Medikation zuverlässig zu identifizieren, ihre Einnahme nachzuverfolgen und zu überwachen und so das Nutzerverhalten zu beeinflussen.

Die Markteinführung der ersten Pharmatrac-Generation ist im Jahr 2020 geplant.
 

Bewertung:

12.02.19 10:57 #3132 ...
11. Februar 2019 - Relay Medical Corp. (Relay oder das Unternehmen) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2), ein Entwickler von innovativen MedTech-Lösungen, berichtet über die aktuellen Entwicklungsaktivitäten und das Hardwaredesign im Zusammenhang mit der Pharmatrac-Technologie, die das Medikationsmanagement verbessern soll. Im Anschluss an die erste von Relay geleitete Anwenderstudie zu Pharmatrac kann das Unternehmen nun mit Stolz das Digital-Label-Hardwaredesign von Pharmatrac präsentieren.

Im November 2018 gab das Unternehmen den Beginn der von Relay geleiteten Anwenderstudie zu Pharmatrac bekannt, die einen positiven Beitrag zur Gestaltung des Medikationsmanagementsystems leisten soll. Das Protokoll der Anwenderstudie wurde unter Mitwirkung von Human Factors North konzipiert und umgesetzt mit dem Ziel, ein smartes System zu entwickeln, welches exakt auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Betreuungspersonen zugeschnitten ist und gleichzeitig die Erfassung von Daten ermöglicht, mit denen das Handling von verschreibungspflichtigen Medikamenten verbessert und das Patientenverhalten positiv beeinflusst wird.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45864/English-RELA PR - Pharmatrac Design Feb 11-19 FINAL_DE_PRCOM.001.jpeg

Das Digital-Label-Hardwaredesign von Pharmatrac wurde an Tablettenbehälter mit standardisierten Abgabemengen angepasst und basiert auf einem manipulationssicheren Mehrwegsystem. Das digitale Label umfasst sowohl Bluetooth als auch eigenentwickelte Kommunikationseinrichtungen, einen hochwertigen Lautsprecher, einen Bedienungsknopf für den Patienten, eine Erkennungs-LED sowie mehrere Sensoren, die in einem kleinen manipulationssicheren Gehäuse (Formfaktor) mit Onboard-Stromversorgung und Memory Cache verpackt sind.

Das digitale Label ist so konzipiert, dass es nahtlos mit den Hardware- und Software-Apps im Rahmen des aktuellen Produktfreigabesystems kommuniziert und eine ganze Reihe von Produkten und Dienstleistungen ermöglicht, die auf die Bedürfnisse der Patienten und deren Betreuungspersonen abgestimmt sind. Hardware und Apps werden einerseits das Medikationsmanagement sowohl für Patienten als auch deren Betreuungspersonen verbessern und vereinfachen und andererseits den Patienten/Betreuungspersonen bzw. medizinischen Einrichtungen/Krankenkassen einen umfangreichen Datenpool zur Verfügung stellen. Die cloudbasierten KI, Analytika und Prognosealgorithmen werden allen Interessengruppen eine Wertschöpfung bescheren, die es bis dato nicht gegeben hat.

Die Medikamentenadhärenz ist ein komplexes Thema, das sich in unserem Design, unserer Geschäftstätigkeit und unserer Markteinführungsstrategie widerspiegelt. Als kundenseitige Komponente wurde das Pharmatrac Digital Label so konzipiert, dass es den Anwendern eine reibungslose und smarte Lösung für die vielfältigen Herausforderungen rund um die sichere und konsequente Medikamenteneinnahme bietet, meint Lahav Gil, CEO von Relay Medical Corp. Unsere Firmenphilosophie bestand seit jeher darin, ein System zu entwickeln, das auf die Bedürfnisse der wichtigsten Interessengruppen im Zusammenhang mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln abgestimmt ist. Wir glauben, dass dieser ganzheitliche Lösungsansatz maßgeblich dazu beitragen kann, dieses Problem, das Kosten in Milliardenhöhe verursacht, zu lösen.

Das Unternehmen bereitet sich derzeit auf die nächsten beiden Anwenderstudien vor, mit denen die fortschrittlichsten Konzepte im Hinblick auf Nutzererfahrung und Technologieintegration getestet werden. Das Team setzt die Entwicklungsarbeiten im Zusammenhang mit seiner Geschäftsarchitektur fort, wo es unter anderem um die Preisgestaltung, die Einbindung von bestehenden Smart Speaker- und Smart Home-Systemen wie Amazon Alexa und Google Home, sowie um die Entwicklung von Strategien zur Generierung kontinuierlicher Einnahmen für die Abodienste, die den Nutzern und institutionellen Anwendern angeboten werden, geht.

Die Einführung eines Gerätes für den Endkunden ist Teil einer Vermarktungsstrategie, welche die Einbindung von Pharmatrac in den Ausgabeprozess in der Apotheke ermöglicht.

Markt für Pharmatrac

Die fehlende Medikamentenadhärenz ist ein weltweites Problem, das den Versicherungsträgern und dem Gesundheitswesen jährlich Milliarden von Dollar kostet und die Konsumenten einem enormen Risiko aussetzt. Um die Effizienz innerhalb des pharmazeutischen Ökosystems zu verbessern, besteht ein steigender Bedarf an Unterstützung bei der Medikamentenverabreichung und an mehr Aufklärung zum Thema Adhärenz.

Laut Schätzungen in den Vereinigten Staaten nehmen mehr als 20 % der Amerikaner mindestens 5 unterschiedliche Medikamente ein (1), was jährlich Ausgaben in Höhe von 250 Milliarden US-Dollar für verschreibungspflichtige Medikamente entspricht (2). Für Patienten ist es oftmals schwierig, die ordnungsgemäße Einnahme ihrer Medikamente in den Griff zu bekommen, was zu unnötigen Spitalseinweisungen (33 % - 69 %) (3) und in Folge zu wiederholten Einweisungen innerhalb von 30 Tagen wegen Problemen mit der Medikamentenadhärenz führt (~ 64 %) (4).

In Nordamerika schätzt man die Patientencompliance und die Medikamentenadhärenz auf unter 50 % (5), was bedeutet, dass vermutlich mehr als die Hälfte der Patienten/Konsumenten ihre Medikamente nicht ordnungsgemäß oder gar nicht einnehmen bzw. Arzttermine und andere Behandlungsschemata nicht einhalten. Laut Schätzungen sind in den Vereinigten Staaten aufgrund dieser Problematik (6) jährlich 125.000 unnötige Todesfälle zu beklagen und das US-Gesundheitssystem ist dadurch mit zusätzlichen Kosten in Höhe von rund 290 Milliarden US-Dollar konfrontiert (7).

Fußnoten

1 Quelle: Mayo Clinic (2009)

2 Quelle: Mayo Clinic (2009)

3 Quelle: New England Journal of Medicine (2005)

4 Quelle: HIN (2010)

5 Quelle: The World Health Organization (2003)

6 Quelle: AM Pharm (1989)

7 Quelle: Mayo Clinic (2009)

Das Pharmatrac-System

Pharmatrac ist ein UX-zentriertes (auf die Nutzererfahrung ausgerichtetes) System, das die Verwaltung und Identifizierung von Medikamenten verbessern soll. Das System bietet hochentwickelte, intelligente Lösungen für Patienten, Betreuungspersonen und andere Interessengruppen, die mit verschreibungspflichtigen Medikamenten befasst sind.

Im Rahmen der ersten Vermarktungsphase wird ein Konsumprodukt der ersten Generation auf den Markt kommen. Dieses besteht aus einer Reihe von neu entwickelten, interaktiven Trackern und Apps, die mit einer Analyseplattform auf Basis künstlicher Intelligenz verbunden sind. Diese wird von IBM BlueMix, IBM Watson und anderen SaaS-Modulen unterstützt. Das Konsumprodukt ist so konzipiert, dass es mit den bereits am Markt erhältlichen bzw. in Entwicklung befindlichen Smart-Home-Systemen kompatibel ist und den Konsumenten bzw. die ihn betreuenden Personen in die Lage versetzt, mit Hilfe von Audio-Labels, Sensoren, der Cloud, KI-Tools und Bluetooth-Technologien die entsprechende Medikation zuverlässig zu identifizieren, ihre Einnahme nachzuverfolgen und zu überwachen und so das Nutzerverhalten zu beeinflussen.

Die Markteinführung der ersten Pharmatrac-Generation ist im Jahr 2020 geplant.
 

Bewertung:

12.02.19 10:58 #3133 Sorry
Hatte gerade Probleme beim senden.  

Bewertung:

12.02.19 15:02 #3134 Email von W.Clark Kent
Hello Davide,


Thank you for your email. 


The Company recently provided an update on HemoPalm development which can be found here: https://www.relaymedical.com/blog/2019/2/7/...-advancement-activities


The purpose of Voice of customer studies and other business development activities you mentioned is to identify the complete set of product requirements in relation to potential buyers/partners/strategic relationships for commercialization. This does not only pertain to functionality of the technology but to how the technology is commercialized as a product and how the HemoPalm integrates with the existing product offerings of these potential acquirers. In order to do this effectively the company conducts thorough correspondence with buyers and strategic partners to gain a complete understanding as to how the device fits into the buyers production facilities/capabilities to address current and additional product opportunities and productizes the technology to meet these requirements and remain flexible enough to appeal to multiple markets/buyers.  As outlined in the release, there are several key areas that have been guided and improved on as a result of this development and analysis including the reduction of cartridge cost and sample preparation which are critical areas of interest for multi-national buyers. 


Unfortunately this part of productization led to a slow news period in 2018 and I understand that it may not seem as exciting but this is one of, if not the most important part of ensuring that the technology is productized to be bought or licensed by the major acquirers in the industry.


In regards to the Auto-Ultrfiltration technology the Company has continued to manage the IP and has conducted preliminary analysis on potential applications and fit but is currently focused on more near term high-value projects like the HemoPalm and Pharmatrac. 


In 2018 the company grew from a single-asset research and development company to a organization with the capacity to not only commercialize the HemoPalm technology but to bring multiple high potential technologies to market. I expect that the market will recognize and reflect this value in 2019.


Thanks again for reaching out Davide, in the future please feel free to contact me directly via the co-ordinates below. 


Regards,


Clark


W. Clark Kent, President

Relay Medical Corp.

 

Bewertung:

13.02.19 13:57 #3135 2019
Ich denke 2019 legen die Los, wie sie es angekündigt haben. Jede Menge Aktion ist ja vorhanden  
13.02.19 18:09 #3136 starker umsatz
13.02.19 18:15 #3137 also ich hab die
neuen news so verstanden dass da frühestens 2020 was in bewegung kommt. ich lass mich aber gerne überraschen.
wieder eine person eingestellt . alles schön und gut. nur wirklich genutzt hat das bis jetzt noch nichts. wenn wir neue personen einstellen dauert das bis zu 3 monaten um diese einzuarbeiten , bis sie nutzen bringt . und ich rede hier von küchenhilfen. keine ahnung wie lange man braucht um bei so einem betrieb nutzen zu haben von dem nauen mitarbeiter. aber sicherlich nicht 3 monate. ich tippe vielleicht mal vorsichtig auf 2020 oder 2021.
nur meine meinung !  

Bewertung:

13.02.19 19:44 #3138 na...
..ich sag mal so: Die neuen Leute sind alles keine Unbekannten. Alles Leute mit viel Erfahrung und auch vorher teils bei namhaften Firmen.
Daher denke ich über kurz oder eher lang wird das schon was werden. Egal ob mit Hemopalm oder anderen Projekten.  
14.02.19 11:58 #3139 Paul G.
Noch ein Maul mehr zum stopfen.  
14.02.19 13:26 #3140 Lustige Erwartungen
Ich verstehe die Überlegungen nur teilweise. Es ist ein Start-up das im Portfolio einige profitable Produkte hat und nun ihr Team ausbaut um die Produkte Marktreif  zu entwickeln und so denn Firmenwert massstäblich zu erhöhen. Ich persönlich würde als Konkurrenz auch mehr bezahlen wenn man weis, die Firma könnte es auch selber vermarkten.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  126    von   126     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...