Burns on Track

Seite 1 von 210
neuester Beitrag:  17.12.17 04:07
eröffnet am: 27.01.13 01:24 von: Monti Burns Anzahl Beiträge: 5230
neuester Beitrag: 17.12.17 04:07 von: Monti Burns Leser gesamt: 348505
davon Heute: 7
bewertet mit 68 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  210    von   210     
27.01.13 01:24 #1 Burns on Track
Bisher habe ich meine Bilder im "Gartenthread", mit freundlicher
Genehmigung von "Gardenia", mitlaufen lassen.
Dort sind/waren sie thematisch, meiner Meinung nach, deplatziert.
Deshalb habe ich mich entschlossen einen separaten Bereich
hierfür einzurichten, in der Hoffnung, dass sich mit der Zeit eine kleine
aber feine Gemeinde finden wird, die meine optischen Dokumentationen
zu schätzen weiß. Sollte sich das, überprüfbar anhand der Klickraten, als
Trughoffnung erweisen, werde ich nach einer angemessenen
Testphase, den Thread wieder einstellen.

Als Radsportler und "Naturmensch" kann ich für regelmäßigen
Bild-Content sorgen, solange die Füße tragen. Die manchmal
launigen Kommentare sollten zu ertragen sein.

Ich "arbeite" mit einer Panasonic TZ 25 ReiseZoom, die bequem
in meine Trikottasche paßt und zur Stelle ist, wenn andere noch
ihr Equipment auspacken. Die Einbuße an Bildqualität, gegenüber
einer Spiegelreflexkamera, muss bei den Bildern berücksichtigt
werden, ferner auch der gelegentliche oder besser der ständige
Zeitdruck duch die langen Raddistanzen >200 km.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  210    von   210     
5204 Postings ausgeblendet.
12.12.17 04:38 #5206 Soll ich Ihnen kurz erklären, warum diese
beiden Insekten bei Weitem klüger sind, denn
die Krone der Schöpfung ?

Wenn Sie sich vor diese Blume setzen, an der
die beiden friedlich co-existieren und sich nicht
wegen der Frage totschlagen, ob der legitime
Nachfolger des Propheten aus der Verwandtschaft
oder aus dem Bürgertum kommt, spätestens dann
begreifen Sie, was der Mensch wirklich ist. Weitere
groteske Beispiele menschlicher, abgrundtiefer
Blödheit fielen mir ein, alleine es würde diesen
Thread sprengen.

Als Einzelperson durchaus intelligent, gelegentlich
sogar sympathisch, positiv gutmenschlich,
mutiert das Gros zu einem Kollektiv, zu einem
biologischen Gebilde, für die keine noch so
negative Bezeichnung existiert.

....und es gibt niemanden, der sie stoppen kann,
außer diese zunehmenden Massen selbst.
Jeden Tag netto 200.000 Menschen neu auf
diesem Planeten, die Uhr tickt unerbittlich .....
 
12.12.17 04:39 #5207 Braunfleckiger Perlmutterfalter
 

Angehängte Grafik:
20-08.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
20-08.jpg
12.12.17 23:23 #5208 Reihe: Burns Welt der Teilchen und Wellen
Naturkonstanten sind präzise physikalische Vorgänge
und Eigenschaften. Naturgesetze hingegen sind dies-
bezüglich deutlich weniger dogmatisch.

Hier ein Beispiel aus dem Naturgesetz der
"Zyklischen Wiederholung" (noch nicht falsifiziert).

Erstes Bild aus 08.2014
 

Angehängte Grafik:
26-08.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
26-08.jpg
12.12.17 23:25 #5209 Exakt ein Jahr später, und somit aus 08.201.
 

Angehängte Grafik:
03-08.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
03-08.jpg
13.12.17 04:24 #5210 Gleich geb ich mir die nächste Einheit,
was incl. Aufwärmen dauern kann. Danach geb ich
eventuell noch etwas zum Besten. Damit Sie sich bis
dahin nicht langweilen, stell ich noch was ein.

Sultan Erdogan fabulierte sinngemäß und in etwa:
"Unsere Minarette sind unsere Bajonette, die
Moscheen unsere Kasernen, die Kuppeln unsere
Helme ...."

Bei uns in Oberbayern geben wir uns mit derlei
Kleinkram nicht ab. Die christl. Kirchen
erinnern nicht nur an Raketen, bayrische Ingenieure
können Alles, die haben sogar Uhren. Wenn die
Tempo aufnehmen, dann kommt sogar die
Relativitäts-Realität zum Tragen, die Strecken
zum Ziel verkürzen sich enorm, was diese Sakral-Rakete
schwer ausrechenbar macht.

Standort bleibt geheim, Jesus ist groß.

Amen
 
13.12.17 04:27 #5211 Jesus ist wohl Pazifist, und deshalb
hat er mich in #5210 indirekt "moderiert" und das
Bild gelöscht.  

Angehängte Grafik:
21-10.jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
21-10.jpg
13.12.17 05:47 #5212 Symbole am Himmel
Das Kreuz des Südens ist fern.

 

Angehängte Grafik:
symb.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
symb.jpg
13.12.17 06:25 #5213 #5212 Die Klaqueure des Sultans dürften
angesichts dieser Himmelserscheinung frohlocken,
"Erdogan hat den Halbmond angeordnet und Luna gehorcht."

Seine Ahnen haben Amerika entdeckt und der Genozid
an den Armeniern fand nie statt. Vermutlich hat der Gehorsam
von Luna auch mit dem ersten Muslim auf dem Mond zu tun.


 
14.12.17 00:16 #5214 Unendliche Weiten, und doch so nah.
52 Billiarden Kilometer sind eben für astronomische Verhältnisse
eher mickrig, für menschliche, außerhalb unseres Vorstellungsvermögens.

Wer von Euch wüsste denn auf Anhieb, wie viele Nullen der Zahl
52 folgen ? Den potenziell möglichen Kalauer auf unseren Bundestag
erspare ich Ihnen, denn der ist klar innerhalb unseres Vorstellungs-
vermögens.

Somit war dieses Motiv für meine lichtschwache TZ25 zu weit entfernt,
deshalb entlehnte ich das Bild von den Kameraden aus Chile, den auch
für Laien (Interessierte) durchaus verständlichen Text von ntv.

Wunderschöne Aufnahme von einer/mehreren Sternen-Genesis. Man beachte
den Blob im kosmischen Staub um den Doppelstern in der unteren Bildmitte.

https://www.n-tv.de/wissen/...den-Sterne-geboren-article20183378.html  
14.12.17 03:02 #5215 Wir sind lediglich eine große Anzahl
von masselosen Elementarteilchen, die sich in Kraftfeldern mit einem
Spinn bewegen.

Das ist kein Quark(s), sondern Tatsache. Daraus ergeben sich vielfältige
Möglichkeiten, ungeliebte Personen unter einem naturwissenschaftlichen
Deckmantel zu beleidigen, ohne danach gerichtsmassig zu sein, hier
gesperrt zu werden, oder den Arbeitsplatz zu verlieren.

Aber Achtung !
Wenn Sie also jemanden aus dem obigen Personenkreis einen
"Spinnenden, substanzlosen Zustand" nennen, dann sollte dies
nicht im Kontext zu einem aktuellen Disput oÄ stehen. Lassen
Sie einige Tage verstreichen, und schlagen Sie erst dann zu.
Die camouflierte Verbalinjurie sollten Sie aber im Ernstfall
schon entschärfen können, ohne dass der Beleidigte das Gefühl
hat, dass Sie es nicht doch als Beleidigung gemeint haben
könnten (Ein leicht süffisantes Lächeln hilft da sehr)


 
14.12.17 03:10 #5216 Für die Nur-Gucker hab ich auch noch was.
aus der Reihe: "Seltene Pflanzen", hier eine, für die
sogar selten noch zu häufig ist.

Centaurea triumfettii

Einziges natürliches Vorkommen in Deutschland,
und das vor meiner Haustür.

Somit wissen Sie jetzt, wo ich zu finden bin !
Sie haben nun schon mindestens 3 Hinweise
erhalten, das sollte reichen. Auf die schwarzen
Hunde aufpassen, die mögen Grüne und Rote
nicht.

 

Angehängte Grafik:
01-06.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
01-06.jpg
14.12.17 04:49 #5217 So schön das Landleben auch ist (im Bild),
so fehlt mir doch der intensive multikulturelle Austausch,
der mir hier weitgehend vorenthalten wird. Schon zu
Zeiten des ersten Homo Sapiens (jetzt iSapiens) war
der inner- und interkulturelle Austausch ausschlaggebend
für den Erfolg der ersten Menschen-Version, vor allem gegenüber
Homo Neandertalensis, der das Netzwerken  nicht
beherrschte, sich abschottete, und deshalb ausstarb.  

Angesichts dieser Bedrohung fordert der Gemeinderat
meines Dorfes ähnlich fruchtbare Verhältnisse, wie sie
zBspl. in Berlin herrschen. Auch wir Bayern wollen von
der weitsichtigen Grenzöffnung durch die Kanzlerin
profitieren und nicht aussterben :-(
 
14.12.17 04:51 #5218 ....und wieder eine indirekte Moderation,
durch Bildlöschung. Versteh das nicht, bin doch nett gewesen.  

Angehängte Grafik:
08-08.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
08-08.jpg
14.12.17 05:06 #5219 ....und noch ein Schmankerl für die
Entsolarisierten, somit auch für mich.
Draußen ist hier grad der Teufel los.

Auffahrt zum Isar-Stausee (noch etwa 5km).
Sie erinnern sich ? Sehr lohnende Radstrecke !  

Angehängte Grafik:
04-10.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
04-10.jpg
14.12.17 23:55 #5220 Alles fließt ?
Die griechischen Philosophen irren an dieser Stelle,
denn ich sage Euch  "Alles stürzt !"

....und zwar in Richtung des Zentrums einer großen
Masse, namens Erde, so auch dieser Rosenkäfer.

Der wohl berühmteste Sturz fand in Prag statt,
er löste einen 30 Jahre währenden Krieg aus.
Dass es sich bei den Kontrahenten um gläubige,
gottesfürchtige und somit durch und durch fried-
fertige Menschen gehandelt hat, das muss man
nicht weiter erörtern.  

Angehängte Grafik:
08-07.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
08-07.jpg
15.12.17 02:09 #5221 Moment mal, werfen Sie zurecht ein .....
Lehrte uns dieser Schreiberling nicht, dass Dogmen
nur etwas für Diktatoren und absolutistische Monarchen
wären ? Die Ausnahmen die Regeln nur allzu oft außer
Kraft setzten und es weder ständig flösse oder stürzte,
wo doch jeder weiß, dass es auch schwingen könne ?

Alles ist Energie ? Dieses Dogma allerdings könnte
seine Berechtigung haben, umfassender beschrieben
mit  positiver UND negativer Energie (Symentrie), harrt
diese These bis heute auf deren Widerlegung.

Sein oder Nichtsein, das ist eine Frage der Energie.

Betrachtet man sich die kleinsten Einheiten, aus denen
der Mensch aufgebaut ist, dann ist deren Zustand nicht
mehr materiell, sondern nur noch eine Schwingung in
einem Kraftfeld. Wäre die kleinste Einheit ein Teilchen,
dann hätte dieses Teilchen einen Durchmesser, und
was einen Durchmesser hat, das beinhaltet weitere
Bausteine. Daraus folgt, dass Sie nur deshalb existieren,
weil die unfassbar große Anzahl von derartigen nicht
materiellen Elementarzuständen in Summe einen
anderen Aggregatszustand annehmen, als wenn man
das einzelne Element separat betrachten würde.

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile"
 
15.12.17 02:52 #5222 Anschließend wird der Körper malträtiert ....
ohne dem diese Bilder nicht möglich wären. Die körperliche
Belastung vor und nach dieser Aufnahme ist, selbst für einen
halbwegs sportlichen Menschen und Durchschnittsbürger,
nicht nachvollziehbar. Distanz über 300 km bei 30 Grad
aufwärts und einer Serie von Bergstraßen. Für die Intensität
sorgten zwei Rennradfahrer, mit denen ich mich über viele
Kilometer abplagen und erstmal weichkochen musste, da
dieselben erst starteten, als ich bereits 110 km in den Beinen
hatte, zudem auch noch jünger waren. Das war teilweise
grenzwertig, zumal ich nur eine Trinkflasche hatte und ohne
Clickpedale unterwegs bin und nicht "Ziehen" kann.

Am Ende obsiegte ich trotzdem und hab dem Kollegen am
letzten Anstieg dann den Zahn gezogen. Derlei Ehrgeiz
wird aber immer seltener, weil es kontraproduktiv ist, und
so verändert sich der Mensch (gezwungenermaßen), was
früher gang und gäbe war, tritt jetzt nur noch selten auf.

Ein (Renn)Radsportler überholt, Mr. Burns hält die Beine still,
die Zeiten ändern sich, die Ziele und Einstellung mit ihnen.


 

Angehängte Grafik:
15-08.jpg (verkleinert auf 58%) vergrößern
15-08.jpg
16.12.17 00:40 #5223 Da sind richtig schöne Tourentage, an denen
ich 260 km nebst einer ausgewachsenen Bergtour vor der Brust habe,
jedoch nur dieses eine Foto zustande bringe, typischerweise am ganz
späten Nachmittag, nämlich dann wenn das Licht besser wird. Passt
das Licht nicht, dann bleibt die Kamera im Halfter.

Dafür hatte ich aber an diesem Tag recht adrette Begleiterinnen, die
ich mir nach und nach bei Überholvorgängen einfing. Da ist Understatement
gefragt, das Tempo somit stark reduziert, die Kommunikation dafür stark
erhöht. Es ist kein Vorurteil, wenn man behauptet, dass die Damen wesentlich
gesprächiger sind, denn die Männer. Ist der Gehirnbereich für räumliches
Denken bei Frauen ein Problem, das Sprachzentrum ist jedenfalls ein solches
nicht ! Der Weg mag noch so steil sein oder werden, das Gespräch zwischen
zwei "bergsteigenden Frauen" verstummt nie, bis zum Gipfel. Die Intensität
nimmt dort und beim Abstieg aber auch nicht mehr zu, eher gleichbleibend.

Großes Flohkraut, nachweisbar antibakteriell, somit sehr wirksam gegen
linke Bazillen. Das ist selbstverständlich kein Diskriminierungsversuch
von Anhängern einer politischen Richtung, die im Bundestag auf der
entsprechenden Seite des Halbrundes hocken.  

Angehängte Grafik:
42-08.jpg (verkleinert auf 57%) vergrößern
42-08.jpg
16.12.17 03:19 #5224 München, Sankt Lucas.
Aus den Bergen kommend, in Strasslach/Deisenhofen/
Grünwald in die Stadt einfallend, an der Isar entlang
jagend, so stellt sich das allmähliche Ende meiner
Runde meist dar. Die Strecke ab dem Tierpark nimmt
man aber deutlich Tempo raus, teils aus Sicherheits-
gründen (Besoffene, lichtlose Armleuchter jeglicher
Couleur, Provokateure uvm)., teils aber auch wegen
den kulturellen Sehenswürdigkeiten und diversen sozialen
Eindrücken. Bei Sankt Lucas geht es über die Isar, im
Bild zu Zeiten, als ich noch nicht den Radsport mit
Bergsteigen verband, und somit bei Sonnenuntergang,
mich bereits im Stadtkern befand, während ich in den
letzten beiden Jahren um diese Zeit erst am Alpenrand weile,
die im Bild zu sehende Stelle dann gegen Mitternacht passiere.
Tempo muss man trotzdem rausnehmen, gefeiert wird bis in
den frühen Morgen, die Leute gehen dann, der Müll bleibt.
 

Angehängte Grafik:
10-09.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
10-09.jpg
16.12.17 03:34 #5225 Nietzsche starb 1900, ein Schriftsteller !
Einstein entwickelte 1905 seine spezielle Relativitäts-Theorie,
die u.A. das Äquivalenzprinzip beschreibt. Nietzsche formuliert
nichts anderes, einfach genial.  

Angehängte Grafik:
energie.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
energie.jpg
17.12.17 02:58 #5226 Rubrik: Training, Ernährung, Gewichtskontrolle
Formaufbau-Trainingstabelle, aktualisiert um die gerade
absolvierte Einheit. Um Ihnen mal einen Eindruck zu vermitteln,
was der Intensitäts-Index von 12,21 bedeutet:

Ab etwa Minute 10, beginnende Schweißperlenbildung auf der
Stirn, nach derzeit 45 Minuten ist der ganze Oberkörper übersät
damit. Die Eigenheit von Kraftausdauertraining liegt darin, dass
man nicht, wie beim Bergfahren/-Laufen irgendwann zum Keuchen
anfängt, weil der Sauerstoffbedarf für den Stoffwechsel nicht mehr
ausreicht. Beim Kraftausdauertraining geht man immer wieder in
den sogenannten anaeroben Bereich, der bezeichnenderweise !
eben auch (kurzfristig) ohne optimale Sauerstoffversorgung funk-
tioniert, somit nur für (herz)gesunde Menschen empfehlenswert.

Also ist die Atmung stark erhöht, aber eben nicht das typische
Keuchen. Kraftausdauertraining zeichnet sich dementsprechend
durch stark brennende Muskulatur aus und daraus resultierend
eine Sauerstoffschuld, die man, je besser trainiert man ist, inner-
halb immer kürzerer Zeit ausgleichen kann.

Somit nach den immer härter werdenden Sätzen eine lohnende
Pause einlegen (ca. 15-30 Sekunden). Diese Pausen verringern
den Intensitätsindex, der natürlich eine starke Zeitkomponente
hat  (Mechanische Leistung = Kraft x Weg / ZEIT !!!!), damit ist klar,
dass die Intensität hauptsächlich vom Tempo der GENORMTEN
auszuführenden Einheiten abhängt und vor allem von der steten
Reduzierung der Erholungszeit.

 

Angehängte Grafik:
zirkeltraining.jpg (verkleinert auf 98%) vergrößern
zirkeltraining.jpg
17.12.17 03:08 #5227 Dies Kerlche hier trainiert nicht mehr, obwohl.
die Zunge raushängt.

Die biologische Uhr ist abgelaufen, die physikalische nicht.
 

Angehängte Grafik:
07-11.jpg
07-11.jpg
17.12.17 03:30 #5228 Nach Kilometer 190 noch einen Stopp
für ein zeitaufwändiges Qualitätsfoto einzulegen, obwohl man
noch 160 km vorm Vorderrad hat, das erfordert gute Nerven
oder leistungsfähige Lampen, am Besten beides.

Wie man an der Pflanze auch leicht ersehen kann, war
das Jahr bereits weit vorangeschritten, der Tag penetrant
zeitgeizig, der nächste Anstieg lauerte, er nahm zusätzlich
überproportional von der Uhr, danach noch ein Fototermin,
Solaris mit Zornesröte im Gesicht, spät, sehr spät nahm
ich dann die letzten 120 km in Angriff. Die letzten 80 km
dann fast schon traditionell in der Dunkelheit.  

Angehängte Grafik:
29-08.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
29-08.jpg
17.12.17 03:41 #5229 Im Hintergrund das Wettersteingebirge, das
ich gerade umrundet hatte. Fast 350 km standen am Ende
auf dem Tacho, viele Kilometer auf Naturstrecken, und
in Summe etwa zwei mittlere Alpenpässe an Höhen-
unterschied.

Herbstzeitlose, die im zeitigen Frühjahr die Laubblätter
bildet, die gelegentlich mit dem Bärlauch verwechselt
werden, im Mai/Juni riesige Früchte bildet und im August
bis Oktober zu blühen beginnt. So einen Zyklus kenne
ich von keiner anderen Pflanze, somit etwas Besonderes,
und ich mag alles ganz besonders gern, was sich nicht
an Regeln hält, sofern es legal ist.

 

Angehängte Grafik:
28-08.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
28-08.jpg
17.12.17 04:07 #5230 3. Eskalations-Stufe von Adventus Domini.
Für Viele wird der Druck immer stärker, sich um ein
geeignetes Geschenk bemühen zu müssen.
Tipp eines rational denkenden Experten an
verzweifelte Männer:

Schenken Sie Ihrer Frau nur Dinge, die für die eheliche
Gemeinschaft einen langfristigen Benefit bedeuten,
also Staubsauger, Kochgeschirr, Handtücher ..... usw.

Kochbuch geht gar nicht (Indirekte Kritik).

Für die weihnachtliche Stimmung sorge ich mit diesem Bild,
das Sie Ihr am heiligen Abend zusätzlich auf Ihr iPad
projizieren können, mein Ok haben Sie.

 

Angehängte Grafik:
04-12.jpg (verkleinert auf 80%) vergrößern
04-12.jpg
Seite:  Zurück   1  |  2    |  210    von   210     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...