Centrosolar AG

Seite 1 von 38
neuester Beitrag:  15.04.13 22:55
eröffnet am: 28.09.05 21:06 von: uno1962 Anzahl Beiträge: 947
neuester Beitrag: 15.04.13 22:55 von: deluxxe Leser gesamt: 90347
davon Heute: 6
bewertet mit 6 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  38    von   38     
28.09.05 21:06 #1 Centrosolar AG
CENTROSOLAR AG hat die IPO schon rasant vorgezogen und startet schon am 29.09.
Dieser ganze Solar Hype soll man nicht in einem fürchterlichem Sonnenbrand enden.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  38    von   38     
921 Postings ausgeblendet.
09.04.13 21:28 #923 Na ja, ich denke mal jetzt auszusteigen macht
auch keinen Sinn mehr - eh schon futsch das Ganze.
Des Weiteren könnte es ja noch einen Rebound geben. Darauf hoffe ich mal. ;-)
Mehr bleibt mir auch nicht mehr übrig.
Wenn ich mir nur mal Suntech heute anschaue - vielleicht geht ja noch was bei C30.
Das kann es doch noch nicht gewesen sein ?  
09.04.13 21:46 #924 30 jahre garantie ?!
so viel haben die schwarzwälder auf ihre neue anlage von c30... Hoffentlich gibts die dann noch  
10.04.13 03:30 #925 Löschung

Moderation
Moderator: joker67
Zeitpunkt: 10.04.13 08:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam

 

 
10.04.13 08:22 #926 Könnte #925 endlich jemand löschen
Die versuchen hier den Leuten ihren Schrott anzudrehen.

Gebt doch die Internet-IDs bitte an die Bafin weiter.

Danke  
10.04.13 08:26 #927 Maydorn hat einen neuen Favoriten
Nach 230% Kursanstieg jagd er seine Lemminge in eine neue Solaraktie.

http://www.deraktionaer.de/aktien-usa/...e-solargewinner-19474209.htm

Fazit: Warum für 1,50 Euro kaufen und empfehlen, wenn die Lemmis auch bereit sind, 5,- Euro zu bezahlen?  
10.04.13 08:42 #928 @Richard422
Mensch Leute das gehört nicht in dieses Forum !!
Was soll das gepushe !?
Das geht ja schon Wochen so. Komischer Weise sind dort aber keinerlei Reaktionen bei der Solarhybrid AG zu erkennen. Also was soll das ?  
10.04.13 08:46 #929 @deluxxe
Geh doch bitte mal persönlich bei Maydorn vorbei und überbringe Ihm von uns Geschädigten mal einen schönen Gruß.
Langsam bin ich auch der Meinung, dass dieser "Analyst" gestoppt werden müsste.
Mit Seriosität hat das ja nichts mehr zu tun. Ich möchte nicht wissen wie viele dieser mann mit seinen "Analysen" geschädigt hat. Für mich schon mehr als fahrlässig.  
10.04.13 09:56 #930 44 Cent bedeuten übrigens 11,- Euro
nach Kapitalherabsetzung.

Aber wie wahrscheinlich ist das?

11 Euro x 110 Aktien würden 1.210,- Euro bedeuten - für eine Anleihe, die nominal nur 1000,- Euro wert ist.

Aktuell notiert die Anleihe bei 28,5% ihres Nominalwertes, also für 1000,- Euro nominal bekommt man nur 285,- Euro.

Die Rechnung sieht so aus:

Für 285,- Euro bekommt man 110 neue Aktien = Wert = 2,59 Euro = 1 neue Aktie

2,59 Euro (1 neue Aktie) : 25 alte Aktien = 0,1036 Euro = Wert der jetzigen, alten Aktien.

Wer also glaubt, dass die neuen Aktien in Zukunft stiegen werden,

der kauft aktuell die Anleihe und nicht die Aktien, denn die jetzigen Aktien sind rund viermal so teuer.
Kosten sogar über den rechnerischen Wert der Nominale der Anleihe (121%).  
10.04.13 10:24 #931 wie kann ich die anleihe beziehen?
auf comdirect nicht handelbar  
10.04.13 10:50 #932 in Frankfurt, in Stuttgart wo auch immer
DE000A1E85T1

Das ist die WKN... wollte heute rein zu 27,75 - aber nun ist in FFM schon wieder ein fetter Block im Bid bei 29... aber unter 30 kann man noch problemlos zuschlagen  
10.04.13 10:55 #933 Verdammt
das ist echt bitter für Aktionäre...hätte ich so auch nicht vermutet 25:1 ... bin glücklicherweise in die Anleihe gewechselt, aber ganz wohl ist mir auch dabei nicht.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !
10.04.13 11:02 #934 Ich bin mir da nicht sicher
ob man die Altaktionäre so benachteiligen kann im Verhältnis zu de Anleihebesitzer?
Rechtlich wird es da noch schwierig werden!  
10.04.13 11:11 #935 Das Problem wird sein, dass die Anleihekäufer

nach dem Umtausch die neuen Aktien größtenteils verscherbeln werden,

 da ja keine Haltefrist vereinbart wurde.

Zitat: Dies bedeutet, dass die Anleihegläubiger für eine Schuldverschreibung mit einem Nennwert von EUR 1.000,00 bei Ausübung ihres Erwerbsrechts jeweils 110 neue Aktien der Gesellschaft erhalten sollen. Sofern Anleihegläubiger ihr Erwerbsrecht nicht ausüben, soll ein Kreditinstitut als Abwicklungsstelle die nicht bezogenen Aktien börslich oder außerbörslich verkaufen und den Netto-Verkaufserlös den entsprechenden Anleihegläubigern als Barausgleich auszahlen.

Und die Anleihegläubiger die beziehen und erst kürzlich in die Anleihe eingestiegen sind, werden auf jeden Fall auch Kasse machen, sofern der Kurs über dem Kaufpreis der Anleihe : 110  liegt.

Also 10 Anleihen (Nominalwert 100,- Euro) bei 28,50 Euro gekauft = 2,59 Euro Gegenwert als Aktie

2,59 Euro  < = Profit = Verkauf der neuen Aktien

Keine Haltefrist vorgesehen!

Und Maydorn schreibt natürlich nichts zu dem Szenario bzw. über die gestrige Bekanntmachung zu den  Details der Sanierung - typisch. Da würde man ja an Depotleichen und Abzocken erinnern.

 
10.04.13 11:21 #936 trebu
Rechtlich ist der Aktionäre der letzte im Glied....
-----------
Die März PA Schäfchen liegen nun im "Kommma"
Nordexkursziel Semper von 40 nun auf 1,44€ reduziert
10.04.13 11:37 #937 Ja leider
ist das so...
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !
10.04.13 11:43 #938 Das große Erwachen kommt ja meist erst dan.
wenn aus 10.000 Centrosolar-Aktien nur noch 400 Aktien (neue Aktien) geworden sind

und die keine 4.400,- Euro wert sind.

Aber ok, vor solchen Kapitalmaßnahmen müssen Leerverkäufer meist eindecken, denn sie müssen noch die alten Aktien liefern.  
10.04.13 11:52 #939 Ja, heißt das wir können noch hoffen,
bzgl. Leerverkäufer ? Vielleicht springt die Aktie noch mal an ?
@deluxxe: Wo steht das bei der Anleihe, dass dort keine Haltefrist besteht ? Ich sehe dort nur ein Ablaufdatum in 2016 ? Normaler Weise gibt es doch dort feste Laufzeiten, oder ?
Macht das Sinn für C30 wenn man die Anleihe gleich wieder verscherbeln kann ?
Die Logik verstehe ich jetzt nicht ganz.  
10.04.13 11:58 #940 #939: Die Anleihe geht unter
Sie wird in Aktien getauscht. Deren ursprünglichen Bedingungen (Laufzeit, Zinsen, Stichtage für Zinszahlung etc.) spielen dann keine Rolle mehr.

Man hat dann frei handelbare Aktien.  
10.04.13 12:08 #941 Ist denn in eine CAC-Vereinbarung
vorgesehen, also ein Mehrheitsbeschluss, der für alle Anleihebesitzer gilt - oder kann man auch "fieser" Hold-Outer werden?! Das werden ja wohl erst die Details zeigen, die einer Gläubigerversammlung präsentiert werdenb müssen.

So lange gilt erst mal der Vertrag, 100% 7,25% Kupon Laufzeit 2016.  
10.04.13 12:37 #942 Das nachrangige Darlehen
bekommt übrigens nur 80 neue Aktien für 1000,- Euro nominal.

5.500.000 Aktien gehen an die erstrangigen Gläubiger
760.000 Aktien gehen an die nachrangigen Gläubiger

814.057 Aktien halten dann die jetzigen Altaktionäre

5.000.000 neue Aktien sollen zur Zeichnung angeboten werden (die jetzigen Aktionäre sollen ein Mehrbezugsrecht erhalten - Details noch nicht bekannt).

Nette Verwässerung (nebst Enteignung der jetzigen Aktionäre).

Anteil am Gesamtgewinn und am Unternehmen liegt dann nur noch bei 6,74 %.
Wer  seine Stimmrechtsverwässerung etwas mildern will, muss zeichnen.

0,45 Euro (Kurs der alten Aktie) macht keinen Sinn.

Denn normalerweise könnte jeder Aktionär jetzt swapen.
Verkauf der Aktie, Kauf der Anleihe (Tausch) und hätte nachher mehr neue Aktie

Wer also 10.000 Centrosolar-Aktien besitzt, verkauft diese für 4.500,- Euro

und kauft gleichzeitig für 4.500,- Euro die Anleihe.

Hinterher hat er deutlich mehr neue Aktien. Das fehlende Mehrbezugsrecht fällt da kaum ins Gewicht. Auf jeden Fall macht es nicht den vierfachen Aktienpreis aus.

Wie gesagt, Zocker und eindeckende Leerverkäufer sind am Start. Und dann ist ja noch die Nachricht von First Solar, die aber in 1-2 Tagen wieder abklingen wird.  
10.04.13 13:04 #943 #941
Da könnte man ja mit 30 Euro Centrosolar in die Pleite gehen lassen - nach deiner Theorie

Ich kaufe für 29,50 Euro eine einzige Anleihe (100,- Euro nominal),

verweigere auf der Gläubigerversammlung die Zustimmung und lasse den Deal platzen, also C3O in die Insolvenz gehen.

Gleichzeitig verkaufe ich für Millionenbeträge die Aktie leer (short).

Nee, hier reicht sicherlich ein einfacher Mehrheitsbeschluss der abgegebenen Stimmen (also nur eine Mehrheit, von denen die ihre Rechte als Anleihegläubiger auf der Versammlung auch wahrnehmen - Gläubigerbeschluss) aus.

Der Rest (die Minderheit bzw. derer, die keine Stimme abgegeben haben), werden dann zwangsumgetauscht. Wollen die jedeoch keine Aktien haben, werden diese über einen Dritten (Kreditinstitut) börslich oder außerbörslich verscherbelt und sie erhalten den Gegenwert in bar.
In den Anleihebedingungen (Emissionspropekt der Unternehmensanleihe!)) stehen sicherlich auch Details drin,welche bindenden Beschlüsse mit welchen Mehrheiten gemacht werden dürfen.  
10.04.13 13:36 #944 Rechnung
1000/110= 9,1

9,1/25 = 0,36

Der Aktienkurs muss also mindenstens auf 0,36 Cent absacken?  
10.04.13 15:25 #945 weniger....
schau dir meine Postings im Parallelthread an  
10.04.13 17:24 #946 Man muss auch bedenken,
dass die USA ein ganz anderer Wachstumsmarkt sind.

Denn Deutschland ist trotz Energiewende schon ein bissl gesättigt, denn wer partout Solar auf dem Dach haben wollte, konnte das schon seit Jahren tun. Hohe Einspeisevergütung und niedrige Finanzierungszinsen.
Sooo viele Unentschlossene wird es in Deutschland nicht mehr geben.

Daher sind gute Zahlen in den USA nicht so verwunderlich, ob allerdings die kleinen und schlecht kapitalisierten deutschen Solarunternehmen jemals wieder Fuss fassen,

ist fraglich. Global haben sie es schon schwierig, aber selbst der Heimatmarkt ist umkämpft.
Billige Chinesen und viele kleine deutsche Solarunternehmungen, die teilweise nicht mal börsengelistet sind, tummeln sich auf dem deutschen Absatzmarkt.
Und dieser vorrangige Markt (Deutschland) ist trotz Energiewende schon etwas gesättigt, dass heißt, die Wachtumsraten werden nachlassen.
Und was die Politik betrifft: Die wird Gott sei Dank beim Strompreis immer sensibler.
Langsam merkt sie, dass ihr die Preise und die Entwicklungen am Markt aus dem Ruder laufen.  
15.04.13 22:55 #947 Deutscher Irrsinn zeigt sich nicht nur in den

Aktienkursen und bei den Strompreisen:

"Darüber hinaus ist die Systematik, mit der grüner Strom gefördert wird, mehr als fragwürdig: Etwa die Hälfte der Förderkosten fließt in die Photovoltaik. Dabei trägt Solarkraft gerade einmal 20 Prozent zur grünen Stromerzeugung in Deutschland bei. Und dass rund 40 Prozent der weltweit installierten Anlagen im eher sonnenarmen Deutschland stehen, zeigt welche Ineffizienzen die Subventionen verursachen."

http://www.kaltesonne.de/?p=9685

Sondern auch hier - Deutsche müssen dafür zahlen, dass sie ihren Ökostromdreck überhaupt losbekommen:

Deutsche verschenken Ökostrom und müssen dafür 3 Milliarden Euro Abnahmegeld zahlen.

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/oeko-strom/...n-29864654.bild.html

Umweltpolitik ist nur eine geschickte Art der Umverteilung von Geld. Vom Mieter und Stromverbraucher hin zum gutverdienenden Hausbesitzer mit Solaranlage. Aber richtig kassiert haben nur die Lobbyisten:

http://www.ksta.de/wirtschaft/...-asbeckistan-,15187248,21590780.html

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  38    von   38     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...