Burns on Track

Seite 1 von 223
neuester Beitrag:  23.02.18 04:56
eröffnet am: 27.01.13 01:24 von: Monti Burns Anzahl Beiträge: 5562
neuester Beitrag: 23.02.18 04:56 von: boersalino Leser gesamt: 418129
davon Heute: 577
bewertet mit 73 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
27.01.13 01:24 #1 Burns on Track
Bisher habe ich meine Bilder im "Gartenthread", mit freundlicher
Genehmigung von "Gardenia", mitlaufen lassen.
Dort sind/waren sie thematisch, meiner Meinung nach, deplatziert.
Deshalb habe ich mich entschlossen einen separaten Bereich
hierfür einzurichten, in der Hoffnung, dass sich mit der Zeit eine kleine
aber feine Gemeinde finden wird, die meine optischen Dokumentationen
zu schätzen weiß. Sollte sich das, überprüfbar anhand der Klickraten, als
Trughoffnung erweisen, werde ich nach einer angemessenen
Testphase, den Thread wieder einstellen.

Als Radsportler und "Naturmensch" kann ich für regelmäßigen
Bild-Content sorgen, solange die Füße tragen. Die manchmal
launigen Kommentare sollten zu ertragen sein.

Ich "arbeite" mit einer Panasonic TZ 25 ReiseZoom, die bequem
in meine Trikottasche paßt und zur Stelle ist, wenn andere noch
ihr Equipment auspacken. Die Einbuße an Bildqualität, gegenüber
einer Spiegelreflexkamera, muss bei den Bildern berücksichtigt
werden, ferner auch der gelegentliche oder besser der ständige
Zeitdruck duch die langen Raddistanzen >200 km.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
5536 Postings ausgeblendet.
19.02.18 01:35 #5538 Die Ellipse des Grauens (Bild)
Die 1.050 Wiederholungen zweibeinig sind schon heftig,
die 630 Einbeinigen, die sich dann anschließen, sind
innerhalb der ersten 10 Sätze (35 bis etwa 26) bösartig,
danach wird es aber nicht besser, weil ich dann Sätze
zusammenfasse.

Versucht man jedoch im ersten Teil, also bei den Zweibeinigen
mit Gewicht, Tempo zu machen, um sich ein Zeitpolster zu
erarbeiten,  dann ist das ein Schuss ins Knie, und das ist
wörtlich zu nehmen. Es ist also auch hier besser, sich Körner
für den Schluss aufzuheben und nicht zu überpacen.

Los geht`s ......

 

Angehängte Grafik:
trainingsaufbau.jpg
trainingsaufbau.jpg
19.02.18 05:40 #5539 Anfang Juni am Walchensee.
Es ist bereits später Nachmittag, kaum mehr Touristen.

Die Wanderung von Urfeld, über Sachenbach,
bis Niedernach wird von mir empfohlen. Wer
die Augen aufmacht, botanische Kenntnisse
mitbringt, zum richtigen Zeitpunkt (M05-E06)
unterwegs ist, der wird staunen, ebenso der
versierte Fotograf, der hier unfassbar viele
Motive vorfindet.

Zudem eine große Anzahl allerliebster Buchten
für den badenden Individualisten.

Wenn möglich nicht am Wochenende.  

Angehängte Grafik:
03-06.jpg (verkleinert auf 96%) vergrößern
03-06.jpg
19.02.18 05:59 #5540 Abfahrt am Kesselberg, noch etwa 100 km.
3-4 h Nachtfahrt, darunter mach ich es nicht mehr, notgedrungen.
Bei milden Temperaturen und Proviant-Aufnahme, falls die Märkte
nicht schon geschlossen haben, ist das nicht so heftig, wie man es
sich vorstellt. Im Herbst allerdings, wenn die Temperaturdifferenzen
von Tag und Nacht immer weiter auseinanderklaffen, kann es recht
unangenehm werden, um es einmal vorsichtig zu formulieren.  

Powernapping über etwa 10-15 Minuten bei 75% der Touren
notwendig, ansonsten Sekundenschlaf, den man auch mit der
stärksten Willenskraft nicht verhindern kann, ich hab es erfahren.

Zweimal stand ich in der Wiese, seither steige ich konsequent ab,
such mir meist ein Bushäuschen oder eine Bank. Diese Erfahrung
der Erholung durch 10 Minuten Schlaf (einmal plumpste ich sogar  
von der Bank) gehört zu den eindrucksvollsten der letzten Jahre.

Man hört davon, aber erst in der Praxis begreift man.  

Angehängte Grafik:
12-06.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
12-06.jpg
19.02.18 06:57 #5541 Die Schwarze Null empfahl dereinst:
Etwas mehr Bibelfestigkeit täte uns allen gut.
Ich tat also wie mir befohlen und halte die Bibel
seither fest in der Hand, fand Wohlgefallen am
Inhalt und verkünde hier regelmäßig das Wort
Gottes. Amen !

 

Angehängte Grafik:
passion.jpg
passion.jpg
19.02.18 07:59 #5542 #5538 einbeinige Kniebeugen


Guten Morgen ☕️,

als Einstieg dient mir vorerst dieser Clip  ;O)
https://m.youtube.com/watch?v=pbHXMZ3B05c

Warnhinweis:
https://m.youtube.com/watch?v=hX4FCvWa9hU  
19.02.18 22:27 #5543 #5542 Einbeinige Kniebeugen
Den Einstieg via Vid 01 wäre gleichzeitig Ihr vorschneller
Ausstieg, bei fortgesetzter, oder wenn völlig unsportlich,
unmittelbarer Nachahmung, mit kapitalen Knorpelschäden
im Kniegelenk.  
19.02.18 22:40 #5544 @Konrad, den ich nicht per BM antworten ka.
also auf diesem Wege.

Sie wollten von mir wissen, wo diese Aufnahme entstand.
Ich bitte um Ihr Verständnis, dass ich Details zu meinen
Touren, so sie das direkte Ziel betreffen, nicht kundtun
möchte.

Ich habe mir im Laufe der letzten Jahre gehobene botanische
Kenntnisse erarbeitet, und so führen mich meine Touren nicht
nur wegen der sportlichen Herausforderungen dorthin, sondern
jüngst sogar hauptsächlich wegen meiner Herzdame, der Flora.

Hier nochmal das Bild und im Anschluss die in diesem Bild
zu sehenden Blumen en Detail.

Im Hintergrund sehen Sie den Achensee, rechts der Lücke, die
danach ins Inntal hinab leitet, der Pendling, links davon das
Ebner Joch, das im weiteren Verlauf ins Rofangebirge übergeht.
Links im Vordergrund der markante Doppelgipfel Seeberg- und
Seekarspitze (sehr empfehlenswert).  

Angehängte Grafik:
23-06.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
23-06.jpg
19.02.18 23:02 #5545 An dieser Stelle verabschiedete ich mich von
meiner Kurzzeit-Begleiterin, die ich am Gipfel, der etwa 300 Meter
höher liegt, kennenlernte. Gut möglich, dass Sie hier immer noch
mitliest. Wenn ja, dann sende ich gute Gedanken ins Inntal. Die
Mädchen dort, von Kufstein ausgehend, über Innsbruck bis Landeck,
eigentlich landesübergreifend, sind/waren nach meinen Erfahrungen
in jungen Jahren, als Bergsteiger und Radsportler, der ich sehr oft in
Österreich weilte, bedeutend unkomplizierter, denn die nördlich der
österr. Grenze.

Im Bild:
Keine Alpenrosen, nicht einmal verwandt damit !
Gestreifter Seidelbast (Steinröschen), extrem giftig,
aber genauso intensiv duftend.  

Angehängte Grafik:
22-06.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
22-06.jpg
19.02.18 23:11 #5546 Blick zurück zum Gipfel.
War 2017 wohl die "Königstour", mit noch zwei anderen.
Auf jeden Fall die Schönste, mit noch einer anderen.

Die Anfahrt mit dem Crossbike über 130 km, mit
Raddepot auf 1.050 Meter, danach Aufstieg über
1.100 Höhenmeter, viele Foto-Termine, Abstieg
und wieder 130 km nach Hause. Dafür musste
ich ungefähr 22 Stunden meines Lebens investieren,
bei entsprechender körperlicher Konstitution, die man
sich u.a. hier holt  #5538.

Definitiv nichts für Weicheier, und das ist, wie immer
bei mir, mehr als sehr vorsichtig ausgedrückt.  

Angehängte Grafik:
19-06.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
19-06.jpg
20.02.18 02:54 #5547 Löschung

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 21.02.18 11:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 
20.02.18 23:39 #5548 Allah ist zweifelsfrei groß, möglicherweise
aber ein Bayern-Fan. Wie anders ist es erklärbar, als dass
Millionen Stoßgebete von fußballbegeisterten Muslimen
nicht erhört worden sind ?

Allerdings gibt es noch eine Option, nämlich ein 5:0 im
Rückspiel, mit einem guten Ende für die Türken in der
Verlängerung, jedoch Achtung ! Der Prophet "Josua"
(Kimmich) kündigte im Interview bereits an, dass man
dagegen Vorsorge treffen werde.  
21.02.18 02:44 #5549 Ehrensache, die Besteigung einer
der bekanntesten oberbayrischen Berge überhaupt,
dem Wendelstein. Früher im Zuge von Skitour und
diversen Überschreitungen oft bestiegen, so war es
mir im Oktober 2016 ein Bedürfnis, diesen Berg
"by fair means" zu ersteigen, also von meinem
Heimatort nur mit Muskelkraft, was ich übrigens
als 16jähriger mit der Zugspitze genauso handhabte.

Selbstverständlich wählte ich den mit Abstand schönsten
Aufstieg aus Richtung Nord/Ost mit Überschreitung von
völlig einsamen Nebengipfeln (Bilder nachfolgend)

Der überbevölkerte Schlussanstieg (im Bild) der durch
den bequemen Aufstieg per Seilbahn induziert wird,
lässt sich aber auch bei meiner Variante nicht vermeiden.
Die zutiefst komischen Szenen, die sich dort aber mit den
Touristen beobachten lassen, entschädigen für den Gipfel-
Trubel.  

Angehängte Grafik:
24-10.jpg (verkleinert auf 91%) vergrößern
24-10.jpg
21.02.18 03:02 #5550 Während sich am Gipfel, vor allem
an der Gipfelstation, die Leute konzentrieren, auf dem
Standartaufstieg von Westen her immer noch genügend
Leute aufsteigen, herrscht hier vollkommene Ruhe.

Mir ist diese "Almauftriebs-Mentalität" ein vollkommenes
Rätsel. Ich beobachte das nicht nur in den Bergen, es
fehlt bei der Masse der Menschen das, was man
Kreativität nennt, und sei es nur bei der Tourenplanung;
mir soll`s recht sein.  

Angehängte Grafik:
21-10.jpg
21-10.jpg
21.02.18 03:04 #5551 Ja ich hab`s gemerkt, bevor sich hier
wieder ein Rechtschreib-Fetischist meldet.

Standardaufstieg und nicht Standartaufstieg.

 
21.02.18 03:09 #5552 Nächste Etappe beim Abstieg.
Keine Menschenseele, so harmonisch am Grat entlang,
bis zur markanten Wiese, mitterechts, dort dann rechts
abbiegend in das schattige Loch, dort wo mein Rad`l
auf mich wartete.  

Angehängte Grafik:
20-10.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
20-10.jpg
21.02.18 03:16 #5553 ....und hier auf dem höchsten Punkt dieser
eben beschriebenen Wiese, mit dem Wendelstein
im Hintergrund. Dort genoss ich noch etwa 1h, die
letzten wärmenden, uralten Photonen von Solaris,
die man um diese Zeit auch ohne Verhütungsmittel
(Sonnenschutz) genießen kann.

Frühlings-Enzian im Spätherbst, am Tag um die
20 Grad, früh morgens und in der Nacht nahe
0 Grad, textil-logistisch eine ernste Bedrohung,
wenn die Erfahrung fehlt.  

Angehängte Grafik:
23-10.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
23-10.jpg
21.02.18 03:41 #5554 Dem Gnadenmenschen ins Stammbuch ...
Der Bavarian Bulldog pflügt robust durch`s Gelände,
Flurschäden in Kauf nehmend. In der GuV muss
mindestens die Schwarze Null stehen, politisch
muss sie durch die Blaue Rose ersetzt werden.  

Angehängte Grafik:
asylbetrug.jpg
asylbetrug.jpg
21.02.18 04:12 #5555 Zastertustras Kapitalmarkt-Briefing KW 8
Achten Sie auf aktuelle geopolitische Marktrisiken !

Wenn der Erdogan bomben tut, .
ist das für die Kurden nicht so gut.
Der Dax hat nur so lange Mut, bis
der Jude den Mullah bomben tut.

 
21.02.18 23:03 #5556 Die letzte Tour im Jahr 2017.
Aus einem fotografischen Nichts Etwas gemacht zu haben,
das ist mir hier ganz gut gelungen. Bei einer derartigen
Unternehmung hat man nicht viel Zeit, zumal im Spätherbst.

Der gewollte Schärfeverlust, von der Schnauzenspitze
ausgehend, ist gewollt und bei einer billigen Autofokus-
Kamera nicht ganz einfach zu bewerkstelligen.

 

Angehängte Grafik:
22-10.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
22-10.jpg
21.02.18 23:13 #5557 Wer nun gleich wem die Krallen zeigen wird .
...über 1,5 h Kraftausdauertraining für meine beiden
muskulären Stützpfeiler stehen an.  

Angehängte Grafik:
04-03.jpg
04-03.jpg
22.02.18 04:18 #5558 Warum ich unter anderem AfD wähle ?
Wegen dieser Dame zum Beispiel, die sich über einen
Einzelfall echauffiert, der selbst einem Gnadenmenschen
zumindest nachdenklich stimmen sollte.

 
22.02.18 04:34 #5559 Fällt Ihnen im Übrigen aus dem Stand
ein Politikfeld ein, in dem die "Schwarze Null" etwas
zu Stande gebracht hätte ? Sich an der Macht halten,
durch geschicktes Netzwerken und eiskaltes Abservieren
von möglichen und tatsächlichen Gegnern, einmal
ausgenommen. Sehen Sie, mir auch nicht.

"Sie hat uns durch die Finanzkrise geführt" höre ich
öfter. Ich aber sage Ihnen, diese Frau kennt den
Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld
nicht, sie schafft es aber immer wieder, sich mit
Lorbeeren zu schmücken, die sie nicht verdient
hat, diesbezüglich tatsächlich ein Phänomen.

Nur möglich, weil ein großer Teil, nicht die
Mehrheit, so weit würde ich nicht gehen, aber
ein erheblicher Teil der deutschen Bevölkerung
ist schwer unterbelichtet, wegen der zunehmenden
Überalterung, auch immer seniler.
 

Angehängte Grafik:
04.jpg (verkleinert auf 71%) vergrößern
04.jpg
23.02.18 03:19 #5560 Yücels Doppelpass ! (Rassismus vs. Satire)
"Super, Deutschland schafft sich ab!
In der Mitte Europas entsteht bald ein Raum ohne Volk.
Schade ist das nicht. Denn mit den Deutschen gehen
nur Dinge verloren, die keiner vermissen wird.
http://www.taz.de/!5114887/

Den Artikel von Yücel als reine Satire einzuordnen, dazu
gehört schon viel linkes Wohlwollen. Der unverhohlene
antideutsche Grundton wird nur mit homöopathisch
verabreichter Satire als solche kaschiert.

Der beste Kommentar, den ich im Netz finden konnte.
http://www.danisch.de/blog/2018/02/16/yuecels-satire/  
23.02.18 04:11 #5561 Schwarzblauer Ölkäfer / Südl. Frankenjura
Bin ich hier, ist er da !

Warum gerade hier ?, das weiß ich nicht.
An keiner anderen Stelle ward ich diesem
auffälligen Käfer je begegnet. Liege ich
hier im Gras oder sitze ich am Gipfelblock,
dann kommt er auch schon angekrochen.

Er fällt sofort wegen seiner Größe und
seines metallic schimmernden Chitin-Panzers
auf. Obwohl ich ihn nicht kannte, so war
mir sofort klar, dass er giftig sein musste.
Wer derart ungeniert im offenen Gelände,
für jeden Fressfeind sichtbar, umherkrabbelt,
der ist sich seiner Unangreifbarkeit/
Ungenießbarkeit  bewusst.

 

Angehängte Grafik:
41-04.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
41-04.jpg
23.02.18 04:56 #5562 Difficile est, satiram non scribere!
[Decimus Iunius Iuvenalis]

Difficilior est, satiram scribere!   [boersalino]

Letzteres drängt sich nach Durchsicht der Ergüsse oben genannter Protagonisten mit selbiger Wucht auf wie die Einsicht, dass die althergebrachte Dichotomie von Kunst und Natur wie beim Sekt unter dem Motto "non olet" faktisch aufgehoben ist: "Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssten.“



Literaturwissenschaftliche Expertisen aus meiner Feder haben eine Halbwertszeit von maximal zwei Stunden. Gebildeten & Ästheten sei die Kopierfunktion wärmstens ans Herz gelegt.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  223    von   223     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...