Cargolifter nicht, aber...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  22.11.05 11:35
eröffnet am: 22.11.05 06:53 von: Slater Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 22.11.05 11:35 von: Fundamental Leser gesamt: 2352
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

22.11.05 06:53 #1 Cargolifter nicht, aber...

Zeppelin ringt um Rentabilität

von Gerhard Hegmann, München

Das künftig weltgrößte Luftschiffmodell des Zeppelin-Unternehmens aus Friedrichshafen soll auch eine neue Ära bei den Renditen aus dem Luftschiffbetrieb einleiten. Künftige Käufer sollen mit dem Zeppelin richtig Geld verdienen.xEin Zeppelin vom Typ NT  Ein Zeppelin vom Typ NT

"Wir planen den neuen Zeppelin NT 14 aus Sicht der Investoren. Potenziellen Käufern müssen wir eine Rendite von 15 bis 20 Prozent auf ihr Kapital in Aussicht stellen", sagt Thomas Brandt, Alleingeschäftsführer der Zeppelin Luftschifftechnik, in einem Gespräch mit der FTD.

Zum Jahreswechsel soll das endgültige Design des künftigen Zeppelins für 19 Passagiere plus zwei Piloten und einen Flugbegleiter feststehen. Geplant sind neue Technologien für die Werbung am Zeppelin und eine komfortablere Kabine. Dies erhöht das Gewicht. Daher könnte die Länge des Luftschiffs gegenüber ersten Planungen um zwei auf 87 Meter und das Volumen auf rund 14.000 Kubikmeter wachsen. Der Erstflug könnte 2008 erfolgen.

Für Zeppelin Luftschifftechnik und seine Gesellschafter bedeutet die Entwicklung des NT-14-Modells eine weitere Großinvestition. Durch die Entwicklungskosten und Investitionen für das derzeitige Modell NT 07 schreibt das Unternehmen seit Jahren Verluste.

Annähernde Kostendeckung

Nach den neuen Investitionen "in zweistelliger Millionenhöhe" für das künftige NT-14-Modell "soll Zeppelin in fünf Jahren die Gewinnschwelle erreichen", sagte Brandt. Das Modell NT 07 soll mit Passagierrundflügen in der Tochterfirma Deutsche Zeppelin Reederei 2006 erstmals annähernd kostendeckend arbeiten. In diesem Jahr wurden 10.400 Passagiere gezählt - fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

Der neue Zeppelin NT 14 ist eine Weiterentwicklung des NT 07, der Ende 1997 erstmals abhob. Nach langen Tests begann erst im Herbst 2001 der kommerzielle Betrieb. Mit 75 Metern Länge und Platz für zwölf Passagiere ist es das weltweit größte Luftschiff seit dem Ende der Luftschiffära vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Hoffnung auf große Stückzahlen für den NT 07 erfüllten sich wegen zu geringer Renditen aus dem Betrieb aber nicht.

Nur drei Exemplare

Insgesamt wurden nur drei Exemplare gebaut, die aber jetzt voll ausgelastet sind: Ein Modell wurde nach Japan verkauft, ein Exemplar ist in Südafrika zur Diamantensuche eingesetzt. Das dritte Modell macht für Zeppelin Rundflüge oder übernimmt Überwachungsaufgaben. "Einen weiteren Zeppelin NT 07 würde ich nur bauen, wenn es dafür einen festen Auftrag gibt", sagt Brandt.

Das erste Exemplar der neuen Modells NT 14 will Zeppelin selbst einsetzen. Bis etwa 2011 hofft Brandt auf den Bau von fünf Modellen. Der Kaufpreis steht noch nicht fest. Das kleinere Modell NT 07 kostet rund 8,5 Mio. Euro.

Der neue Zeppelin-Chef will einen vorsichtigen Wachstumskurs steuern. "Wir werden uns Schritt für Schritt entwickeln und nur Projekte umsetzen, die sich rechnen", sagt der 49-Jährige. Einen Markt für Nutzlasttransporte durch Luftschiffe sieht Brandt zumindest für Zeppelin derzeit nicht. Er will aber Dienstleistungen für "Leichter-als-Luft-Technologie" anbiete

 
22.11.05 11:35 #2 könnte, sollte, würde, hätte ... o. T.
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...