Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse

Seite 1 von 155
neuester Beitrag:  16.08.19 19:04
eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 3858
neuester Beitrag: 16.08.19 19:04 von: tulmin Leser gesamt: 578570
davon Heute: 326
bewertet mit 14 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  155    von   155     
16.08.16 22:35 #1 Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse
Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (außer dem Sportlichen) nicht mehr möglich. Vielleicht ist nach der langen Seitwärtsbewegung des Aktienkurses ohnehin mal ein neuer Thread angebracht.

Hier sollte es möglichst um Fundamentalanalyse sowohl des Unternehmens als auch der BVB-Aktie gehen, also alles was mit Kursverläufen und Kennzahlen zu tun hat. Ergänzt werden darf das auch mit Chartanalyse. Diese Trennung der Threads hab ich hier noch nie verstanden, abgesehen vielleicht von Kaderdiskussionen.

Xetra Schlusskurs = 4,012 €
MarketCap = 369,1 Mio €

Vorab erstmal die Daten der Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15. Am kommenden Freitag werden die Daten des Geschäftsjahres 2015/16 präsentiert, von denen ich eine deutliche Steigerung bei allen wesentlichen Kennzahlen erwarte.

 

Angehängte Grafik:
bvb-jahre.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
bvb-jahre.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  155    von   155     
3832 Postings ausgeblendet.
13.08.19 12:36 #3834 Was ist denn mit Herrn Watzke los?
"Ob wir die 11,x€ Aktienkurs jemals erreichen - ich weiß es nicht, ist auch nicht so wichtig."

Und mit 9,60 sieht er den BVB im aktuellen Marktumfeld gut bewertet.

Korrigiert mich, wenn ich ihn nicht richtig zitiert haben sollte.  
13.08.19 12:47 #3835 betonung auf: aktuellem marktumfeld !!
.........sehr labile und zumeist schwache märkte wegen italien, donald duck (trump) dödel, usw.-

sollten wir nächte 2 wochen 6 punkte holen und markt weltweits einigermassen, so werden wir schnell die 10€ hinter uns lassen !!

wenn ich put hätte tscheche, würds mir gerade den magen umdrehen..haha..das geht in die hose !  
13.08.19 13:27 #3836 Im Sept.
haben sich die "labilen Märkte" wieder beruhigt und die Angst vor Brexit-Boris wird auch keine Katze mehr hinterm Ofen vorlocken...Aber es  wird sich deutlich in der Tabelle zeigen, daß Bayern es diesmal einfach verpennt hat rechtzeitig für "Robery" adäquaten Ersatz zu besorgen...
Dortmund hat seine Hausaufgaben gemacht und wird deshalb mM nach, zumindestens mal Herbstmeister...  
13.08.19 13:49 #3837 Wie erklärt Ihr Euch die defensiven Aussage.
zur Bewertung. Da kennt man Herrn Watzke ja sonst ganz anders.

Mir drängt sich dabei die Vermutung auf, dass er Puma mit einem möglichst niedrigem Aktienkurs entgegenkommen möchte und den Deal mit einer Kapitalerhöhung kombinieren.  
13.08.19 14:14 #3838 Warum sollte es eine Kapitalerhöhung geben?
Der BVB hat kaum Verbindlichkeiten, ausreichend freie Mittel bzw. Kreditlinien, die er in Anspruch nehmen kann. Im Sommer 2020 wird voraussichtlich Sancho für einen Betrag > 150 Mio. € wechseln.

Wofür soll der BVB das Geld aus einer Kapitalerhöhung einsetzen? Die einzige Möglichkeit wäre, diese Mittel für einen Aktienrückkauf einzusetzen, um langfristig die Aktie von der Börse zu nehmen und wie die Bayern mit ein paar wenigen Groß-Aktionären erfolgreich zu sein. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass Watzke jemals etwas zum Delisting gesagt hätte.  
13.08.19 14:43 #3839 @Samba4: wofür frisches Geld einsetzen?
Für Transfers und Gehälter vor allem: z.B. würde man sicherlich Sancho gerne halten, Vertragsverlängerung inklusive (drastische Gehaltserhöhungen werden je immer mit einer Vertragsverlängerung gekoppelt, auch wenn der laufende Vertrag noch sehr lange gelaufen wäre).

Ich glaube auch immer noch daran, dass das Geld richtig knapp wird, wenn man Sancho NICHT jetzt schon verkauft. Die Situation am 30.Juni darf man nicht mit der aktuellen Situation verwechseln, ich bin schon sehr gespannt auf die Zahlen vom 30.September. Aber gut, vielleicht habe ich ja diesbezüglich auch eine schwarz-graue Brille auf als Bär.  
13.08.19 15:02 #3840 Der BVB hatte im Quartalsbericht für die ers.
Monate noch freie finanzielle Mittel von 25 Mio € gemeldet. Darüber hinaus hat man 30 Mio. an Kreditlinien, die man jedoch nicht in Anspruch genommen hat. Von einem akuten Geldbedarf kann also nicht die Rede sein.

Der BVB wird auch mittelfristig weiterhin ein Ausbildungsverein für die TOP TEN im europäischen Fussball sein. Ich glaube auch nicht, dass sich daran etwas ändern wird. Daher ist das aktuelle Geschäft auch darauf ausgerichtet, junge Spieler für überschaubare Kosten zu kaufen und diese mit einer ordentlichen Rendite wieder zu verkaufen. Natürlich wird es dabei auch mal die eine oder andere Enttäuschung geben, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass der BVB ein ziemlich gutes Händchen hat.

Ich persönlich gehe davon aus, dass der Fussball zeitnah seinen Höhepunkte bei den Vermarktungserlösen erreichen wird, wenn nicht neue Wettbewerbe wie die europäische Super-Liga für die besten europäischen Klubs eingeführt werden. Wir haben mittlerweile ein Niveau erreicht, was nicht mehr gesund ist, vor allem vor den ständigen Diskussionen um Klimaschutz, ungerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen, etc. Von den TOP 20 im europäischen Vereinsfussball gehört der BVB zu den TOP 5, was die eigene Ertragskraft angeht (Schuldenhöhe, externe Investoren).  
13.08.19 16:29 #3841 Glückwunsch tscheche
Der put war ne gute idee. Hoffentlich ist der hebel so groß, dass sich ein verkauf heute schon rentiert, denn kurzfristig wird die aktie weiter steigen. Ich halte weiterhin alle Aktien bis in den Herbst/Winter rein. Zur HV werde ich den Verkaufszeotpunkt einschätzen.
 
13.08.19 16:53 #3842 Danke, aber ich hätte nur 25% Gewinn einhe.
...können und das war mir zu mager.
Habe ein Limit gesetzt, bei dem es 50% wären, weil mir die Aktie zu unberechenbar ist. Weniger ist mir aber zu wenig, da gehe ich lieber das Risiko ein, dass sich der heutige Tag als ein Eintagsbärchen entpuppt.  
13.08.19 18:19 #3843 mein gott wie oft kommt
der kerl noch mit seiner spinnerei von einer kapitalerhöhung ?????!!!!

dieser schwachsinn ist ja nichtmehr auszuhalten !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  
13.08.19 18:51 #3844 @uno21: vor ein paar Jahren hat es hier vor.
wie Dir nur so gewimmelt, scheinen alle nicht mehr investiert zu sein bis auf Meister 2012 oder aber deutlich abgeklärter durch den Zahn der Zeit.  
13.08.19 20:32 #3845 lol
Die Borussia Dortmund BVB GmbH hat die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018/19 bekannt gegeben. Als Reaktion ist die Aktie um mehr als 5% gefallen und befindet sich weiterhin in einem sehr deutlichen Abwärtstrend. Doch ist diese Reaktion der Aktionäre überhaupt gerechtfertigt?

aktie befindet sich in einem Abwärtstrend ... kann die Analyse absolut nicht ernstnehmen  
13.08.19 20:33 #3846 ich
gatte damals 4500 aktien und ein neuling 3, 80 euro war damals durchschnitts ek ich trottel habe alles verkauft nach der horror saison  
14.08.19 00:29 #3847 Einfach mal
die Augen schließen und 3 Sekunden nachdenken.
Das waren heute die Zahlen zum 30.6.2019,
also  eine Saison ohne Supercup, frühem Pokal-Aus und frühem CL-Aus (Achtelfinale).
Dafür sind das mit 56 Mio Umsatzplus (ex Transfers),  super Zahlen.

Der 12 Monats-Ausblick ist auch vielversprechend.
Mit Reyna und Pherai kommen zum 1.7.2020 zwei Topspieler zum Nulltarif,
Sancho könnte für einen hohen Betrag gehen...
... oder - noch besser -  auch bleiben, was das Sahnehäubchen für die Saison 2020/21 wäre....  
14.08.19 10:53 #3848 Watzke
zitierte gestern im "RN TALK 1909"
Geschäftsführer Finanzen Thomas Tress " 56 Mio auf dem Festgeldkonto" (zum 30.06.2019).
------
Kenner der Materie wussten schon vorher Bescheid....
...wenn man die Kaufoption für Alcacer im November zieht,
obwohl man bis Saisonende Zeit hatte, spricht das nicht gerade für Geldknappheit beim BVB...
...wenn man im Januar einen Balerdi für 15 Mio als 6. Innenverteidiger und im Vorgriff
auf die nächste Spielsaison holt, spricht das auch nicht für Geldknappheit beim BVB...
...spricht eher für das Gegenteil...
 
14.08.19 11:57 #3849 Interessanter wäre der aktuelle Cashbetrag ge.
...den die 56 Mio. kann ja jeder der gestrigen Präsentation entnehmen (ebenso wie die 60Mio. kurzfristige Verbindlichkeiten "aus Lieferungen und Leistungen" übrigens, denen nur 30Mio. entsprechende Forderungen gegenüberstanden).  
14.08.19 12:10 #3850 Hat Watzke auch nochmal erzählt, dass man .
sehr zufrieden sein kann als Aktionär im gegenwärtigen Marktumfeld?

Und dass er nicht weiß, ob 11,xx jemals erreicht werden und das auch nicht so wichtig sei?  
14.08.19 15:34 #3851 #3842: angesprochene Order habe ich gestric.
...reizt mich zu sehr, hier offen zu bleiben.  
15.08.19 22:45 #3852 Ich fand Watzke bei der Bilanz-PK extrem n.
...warum auch immer. Teilt jemand womöglich meinen Eindruck? Vielleicht habe ich es mir ja auch nur eingebildet.  
16.08.19 10:15 #3853 Ich kann mich gar nicht satt sehen...
...an dem voll gefüllten grauen Balken, der seit gestern neben meinem Nickname prankt.
Jahrelang musste ich dafür hier herumlabern ohne Ende und jetzt ist es endlich so weit.

PS: Da beim BVB ansonsten offenbar Posting-Pause ist, sei mir diese persönliche Anmerkung gestattet.  
16.08.19 13:43 #3854 Was willste hier auch posten?
Alle haben begriffen, wie das mit dem kurs läuft. Ist ja jedes jahr das gleiche.  
16.08.19 16:45 #3855 Ah o.k., offenbar auch die Analysten, heute .
ja schon wieder ein "kaufen", wenn auch nur mit Kursziel 10,xx und vor wenigen Tagen die Anhebung von Kursziel 10 auf 12 vom Bankhaus Lampe...  
16.08.19 17:23 #3856 Fairer Wert angehoben: 12,88


Die FMR-Analysten behalten ihr Kursziel für die BVB Aktie mit 10,50 Euro und ihre Kaufempfehlung zwar bei und begründen dies mit der hohen Volatilität amAktienmarkt, heben aber den fairen Wert aus der Substanzwertanalyse für die Fußball-Aktie an. Bisher nannte man hier 11,90 Euro, nun sind es 12,88 Euro.



Die vorläufigen Zahlen von Borussia Dortmund für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/2019 seien insgesamt besser als erwartet ausgefallen, urteilen die Experten. Bei Umsatz, EBITDA und Free Cashflow habe die Gesellschaft über den Erwartungen abgeschnitten. Dass der Gewinn unter dem Strich mit 17,4 Millionen Euro um 2,5 Millionen Euro schwächer als prognostiziert ausgefallen ist, liege an höher als geschätzten Abschreibungen, so FMR.

 
16.08.19 18:47 #3857 Den Eindruck teile ich, bis auf den Gewinn h.
h auch alles eher positiv überrascht (bzw. negativ aus meiner puttigen Sicht).

Ich hatte das alles aber nicht gelesen, nur das Kursziel und "kaufen" bei Godmode News...
Sonst hätte ich es auch dazu geschrieben, sorry.
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  155    von   155     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...