Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Seite 1 von 2675
neuester Beitrag:  17.02.19 00:11
eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 66852
neuester Beitrag: 17.02.19 00:11 von: Motox1982 Leser gesamt: 10829279
davon Heute: 273
bewertet mit 153 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  2675    von   2675     
23.06.11 21:37 #1 Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2675    von   2675     
66826 Postings ausgeblendet.
16.02.19 12:58 #66828 minicooper
bin ich auch der meinung, blockchain ist vor allem bei kryptowährungen interessant. Also Bitcoin.

blockchain in der industrie? meiner meinung nach nein. Die industrie braucht kein dezentrales Datenbanksystem.

Da gibt der Lehrling oder wer auch immer etwas in die blockchain was eigentlich für internas gedacht war und schwupps steht es da drin für immer und ewig.
Oder bei Wahlen, da wird der Wahlbetrug dann sogar zum Fakt lol  etc etc da immer noch der Mensch das Bindeglied ist und dieser entscheidet was reinkommt und was nicht.

In Windows oder in zentralen Datenbanksystemen gibt es die "Rückgängig" Funktion in der Blockchain hast du einfach Pech gehabt, da kannst es nicht wieder rausslöschen.

wäre der mensch selbst unfehlbar würde die blockchain technologie sinn machen, aber so verschlimmert sich alles nur noch viel mehr durch die blockchain da der mensch selbst die größte fehlerquelle ist.

Blockchaintechnologie und Altcoins sind die größte Blase!  
16.02.19 14:58 #66829 blockchain in der industrie
da sehe ich aber doch einige anwendungsfälle!
ganz kurz ein beispiel:
logistik. mittels blockchain kann der warenverkehr unfälschbar dokumentiert werden. hier sind ja zumindest mal drei firmen dran beteiligt, hersteller, logistikunternehmen und empfänger/weiterverarbeiter. die gemeinsame blockchain macht das möglich.

und da finden sich noch eine menge weitere anwendungsfälle.....  
16.02.19 15:21 #66830 Nicht nur blind auf btc
Beschränken, über 90% der altcoins sind auch Schrott und erfüllen keinen Nutzen bzw arbeiten nicht lösungsorientiert, bei über 2k Kryptos auch kein Wunder, die werden auch aussterben, dann wird mehr Kapital für die richtigen übrig ;)
Jedoch gibts schon ein paar die auf einen Nutzen oder einer Prozess Optimierung hinarbeiten.  
16.02.19 15:31 #66831 id
und das muss dezentral sein?

wie gesagt die blockchain verzeiht keine fehler, SAP, AP+ und co. schon.

ist nur m.m. ich finde halt wie gesagt nur bitcoin sinnvoll der restliche blockchainsektor ist für mich overhyped, da sich theorie und praxis nicht gut vereinen lassen.  
16.02.19 16:53 #66832 Die Frage ist nicht
Blockchain oder zentrale Datenbank.
Es wird Anwendungen geben, die besser mittels zentraler DB funktionieren und solche, wo Blockchain die bessere Lösung ist.  
16.02.19 17:49 #66833 id unfälschbar
Solange alles Digital und dezentral ist wie bei Bitcoin, lässt sich das sicherstellen. Das ist ja Satoshi nakamotos große Leistung, das Double Spending Problem gelöst zu haben.
Sobald aber die analoge Welt dazukommt, hast du einen wunden Punkt, nämlich dort, wo die Logistikwerte in den Rechner eingegeben werden. Daher ist solch ein Modell nicht unfalschbar.  
16.02.19 18:03 #66834 jesus....menschheit, so kommste nit weiter
"bin ich auch der meinung, blockchain ist vor allem bei kryptowährungen interessant. Also Bitcoin.

blockchain in der industrie? meiner meinung nach nein. Die industrie braucht kein dezentrales Datenbanksystem."

also wenn ich sowas lese, verstehe ich auch, warum gewisse länder einfach festhängen......
ein hoch auf kreatives denken, sonst wären wir wohl noch in der steinzeit  
16.02.19 18:10 #66835 um vllt mal ein paar zellen bei dem
ein oder anderen anzuregen:

logistik, industrie, buchhaltung insgesamt und energieverteilung

wären 4 dinge die mir praktisch im hirn eingeblendet werden, noch bevor ich blockchain zuende buchstabiert habe.
vermutlich können solche dinge aber nur menschen sehen, die in solchen bereichen gearbeitet haben oder wen kennen der dort arbeitet und sich auch für blockchainkram interessiert um diesen zusammenhang zu begreifen.

natürlich, für schüler und dauerstudenten, die imme rnur theorie kennen, die denken natürlich:
"geil, blockchain? is eig nur etwas für kryptos. weil da nur iwer was falsches in die blockchain geben muss und jeder kann es sehen, unlöschbar."

diese menschen sind auch nicht in der lage mal darüber nachzudenken, dass es auch mal ne blockchian 2.0 geben kann mit entsprechenden subfunktionen und ich rede hier nicht vom löschen!
oder scheinbar ist für diese menschen die blockchain wie ne art word dokument, wo jede eingabe meiner tastatur gespeichert wird usw....nenene echt. LEUCHTE MACHT EUER HIRN AN MAN!  
16.02.19 19:44 #66836 Tony
Theoretisch geht viel, praktisch ist es nicht von Nutzen bei vielen Anwendungsbereichen, ok sogar bei den meisten Anwendungsbereichen.

Also ich arbeite genau in solch einer Industrie, Industrie 4.0 und Fortschritt/Entwicklung wird bei uns groß geschrieben, Logistik muss auch alles passen.

Aber es gibt nicht einen Bereich in dem ich empfehlen würde eine Blockchain ein zu setzen, was für ein Schwachsinn. Theoretisch HUI Praktisch PFUI.

Ich stell mir gerade vor wie Anlagen die momentan auf Siemens/Beckhof laufen mit Ethercatsystemen im ys Bereich plötzlich mit einer Blockchain interagieren müssen har har

Jeder der genau in solchen Bereichen gearbeitet hat, wird sich nicht für ein System einsetzen dass nicht editierbar ist, tolle Sache in der Logistik, da ist man so weit weg von der Realität das einem sogar die rosarote Altcoinbrille runterfällt ;-)
Oder das alle Maschinendaten abspeichert im ms Bereich, wow die Größe der Datenmengen ist bei einer Blockchain ja mal überhaupt kein Problem, ich kann es ja wieder löschen wenn ich es nicht mehr benötige alle paar Tage, ähh nein ich kann da gar nichts mehr machen in einem Jahr schwimmt mein Unternehmen auf einem Haufen Datenmüll, bzw. das Netzwerk, den ich eigentlich niemals benötigt habe etc aber juhu die Blockchaintechnologie ist supppi.... Allein schon die Tatsache welche Blockchaintechnologie man einsetzen soll, mal eben eine neue dezentrale Blockchain zu erfinden geht wohl schlecht, dezentralität geht nur wenn viele unabhängige Teilnehmer im Netzwerk sind, somit muss eine bestehende Technologie verwendet werden.

Blockchain 2.0 ist dann das selbe wie die Systeme die jetzt bereits wunderbar funktionieren lol auf das läuft es hinaus, auf eine Blockchain die man dann doch ein wenig editieren kann und die dann doch nicht auf jeden aufgeteilt ist, bisschen schneller das ganze noch, auch gebühren wollen wir nicht... ja tolle sache das gibt es allerdings schon und das viel effizienter, nennt sich einfach nur nicht Blockchain *gg

Es gibt 100 Youtuber denen fällt genau wie dir spontan 100 Dinge für eine Blockchain ein, wenn man sich dann näher damit beschäftigt wird man erkennen dass es eine bull*** Idee war, wenn man sich dann in der Praxis damit auseinander setzt.

Ich kann dir jetzt bereits versprechen dass viele den Blockchain Hype folgen werden aber in ein paar Jahren diesen ganzen Schrott vom Netz nehmen, weil es mehr Probleme schafft als es löst.
Ich bleibe dabei Blockchain wird sich in der Industrie niemals durchsetzen können, wenn dann in vereinzelten Nischen, glaube mir ich habe schon sehr oft Diskussionen auf Vorträgen geführt die Industrie 4.0 betrafen die meisten waren naiv und dummgläubig und dachten damit können sie einen technologischen fortschritt erwirtschaften, als es dann konkret wurde und wir das mal durchgesponnen hatten die abläufe kam dann schnell wieder die ernüchterung, so toll ist die blockchain technologie ja gar nicht SAP AP+ etc ist vielleicht doch nicht sooo schlecht ...
 
16.02.19 19:59 #66837 p.s.
nicht falsch verstehen, Blockchain in Kombination mit Proof of Work, also Bitcoin, ist für mich DIE technische Revolution in der digitalisierten Welt und das wird sich durchsetzen und auch was wert werden.
Das ist etwas was man benötigt eine dezentrale absolut sichere Zahlungseinheit deren Datenmenge allein durch Transaktionen definiert wird und somit absolut einfach und genial ist.

Wie viele Menschen haben keinen Zugang zu Banken, sind sanktioniert, Konten eingefroren oder wenn das Fiatsystem das ohnehin schwächer und schwächer wird, welche Alternativen gab es außer Gold, die noch dazu praktisch war?

 
16.02.19 20:45 #66838 ich weine um die menschheit.....
16.02.19 20:53 #66839 du
musst nicht weinen nur versuchen sie zu verstehen :)  
16.02.19 20:59 #66840 es ist halt vor allem
useless es dir zu erklären, weil du gefangen scheinst in der unkreativitätsblase um dir eine faktische praktische anwendung von blockchainsystemen durch den kopf gehen zu lassen.

DAS meine damen und herren ist X mal frustrierender als endlooooooos mit dem turbo elch und co zu diskutieren, bzw einfach nur die sinnlosargumente zu kontern.

verrückt  
16.02.19 21:49 #66841 Tony
Das was Du beschreibst, hat halt mit Bitcoin einfach gar nichts zu tun. Das kann man mit einer Datenbank wunderbar heute bereits erledigen.
Dafür braucht man weder eine "Blockchain" (wir erinnern uns: das ist eine kryptografische Verkettung von Datenblöcken, mehr nicht!!) noch lohnt sich das aufwendige Proof-of-Work.
Was es also ist, über das Du am Ende sprichst ... keine Ahnung.

 
16.02.19 21:53 #66842 Blockchainlösungen
Gibt es schon. Zum Beispiel im Logistigbereich.
Ich habe auch von interessanten Lösungsasätzen im Gesundheitswesen, im Notarwesen, bezgl. Buchhaltung. oder bezgl. Verwaltung gehört. Zum Beispiel der Nachweis der Identität von Menschen kann über eine Blockchain gemanaged werden. Dann benötigst du nur noch das Smartphone um irgendwo nachzuweisen, dass du es tatsächlich bist.
Usw. Usw.
Anwendungen gibt es unzählig viele. Doch die Bedeutung zentraler Datenstrukturen wird es weiter geben. Datenspeicherung generell per Blockchain gestalten zu wollen ist völlig unsinnig.  
16.02.19 22:01 #66843 Altcoins werden verschwinden...
Dieses Mantra wird oft dahergebetet ohne konkret zu werden.
Wie es aussieht gibt es eine ganze Reihe Coins, wo ein Konzept und Manpower dahintersteht.
Etherium, Litecoin, Bitcoin Cash, Dash, Iota, Monero, Omisego usw.
Es gibt zig Coins wo man nicht mit Sicherhei deren Untergang vorhersagen kann.  
16.02.19 22:08 #66844 #66842
Notar, Besitzbeurkundungen, Identitäten per Blockchain...und wenn der Private Key weg ist, sind auch die Besitztümer und Identitäten weg. So willst Du bestimmt nicht grundlegende Strukturen "sichern". Wem gehört dann der Grund und Boden, auf dem Dein Haus steht, wenn Du nicht mehr den Private Key hast?
Das ergibt doch keinen Sinn.  
16.02.19 22:09 #66845 Wenn es eine funktionierende BlockchainLösu.
Dann nennt sie doch auch. Dann sprechen wir wenigstens über konkrete Dinge und nicht über hätte, wäre, könnte.  
16.02.19 22:42 #66846 Gebrauchsspur
Gehe auf google mit dem Suchbegriff "blockchainlösungen"

Da werden Sie geholfen.....würde eine allseits bekannte Person sagen  
16.02.19 23:22 #66848 blockchain
da gab es doch mal einen link zu einer Pressemitteilung von einem deutschen? politiker der eine Belohnung von 20.000EUR ausschrieb für denjenigen der die beste idee einer blockchain anwendung für die regierung liefert.
ich weiß leider nicht mehr genau um was es ging, ich weiß nur noch als ich das gelesen hatte musste ich lachen den genau das verkörpert den derzeit blinden hype der "blockchain technologie".

blockchain:
anstatt das ich daten direkt abspeichere, müssen blöcke generiert werden, dort gibt es eine begrenzte anzahl an TX die Platz haben, damit das Netzwerk nicht schon nach kurzer Zeit an seiner Datenmenge erstickt, es dauert lange und ist einfach nur ineffizient, dafür aber absolut sicher und nicht veränderbar.

diese art von datenspeicherung macht nur sinn wenn es um simple transaktionen geht und diese transaktionen gesichert werden müssen, es macht aber absolut NULL sinn transaktionen zu sichern die daten abbilden sollen oder mit irgendetwas verknüpft sind, den sobald dies ins spiel kommt MUSS(!!)  gewährleistet sein dass der faktor mensch berücksichtigt wird, der fehlbar ist.

Die Industrie hat mal überhaupt nicht auf die blockchain technologie gewartet, die blockchain technologie versucht irgendwelche probleme zu finden um sie mit dieser zu lösen, das problem ist die blockchain macht fehler des menschen zum fakt und das ist mal so rein gar nichts was sich die industrie gerne wünscht.

blockchain endet bei kryptowährungen, dass ist der beste anwendungsfall einer blockchain da rein TX passiert.
klar gibt es sicherlich noch nischensparten bei denen eine blockchain sinn machen würde, aber diese bleiben nischen.

bitcoin = blockchain und jetzt versucht man ein in sich perfektes system auszuschlachten und für andere anwendungen einzusetzen bzw. hofft darauf um damit geld verdienen zu können um scheinbar bessere lösungen anbieten zu können.

altcoins kann man nehmen und in die tonne schmeissen, keiner wird sie vermissen, darauf geb ich mein wort ;-)

bitcoin unterscheidet sich hier einfach massiv, es bietet enorme vorteile.

sieht man sich z.b. ethereum an, smart contracts, findet man super bis jemand eine wette auf deinen tod als smart contract platziert, geht nicht wieder weg bis du tod bist...
die idee ist super und ethereum wird es wohl auch weiterhin geben, aber hat man darauf gewartet?
klar vorteile natürlich verträge ohne dritte parteien aber im gegensatz zu bitcoin auch erheblich negatives.

nach bitcoin und auch ethereum sind die anwendungfälle einer blockchain dann auch schön langsam verbraucht.
bitcoin = revolution für die menscheit da die meisten davon profitieren können (um es naiv aus zu drücken)
ethereum = tolle idee, aber mit erheblichen ethischen nachteilen selbst hier wird schon der faktor mensch als fehlequelle leider nicht mehr mit berücksichtigt, sobald Transaktionen nicht mehr reine Transaktionen sind wird es happig ...

das war es dann auch schon mit anwendungsgebieten einer blockchain, selbst bei ethereum scheiden sich bereits die geister.... blockchain systeme in die industrie zu bringen da gibt es so viele neue probleme  anstatt besserer lösungen, da ist z.b. ethereum ein kleiner fliegenschiss dagegen  
16.02.19 23:28 #66849 zaka
ja gerade gegoogelt und diesen beitrag gefunden:

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...fgRxSATkLQ2ba-ap6

-------------------------------
Bislang ist es nicht mehr als ein Ideenwettbewerb: Das Bundesgesundheitsministerium hat Start-ups und Forscher aufgerufen, Konzepte für die Anwendung der Blockchain-Technologie im Gesundheitsbereich einzureichen. Die dezentralen Datenbanken im Internet seien „eine der spannendsten, eine der verheißungsvollsten neuen Technologien, die durch die Digitalisierung kommen“, sagt Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU).
-------------------------------

Das ist einfach zu genial ich muss schon wieder laut lachen :)

Wir wissen zwar nicht warum aber Blockchaintechnologie hört sich so toll an sucht mal nach Lösungen für irgendwelche Probleme die wir dann lösen können ...

Was für ein schei** dieser Blockchainhype bei dem es nur um eines geht die Bitcointechnologie in Geld um wandeln zu können, naiv? nein, ist so den 99% der neuen Ideen sind schrott und das wissen selbst die Entwickler hauptsache paar Dumme gibt es die dafür Geld bezahlen ...  
16.02.19 23:43 #66850 Gebrauchsspur
Dann nennt sie doch auch. Dann sprechen wir wenigstens­ über konkrete Dinge und nicht über hätte, wäre, könnte.
---------------------
Exakt!!

Wenn dann so phrasen kommen das bevor man an blockchain zu ende gedacht hat gleich paar begriffe eingefallen sind für blockchain anwendungen lol da frag ich mich auch ob dannach noch weiter gedacht wird oder es bei diesen spontaneinfällen bleibt :)))

Das ist so wie wenn ich an aliens denke und mir gleich dazu im selben atemzug einfällt na dann reise ich zur nächsten galaxie und such dort einfach danach, ganz eaaasy.

Wo liegt der fehler? Theoretisch vielleicht eine gute idee wenn man etwas weiter denk wohl nicht möglich.

Gibt bessere vergleiche der ist mir gerade eingefallen ;))  
16.02.19 23:54 #66851 ich bin dezent fassungslos
was gewisse unkreativität angeht und auch, dass es gewisse user hier scheinbar nichtmal schaffen einfach klick nen neuen tab zu öffnen um bei google mal kurz ne antwort auf ihre recht simple frage zu finden :D
aber wenn ich mir die aktuellen utube trends so ansehe, dann sehe ich da eh ganz schwarz für die menschheit, was sollte hier also anders sein :D

um zu begreifen warum in unseren realwirtschaftlichen zweigen gewisse blockchianlösungen einen sinn ergeben müssen wir erstmal hinterfragen was das wohl größte problem von allen in unseren wirtschaftssystemen ist.
Betrug. Es ist so simpel, dass natürlich 99% scheinbar einfach darüber hinwegsehen, aber was jährlich IN JEDER FORM von wirtschaft und infrastruktur an schäden entstehen durch betrug! scheint sich hier keiner so wirklich auszumalen.
"jesus was für betrug bitte? wovon redet der? nur weil jemand iwas klaut?`wie soll das ne blockchain bitte verhindern?"
wieder falsch. "betrug" ist ein so unglaublich gewaltiger und komplexer begriff der in der einfachheit seiner sache und beschreibung so heftig missverstanden wird, dass er wie man hier ja praktisch erleben kann, zu einer kompletten kreativitätsblockade mutiert ist, WEIL nicht mal an ihn gedacht wurde :D
wahlbetrug, versicherungsbetrug, warenbetrug, dienstleistungsbetrug, bilanzfälschung, rechnungsbetrug, WAS AUCH IMMER DIE LISTE IST ENDLOS!

wahlbetrug ist zwar in südkorea kein wirkliches thema glaube ich, aber dennoch wurde sich MASSIV dafür eingesetzt dort an einer blockchainlösung zu arbeiten, damit die wahlen, die sowieso schon massiv online abgehalten werden, entsprechend ausgewertet werden und das ergebnis des einzelnen auf einer blockchain gespeichert wird. DAS ermöglich absolut fälschungssicher, dass kein wahlbetrug stattfindet und nicht iwer iwelche zettel falsch auszählt usw.
und das ist inJEDEM land möglich. AUCH IN DEUTSCHLAND! wenn man hier onlinewahl anbieten würde, könnte man 1. nicht nur einen teil der faulen bevölkerung wieder zu ner wahl motivieren, sondern auch gleich einen teil der ergebnisse damit absolut fälschungssicher machen.

dienstleistungsbetrug. jeder, aber auch wirklich JEDER!!!!! der mal in einer werkstatt gearbeitet hat, weiß GENAU, dass oft genug teile an einen kunden berechnet werden, die er entweder nie bekommen hat oder nicht braucht. "oh unfallschaden? laut system haben wir noch 3 dichtringe zuviel? hm unfallschaden ist bei 9000€.....dichtringe zusammen bei 20€.....rauf da. zahlt eh die versicherung des kunden, nice!". mit einer blockchainklösung. undenkbar. eine private blockchain, worauf man dann als kunde entsprechend zugriff erhält, wenn man kunde wird. dann kann man genau sehen was per system in das auto eingebaut wurde. (ich ERWARTE an dieser stelle genug kreatives denken um zu verstehen, dass das an ein warenwirtschaftssystem/ERP-software gekoppelt ist und, dass ich das jetzt deshalb nicht in vollendung ausführen werde).

bilanzfälschung und rechnungsbetrug. tja wie versuch ich DAS jetzt mal verständlich zu erklären :D?
man könnte es zu einem muss für unternehmen machen, aber das wäre vllt zu krass. wenn aber z. b. ein unternehmen eine faktisch weiße weste vorweise möchte mit beweis, dann könnte dieses unternehmen eine private blockchain für seine buchhaltung aufbauen und entsprechende kunden/lieferanten dort mit hinzufügen, also die kostenstellen versteht sich, und erfasste buchungen werden dann per abgleich dort eben auch erfasst. theoretisch könnte man hier schon von dreifacher statt doppelter buchführung sprechen. jedenfalls muss das zuständige finanzamt auch zugriff auf diese chain haben und ZACK, alles ersichtlich. "oh, bei ihren forderungen ist aber eine auffällige position? WATT? wasn das für n darlehen bitte? oh jesus diese verbindlichkeiten...das kann doch nicht richtig sein.....aber mist, laut deren blockchain ist das alles so richtig und sauber....verrückte welt."

ich mein ich könnte jetzt die ganze nacht so weitermachen und hier detailiert konstruierte anwendungsfälle beschreiben, aber wer den ansatz hier nicht verstanden hat, dem kann ich dann vermutlich auch damit nicht helfen. THINK BIG is das thema.
und hört auf dabei darüber nachzudenken wie das AKTUELL gehen soll. hat keiner (zumidnest ich nicht) von gesprochen. auch die blockchain lässt sich sicher noch verbessern, modifizieren, anpassen usw um das möglich zu machen. ASIEN, allen voran japan und südkorea machen es vor! schaut mal hin, sucht bei google und euch köntne die augen rausfallen, wie weit die schon sind.

so, diese sendung wurde ihnen präsentiert von "Sand". Sand ist überall, findet euch damit ab, danke!  
17.02.19 00:11 #66852 Tony
Deine ideen sind alle gut, das problem ist die praktische umsetzung, erst wenn du da ins detail gehst wirst du feststellen das dann plötzlich viele viele neue probleme dazu kommen.

Was mir auffällt,mal eben eine private blockchain aufsetzen da fängts ja da schon an....mal eben ein netzwerk aufbauen das absolut sicher ist so als kleine firmenblockchain? :)

Man kann NICHT mal eben so eine blockchain aufsetzen die sicher ist, das hat bitcoin bis heute als einziger geschafft vielleicht noch ethereum kann als dezentral bezeichnet werden aber du willst mal eben eine private blockchain erstellen damit die kunden ein wenig mitschauen können okaaay nichts leichter als das chef wir machen jetzt mal eine blockchain gib mir 1 tag dann hab ich das lol gg

Das sind so sachen da braucht man nicht mal ins detail gehen die kannst vorher schon in die tonne kloppen ...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  2675    von   2675     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...