Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 1716
neuester Beitrag:  20.01.18 00:36
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 42896
neuester Beitrag: 20.01.18 00:36 von: Kassiber Leser gesamt: 5509719
davon Heute: 3222
bewertet mit 138 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1716    von   1716     
23.06.11 21:37 #1 Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1716    von   1716     
42870 Postings ausgeblendet.
19.01.18 22:36 #42872 849

Nimm R.I.P.ple tongue out

 
19.01.18 22:37 #42873 @ Fritzlip
wie wandelst du zum Beispiel Dash in Euro oder $ nach einem Jahr ???  
19.01.18 22:39 #42874 @Thebat-Fan
ein Verkauf oder das Wechseln in einen anderen Coin stellt dennoch nicht zwingend ein zu versteuernden GEWINN  dar...  
19.01.18 22:40 #42875 Jackcoint
Vielleicht werden nach und nach immer mehr auch kleine ICOs und Währungen direkt in Fiat zu tauschen sein? Würde alles transparenter und einfacher machen  
19.01.18 22:41 #42876 #4287
Stimmt, es kann auch einen Verlust darstellen...
In jedem Falle ist er steuerbar  
19.01.18 22:42 #42877 Dash Wechsel in Bitcoin....
okay dann aber wieder ein Jahr Hodel ;-)  
19.01.18 22:43 #42878 @jackcoint
Z.B. mit bitcoin-treff.de ...  
19.01.18 22:44 #42879 @ Santander... das wäre schön ...
19.01.18 22:44 #42880 Wenn
du BTC oder eine andere Währung nur zum Zahlen nutzt, fällt keine Steuer an. Ist ja auch kein oder kaum Kursänderung für diesen Fall und damit egal.  
19.01.18 22:47 #42881 880
Wenn du den Coin ein Jahr hältst nicht, unterjährig gilt das wie ein Verkauf  
19.01.18 22:49 #42882 12 k im visier.....
-----------
schaun mer mal
19.01.18 22:55 #42883 Wäre zu prüfen
Ob es Währungen gibt, die bei der einen Plattform nur in Etg oder Bitcoin getauscht werden können, bei einer anderen aber vielleicht direkt in Eur?

Wie sieht es konkret mit OMG oder Iota aus? Gibt es eine Plattform, wo man diese beiden direkt in Eur tauschen kann?

Bin nur bei bitstamp, bitfinex und livecoin. Nur die Größten können überall direkt in Eur oder Usd getauscht werden. Wer hat andere Erfahrungen?  
19.01.18 22:56 #42884 883 nicht Etg sonder ETH! ;-)
19.01.18 23:02 #42885 @Kassiber
Nein, wenn du BTC haben MUSST, um OMG oder ä. zu verkaufen/kaufen, dann ist das wie wenn du Euro in Dollar tauscht und was kaufst. Außerdem sind Kursschwankungen ja ohnehin sehr gering, wenn der BTC nur Mittler ist.  
19.01.18 23:12 #42886 @ Fritz
Das stimmt, nur greift hier u.U. Die FiFo Methode, ich versuche dies im Moment mit Depotrennung nachzuweisen und benenne in meinen Tool den Coin als Transfercoin um, damit nicht der BTC Kurs von meinen Erstgekauften in den Büchern steht.

Beispiel BTC vor 4,5 Monaten für 3500€ gekauft.
BTC heute gekauft um ihn auf einer Börse gegen xyz zu tauschen.
Nach FiFo würde ich den BTC von vor 4 Monaten verkaufen und hätte 6000 € Euro Gewinn gemacht....  
19.01.18 23:18 #42887 auscashen über BTC
Leute Ihr redet irgendwie aneinander vorbei habe ich das Gefühl.

Wenn Ihr einen Coin nach einem Jahr Haltefrist (steuerfrei) in € tauschen wollt
und dazu ggf. diesen erst in BTC tauschen müsst um diese dann letztendlich in € zu tauschen,
wäre lediglich der in dieser Zeit des Vorgangs entstandende Gewinn, durch einen in der Zwischenzeit möglichen Kursanstieg, der wahrscheinlich nicht einmal höher wäre als die Gebühren/Kosten für die Tradegebühr, die ebenso einen steuerlichen Verlust darstellen, wie es auch im umgekehrten Fall, nämlich bei einem Kursfall, sogar ein steuerlicher Verlust wäre.  
19.01.18 23:18 #42888 Hatte ich schon mal gepostet
Zu diesem wichtigen Thema
Steuertrick Bitcoin, so umgehst du das FiFo-Verfahren und das ganz legal. Steuern sparen ganz einfach in der schönen neuen Kryptowelt.
 
19.01.18 23:19 #42889 887 genau
19.01.18 23:21 #42890 Denke
Das wichtigste ist, dass man alles beweisen / dokumentieren kann.  
19.01.18 23:22 #42891 Einfach
Buch führen über jeden einzelnen coin jede einzelne Transaktion  
19.01.18 23:26 #42892 @ C9nX
In diesem Fall ist mir das klar, und ich kann mir vorstellen, das es hier viele nicht betrifft, da Sie ETH, btc und LTC im Depot haben die über der Haltefrist von einem Jahr liegen.

Bei mir als Newbie sieht es im Moment anders aus, und ich hatte in den letzten Monaten ein paar steuerpflichtige Trades drinnen.

 
19.01.18 23:35 #42893 12k nachhaltig.......
......oder besser noch 13k,

nur dann geht’s wirklich gen Norden !  
19.01.18 23:38 #42894 #42888
Ja kenne deinen Post, hatte ich mir auch angeschaut, nur meine Transfercoins sind BTC, ETH und ab und an LTC wg Transfergebühren und Geschwindigkeit und die halte ich alle.

Von daher funktioniert der Steuertrick tatsächlich nur mit Coins die ich nicht halte und diese sind nur zu relativ teuren Gebühren und auch nicht bei Bitcoin.de zu kaufen. Die meisten anderen Exchanges langen mit 5-11 % Gebühren ganz schön hin.

Auch Shapeshift hat horrende Gebühren und der Gewinn liegt ja bekanntlich im Einkauf. Hatte das Thema Gebühren und warum Anleger nur auf dem Papier Rendite machen mal ausführlich in einer Studienarbeit recherchiert und bin seither ziemlich allergisch auf hohe Gebühren :-)  
19.01.18 23:46 #42895 Hohe Gebühren sind Gift......
.....egal wo sie zu entrichten sind!

Finger Weg !  
20.01.18 00:36 #42896 Zum Thema Steuern noch ganz interessant
https://www.winheller.com/bankrecht-finanzrecht/...coinundsteuer.html

Da manche der Meinung sind das bezahlen mit BTC nicht einem Veräusserungsgeschäft gleichkommt  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1716    von   1716     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...