CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 213
neuester Beitrag:  02.04.20 18:38
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 5318
neuester Beitrag: 02.04.20 18:38 von: Gonzodererste Leser gesamt: 891690
davon Heute: 371
bewertet mit 16 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
26.10.15 15:15 #1 CORESTATE Capital Holding S.A
CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
5292 Postings ausgeblendet.
18.03.20 14:07 #5294 #5291 glaubst du das wirklich?

Neu2019: HV abgesagt. Ergebnis Kurssturz.. Ursache für den heutigen Kurssturz dürfte die abgesagte HV  sein. ..."
=================
Das glaubst du wirklich?!?! Wie lange bist du schon an der Börse unterwegs. Klingt ja fast wie der Erklärungsansatz von jemandem der noch relativ frisch an der Börse ist und nicht so ganz versteht was wirklich Dinge bewegt.. Das ist doch Nonsens zu glauben die HV Verschiebung wäre heute der große Kursdrücker. Wer das glaubt, der glaubt auch der Mond  ist aus Käse. Die Aktie fällt seit Tage überdurchschnittlich, wie viele andere Aktien auch die aus dem Bereich Immo/Immo-Finanzierung kommen. Es gibt nunmal gewisse Interdependenzen im Markt die bestimmte Branchen miteinander verknüpfen und gewisse Veränderungen bei wichtigen makroökomische Faktoren durch die jüngsten Entwicklungen, was  in den nächsten Quartalen unvorteilhaft auf viele Branchen wirken wird, u.a. auch in der von Corestate.

Hier übrigens  mal ein ganz frisches Beispiel von der Dt. Telekom, daß belegt eine HV-Verlegung  treibt keinen Anleger  deswegen besonders zum Verkauf. Von daher bitte nicht weiter solche postfaktischen Erklärungen verbreiten und mehr die wahren Günde eruieren
Montag, 16.03.2020 - 17:10 - Ad hoc: Deutsche Telekom AG: Deutsche Telekom verschiebt Hauptversammlung - https://www.ariva.de/news/...m-ag-deutsche-telekom-verschiebt-8259585

 

Angehängte Grafik:
chart_free_deutschetelekom.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_free_deutschetelekom.png
18.03.20 14:20 #5295 "Immobilienpreise steigen nicht mehr"
Nach meiner Meinung werden die sinken. Ich glaube, dass die Rezession schlimmer wird als viele erwarten und die Arbeitslosenzahlen nach oben schnellen. Wie hoch, wird abhängig davon sein, wie lange der shutdown dauert. Aber wir reden hier über 7 stellige Bereiche. Die fette Rezession wird den Mietenanstieg ausbremsen und den Preisanstieg sowieso.
Wie stark der Einfluß auf corestate sein wird, kann ich nicht einschätzen. Aber die Erfüllung der 2020 Prognose halte ich nicht mehr für realistisch.  
18.03.20 14:29 #5296 Ich fands eher beruhigend
.. das nicht von Dividenden-Kürzung o.Ä. berichtet wurde. Die Verschiebung der HV finde ich nicht unbedingt negativ, hab eigentlich schon damit gerechnet - aber weil einige Teilnehmer hier letztes und vorletztes Jahr berichtet haben, dass kaum jemand da war hatte ich eigentlich eher gedacht, dass sie es durchziehen.

Letztes Jahr gab es vor der HV noch ein ARP um den Kurs etwas zu pflegen ( Wandelanleihe) - vielleicht steht das nun auch wieder ins Haus und kann dementsprechend länger laufen.

Es kann viele Gründe geben warum grade Corestate überdurchschnittlich fällt. Die LV die zurück kaufen haben bestimmt auch so ihre Methoden um Intraday noch etwas mehr zu drücken. Die Umsätze in den letzten Tagen sind ha schon ziemlich heftig - und vielleicht gibt es ja doch noch ein Leerverkaufsverbot so wie in vielen anderen Ländern auch schon.

Dann müssen noch Fonds liquidieren, ETFs werden verkauft, allgemeine Unsicherheit - derzeit ist einfach nix normal und der Kurs spiegelt in keiner Weise den Wert der Unternehmen wieder. Das ist zurzeit einfach eine Panikstimmung - die unsichtbare Hand des Marktes hat sich mit ungewaschenen Händen ins Gesicht gegriffen :)

Wir sind jetzt glaube ich über 50% gefallen - und ob Corestate tatsächlich so viel weniger verdienen wird glaube ich persönlich kaum. Ich hab auch nochmal zugegriffen.

Es ist außerdem heute zum ersten Mal von einem "Rettungsschirm" für Mieter und Vermieter gesprochen worden. Sollte das kommen, geht es wahrscheinlich ziemlich flugs nach oben so als sichere Bank / relativ unabhängig / nicht zyklisch.  
18.03.20 16:40 #5297 Mega Zock
Hier bin ich nun volle Lotte rein, denn die 11% Divi-Rendite sind ja alleine schon ein Wort.  
18.03.20 17:22 #5298 " Rettungsschirm"
wen soll der Staat alles retten? Alle Selbständigen, die gesamte Freizeit- und Tourismusbranche,  Mieter u. Vermieter und jedem Bürger noch tausend Euro, wie in den USA?
Und das alles auf Pump?
 
19.03.20 11:00 #5299 also z.B. die KfW-Kredite
in Sachen Corona sind keine Zuschüsse, sondern Überbrückungskredite mit Zinsen entsprechend dem Markt (also im Moment sehr gering, ein Beispiel ist mit 1% genannt) und häufig im ersten Jahr tilgungsfrei.  
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/...Unternehmen.html


 
21.03.20 11:45 #5300 hmmm
mit den derzeitigen Buchverlusten kann ich leben. Wichtiger ist, überlegt der Laden? oder kann das hier auch im Totalverlust enden ? Hier wurden ja schon Meinungen geäußert das es schwer werden könnte.

Wie seht ihr das ? Chance zum Nachkaufen oder Rette sich wer kann ?  
23.03.20 12:42 #5301 Wann schließt ein professioneller Leerverkäuf.
seine Positionen? sicherlich nicht, wenn er an niedrigere Kurse denkt oder gar die Pleite der Gesellschaft in Betracht zieht. Das ist also ein gutes Zeichen, wenn sich die Leerverkäufer zurück ziehen.

Heute haben wir einen Kurs erreicht, der exakt 50% meines Verkaufskurses beträgt. Insofern werde ich wieder einsteigen. Warte noch die morgigen finalen Zahlen ab. Da sollte es ja auch ein Statement zur Geschäftsentwicklung geben.

 
23.03.20 18:41 #5302 Virtuelle HV kommt
23.03.20 20:54 #5303 Corestate
hat seinen Sitz nicht in D´land, sondern in Luxemburg. Die deutsche Regelung greift also nicht...  
23.03.20 21:08 #5304 HV
In der Vergangenheit war ja auch kaum jemand auf der HV.
Laut CCH "In Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben in Luxemburg strebt die Gesellschaft an, die Hauptversammlung bis zum 30. Juni 2020 abzuhalten."
Das soltle doch auch realistisch sein. Klar kann man das nicht wirklich beurteien, aber ich denke die Chancen stehen gut.
Jetzt erst mal abwarten ob sie morgen mit den Zahlen noch weitere News geben.  
24.03.20 07:56 #5306 rekordergebnis, 11% div-rendite, 2020 noch b.

was will man mehr?

-- Rekordergebnis 2019 bestätigt
-- Rund 10 % organisches Wachstum der Real Estate AuM
-- Solide Bilanzstrukturen ohne Refinanzierungsbedarf
-- Aufsichtsrat wird neu besetzt und erweitert
-- Ausschüttung von EUR 2,60 pro Aktie geplant
-- Prognose 2020 trotz aktueller Unsicherheiten unverändert

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...nzausblick/?newsID=1300649

 
24.03.20 08:37 #5307 das hört sich doch
gut an und beruhigt :)  
24.03.20 08:39 #5308 Prognose
Stark, dass die Prognose Noch beibehalten werden kann.
Vermutlich wird es wie letztes Jahr sein. DIe ganze Zeit wird daran gezweifelt, dass sie gehalten werden kann.
Hoffentlich endet es auch genau so wie letztes Jahr und CCH schafft es sie einzuhalten.  
24.03.20 08:55 #5309 Prognose
Stark, dass die Prognose aktuell noch gehalten wird. Es ist jedoch auch klar, dass ein monatelanger  Shutdown auch an Corestate nicht spurlos vorbeigehen würde. Daher gibt es auch zurecht der Hinweis, dass noch nicht abschließend festgestellt werden kann, wie stark sich das Virus letztendlich auf die Geschäftstätigtkeit auswirkt.

Zumindest kurz- bis mittelfristig scheint man aber positive Signale  seiner Kunden bekommen zu haben, andererseits hätte man jetzt schon die Prognose etwas angepasst.  
24.03.20 10:02 #5310 Immoblase? Artikel im NW Magazin
Im Nebenwerte Magazin die "passende" Erklärung für den schwachen Kurs:
https://www.nebenwerte-magazin.com/interview/item/...l-luft-nach-oben

Der Markt preist ein,  dass es zum platzen der Immoblase kommt. Wenn man davon ausgeht dass es keine Blase ist, dann sollte man einfach abwarten und der Kurs wird schon wieder anspringen.  
24.03.20 10:44 #5311 @ghosttrader
ein monatelanger shutdown und wir hätten die größte Wirtschaftskrise ähnlich 1929. Das geht gar nicht.
Unsere Bundesregierung hat viel zu spät reagiert und jetzt leicht übertrieben nach m.M.. Ein FFP 3 Mundschutz erfüllt den gleichen Zweck wie ein Kontaktverbot und das Schließen aller möglicher Geschäfte.
Bei uns sind selbst manche Strände zum Spazierengehen geschlossen und unerwünscht. Einige Übergänge nach Mecklenburg Vorpommern werden kontrolliert. Das geht einfach zu weit.  
26.03.20 09:38 #5312 Konjuntureinbruch und die Folgen
Theoretisch hätten wir finanziellen Spielraum, einen Konjunktureinbruch zu verhindern.
Viele andere Länder, in die wir exportieren, aber nicht. Eine heftige Rezession wird sich nicht
verhindern lassen. Das wird zumindest den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise stoppen,
vielleicht auch umkehren. Grundsätzlich dürfte das für Corestate kein Problem sein. Denn am
Verhältnis zwischen Immobilienpreisen und Mieten dürfte sich nicht viel ändern.
Das Geschäftsmodell von Corestate hängt davon ab, ob es für Versicherer und Pensionskassen einen Sinn macht, weiterhin in Immobilien zu investieren. Und dieser Sinn dürfte wegen Corona eher
gestiegen sein. Viele fragwürdige Unternehmensanleihen, in die Versicherer und Pensionskassen bisher investiert haben, werden platzen. Aus diesem ganzen Bereich muss man raus. Solide Staatsanleihen bringen keine Zinsen mehr. Da muss man mehr Immobilien kaufen, auch wenn die Rendite niedrig ist. Die Nachfrage wird für Corestate eher steigen. Könnte aber sein, dass die Nachfrager erst mal abwarten und auf niedrigere Preise hoffen. Könnte doch sein, dass der Gewinn für ein bis zwei Jahre mächtig unter Druck kommt.

Deliberately
-----------
Wer das Risiko nicht sucht, den sucht das Risiko.
Wer das Risiko nicht sucht, den sucht das Risiko.
30.03.20 08:23 #5313 Iperativ läuft es auch in 2020
31.03.20 17:28 #5314 Mietausfälle werden vermutlich
an den Fonds-Entwicklungen  nicht spurlos vorbeigehen.

26,75  
01.04.20 17:04 #5315 tippe
auf einen erneuten Test im 22er Bereich  
02.04.20 12:07 #5316 Ich denke jetzt
noch weniger als vorher, das die Zinsen steigen werden. Ein Zinsanstieg von risikoarmen Anleihen ist m.E. die größte Gefahr für Corestate Capital, weil dann Investoren ihr Geld "einfach" in Staatsanleihen investieren und nicht in Immobilien oder andere Sachwerten. Dieses Risiko ist jetzt durch die neuen Corona-Schulden geringer geworden. Es laufen immer noch reativ gut verzinste 10-Jahres-Staatsanleihen aus, die man nicht wieder gleichwertig anlegen kann und wo man auf z.B. den Immobilienmarkt umschwenken muss.

Grundsätzlich dürften die Trends zum Drang in die Städte auch nicht eingestellt sein. Man kann meinen, in einer Stadt sind mehr auch international mobile Menschen und damit ist dort mehr Ansteckungsgefahr. Andererseits ist in einer Stadt die Versorgungslage gerade in Shutdownzeiten erstmal besser. In Nachkriegszeiten, wo man auf's Land zum Kartoffel räubern fahren musste, sind wir noch nicht angelangt.

Alles in allem dürfte es Geschäftsmodelle geben, die wesentlich stärker - auch nachhaltig stärker - betroffen sind. KGV 5,x. 10 % Dividendenrendite bei unter 60 % Ausschüttungsquote. Da sollte aktuell schon sehr viel Untergangsstimmung im Kurs enthalten sein.
 
02.04.20 18:36 #5317 @Korrektor
Genau so sieht es aus. Guck dir mal die 5 year forward inflation swap rates an.  Gerade bei 0.8%. Das ist weiter unter dem 2% Ziel der EZB. Zinsanstieg kannt man die nächsten 5-10 Jahre vergessen. Bei der jetzt noch ansteigenden Verschuldung, wird die EZB nicht den mum haben die Zinsen ansteigen zu lassen. Auch so viele Menschen, die sich jetzt zu 100% FK eine Immobilie leisten. Wenn da die Zinsbindung ausläuft, würde das einige treffen. Auch gibt es Staaten wo z.B. Immo Finanzierungen floating rate haben. Die werden nen Teufel tun und die Zinsen ansteigen lassen. Auch hat keiner ein Interesse an einer Aufwertung des Euros zum USD. Und vom BIP Wachstum im Euroraum brauch man gar nicht erst sprechen. So viele deflationäre Einflüsse...………..  
02.04.20 18:38 #5318 gibt es denn
jetzt eine Divi oder nicht, also Top oder Flop?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  213    von   213     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...