Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

Seite 1 von 70
neuester Beitrag:  12.07.20 00:09
eröffnet am: 12.05.20 22:50 von: gekko823 Anzahl Beiträge: 1731
neuester Beitrag: 12.07.20 00:09 von: gekko823 Leser gesamt: 165705
davon Heute: 90
bewertet mit 18 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
12.05.20 22:50 #1 Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst
Hallo lieber Trader-Gemeinschaft,

da es in einigen bestehenden threads teils sehr emotional zugeht, möchte ich optional einen eigenen Trading-Kanal aufmachen, frei von Emotionen im Sinne von trade was du im Chart siehst und nicht das was du sehen möchtest.

Fehleinschätzungen sind natürlich zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen. Vielmehr geht es darum Tradingansätze zu platzieren. Der Schwerpunkt liegt bei den Indizies, aber auch gerne bei den Edelmetallen, Währungspaaren und Ölpreisen.  

Bewertung:
18

Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
1705 Postings ausgeblendet.
10.07.20 23:01 #1707 Schönes WE und herzlichen Dank
Euch allen für den Input - ganz besonders Häuptling Gekko!
Finde das Forum wirklich guuuut - weiter so!  

Bewertung:

10.07.20 23:24 #1708 @ Szene
Du sollst nicht phantasieren, sondern gewinnbringend handeln. Stelle dich niemals gegen den Markt, ließ nochmal den Thread-Titel.  

Bewertung:
1

10.07.20 23:40 #1709 Das habe ich seit Wochenbeginn einkalkuliert
Nämlich, dass der Dax noch die 12400 testen möchte. Deshalb hatte ich auch gleich die Nachkauforder für Long platziert, die dann vollumfänglich bedient wurden (Körbchen ist voll).auch Die Marktteilnehmer sichern sich so ab und schauen, ob diese Kursmarke nun eine verlässliche Unterstützung geworden ist, bevor sie weitere Käufe tätigen und den Markt hochziehen. Denn die 12400 war zuvor ein hartnäckiger Widerstand, wie im 4 Stunden-Chart schön zu sehen ist.  

Bewertung:
3


Angehängte Grafik:
20200710_233332.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
20200710_233332.jpg
10.07.20 23:46 #1710 wohl wahr, gekko
nur wollte ich es nicht glauben
ich glaub es immer noch nicht
wenn die Börsen in einer Woche um die Zeit höher stehen
als jetzt, dann schmeiß ich den Kram hin und werde Mönch
-----------
Öffnest die Tür für einen Troll, haste schnell die Bude voll ;

Bewertung:
1

11.07.20 00:01 #1711 Rückblick
mein Posting vom 07.07.20 (Dienstag) um 18:44 Uhr.
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
20200710_235858.jpg (verkleinert auf 70%) vergrößern
20200710_235858.jpg
11.07.20 00:02 #1712 Schöner Wochenabschluss
Konnte heute dank des Contents hier im Thread fast punktgenau die 12.400 ansteuern, einfach super. Ich denke ohne unsere Diskussionen die letzten Tage wäre das kaum möglich gewesen. Ich hoffe wir können das Niveau so hoch halten, am liebsten mit Gekkos chirurgischer Präzision, aber vor allem mit der Art und Weise der Diskussionsführung.

Es ist teilweise schon schwer zu begreifen, die fundamentalen Nachrichten wirken auf den ersten Blick katastrophal ( Corona Höchststände, Entlassungswellen, erneute Lockdowns) und nächste Wochen stehen nun auch noch die lang erwarteten Quartalszahlen, vor allem im Bankensektor an. Wenn man jedoch verinnerlicht hat, dass die meisten Leute bereits von katastrophalen Zahlen ausgehen, die zweite Infektionswelle seit Monaten angekündigt ist und Entlassungswellen die einzig logische Folge bei solchen Umständen sind ( werden ja sogar wirtschaftlich positiv aufgenommen), sieht das Bild schon wieder ganz anders aus. Vor allem weil bei mir das Gefühl aufkommt, das der europäische und asiatische ( vorallem der chinesische) Finanzsektor nun erst richtig in das Liquiditätsspektakel einsteigt. Ich erinnere an die EZB Sitzung nächste Woche Donnerstag, wer weiß was die Jungs sich beim Anleihenprogramm einfallen lassen. Es riecht nach einer Erhöhung des Prozentsatz beim Pspp Anleihenprogramm, wenn ich das richtig verstanden habe war das Investitionsvolumen der Zentralbanken bisher auf die Einlagen der EZB beschränkt, welche im Verhältnis nicht mehr als 33 % des Gesamtkapitals ausmachen dürfen, Hier steht wohl eine Erhöhung des Prozentsatzes im Raum.
Der Leirtzins wird aller Voraussicht nach unverändert bleiben, wer weiß wie das in Zukunft aussieht. Werde hier gleich nochmal einen interessanten Link zur EZB reinstellen, den zu dem Artikel über die chinesischen Banken finde ich gerade nicht, bei akribischer Suche sollte das kein Problem darstellen. Achja, und Scholz mit Andeutungen in Bezug auf den geplanten EU Aufbaufonds, es sieht so aus als ob das Ding durchgedrückt wird, ebenfalls nicht zu vernachlässigen!

Ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende, bis hoffentlich Montag mit frischer Lust auf den Börsen Wahnsinn.

Hier der Link zur aktuellen  EZB Lage mit Fokus auf nächsten Donnerstag :

https://news.guidants.com/#!Artikel?id=8533509  

Bewertung:
3

11.07.20 00:02 #1713 Jetzt Feierabend-Bier, gute N8
 

Bewertung:
2

11.07.20 07:32 #1714 Mein Ausblick auf nächsten Monat: Tendenz .
Was für eine aufregende und – für die Long-Seite – erfolgreiche Trading-Woche! Insbesondere Gratulation an dich, gekko, besser geht es nicht!

In der nächsten Woche werden m.E. die Weichen gestellt für den nächsten Monat.

Obwohl ich übergeordnet long bleibe (und daher mein „Renten-Depot" bis auf Weiteres unverändert belasse), gehe ich im DAX für den nächsten Monat von einer deutlichen Konsolidierung, mindestens bis 11600 (mein favorisiertes Szenario) und möglicherweise sogar bis 11200 aus (mit Zwischenstopps bei 12400, 12050 und 11900). Ich baue daher ab ca. 12800 sukzessive Shorts auf.

Der Blick auf die Chartverläufe der zyklischen Werte in meinem Depot stimmt mich nicht gerade optimistisch. Sie notieren durchgängig deutlich unterhalb der Verlaufshochs vom Anfang Juni, laufen in die Spitze von Dreiecken hinein und wirken insgesamt „erschöpft“. Die Kraft für einen dynamischen Ausbruch nach oben kann ich bei Ihnen zurzeit beim besten Willen nicht erkennen; der Weg des geringsten Widerstandes führt für mich vielmehr nach unten.

Ich nutze die zyklischen Werte gerne als Indikatoren für mittel- bis langfristige Bewegungen des DAX (> 1 Monat). Mal sehen, ob sie mich auch diesmal richtig leiten.

Der typische Jahreszyklus des DAX spricht ebenfalls für eine Konsolidierung und gute Nachrichten erwarte ich auch nicht. Daher: long bis max. 13050 und danach short. Möglicherweise beginnt der Abstieg auch schon früher, daher beginne ich ab ca. 12800 mit einem (zunächst vorsichtigen) Short-Aufbau.


 

Bewertung:
2

11.07.20 13:56 #1715 Diesen
würde ich auch favorisieren Fidelis.

Ich habe immer noch die alten shorts die ich dann gerne ab 12000 bis 11600 entsorgen möchte. Ich habe noch 2 longs die ich bis 12900 etwa laufen lasse und dann wäre es ideal dass der Dax ab da dreht. Maximal noch bis 13200.

@gekko was meinst du? Ist der weg Charttechnisch und Erfahrungsgemäß auch sichtbar bei dir?  

Bewertung:

11.07.20 14:29 #1716 Gekko
Hallo Gekko. Durch Zufall habe ich gesehen dass du deinen eigenen Stream nun hast. Gefällt mir!
Maximalen Erfolg und bleibt weiterhin eine angenehme Runde, die gewinnbringend als Gemeinschaft sich gegenseitig unterstützt.  
11.07.20 14:47 #1717 Belfort
Ich habe mich heute auch intensiver nochmal mit dem Markt beschäftigt.
Der Grund ist die Dynamik der gestrigen spätbörse.
Folgende Meinung meinerseits.
Wir sehen gerade in den US Indizes folgende Situation. Wir erleben die größte Marktkapitalisierungs-Expansionsblase in der Geschichte. Tesla, Amazon und Co. Zudem wirbt China bei der Bevölkerung gerade massiv in Aktien zu investieren. Ergänzt um die ganzen Gelder der Notenbanken eine historisch einmalige Situation, die letztendlich zu weiteren Höchstständen an den Märkten führen wird.

Für den DAX. Die Mauer 12660 wurde per Xetra Schluss nicht rausgenommen. 12633.
aber wir sind über dem Swing high vom 30.06. 12616 wieder per wochenschluss.
In meinen Augen ist der Weg zur corona angst Marke 12927 sehr sicher und die Indikation von Wochenende zeigen - es fehlen keine 200p mehr.  

Shortziele bis 12k oder tiefer halte ich für den Sommer für wenig wahrscheinlich.
Corona ist für uns ein Thema. Aber nicht für die Märkte. Letztendlich mehren sich die Zeichen, dass die Wirtschaft zwar angeschlagen ist weltweit. Aber die Erwartungen sind so niedrig - es kann nur besser werden. In wenigen Wochen sehen wir von corona nichts mehr an den Finanzmärkten. Nur eine Sache ist anders als im März. Es sind unglaubliche Mengen an Geld zusätzlich am Start. Und aktuell läuft die challenge der Privatanleger. Viele haben die Jahrhundertchance bei zw. 8k-9k im dax nicht genutzt. Die Spätzünder kommen jetzt erst langsam rein. Daher meine ich, dass größere Short Chancen seit gestern obsolet sind. Was nicht heißt der dax nicht mehr dieses Jahr 12500 oder so sieht. Aber Kurse mit 11 beginnend eher weniger.  
11.07.20 15:51 #1718 traurig aber wahr
btw... Stiegende Indizes und geänderte Gewichtung zwingen die ETFs nachzukaufen... was wiederum zu steigenden Kurse führt... SMART Money steigt dann aus und ETFs müssen halten :P

 

Bewertung:
1

11.07.20 15:53 #1719 ahh PIC vergessen :P
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
unbenannt.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
unbenannt.jpg
11.07.20 15:54 #1720 Mt. Printmore
 

Bewertung:
1

11.07.20 16:01 #1721 Kurse unter 12
muss für mich nicht im Sommer kommen. Aber ich hoffe doch schon sehr das nach dem Run im Herbst ein etwas größerer Rücksetzer kommt. Weil bis dahin die Erwartungen steigen und die dann mal da weit verfehlt werden.

Vielleicht seh ich es auch einfach zu fundamental, weswegen ich auch leider in den shorts hänge und die immer noch habe. Aber die Welle bis 12900 geh ich noch mit. Aber danach hoffe ich auf viel tiefere Kurse bis ende Q3.  

Bewertung:
2

11.07.20 16:31 #1722 Tesla
noch kein short. Das Ding läuft einfach, Fundis hin oder her. Ob 1500 oder 2000 auch schon Wurst. 1800 erster Shorteinstieg und bei 2000 wenn nochmal nachlegen. Wer denn shorten will. ..  
11.07.20 18:02 #1723 Eine Bitte:
Nicht hier auch noch diese endlosen "Tesla-shorten"- Beiträge.
Danke!
Euch ein erholsames WE.
Gruß, Szene
 
11.07.20 18:03 #1724 Dow Jones: die or live
Da der Dax am Dow Jones hängt schauen wir uns kurz den dazugehörigen Chart an. Klar erkennbar ist weiterhin das zusammengezogene und daher mittlerweile sehr enge bollinger band. Solch ein Zustand deutet in der Regel an, dass in wenigen Handelstagen eine größere Kursbewegung ansteht. Die make or break oder die or live - Marke lautet hier 27000. Bis dahin sollte es mit hoher Wahrscheinlichkeit steigen mit entsprechenden Folgen auf den deutschen Leitindex (Dax). Steigt der Dow Jones dynamisch per Wochenschlusskurs über die 27000 sind bis zum Jahresende 28800 das große Kursziel inklusive aller Konsolidierungen, die temporär stattfinden können.  Scheitert der Dow Jones an dieser Marke kann zumindest vorläufig eine Topbildung erfolgen mit Kurszielen 24800 und darunter 23000, ebenfalls mit entsprechenden Auswirkungen auf den Dax.  Good luck!
 

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
dj.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
dj.png
11.07.20 18:17 #1725 Tesla und die enge Tür...
Klar ist Tesla ein Glücksspiel - es kann weiter steigen oder fallen, jedoch sollte jedem klar sein, das die Tür zum Ausgang ziemlich eng ist. Sobald sich einige umdrehen werden alle den Ausgang suchen.
Wer kenn das Spiel „Reise nach Jerusalem“?
Je weiter die Reise geht, desto weniger Stühle sind da.
So seh ich das auch, je weiter der Kurs läuft, desto geringer ist die Chance für Investoren mit Gewinn aus der Aktie zu kommen.
Typische Blasenbildung - je höher Tesla steigt, umso größer wird das Risiko eines Absturzes!  

Bewertung:

11.07.20 18:19 #1726 Sorry Szene
....ich werde mich zurück halten! ;-)  

Bewertung:

11.07.20 18:24 #1727 Wow
wenn der Dax prozentual mit dem Dow gleichzieht wären wir bei Dow 28800 beim Dax bei 14000.  

Bewertung:

11.07.20 21:36 #1728 Guter Artikel...
Vor kurzem habe ich noch argumentiert, warum ich für den amerikanischen Aktienmarkt maximal sehr dürftige langfristige Renditen vom heutigen Niveau aus erwarte. Es gibt allerdings ein sehr gutes Argument gegen meine Schlussfolgerung. Ein Argumen... Informationen rund um News & Analysen, Kurse, Ch ...
... Warum "traden was du siehst" kurzfristig besser ist  

Bewertung:
1

11.07.20 22:27 #1729 ja nun ob es passt oder nicht
Tesla ist der heißeste short Kandidat momentan
schon deswegen ist es fast unmöglich,
das der Kurs einbricht
als ich das erste Mal diese Gelüste hatte,
hab ich sie long ins Jahresdepot genommen,
und sie hat sich verdoppelt
keiner weiß, wo das Ende ist
-----------
Öffnest die Tür für einen Troll, haste schnell die Bude voll ;

Bewertung:
1

11.07.20 22:29 #1730 Gut, dann wissen wir es jetzt
alle.
Damit erübrigen sich somit ja auch hoffentlich alle weiteren Tesla-Short-Geschreibsel. Hoffe ich doch .-)  
12.07.20 00:09 #1731 Ankündigung
Sobald die aktuellen Longpositionen raus sind, beabsichtige ich zwei Wochen Urlaub zu machen und daher tradingtechnisch eine Pause einzulegen. Das Daytrading ist meine einzige Einnahmequelle und ich versuche wie jeder normale Arbeitnehmer auch mindestens 20 Tage im Jahr die in den Leerlauf zu schalten. Also soll bitte keiner denken ich habe mich in Luft aufgelöst.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  70    von   70     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...