Borussia Dortmund: Talk Thread für alle

Seite 1 von 399
neuester Beitrag:  23.10.17 19:07
eröffnet am: 24.02.15 23:14 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 9972
neuester Beitrag: 23.10.17 19:07 von: halbgottt Leser gesamt: 959098
davon Heute: 464
bewertet mit 32 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  399    von   399     
24.02.15 23:14 #1 Borussia Dortmund: Talk Thread für alle

Dieser Thread ist für alle da: Sportinteressierte, BVB Aktien Interessierte, Optimisten, Pessimisten, Realisten, BVB Hater, BVB Fans, Quatschposter, Chart Interessierte, Fundamental Interessierte, Sonstwie Interessierte.

Natürlich gäbe es auch für jede Spezie einen extra Thread. Die Grundidee dieses Thread ist aber:

Niemand wird durch den Thread Ersteller ausgesperrt, es sein denn, die Forum Mehrheit wünscht dies. Ist ganz einfach:

Man schreibt, "ich möchte, daß der Forist XY hier ausgesperrt wird"

Wer dafür mindestens sieben grüne Daumen bekommt, dessen Wunsch wird erfüllt, der Rest kann weiter schreiben, wie er lustig ist!!!

Es gibt auch noch andere Threads, dies ist aber der Talk Thread für alle.
Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 28.02.15 23:44
Aktion: Forumswechsel
Kommentar: Falsches Forum - wie der Thread-Titel schon sagt: Talk-Thread

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  399    von   399     
9946 Postings ausgeblendet.
17.10.17 16:57 #9948 velmacrot, deine Vergleiche hinken etwas
Erstens kann man Bosz und Peps System kaum ähnlich betrachten. Pep ist viel mehr auf Ballkontrolle aus und spielt klare Systeme, während Bosz ganz auf hohes attackieren und Gegenpressing setzt. Da war Tuchels System dem von Pep schon ähnlicher.

Zudem darf man nicht vergessen, was für Spieler man zur Verfügung hat. Pep hatte sowohl bei Barca als auch dann bei den Bayern und auch jetzt bei ManCity das Beste vom Besten zur Verfügung. Dass man da nicht so oft gegen Topteams verliert wie der BVB; sollte einleuchten. Ich hab kürzlich bei DAZN die letzten zwei ManCity Spiele live verfolgt. Einfach atemberaubend, was da für Topspieler auf dem Platz stehen und zwar eben nicht nur offensiv, wobei die offensiv wohl neben PSG das beste Team Europas sind, aber defensiv auch ein paar Fehler machen, die aber eben nicht so hart bestraft werden wie beim BVB. Vor 2-3 Jahren hatte der BVB halt noch eine Mannschaft, die im Mittelfeld und Abwehr konstant genug war, auch wenn man 2014/15 ne Seuchensaison hatte, auch wegen vielen Verletzungen. Aber man war rein vom Kader her mit Micki, Hummels, Gündogan etc. mindestens auf Augenhöhe mit ManCity. Heute hat der BVB zwar Talent, aber ich würde behaupten, ma würde von ManCity in einem direkten Playoffduell aus dem Wettbewerb hochkantig rausgeschmissen werden. ... Man muss dem BVB mit seinen jungen Talenten einfach Zeit geben. Bosz ist dafür durchaus der richtige Mann, aber man darf eben nicht zu viel erwarten. Es wird gegen die Topteams Europas und schnelle, taktisch sehr gute Teams wie Leipzig die ein oder andere Niederlage geben, bis die talentierten Spieler das Bosz System perfekt beherrschen oder aber (wenn man zu der Ansicht kommt) nicht geeignete Spieler durch Topstars insbesondere in der Defensive zu ersetzen, die eben auch cool und technisch/katisch so gut sind, um pressende Gegner zu überspielen und damit das eigene System durchzudrücken. Aktuell würde ich aber noch gar nichts ändern, da der BVB auch so in der Lage ist, Platz 1-3 in der BuLi zu packen, da man fast alle BuLi-Teams im Pressing niederrennt. Die wenigstens können sich da sauber befreien oder selbst zum Pressing übergehen. Eigentlich nur Bayern und Leipzig.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
17.10.17 17:38 #9949 MisterTurtle: war es nicht Dortmund
die letztes Jahr in der CL gegen Real nicht verloren haben?
Wieso soll man dieses Jahr mit der gleichen Mannschaft (ausser Dembele) nun chancenlos sein?  
17.10.17 17:55 #9950 Weil eben
Weil eben nicht Piszczek und Schmelzer auf dem Platz stehen sondern Toljan und Zagadou. Menschlich hab ich ja gegen die beiden nichts, sie haben jedoch noch nicht die Reife für solche Topspiele wie heute Abend.

Auch gegen Leipzig hat man gesehen dass die Dreiecke mit den beiden Verteidigern nicht wirklich funktionieren, kein hinterlaufen. Kein Doppelpass mit einem 6er oder Außenstürmer um Raum zu gewinnen. Gerade gegen Leipzig in 95% der Fälle nicht wirklich versucht durch eine Kombination etwas nach vorne zu kommen sondern: Ball nach vorne abgeben und bereit sein für den Rückpass zurück in den eigenen Strafraum. Piszu und Schmelle trauen sich dort einfach viel mehr und sich deutlich sicherer.

Die beiden brauchen einfach noch eine weile und das haben die beiden nicht. Das ist aktuell meiner Meinung nach unsere Größte Baustelle. Da kann ich Bosz auch nicht schlecht reden, er hat einfach keine Alternative zu den beiden.  
17.10.17 18:00 #9951 wenn ich nicht das Personal habe um ein
solches System zu spielen ...... warum spielt man es dann gegen solche Mannschaften?
Warum nicht mal versuchen zu Null zu spielen? Mit der BVB Klasse im Sturm hat man immer die Chance ein Tor zu machen.
Gegen Tottenham bzw. Real wäre ein Unentschieden auch kein Beinbruch gewesen .....  
17.10.17 21:21 #9952 naja Kat,
mein Vergleich hinkt vermutlich, weil die beiden Trainer Pep und Bosz und deren Spielidee von anderer Qualität sind. Nimmt man Peps Fussball und Klopps Fussball, dann befinden sich Tuchel und Bosz irgendwie zwischen diesen beiden Spielanlagen. Tuchel hat nach einiger Zeit gemerkt, dass er die Defensive stärken muss und das hat den Erfolg gebracht, nebst der feintaktischen Variabililtät.

Klar hatte Pep mit seinen Teams tendenziell bessere Kader als der BVB aktuell, aber rein fussballerisch-offensiv hat er sowohl mit den Bayern als auch jetzt mit ManCity die Mannschaft noch ein Stück besser gemacht, noch ästhetischer spielen lassen. City hat ja jetzt schon seit Jahren einen der besten Kader weltweit, hat aber bis auf eine Meisterschaft und 1 CL-Halbfinale nichts weiter hingebracht. Jetzt formiert sich langsam ein richtiger CL-Anwärter meiner Meinung nach. Und das natürlich hauptsächlich wegen Pep. Für die Zukäufe ist auch er in erster Linie verantwortlich.

Bei Bosz sehe ich einfach nur eine Art Fussball bisher, auch wenn er jetzt heute gerade mit 3 Verteidigern etwas anderes probiert. Auch das erinnert an Pep bzw. Tuchel. Dass er allgemein auch attraktiven Ballbesitz- und Ballgewinnfussball spielen möchte, rechne ich ganz klar als Plus dazu. Aber gegen Gegner, die über das Pressing auch über längere Zeit nur lachen können, bzw. das Spiel schon davor in andere Bahnen gegensteuern (siehe RB Leipzig) und ihre Chancen eiskalt machen, muss man irgendwie noch was anderes drauf haben.
Ich hoffe sehr für den BVB, mein Gefühl  (denn nach so kurzer Zeit ist es immer noch nur ein "Gefühl") täuscht mich und Bosz belehrt mich eines besseren.  
17.10.17 22:59 #9953 Weia!
Hab ja nur die 2. Hälfte gesehen. Aber das waren wohl die grottigsten 45 Minuten, die ich seit ewigen Zeiten vom BVB gesehen habe. Da lief ja überhaupt nix zusammen!
Das dürfte es dann wohl gewesen sein mit der CL...
-----------
Alles ist relativ.
17.10.17 23:15 #9954 6,5-6,9 euro denkbar
allerdings nur, wenn man auch in der Bundesliga emnächst schwächeln sollte, was ich nicht glaube. Frankfurt und Hannover dürfte man schlagen, und Magdeburg ist zwar nicht zu unterschätzen, aber normalerweise sollte man da auch eine Runde weiterkommen, wobei die Gegner jetzt natürlich Lunte gerochen haben und sich was ausrechnen. Das immer das gefährliche, wenn man erstmal anfängt zu verlieren. Man ist nicht nur selbst etwas verunsichert, sondern die Gegner wittern auch noch ihre Chance.

Na mal sehm , kann aber in 1-2 Wochen schon wieder besser aussehen.

-----------
the harder we fight the higher the wall

Angehängte Grafik:
chart_year_borussiadortmund.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
chart_year_borussiadortmund.png
17.10.17 23:23 #9955 Kurti, alias Miles
seit ewiger Zeit habe ich mal wieder ein ganzes Fussballspiel geguckt, BVB vs RBL, das war Alarm von Anfang bis Ende, RBL hat verdient gewonnen, auch wenn sie am Ende stehend Ko waren.
Wenn jedes blöde Gekicke sowas abliefern würde, könnte ich mir vorstellen noch ein oder zwei Spiele in den nächsten 10 Jahren anzusehen.
Aber ansonsten, nicht gegen Nikosia zu gewinnen ist auch nicht championsligewürdig, und verdient tschüß. Gibt bestimmt wieder gute Einsteigerkurse.
-----------
Die Rechtschreibfehler wurden extra für kiiwii eingebaut!
18.10.17 11:56 #9956 dramatische Kaderwertanhebung bei transferm.
**************************************************


Bankhaus Lampe hatte das Kursziel wie folgt errechnet:

385.9 Mio Kaderwert (laut transfermarkt.de, Subotic und Reimann wurden rausgerechnet.)
43 Mio Cash
436,9 Mio Wert der Marke

= 865,8 Mio
entspricht bei 92 Mio Aktien einem Aktienkurs von 9,41


Jetzt steht der Kaderwert bei 438,9 minus Subotic und Reimman = 433,75

Der Kaderwert ist also um 47,85 Mio gestiegen und genau um diesen Betrag wird auch das Kursziel steigen, die Rechnung geht jetzt wie folgt:

433,75 Kaderwert
43 Mio Cash
436,9 Marke

= 913,65

das entspricht bei 92 Mio Aktien einem Kursziel von 9,93
 
18.10.17 18:35 #9957 da der Tscheche mich aus dem CT-Thread
scheinbar gesperrt hat, gebe ich hier meinen Senf dazu ab.

In jüngster Vergangenheit (letzte 6 Monate) wurden Korrekturphasen immer nach etwas 10% Kurskorrektur und RSI-Wert um 40 beendet. Das wäre heute in etwa erreicht, jedenfalls im Tageschart. Wird es sportlich wieder besser, sprich wenn die Resultate wieder einigermassen stimmen, dann nimmt man den Uptrend auch relativ bald wieder auf.
Wenn's aber in der BuLi auch anfängt zu harzen, dann kommen auch auf Wochenchart-Ebene Verkaufssignale und die Korrektur kann sich ausdehnen preislich und zeitlich. Und das sogar auch vor der HV.

6.5 € sehe ich dabei als unteres Ziel. Darunter kann es nur gehen, wenn kein internationaler Wettbewerb erreicht wird für nächste Saison, was sicher rcht fatal wäre erstmal. Bei 6.5 € und erneuter CL-Quali und/oder erfolgreichem EL-Abschneiden (Halbfinale oder besser) wäre wiederum mächtig Potential bei gerechtfertigter Doppelstelligkeit.
 
19.10.17 13:40 #9958 Feingold Research

Feingold Research mit einem neuen Artikel zur BVB Aktie, ich habe da kommentiert:
http://www.feingold-research.com/2017/10/...nter-druck/#comment-23464

 
19.10.17 22:34 #9959 velmacrot
ist klar mit dem worst case Szenario.

Lass uns mal einen ganz neuen Diskussionsstrang anfangen.

Was mich hier total nervt, daß man sich hier ständig gegen irgendwelche negativen Einwände wehren muss. Es wird ja gefordert, daß man auch mal das negative sehen müsse. Es geht aber immer nur darum, nie umgekehrt. Warum eigentlich??? Wenn die Diskussion in beide Richtung gehen würde, wäre es ausgewogener, das ist es aber nicht!

Du selbst hattest ja mal geschrieben, daß man eigentlich auch durchaus eine faire Bewertung bei 1,5 Mrd annehmen könne. Finde ich auch, das wäre der dreifache Umsatz, falls die 94,9 Mio Nettogewinn ungefähr hinhauen und falls die CL Reform tatsächlich 40 Mio Mehrumsatz bringen würde, plus der neue Ausrüstervertrag, dann wüsste ich nicht, wieso man so wahnsinnig defensiv den noch nicht mal zweifachen Umsatz überhaupt verteidigen muss.

Das neue Bewertungsmodell von Lampe käme aktuell auf ein Kursziel von 9,90 also klar unter einer Milliarde. Die faire Bewertung von CFO Treß und auch von Silbe sehe ich eher gemischt. Diese Angaben sind nämlich sehr konservativ.

ABER

Weil wir hier ständig von irgendwelchen Banane dusseligen Spielergebnissen reden müssen, weil man sich ständig gegen irgendwelchen Quatsch erwehren muss, kommt es nie dazu, daß man eine Diskussion auch mal so rum aufzäumt. Man.Utd. hatte sowohl die CL als auch die EL verpasst, sie wurden mit dem vierfachen Umsatz gehandelt, aber hier ist alles ganz schlimm, weil man mal als Tabellenführer auch mal verliert. Sollte der BVB am Ende in der Liga nur Achter werden, dann gibt es immer noch eine faire Bewertung, immer noch einen Dembele Transfer, immer noch möglicherweise weitere Transfereinnahmen, sogar höchstwahrscheinlich, eben weil man die CL verpasst hätte.
 
19.10.17 22:38 #9960 velmacrot
an Schalke habe ich auch gelegentlich gedacht. Deren Situation ist aber eine andere, weil sie von den Banken gezwungen sind, Schulden abzubauen, deswegen wurden Transfereinnahmen für Draxler und co. nicht reinvestiert. Eine Kapitalerhöhung zur Schuldentilgung ist auch nicht möglich, sie haben eben ein anderes Geschäftsmodell.

BVB bekommt das Geld über die Aktionäre umsonst, Schalke macht eine Fananleihe und muss die Schulden dafür bedienen.  
19.10.17 22:54 #9961 im Moment
sind wir halt in ner kleinen negativen Übertreibungsphase. Kann ja auch gut sein für ne Bereinigung. Also ich habe z.B. trotz "negativem" Gerede gestern bei 7.60 € erstmal wieder zugekauft und könnte noch 2 ähnliche Tranchen nochmal kaufen, was ich bis 6.5 - 6.80€ tun würde.
Was ich aber liebend gern vermeiden wollen würde, wären so lange Rumgedümpel in 20-25% Ranges wie Anfang 2011- Sommer 2013 oder Sommer 2014 bis Sommer 2016. Für Buy und Hold waren das nervenaufreibende Zeiten, weil die Unterbewertung scheinbar nie abgebaut werden sollte.
Die 1.5 Mrd. Market-Cap sehe ich als realistisch an sollten die sportlichen Aussichten auf die nächsten 4-5 Jahre auch stimmen. Und die Aussichten stimmen am ehesten, wenn auf der Trainerbank Fach- und Sozialkompetenz sitzt. Auf der anderen Seite ist die Konstante bei Zorc/Watzke gegeben, die das auch ohne Bosz hinkriegen würden.

Bei Bosz sehe ich noch einen möglichen positiven Effekt, dass er mit de Ligt und evtl. Dolberg zwei weitere Toptalente an Boot mitziehen könnte. Aber rein taktisch traue ich ihm gar keine grossen Dinge zu. Darum wird sein Zauber nicht lange andauern, befürchte ich. Und die Durststrecken von ManUtd. kann sich der BVB leider nicht erlauben, dann werden sie links und rechts von anderen überholt. Wenn nicht in der UEFA 5-Jahreswertung, dann wirtschaftlich.
 
22.10.17 13:46 #9962 BlackRock
weitere Käufe, in den Kommentaren:
http://bvbaktie.blogspot.de/2017/06/die-institutionellen-anleger.html

P.S.: ich verlinke hier immer mit dem Blog, weil man dort den kompletten Zusammenhang aller Käufe und Verkäufe hat und nicht nur die aktuellen.  
23.10.17 10:34 #9963 So, ich bin auch wieder mal
dabei (bei knapp über 7,30 €). Mein Zielbereich liegt bei 7,80 / 8,00 in den nächsten 4 Wochen. Vielleicht klappt es, vielleicht aber auch nicht.  
23.10.17 12:43 #9964 BVB & Lazio Rom
Ich freu’ mich aktuell wie ein Schnitzel, dass ich vor der Tottenham-Pleite meine BVB-Aktien um 2/3 reduziert habe und stattdessen bei Lazio aufgestockt habe. Mal abwarten ab wann ein guter Zeitpunkt ist um die Gewichtung wieder in die andere Richtung anzupassen.

Hier wird immer wieder löblich erwähnt, dass der BVB nachwievor auf Platz 1 ist. Aber das bedeutet nicht zwangläufig, dass der BVB herausragend gut wäre, sondern eher, dass die Konkurrenz noch schwächer ist. 20 Punkte aus 9 Spielen reichen in keiner anderen großen europäischen Liga für Platz 1. In Italien und Frankreich nicht einmal zur direkten CL-Quali. Lazio belegt mit 22 Punkten aus 9 Spielen Platz 4.

Bemerkenswert finde ich auch, dass Halbgott tendenziell eher über die Käufe von Blackrock & Co berichtet, die Tatsache, dass Baerenstark die Gewichtung der BVB-Aktie in seinem Wiki inzwischen auf 0,5% reduziert hat, bleibt unerwähnt. Ein Schelm wer böses dabei denkt...  
23.10.17 12:59 #9965 Freggae also da muss ich halbgott in Schutz.
Er erwähnt ständig die Verkäufe in den wikifolios.

Ich find das eher albern.

Er zimmert sich ja eben gerade daraus sein Weltbild. Nach dem Motto, die Großen (wie blackrock) steigen ein, während die Privatanleger bzw. die wikifolioTrader aussteigen. Das sieht er ja als entsprechend positiv an.

Ob es das wirklich ist, wird man sehen. Auch die Großen liegen oft genug falsch und Schwarmintelligenz der Privatanleger liegt oft richtig. Generell seh ich da aber keine absolite Wahrheit.

Die BVB-Aktie ist zwei Jahre seitwärts gelaufen und hat underperformed, nachdem man zuvor deutlich gestiegen war. Das man nach der langen Konsolidierung auch mal wieder steigt, ist genauso normal wie erneute Konsolidierungen. Daher soll sich jeder Anleger seine eigene Strategie zurechtlegen. Ich glaub man kann die BVB Aktie sowohl traden als auch langfristig halten. Genauso kann man unterschiedlicher Meinung über den fairen fundamentalen Wert sein. Das hängt davon ab, was man an Werten alles einbezieht und wie man die Perspektiven sieht. Bei den Perspektiven wird es auch diverse unterschiedliche Ansichten über Chancen und Risiken beim BVB speziell und dem Fussballmarkt im allgemeinen geben.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
23.10.17 15:13 #9966 Danke Katjuscha
für deinen Kommentar! Scheinbar hab ich das in seinen vielen Posts übersehen.

Dem zweiten Teil deines Posts kann ich nur zustimmen. Man kann bei der BVB-Aktie sowohl mit Traden als auch mit langfristigem Halten Erfolg haben. Und perfektes Vorgehen ist mit Aktien eh unmöglich.

Ende August gab's Leute, die haben bei 7€ verkauft, andere haben Ende September bei 8,20€ gekauft und aktuell wird bei unter 7,40€ wieder verkauft.

Das irgendwann mal bei über 10€ gekauft wird, davon bin ich fest überzeugt, offen bleibt lediglich wie lang es noch dauert.  
23.10.17 16:46 #9967 wisst ihr was toll ist
wenn der BVB weiter kommt im Pokal und davon gehe ich mal aus
dann ist in der nächsten Runde entweder Leipzig oder Bayern nicht dabei :)  
23.10.17 16:55 #9968 naja
"Das man nach der langen Konsolidierung auch mal wieder steigt, ist genauso normal wie erneute Konsolidierungen."

Wer ernsthaft so argumentiert, braucht im Prinzip hier über gar nix mehr diskutieren, dann können wir uns das alles hier einfach schenken.

Ist wirklich erschreckend, wie wenig hier irgendwas fundamental begründet wird. Entweder es werden nach dem Fanboyprinzip irgendwelche Spiele als Maßstab angelegt oder aber es wird das reine Zufallsprinzip angelegt, wir können also genauso gut einfach würfeln. Aber wie gesagt, dann brauchen wir hier auch nicht zu diskutieren.

So lief das bei der letzten Konsolidierung, die insgesamt zwei Jahre dauert:

Der Aktienkurs stand im Sommer 2014 im Hoch bei 5,20. Dann kam eine 50% Kapitalerhöhung, für den Fall, daß der Aktienkurs immer noch bei 5,20 gestanden hätte, wäre die faire Bewertung lediglich 120 Mio entfernt gewesen (z.Z. sind es über 350 Mio). Die Börsenkapitalisierung war damals in zwei Jahren um 235% gestiegen, Gewinnmitnahmen boten sich also an.

Dann spielte man plötzlich gegen den Abstieg und man hatte wegen ablösefreien Wechsel von Lewandwoski keine Toptransfereinnahmen zu verarbeiten.

Jetzt spielt man nicht gegen den Abstieg sondern ist Tabellenführer, hat die höchsten Transfereinnahmen aller Zeiten, die Börsenkapitalisierung ist in zwei Jahren viel weniger gestiegen und der Abstand zur fairen Bewertung ist viel größer, bzw. würde wg. der CL Reform nächstes Jahr sogar weiter steigen falls der Aktienkurs gleich bliebe.  
23.10.17 17:00 #9969 mögliches Pokalaus
Als der BVB das letzte Mal völlig sensationell im Pokal gegen einen Drittligisten ausschied, stand der Aktienkurs bei 1,40 stand aber 5 Wochen später bei 3,69. Das war im November 2010.

Heute ist natürlich alles anders. Dennoch wird das Leben immer weiter gehen und am Ende zählen doch einfach nur die fundamentalen Fakten und eben nicht irgendwelche Fanbetrachtungen. Die jetzigen Jahresprognosen sind zu 90% geprägt von extrem hohen Transfereinnahmen, bei den Prognosen für 2018/19 ist in dieser Saison einzig und allein das Bundesliga Abschneiden wichtig, man muss sich erneut für die CL qualifizieren.  
23.10.17 17:46 #9970 yepp, das alte halbgott Schema
vor wichtigen Spielen allen Leuten nochmal sagen, dass eine Niederlage nicht so schlimm wäre, weil es in der Vergangenheit auch oft bei weit tieferen Kursen nicht so schlimm war. So kann man dem Markt umso leichter nach der Niederlage vermitteln, dass man es eh auf dem Zettel hatte, aber nich weiter wild ist.

Im Grunde kann der BVB gar nichts falsch machen, da allein wichtig ist unter die Top4 der BuLi zu kommen. Der Kurs steigt eh immer. Und die doofen Fanboys verkaufen auch noch vor und nach wichtigen Spielen, so blöd wie die sind, obwohl der Kurs immer danach steigt.

War das nicht kürzlich vor den Niederlagen bzw. dem Unentschieden gegen Nikosia auch schon so, dass halbgott meinte, alles nicht weiter schlimm und die wikifolioTrader und Privatfanboys würden dummerweise verkaufen, obwohl der Kurs ja in der Vergangenheit auch immer trotz Punktverlusten danach wieder stieg. Tageskursverluste nach Punktverlusten wären immer die besten Einstiegsgelegenheiten.

na glücklicherweise wird der BVB gegen Magdeburg gewinnen. Daher wird die Diskussion morgen Abend eh nicht entstehen. Magdeburg hat ne solide Truppe mit sehr gutem Trainer, aber das kann individuell nicht reichen. Da müsste der BVB sich schon sehr dämlich anstellen.
-----------
the harder we fight the higher the wall
23.10.17 19:01 #9971 Katjuscha - mögliches Pokalaus
Ich hatte bzgl. Pokalaus lediglich recherchiert, was konkret das letzte Mal passiert ist, als der BVB sensationell in der zweiten Runde gegen die Offenbacher Kickers ausgeschieden ist. Lewandowski und Barrios hatten die 11er verschossen, Lewandowski hatte danach jahrelang nie wieder Elfmeter geschossen, konkret hatte der BVB in der Bundesligasaison 10/11 alle 6 Elfmeter verschossen.

Daß der Aktienkurs direkt danach erst mal in 5 Wochen zwei Euro gestiegen ist, was er in der Form nie wieder getan hatte, ist eine wichtige Recherche und kein Schema. Ich hatte damals törrichterweise 40% Gewinn viel zu früh realisiert, also die Hälfte der BVB Aktien verkauft.

Was Du hingegen machst, ist gar kein Schema und kein gar nichts. Du suchst permanent mit mir eine Konfrontation, mittlerweile geht jeder Konflikt von Dir aus, nie geht es darum, daß man miteinander diskutiert.
 
23.10.17 19:07 #9972 Katjuscha - gib bitte Antwort
Folgendes schrieb ich bei wallstreet-online.de mit der Bitte um Antwort, da noch keine Antwort kam, schreibe ich es auch hier mal rein:

Ich werde es nicht darauf beruhen lassen und warte hier auf eine Antwort, die die Sache endlich mal auf der fundamentalen Ebene abschließt und nicht auf irgendwelchen persönlichen Animositäten, die nix und wider nix mit der BVB Aktie selbst zu tun haben.

Ich hatte auch hier wieder ein mal nicht mit Dir die Konfrontation gesucht oder angefangen, sondern das Verhalten der Wikifolios im allgemeinen beschrieben. Sämtliche Konflikte der letzten Monate gehen nur von Dir aus. Du hattest mein posting wieder mal als Steilvorlage genutzt, um die Konfrontation mit mir zu suchen, obwohl es nicht um Dich ging.

Jetzt möchte ich gerne, daß Du hier endlich mal ganz konkrete Antworten gibst, wo es nicht um mich geht, sondern um die BVB Aktie!

I. warum schreibst Du zu 99% nur Fanboypostings und nichts fundamentales?

- das Unentschieden bei Frankfurt, wo man jahrelang auswärts nie gewinnen konnte, hattest Du zum Anlass genommen, hier über die Psyche der Anleger zu sinnieren, über Platz 5 in der Bundesliga und was es bedeuten würde. So ein Verhalten ist von Dir jahrelang zu beobachten und zwar quasi ausschließlich. Ein Merino Verkauf für insgesamt 10 Mio hingegen ist für Dich keinen Beitrag wert, obwohl da funamentale Fakten geschaffen wurden, gestern ist rein faktisch NICHTS passiert, BVB könnte am Ende Erster oder Letzter werden. Der Opel Vertrag mit insgesamt 10 Mio ist rein faktisch sehr wichtig, interessiert Dich nicht. Die fette Kaderwertaufstufung um satte 47 Mio ist zwar nicht sooo faktisch, aber deutlich wichtiger als irgendein dusseliges Bundesligaspiel, weil ein Spieler wie Pulisic auch bei Bundesliga Platz 8 kaum jemals 18 Mio wert sein dürfte, ebensowenig Zagadou 0,125 Mio und weil solche Dinge vom Analysten direkt sehr ernst genommen werden, sehr im Unterschied zu irgendwelchen einzelnen Spielen.

II. warum stellst Du ständig die vielen Verkäufe der Wikifolios in Frage?

- es ist ein reiner Fakt, sonst nix. Du selber betreibst das größte Wikifolio, welches in die BVB Aktie investiert und hast nun die niedrigeste Gewichtung aller Zeiten, nämlich 1,5%. Anfang 2016 war die Gewichtung noch 10x höher bei 15%

III. warum schreibst Du nichts zu den institutionellen Anlegern, interessiert es Dich nicht oder warum ist das so?

- die Gewichtung der inst. Anleger ist in drei Monaten von 6,67% auf 8,22% gestiegen. Trotz einiger sehr wichtiger Verkäufe, wie z.B. Hauck & Aufhäuser 80.000 Stück wurde mehrheitlich klar und deutlich gekauft. Insgesamt wurden 1,426 Millionen Aktien mehr gekauft als verkauft. Dazu die fetten Käufe von Bernd Geske. Während die Investitionsquote wichtiger Wikifolios und vieler Privatanleger auf den niedrigsten Stand runtergeht, aber institutionelle Anleger mehrheitlich kaufen steigt der Aktienkurs. So läuft das jahrelang.

IV. Warum benennst Du nicht die wichtigsten Fakten überhaupt, sondern beschäftigst Dich immer nur klein-klein mit irgendwelchen Spielen oder Trainerentscheidungen?

- der Dembele Transfer wurde von Dir als komplett unwichtig bezeichnet, ich zitiere Dich:

"Man sollte die Erwartungen beim Dembele-Transfer nicht so hochschrauben.
---
Mein Kursziel für diesen Herbst bleibt bei 7,5 €"

Eine in meinen Augen klare Fehleinschätzung, dieser Deal führt unmittelbar zu einer Neubewertung.

V. Warum gibt es nie von Dir irgendeine Schätzung, Prognose oder sonstwas?

- Wenn man alle relevanten News zusammen nennt, kommt man auf zig Millionen Mehreinnahmen, die man vorher in der Form nie im Leben hätte prognostizieren können:

1. CL Reform statt bis zu 30 Mio, bis zu 40 Mio durch CL Reform = +10 Mio

2. Merino wechselt statt nach 20 Spielen, bereits nach 7 Spielen, er hätte sich wie Dembele verletzten können, dann hätten 7 Mio gefehlt = +7 Mio

3. neuer Ärmelvertrag wurde hier im Forum zig Mal in Frage gestellt, es wurde mehrmals der FAZ Artikel zitiert, daß die Rechte für den Ärmel komplett unklar wären, die Sache ging anders aus
= +7 Mio

4. Watzke nannte die von den Medien genannten Zahlen für Dembele übertrieben, folglich hätte man klar weniger erwarten müssen als 148 Mio inkl. Bonus = +20 Mio

5. Die Reinvestitionen für Dembele hätte man realistischerweise viel höher schätzen müssen, kein Mensch ist auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen, daß man mit Yarmolenko ein Kaninchen aus dem Hut zaubern würde. Alle waren der Meinung, daß es für den Käuferverein richtig schwierig werden würde, so wie es bei Barca als Käuferverein schwierig wurde, einen Neymar Ersatz zu finden, eben weil sich die Preise verteuert hätten = +25 Mio

Sämtliche Schätzungen müssen sich krass verbessert haben, falls man etwas geschätzt hat. Na klar, hätte man optimistischerweise den Ärmelvertrag oder sonstwas so schätzen können, aber niemals alles in der Summe. Es gehört nun mal zur Fundamentalanalyse, daß man wenigstens grob schätzt. Gar nichts zu schätzen und stattdessen über Spielergebnisse und Psyche fabulieren, ist Fanboyunsinn.VI. Warum wiederholst Du ständig die Frage nach meinem Traderverhalten?

Du schreibst folgendes: "Und übrigens, Oktober hin oder her. Letztes Jahr hat man im November dann einen heftigen Rücksetzer um 20% erlitten. Soll das heißen, du verkaufst spätestens Mitte November?"

Diese Fragen hatte ich mehrmals beantwortet. Falls der Aktienkurs bei der HV immer noch dasteht, wo er jetzt steht, wird es kaum jemals zu einer Konsolidierung komme. Die letztjährige Konsolidierung gab es nach der HV, es macht in meinen Augen wenig Sinn, Monate vorher mit Verkäufen anzufangen. Das hatte ich sehr sehr oft genau so beantwortet. Ich würde vor oder nach der HV kaum nennenswert verkaufen, dafür bräuchte ich richtig schlechte Nachrichten, eine Tabellenführung ist keine richtig schlechte Nachricht, ein mögliches Erreichen der CL Prognosen über die EL Teilnahme auch nicht, dennoch mögliche Mindereinnahmen in niedriger Höhe im Verhältnis zu den vielen Mehreinnahmen ist auch keine wirklich schlechte Nachricht, zumindest keine ausreichend schlechte. Etwas anderes wäre es, wenn die Investitionsquoten der Wikifolios und inst. Anleger und die Stimmungsindikatoren sehr anders wären oder wenn der BVB wirklich 5-8 Pkt. Rückstand auf die CL Plätze hätte. Mein Kauf- oder Verkaufsverhalten wird sich folglich kaum ändern, wenn die nächsten Spiele suboptimal ausfallen würden. Am 14.11. kommen die Quartalszahlen, wo der Dembele Deal enthalten ist, vermutlich eine Woche vorher werden die vorläufigen Zahlen veröffentlicht. Das ist klar wichtiger, als jedes dusselige Spiel. Zudem gibt es demnächst eine neue Analyse von GSC Research, er wird dramatisch anheben müssen, geht gar nicht anders.

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  399    von   399     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...