Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 2424
neuester Beitrag:  23.09.18 11:54
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 60592
neuester Beitrag: 23.09.18 11:54 von: stksat|229112615 Leser gesamt: 9710030
davon Heute: 3373
bewertet mit 149 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2424    von   2424     
23.06.11 21:37 #1 Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2424    von   2424     
60566 Postings ausgeblendet.
22.09.18 20:12 #60568 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 23.09.18 00:32
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 
22.09.18 20:13 #60569 @berliner-nobo
Du gehst ja auch nicht auf meine Kritik deiner Argumentation ein, wieso sollte ich dann meine Prognosen begründen?

 
22.09.18 20:16 #60570 Aber immer gegen ca. 8 Uhr springt das V.
schlagartig an.. Seit nunmehr 3 Tagen schon.  
22.09.18 20:19 #60571 Oben ist dann das neue Down Gamsbichler .
22.09.18 20:21 #60572 #60569
ich hatte noch keine Zeit auf dich zu reagieren.. mach ich noch, war auf jeden fall sinnvoller als jemals zuvor.. also die disskusion. muss mich um meine pac nodes kümmern mach ich also später oder morgen  
22.09.18 20:27 #60573 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 23.09.18 00:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Spam - unterlassen Sie bitte die Spammerei im Börsenforum!

 

 
22.09.18 20:35 #60574 #60573
setz die Brille auf :D

man oh man, kopfschüttel  
22.09.18 20:36 #60575 Gams hat keinen Peil oder er sieht schlecht.
Es geht UP !!! :-)  
22.09.18 20:37 #60576 Löschung

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 23.09.18 00:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam - unterlassen Sie bitte die Spammerei im Börsenforum!

 

 
22.09.18 21:21 #60577 Also kurz aus dem hohlen Kopf raus
müsste mich allerdings auch wieder einlesen. Miner berechnen Aufgaben um einen neuen Block zu finden und in diesen neue Transaktionen zu packen. Ziel ist es die TRA Gebühren und den Blockreward zu heben.

Fullnodes die nicht im Miningmodus arbeiten prüfen nur die empfangenen Daten auf Richtigkeit und geben diese an weitere Nodes weiter die diese noch nicht kennen, einfach erklärt.

Die Dezentralität baut auf den Nodes und nicht auf den Minern auf. Die Nodes validieren quasi nur die Blöcke und die darin enthaltenen TRA und geben diese ans Netzwerk weiter. Umso mehr Nodes bestehen umso dezentraler sind die Daten und umso schwieriger wird es diese zu verändern.

Die Problematik ist, das diese empfangen, validieren und weitergeben unglaublich viel Bandbreite verbraucht.  Umso größer die Blöcke sind, umso mehr Bandbreite wird benötigt. Wenn jetzt Nodes mit einer kleinen Bandbreite TRA validieren verlangsamt dies das Netzwerk.

Bei einer größeren Blocksize können viele Nodes nicht mehr Effizienz arbeiten, das Netzwerk wird zentraler und die Sicherheit schwindet.

Das war jetzt mal sehr rudimentär aus dem hohlen Kopf raus erklärt.  
22.09.18 22:06 #60578 @Kassiber
Sehr schön auf den Punkt gebracht. Die zentrale Frage ist nun doch aber, was das Netzwerk mehr verlangsamt: Das Transferieren anstehender Transaktionen oder das Validieren bereits abgewickelter Transaktionen? Meiner Meinung nach muss ein Mittelweg zwischen Transfer und Validierung gefunden werden, ohne die notwendige Sicherheit und Deznetralität der Nodes insgesamt zu gefährden.

Du sagst 'Umso mehr Nodes bestehen umso dezentraler sind die Daten und umso schwieriger wird es diese zu verändern.' Da gebe ich dir recht, aber angenommen, die Nodes sind auf ~10000 verschiedenen Rechnern oder Clouds verteilt, geht die Wahrscheinlichkeit, alle gleichzeitig und einheitlich zu manipulieren gegen Null. Da ist es fast schon wahrscheinlicher, das sich die drei größten Miningpools zusammentun und damit drohen, die Leistung bei Block 1/2016 geschlossen vom Netz zu nehmen.

Denkst du denn, das die ausschließliche Off Chain Skalierung zielführend ist? Wie gesagt, ich kann die Argumentation der Cores verstehen, das eine Erhöhung der Blocksize insgesamt auch die Validierung verlangsamt. Warum jetzt aber alles größer 1MB zu groß sein soll würde ich gerne verstehen? Das Whitepaper des BTC wird fast wie die Bibel gehandhabt, das stört mich an der Geschichte.  

 
22.09.18 23:31 #60579 Ich glaube das einfach
flächendeckend nicht genug Bandbreite vorhanden ist um größere Blöcke über die Nodes abzuwickeln. Dies könnte sich natürlich zukünftig ändern, allerdings besteht laut Satoshi die Gefahr einer DOS Attacke bei einer größeren Blocksize. Ob dies so ist, kann ich nicht beurteilen.

Desweiteren sind die Nodes im Moment eine Investition ins Netzwerk die nur Kosten aufwirft und keinen Ertrag bringt. Sprich die Nodebetreiber machen dies aus Überzeugung.

Ich persönlich kann mir gut vorstellen, das secondlayer Lösungen entwickelt und  es zukünftig hybride Lösungen geben wird. Ob Lightning dieses Problem löst oder ob es andere Lösungen geben wird, wird man sehen.

Auch Segwit kann genutzt werden, wie Gebrauchsgut bereits geschrieben hat, können mehr TRA durch Trennung der digitalen Signatur in einen Block aufgenommen werden.

Man darf auch nicht vergessen, das wir uns bei der Blockchaintechnologie und den Kryptoassets noch ganz am Anfang befinden. Die Lösungen müssen erst noch entwickelt werden und Vertrauen aufbauen. Dies benötigt Zeit  
22.09.18 23:59 #60580 Goldabbau auf Asteroiden
https://orf.at/stories/3029662/

Vielleicht werden deren Mitarbeiter bereits ab 2020 nur noch mit Gold bezahlt? ;-)

Möglich ist schon vieles!  
23.09.18 00:13 #60581 P.S.
Der Bitcoinpreis hängt natürlich nicht exakt vom Anstieg der Difficulty ab, man kann dies nicht 1:1 ableiten, das ist der Mindestpreis, z.Z. ~ 6.000USD

Da Bitcoin deflationär ist und das Interesse steigt  und man generell Gewinne erwirtschaften möchte als Miner, kann der Marktpreis natürlich um ein vielfaches höher liegen, derzeit wird er +-0 gehandelt, global gesehen keine Gewinnmargen, deswegen die hohe Liquidität in Bodennähe, man kauft gern günstig ein wenn etwas zu Herstellungskosten verscherbelt wird, Schnäppchenjäger :-)

Der Chart und die fundermentalen Daten stimmen überein, deswegen auch der starke Boden diese reflektiert die "Herstellungskosten" der Mindespreis am Markt, billiger wird es nicht werden, wenn in einem extrem kurzfristigen Rahmen dass sich mit hohem Volumen nach oben hin auflösen wird.
 
23.09.18 01:22 #60582 Fundamentale Daten ?
Sowas wie Umsatz , KGV, KUV , Innovation und so ?  
23.09.18 07:46 #60583 Ich halte es für falsch aufgrund der Miningk.
auf den Preis zu schließen bzw. dem BTC Wert zuzusprechen und damit den Boden zu Begründen

Auch weiß ich nicht wie man auf Durchschnittskosten von 6000 $ pro BTC kommt.
Das wurde aus einer Studie abgeleitet die Verbraucherstrompreise auf BTC Mining umgerechnet hat.

Die Wirklichkeit schaut etwas anders aus, wie man an den Finazkennzahlen von  Hut8 sieht
 
23.09.18 08:18 #60584 pattern geht weiter
#60569 und NXT da hast du noch einmal meine Begründung warum...

Kein Bulle kauft teuere als er muss...  
wie geschrieben es ist ein geduldsspiel aber sie kaufen, siehe umsätze
ausgang der Diskussion war #60513
Damit halt ich an meiner Argumentation fest, wenn du die Volumen nicht, also in welche Richtung folgt das Volumen nicht interpretierst, wirst du keinen Massstab haben können um einen Chart zu beurteilen.
Wie auch? es ist die frage, fällt der Preis unter hohem Volumen, wird Kapital rausgenommen, genannt sell off, steigt der Preis unter hohem volumen wird Kapital reingeschoben

Akuell sehe ich deutlich stärker ausgeprägte Käufer´balken, das ist wohl nicht von der Hand zuweisen


Zeit der Entscheidung wäre nach meinem chart 9:45

 
23.09.18 08:18 #60585 chart vergessen
 

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
unbenannt.png
23.09.18 09:37 #60586 Kassiber
Arbeitsleistung erzeugt wert, dieser wird bei pow  bei der erzeugung mitgegeben.
Fehlt die nachfrage geht auch die difficulty zurück diese steigt aber stetig an, somit gibt man bitcoin diesen mindestwert und der markt bezahlt diesen auch. Der chart spiegelt dies auch seit anbeginn wieder und bestätigt dies.


Hut8 ist auch einer der günstigsten miner überhaupt, 6.000 - 8.000 usd sind eben die durchschnittskosten gab dazu eine meldung hab den link nicht zur hand und kann den wert natürlich nicht überprüfen nur bestätigt diesen wert der chart wie beschrieben.

 
23.09.18 11:12 #60587 na gut dann eine stunder später :D
 

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 28%) vergrößern
unbenannt.png
23.09.18 11:14 #60588 #60585
war aber auch schwer zu treffen die kreuzung unten ;)  
23.09.18 11:21 #60589 OBV
Hat sich mal jemand mit dem Indikator beschäftigt? Das wäre zumindest langfristig interessanter als hier jede Kerze zu kommentieren. NxtG?  
23.09.18 11:28 #60590 Mach doch einen OBV Thread auf,
dann musst Du Dich nicht mit uns anderen hier langweilen?

Ganz schön Arrogant Deine Ansage.  
23.09.18 11:35 #60591 @Bitcoin Produktions Kosten nach Land
23.09.18 11:54 #60592 PS.

Aus dem Cryptoevo Chat kopiert: 

Admin « So 11:50 am »

Aber ich bilde mir ein das dies nicht Aktuell ist, ich konnte nur Artikel und Grafiken vom Anfang des Jahres finden. Mir kommt es aber so vor also ob selbst in Venzuela aktuell 1 Bitcoin zum Minen etwa 2,700$ kostet aber ich konnte es in 20min suche nicht finden oO Gibt keine aktuellen Artikel wenn dann haben sie die Statistiken von vor einem Halbjahr drinnen.

Admin « So 11:47 am »

@Kassiber,  Diese Arvia Foren Software ist ein Desaster. Auf der Finanzen.at Versionen ist das Bild zu sehen aber auf der Ariva Seite nicht. - https://i.pinimg.com/originals/44/44/04 ... f7bb48.jpg

Kassiber « So 11:43 am »

@Admin, kannst du den Link nochmal posten BTC Produktionskosten?

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2424    von   2424     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...