Bitcoin - mehr als eine Spekulationsblase?

Seite 1 von 4
neuester Beitrag:  26.06.22 09:44
eröffnet am: 18.05.22 14:33 von: Edible Anzahl Beiträge: 83
neuester Beitrag: 26.06.22 09:44 von: Edible Leser gesamt: 7410
davon Heute: 185
bewertet mit 0 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
18.05.22 14:33 #1 Bitcoin - mehr als eine Spekulationsblase?
Diese Thread versteht sich als ein Folgethread von:

https://www.ariva.de/forum/bitcoin-thread-564469

und dient der kritischen Auseinandersetzung mit Bitcoin.

 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
57 Postings ausgeblendet.
23.06.22 05:56 #59 @ Fakten vs. Marktmanipulation
24.06.22 05:39 #60 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.deraktionaer.de/artikel/...ftet--20252202.html?feed=ariva


Bitcoin bald „wertlos“? Diese Warnung ist vergiftet  
24.06.22 05:39 #61 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.derstandard.de/story/2000136812254/...tcoin-wieder-69-000

Binance-Chef: Könnte Jahre dauern, bis Bitcoin wieder 69.000 Dollar wert ist

Dass der Kurs der Kryptowährung noch immer bei 20.000 Dollar liege, sei positiv zu bewerten. Andere Marktteilnehmer befürchten einen Krypto-Winter  
24.06.22 14:05 #62 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.zeit.de/2022/26/krypto-crash-bitcoin-geldanlage-insolvenz


Und jetzt, Privatinsolvenz?

Zahlreiche Anleger haben Geld durch den Krypto-Crash verloren. Trotzdem setzen viele weiter auf die Coins.  
24.06.22 14:08 #63 Löschung

Moderation
Zeitpunkt: 25.06.22 16:52
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern.

 

 
24.06.22 14:28 #64 Edible
Du bist ein frustrierter Mensch:)))  
24.06.22 14:29 #65 Such
Dir ein paar Freunde in leben.

Dann musst Du dich nicht selber in einem Forum unterhalten:)

Ist ein Ernst gemeinter Tipp  
24.06.22 16:47 #66 @Fakten vs. Marktmanipulation
Ich unterhalte mich nicht. Ich dokumentiere und poste Artikel sowie Meinungsbilder. Diesen ganzen Schrott mit der angeblichen Frustration habe ich schon gelesen, als der Bitcoin noch um die 60 000 Euro Wert war. Wir liegen nun bei ca. 20 000. Aber schon irgendwie witzig. Der Bitcoin verliert 2/3 an Wert und man[Pusher] redet immer noch über den "Kritiker" anstatt über die "Kritik".

Tja, Bitcoin wird halt immer wertvoller. Die Bafin warnt übrigens "vor Krypto-Tipps in sozialen Netzwerken"

https://www.golem.de/news/...-in-sozialen-netzwerken-2202-162978.html

"Tippgeber haben oft nicht viel Ahnung

"Influencer, die sich zu Finanzprodukten äußern, kennen sich häufig selbst nicht wirklich gut genug damit aus", erläuterte der Bafin-Exekutivdirektor. "Sie suggerieren aber ihren Followern das Gegenteil und setzen auch auf deren Angst, möglicherweise einen Trend zu verpassen." Häufig legten sie auch nicht offen, dass sie selbst von den Käufen ihrer Follower profitierten. "Hinzu kommt, dass die sozialen Medien auch von Betrügern genutzt werden, um Falschinformationen zu verbreiten.""
 
24.06.22 17:05 #67 Edible
Du bist ja an Bitcoin , als Invest ,  nicht interessiert - bekanntlich und faktisch  ! ;-)

Warum beschäftigts Du Dich dann mit mit dem Bitcoin ?

Wenn mich ewtas nicht interessiert , dann juckt mich das auch nicht weiter , sagt ja das Wort schon aus.
Dann habe ich DESINTERESSE !

Ich persönlich , beschäftige mich dann mit Dingen im Leben , die mich begeistern und weiterbringen.

ERGO: Bitcoin übt auf Dich eine FAZINATION aus , wie keine andere Sache auf der Welt ?

oder wie kann iman Dein Interesse für den Bitcoin definieren ?  
24.06.22 17:06 #68 PS
Fakten kann jeder 6 Järige heute in diesem , wie heisst es nochmal ?

Ach ja , heureka !!!!!

Im Internet sammeln , dafür benötigt der 6 Jährige keinen Edible.  
24.06.22 18:45 #69 @ Fakten vs. Marktmanipulation
"Du bist ja an Bitcoin , als Invest ,  nicht interessiert - bekanntlich und faktisch  ! ;-)"


Das ist die typische Verbeitung alternativer Fakten. Das hatten wir schon vor den 2/3 Wertverlust. Die Mär vom nicht investierten Kritiker. Ist doch logisch. Wer investiert ist, kann den Bitcoin nur bedingungslos lieben und die Dogmen gebetsmühlenartig verbreiten. Ich bin selbst in Bitcoin investiert und profitiere von einem Kursanstieg. Nichts desto trotz muss ich nicht 24/7 irgendwelchen Mist im Thread labern, um mein eigenes Invest zu pushen. Aber auch das hatten wir schon vor den 2/3 Wertverlust. Aber als verschwende ich meine Zeit mit einem Krypto Erwin. Da steckt der Interessenskonflikt schon im Namen. Aber am Ende ist auch das nur ein Alter Ego vom Realist und/oder Trollhunter und/oder weiß der Geier was.


 
24.06.22 18:55 #70 Edible
Dann verkaufe dein Satoshi..

Hast halt bissle miese.

Und beende Dein Kapitel des Schreckens in Deinem Leben.

Du bist aggressiv und planlos.....

Man glaubt Dir kein Wort.

 
24.06.22 19:00 #71 Edible
Was ist denn das Positive am Bitcoin?

Warum hast Du denn investiert?

Schreibe doch das Mal nieder bitte.  
24.06.22 21:00 #72 @Fakten vs. Marktmanipulation
Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht was du von mir hier möchtest. Vor knapp einer Stunde hast du noch eine ganze Argumentation auf eine verbreiteten Desinformation (#67) aufgebaut. Wenn ich diese offensichtliche Desinformation geraderücke, dann kommt als Reaktion ein:

"Du bist aggressiv und planlos.....

Man glaubt Dir kein Wort"

Ich meine, du hast  noch 10 Minuten davor geglaubt, dass ich nicht investiert sei. Du bist vor kurzem im Hauptthread aufgetaucht und hast sofort mit Phrasen um dich geworfen, die ein Member über Monate hinweg über mich verbreitet hat. Völlig unkritisch! Also wer ist hier planlos. Du wusstest nicht mal das ich investiert bin. Darüber hinaus muss ich nach 2/3 Wertverlust niemanden beweisen, dass meine Thesen richtig waren. Bitcoin bietet/ ist kein:

- Inflationsschutz
- Krisenschutz
- sicherer Hafen
- digitales Gold

- nix 135K
- nix El Salvador Fake News Gedöns
- nix Amazon
- nix Huawei

Aber schon klar. Wir beide sind offensichtlich schon lange genug im Thread unterwegs ;-) und wissen wir der Hase läuft.

Pusher versprechen das Blaue vom Himmel. Kritiker sind nur Basher und haben keine Ahnung von Bitcoin. Die Kritik ist völlig unberechtigt. Bitcoin steigt nicht wie von den Pushern prognostiziert, sondern fällt ins Bodenlose. Die Pusher versprechen das Blaue vom Himmel und die Basher haben noch immer keine Ahnung. Es hat sich irgendwie nur der Wert von Bitcoin mehr als halbiert. Die Pusher haben recht und die Kritiker haben keine Ahnung. Erinnert schon stark an Astro TV. Du wirst bald die Liebe deines Leben finden. (He, ich habe nicht gesagt wann bald. Das bald kann auch in 5 Jahren sein.)

In meinen Augen werden die Kleinanleger um ihr Ersparnisse betrogen. Hier betreiben viele eine Anlageberatung. Und da kann man noch so sehr "nmM" oder "Keine Kaufempfehlung" schreiben. Ich denke die Leute sind alt genug ein Posting zu schreiben, ohne das er wie eine versteckte Kaufempfehlung klingt. Da braucht man auch diese Alibi Phrase "n.m.M." nicht. Somal sie die Abkürzung nicht mal richtig benutzen.    
24.06.22 22:11 #73 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.br.de/kultur/gesellschaft/...sind-digitales-gold-100.html

Warum Kryptowährungen kein digitales Gold sind

In Krisenzeiten zeigt sich, dass der Bitcoin längst nicht das ist, als was er oft verkauft wird: Eine vom Weltgeschehen entkoppelte, sichere Wertanlage. Hängen seine Anhänger einer veralteten Technologie nach?  
25.06.22 07:17 #74 @Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...-ende-in-sicht-11454877


"Bitcoin und Co: Mit brutalen Verlusten - Ende in Sicht?"


Verhältnismäßig "billig" ist der Bitcoin ja jetzt. Aber wird dieser Umstand alleine für einen neuen Hype reichen? Das Vertrauen in den Bitcoin scheint zerbrochen. Nicht zuletzt durch den kürzlich stattgefundenen Realitätscheck. Die Märchen vom "sicheren Hafen, Inflationsschutz, Wertspeicher, digitalen Gold, Kriseninvest" haben inhaltlich nie wirklich Sinn gemacht und waren wohl eher die Methoden von Mäusefängern.


"Ich glaube die Argumente wurde zur genüge ausgetauscht. Ich glaube fest an einen weiteren Kursanstieg. Ich glaube aber nicht, dass dieser gerechtfertigt ist. Aufgrund der hohen Vola ist Bitcoin weder ein sicherer Hafen (für Neuanleger), noch eine funktionierende Währung. Bitcoin ist mehr ein Versprechen. Ein Versprechen in naher Zukunft mehr dafür zu bekommen, als man zuvor bezahlte hat. Nicht mehr und nicht weniger. Wäre Bitcoin eine Firma, dann würde in jedem Quartal ein Realitätscheck (Quartalszahlen) stattfinden. Und der ist auch nötig, um die Plausibilität eines Invests zu überprüfen. Das ist der entscheidende Vorteil. Bitcoin kann viel versprechen und muss es am Ende gar nicht einhalten bzw. beweisen. Man kann jeden Tag neue utopische Kursziele präsentieren und diese bequem auf die Zukunft verschieben, wie man es mit der Bankenkrise schon seit 10 Jahren macht. Nächstes Jahr geht garantiert das Schweinesystem unter. Und wenn nicht im nächsten Jahr, dann im Übernächsten. Und das ist im Prinzip das Gute am Bitcoin. Man muss gar nicht die breite Masse erreichen. Es würde locker flockig reichen, wenn man die dümmsten 10 Prozent der Weltbevölkerung für so ein Invest überzeugt. Und wie erreicht man die 10 Prozent? Indem man sie entweder mit Angst oder mit Gier triggert. Die Angst kann man in der heutigen Zeit leicht nutzbar machen. Man faselt wirtschaftliches Halbwissen von Inflation, Niedrig- und Negativzinsen und/ oder der Staatsverschuldung. Wie kann man die Gier triggern. Tja, das funktioniert über die garantiert eintretenden utopischen Kursziele. Und das ist das Spiel aus Angst und Hoffnung. Und es funktioniert, ja Motox es funktioniert! Weil Angst und Hoffnung immer in der Menschheitsgeschichte funktioniert hat. Die Hoffnung verkauft sich am besten über Angst. Aber Hoffnung kostet! "
28.07.21       09:55            #121279  
25.06.22 09:17 #75 @Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.fool.de/2022/06/25/...dollar-erreichen/?rss_use_excerpt=1

"Kann Bitcoin 100.000 US-Dollar erreichen?"



Der Analyse könnte man folgen. So richtig panne ist die Konklusion.




"Auch wenn es sich um die erste und wertvollste Kryptowährung der Welt handelt, sollten Investoren einen sehr langen Zeithorizont einplanen. Bitcoin wird zweifelsohne weitere Höhen und Tiefen auf dem Weg zum möglichen Erreichen von 100.000 US-Dollar erleben. Es ist klug, nur 1 % eines gut diversifizierten Portfolios in Bitcoin zu investieren. Auf diese Weise sind die Nachteile begrenzt und die Vorteile enorm."



1 Prozent ist klug. Da wäre bei einem Anlagevolumen von 200 000 Euro lediglich 2000 Euro.  Sollte dann diese sportliche Kursprognose eintreffen, dann winken dem glücklichen Anleger eine Position von bis zu 6000 Euro oder 4 000 Euro Gewinn. Wie viel die Bitcoin Wirtschaft wohl für solche Artikel bezahlt.
 
25.06.22 09:50 #76 @ Fakten vs. Marktmanipulation
Motox1982: "denke man sollte schon wissen was man da tut und ich kann bei bitcoin nur von longs und short abraten!!"

Aha. Außer man hat genug Risikokapital und kann per Sparplan antizyklisch kaufen, da die Hashrate (MB/s) stetig steigt und deswegen der Bitcoin trotz 2/3 Werverlust immer wertvoller wird.

Hauptsache man sollte wissen was man tut.    
25.06.22 10:21 #77 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.deraktionaer.de/artikel/...llar--20252326.html?feed=ariva

"Auch wenn die Kurse viele Krypto-Coins in den letzten Wochen und Monaten stark gefallen sind: Für Cyberkriminelle sind sie nach wie vor eine äußerst gegehrte Beute. In dieser Woche haben Hacker Coins im Wert von 100 Millionen Dollar von der Blockchain-Brücke Horizon des Krypto-Start-ups Harmony entwendet."


A propos Harmony. Was macht eigentlich Harmony One alias "ihr könnt mir später danken"


" 22.10.21 18:48                #128031

preisfuchs: Das noch Mein Bitcoin Alternative Tipp Harmony (One) jetzt auch 100% im Gewinn.
Das in ein paar Wochen.
Schreibt nicht, ich wäre nicht nett zu euch :-)

So long "

Wert am 22.10.21  = 0.2305

Wert am 04.06.22 = 0.03898

Wert am 25.06.22 = 0.02445


Wohl wieder ein Dip von HarmonyOne. Auch HarmonyOne wird offenbar immer wertvoller.  
25.06.22 16:54 #78 @Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.tagesspiegel.de/kultur/...urce=pocket-newtab-global-de-DE


"Warum wir auf Lügen hereinfallen

Nicht klug, aber bequem: Wir glauben gerne, was uns nah ist. Und ignorieren, was dem widerspricht. Das ist gefährlich. "


Deswegen haben es Leute wie Minicooper, Motox, Gebrauchsspur und Co so leicht Kleinanleger abzuzocken. Die Pusher erzählen den Leuten das, was sie hören möchten. Entweder werden Ängste geschürrt oder Gewinne versprochen. Und das alles unter dem Deckmantel irgendwelcher Sicherheiten. Aber beim Bitcoin ist nichts sicher.  
25.06.22 17:24 #79 @ Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.ariva.de/news/ist-bitcoin-ein-klima-killer-10208008

"Ist Bitcoin ein Klima-Killer?"


Kurz und knapp: Nein, denn das Klima kann man nicht killen. Klima wird es immer geben. Viel wichtiger ist doch die Frage, ob der Bitcoin einen Beitrag zu einer sauberen und gerechteren Welt leistet? Die Antwort ist relativ simple und wird kaum jemanden überraschen. Nein, das tut Bitcoin nicht. Bitcoin ist zutiefst undemokratisch, er befördert den Handel mit Drogen und Waffen und ist zudem extrem ungerecht verteilt.  
25.06.22 20:15 #80 @Fakten vs. Marktmanipulation
Der arme Mr.Tec hat einfach nicht begriffen, dass sich der Wind mittlerweile gedreht hat. Früher konnte man im Thread easy auf den Namen gehen, irgendwelche Zusammenhänge konstruieren (z.B. Cannabis Konsum) und somit Kritiker diffamieren. Heute funktioniert es nicht mehr so locker flockig. Nach einem Wertverlust beim Bitcoin von 70 Prozent und 90 Prozent bei HarmonyOne müssen die Pusher bissel auf die Bremse drücken. In der jetzigen Situation ist Cyber-Mobbing nicht unbedingt die beste Wahl. Somal auch das strafbar ist. Aber schon witzig wie er die Vorlage bietet und einfach keiner mitmachen möchte ^^  
25.06.22 22:30 #81 @ Fakten vs. Marktmanipulation
Der arme *Zensur* hat einfach nicht begriffen, dass sich der Wind mittlerweile gedreht hat. Früher konnte man im Thread easy auf den Namen gehen, irgendwelche Zusammenhänge konstruieren (z.B. Cannabis Konsum) und somit Kritiker diffamieren. Heute funktioniert es nicht mehr so locker flockig. Nach einem Wertverlust beim Bitcoin von 70 Prozent und 90 Prozent bei HarmonyOne müssen die Pusher bissel auf die Bremse drücken. In der jetzigen Situation ist Cyber-Mobbing nicht unbedingt die beste Wahl. Somal auch das strafbar ist. Aber schon witzig wie er die Vorlage bietet und einfach keiner mitmachen möchte ^^


Irgendwie ist immer nur die Kritik an Pushern und ihren Methoden eine Beschäftigung mit Usern.  




 
26.06.22 08:56 #82 @Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...-ende-in-sicht-11454877

"Bitcoin und Co: Mit brutalen Verlusten - Ende in Sicht?"


Es sieht insgesamt sehr schlecht aus. Lediglich der im Verhältnis zum Ath relativ niedrige Kurs befindet sich auf der Haben Seite. Auf der Soll Seiten befinden sich die ganzen geplatzten Versprechen, Lügen und Desinformationen der Pusher in den sozialen Netzwerken. Bitcoin ist inhaltlich entkernt. Die letzten Monate waren für Bitcoin ein Realitätscheck, den er nun "erwartungsgemäß" nicht bestanden hat. Keiner weiß was die Zukunft bringt. Auch die nicht angeblich weitsichtigen Pusher, die steigenede Kurse propagiert haben aber untern Schnitt auch einen Wertverlust von 70 Prozent hinnehmen mussten. Nimm dem Bitcoin die falschen Versprechen, Lügen und Desinformationen und es bleibt ihm nichts übrig.  
26.06.22 09:44 #83 @Fakten vs. Marktmanipulation
https://www.rnd.de/digital/...s-klima-5BQMKXGHAZC6BFH2453WNXTFEA.html

Wieso die Kryptowährung Bitcoin ein Problem für das Klima ist  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4    von   4     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...