Bitcoin Group SE - Bitcoins & Blockchain

Seite 1 von 416
neuester Beitrag:  13.12.18 00:05
eröffnet am: 29.06.16 11:46 von: Pitchi Anzahl Beiträge: 10395
neuester Beitrag: 13.12.18 00:05 von: Advamillionär Leser gesamt: 1770060
davon Heute: 241
bewertet mit 26 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  416    von   416     
29.06.16 11:46 #1 Bitcoin Group SE - Bitcoins & Blockchain
http://www.bitcoingroup.com/

In den Zeiten der Digitalisierung braucht es stets neue Technologien und Innovationen. Dieses Unternehmen fördert Start-Ups und verdient u.A. an den Transaktionen von Bitcoins, die zwar auch medial in Verruf geraten sind, aber dennoch eine wichtige Rolle in den nächsten Jahren spielen werden.

Die Firma ist nur in Düsseldorf gelistet und finde ich recht interessant, was die aktuelle Chartentwicklung sowie das Volumen angeht.  

Bewertung:
26

Seite:  Zurück   1  |  2    |  416    von   416     
10369 Postings ausgeblendet.
22.11.18 15:40 #10371 24 Monate?
"Derzeit sind 82,78% aller Bitcoins geschürft worden. Es bleiben also noch 13,22 % ( 3,616,075) Coins bis zum Jahr 2130 zu schürfen."

Zum Preis: Ist nur ne Bärenfalle. Alles wird gut :)

read more:
https://steemit.com/deutsch/@uwe69/...um-bitcoin-als-contra-zum-chart
 

Bewertung:
1

22.11.18 21:11 #10372 #10370 Betongold
ist echtem Gold unterlegen da immer der Willkür der jeweiligen Politik unterlegen siehe nur Erhöhung der Grunderwerbssteuern in den letzten Jahren  

Bewertung:

23.11.18 07:25 #10373 Realität
Bitcoin Group ist auch bald nichts mehr wert. Ganz einfach, das Handelsvolumen (Interesse) praktisch bei null ist. Es traden nur noch Krypto-Fanatiker und Miner untereinander, schwadronieren von FOMO, sehen aber offensichtlich nicht die Marktmanipulation (nach oben!!!), die seit Monaten läuft. Sonst wäre das Ding schon längst abgestürzt. Hier gibt es ein ganz böses Erwachen. Am besten ist das XRP als der Heilsbringer gesehen wird, der eigentlich grundsätzlich den Idealen der Cryptocommunity widerspricht. Es ist nur bemitleidenswert, was hier stattfindet. Aber nehmt es als Lehre fürs Leben, ich war auch mal dumm und bin in der Dotcom Bubble auf die Nase geflogen. So wird man in Zukunft ein echter Investor, der Dinge kritisch hinterfrägt, Risiken analysiert und nicht vom schnellen Geld träumt. Ganz schlimm, wenn ich überall die Youtube-Videos sehen, die nur immer FOMO betreiben (Aktien, Kryptos etc.).

Ziel sind 3800 USD für den Bitcoin - der Crashpunkt, da hier die chinesischen Miner nicht mehr profitabel sind. Ab dann ist das Geschichte. Aber die Technologie lebt natürlich weiter.  
23.11.18 07:37 #10374 der
Test der Euro 20 kommt bald . Bitcoin/dollar im freien Fall  

Bewertung:

23.11.18 09:48 #10375 @m_rk
die problematik in deutschland ist doch, dass der euro hauptsächlich für deutschland gemacht wurde. quasi eine exportwährung. und aus diesem grund will man hier natürlich keine anderen zahlungsmittel.  doch iot und künztliche inteligenz schreitet vollendens voran. und gerade deutschland und die ezb versuchen das mit aller macht zu unterbinden.  hier sieht man nur bitcoin und die währungszocke.  das ist völlig verkehrt!! allein in toronto stehen über hundert coin automaten, in der schweiz kann man seit über zwei jahren mit bitcoin staatliche bahn fahren (bezahlen) schweden, litauen russland, australien, canada, indien und viele andere länder dazu führen staatscoin, blockchain basierte wahlen durch.  sogar pakistan ist weiter als deutschland. quasi alle länder die sich von dollar und co lösen wollen. öl ist geplant,  in digitalwährungen umzurechen.  es gibt natürlich drei mächte die das verhindern wollen.  dollar, euro und yen.  in diesen drei staaten streubt man sich natürlich, weil man die stärke seiner leitwährungen behalten muss.  aber nimm doch zur visuellen anschau doch einfach nur volkswagen und bosch. in zehn jahren brauchen die keine bank und fast keine menschen mehr um ihre zulieferer geschäfte zu tätigen.  ripple heizt swift kräftig ein. der markt ist noch sau jung und klein, das darf man nicht vergessen. alleine facebook hat in kürzester zeit mehr milliarden abgegeben wie der kryptomarkt überhaupt wert ist. doch irgendwann kommt der bitcoin etf und somit fliest ne menge geld in den markt und ändert alles.  apple, ibm, vw, sap, sisco, amazon, facebook,   microsoft, sämtliche schwellenländer die irren doch alle nicht !?!?  
23.11.18 10:18 #10376 Habe mir gerade einmal den Chart angescha.
..man man man..was für eine Luft Nummer...

Von 3 Euro auf 80 Euro innerhalb 1 Jahr....

Der innere Wert von 3 euro wird im nächsten jahr wieder da sein....

Das ist keine Kauf oder Verkaufsempfehlung  
23.11.18 10:29 #10377 War es alles nur Betrug?
Wie ich oft gewarnt habe...

Der Bitcoin ist ein Fall für die Justiz und wird ganze Familienvermögen zerstören...

Vermutlich einer der besten Schneebälle der Geschichte...



https://www.n-tv.de/wirtschaft/...e-bloss-Betrug-article20735530.html  

Bewertung:
1

26.11.18 10:35 #10378 Bitcoin
zum Dollar jetzt unter 4.000 gefallen . Im freien Fall  

Bewertung:

26.11.18 21:18 #10379 Ich schau gerade mal hier vorbei
weil ich meine alten Lesezeichen durchgehe. (Denn ich war mal bei satten 70€ investiert.)
Oha, Bitcoin Group gibt's noch! Die Website sieht immer noch aus wie vor 12 Monaten, niedlich.
Worauf basiert eigentlich deren Geschäft? Haben die sich schon umorientiert?
Auf bitcoin.de ist doch tote Hose. Demnach müsste der Kurs doch gegen was einstelliges  konvergieren.  
27.11.18 13:34 #10380 Gameover
 
27.11.18 13:47 #10381 ein nachhaltiges Geschäftsmodell
sieht anders.

... ungebremst gegen die Wand.  

 
27.11.18 15:18 #10382 ist der bitcoin hype
jetzt vorbei? gut das ich rechtzeitig ausgstiegen bin.  
27.11.18 16:43 #10383 Und alle sind sie wieder rechtzeitig raus
Voll was an die Mütze  
27.11.18 19:27 #10384 'sisch over
...aber wenigstens habe ich es versucht. Man kann das glaube ich auf folgenden Nenner bringen: Die Idee des Bitcoin ist brilliant, allerdings ist die Preisfeststellung
dieses Tauschmittels extrem verbesserungswürdig.
 
28.11.18 11:06 #10385 Schade für die Aktionäre die Oben rein sind.
Denke irgendwann kann das nochmal interressant werden. Nur nicht auf diesem Nievau. So lange die Coins an Wert verlieren, verliert die Group mit. Ein wirklich fairen Wert zu ermitteln ist meiner Meinung nach nicht möglich.
Keine Empfehlung  
29.11.18 10:39 #10386 So bin auch mal wieder drine
mit 25,30....So bin ich damals auch ungefähr rein, glaub sogar 25,70 und sie ging binnen kurzer

Zeit auf 60,00...Vielleicht ja wieder ne Wiederholung..  
30.11.18 09:45 #10387 nope
passiert nicht nochmal  

Bewertung:
1

03.12.18 12:35 #10388 bin ich anderer Meinung
ich geh da eher mit Sascha Huber, der dreistellige kursziele formuliert.  
03.12.18 18:39 #10389 Dreistellige Kursziele?
Er hat wohl nur nicht dazu gesagt in welcher Währung ;-) In Euro wird es das definitiv nicht mehr geben. Da fällt eher ein Montag auf nen Dienstag.  

Bewertung:
2

04.12.18 11:35 #10391 Chance
Manche machen es sich hier natürlich einfach indem sie nur dem Kurs (aktuell negativ) hinterherplappern. Am besten diejenigen die selbst auch noch angeben mal investiert gewesen zu sein. Aber jetzt ist natürlich alles nur noch "schrott, verarsche etc"... (die dünne Hauptbegründung: niedriger Kurs???)

Ich sehe in der Technologie potenzial. Klar kann es sein das sich diese nicht durchsetzt, aber ich sehe es als Chance von Anfang an dabei zu sein. Denn noch steht diese am Anfang.

Und bzgl. der Bitcoin Group. Es ist wohl unbestritten das es Menschen gibt die an den Erfolg von BTC & Co glauben. Und mindestens genauso viele glauben an "den Untergang". Aber gerade das führt doch zu dem Handel mit dem die Bitcoin Group nun mal hauptsächlich ihr Geld verdient.
Und weitere/neue Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie werden das Handelsvolumen doch eher antreiben.  

Bewertung:
6

06.12.18 08:59 #10392 Differenzierung
Ich schliesse mich weiar an.

Weiter muss man sich im Klaren sein, dass sich ein Investment in die Bitcoin Group klar von einer Direktinvestition in Bitcoin unterscheidet. Klar ist die Bitcoin Group stark vom Kurs von Bitcoin (welcher momentan (noch) alle Kryptowährungen beeinflusst) abhängig, jedoch muss man das Potenzial von Kryptowährungen im Ganzen beachten und sich nicht auf Bitcoin beschränken. Sollte eine andere Kryptowährung den Durchbruch schaffen und ernsthaft Potenzial haben, so könnte dies die Bitcoin Group beflügeln sofern diese das Potenzial früh genug erkennt.

 

Bewertung:

07.12.18 20:43 #10393 Kryptos und Blockchain
Die Technologie der Blockchain wird wie Zukunft prägen, da bin ich mir sicher.

An Kryptowährungen hingegen glaube ich überhaupt nicht. Die werden sich genauso wenig als Zahlungsmittel durchsetzen wie Gold. Etwas, dessen Wert sich durch einen völlig unregulierten und sich selbst überlassenen Markt bestimmt, wird m. E. niemals als Zahlungsmittel taugen. Die Unsicherheit der Marktteilnehmer ist viel zu groß. Versuch doch mal mit BC deine Brötchen zu bezahlen. Der Bäcker wird dir sagen, dass er leider nicht weiß, ob er nächste Woche noch von den BC Mehl kaufen kann und wird daher die Euro und Cent Münzen bevorzugen. So bleiben Kryptos ein Tauschmittel im Darknet oder unter Computerfreaks.

Was können Kryptos also?

- Überall akzeptiertes Zahlungsmittel sein? Nein
- Gold als Krisenwert ersetzen? Nein, weil nicht physisch greifbar. Uninteressant z. B. auch auf indischen Hochzeiten.
- Sind es Sachwerte wie Aktien oder Immobilien die eine Rendite bringen? Nein

Deswegen würde ich niemals in Bitcoins oder in die Bitcoin Group investieren.

Das ungeliebte alte Fiatgeld hat zwar ebenfalls einen inneren Wert von 0, weil es letztlich nur bedrucktes Papier ist. Aber es ist immer noch auf der ganzen Welt anerkanntes Tauschmittel für Waren und Dienstleistungen und wird durch Zentralbanken und Regierungen legitimiert. Im Grunde vertrauen die Menschen darauf wie eh und je, sonst wäre unser ganzes Finanzsystem längst zusammengebrochen. Und wenn jetzt alle die heftigste Finanzkrise aller Zeiten vorhersagen, wird das trotzdem nichts an der Tatsache ändern, dass man in den USA mit Dollar, in Japan mit dem Yen und in Europa mit dem Euro bezahlt. Das Problem was wir haben ist ja nicht das Fiatgeld an sich, sondern unser beschissenes Schuldgeldsystem, das Reiche immer reicher und Arme immer ärmer werden lässt.  

Bewertung:

07.12.18 22:41 #10394 shatcoinsgroep
hat voll den postkastenfirmen und pommesbudencharme, da wird einem richtig warm um die wallet.  

Bewertung:
1

13.12.18 00:05 #10395 Bitcoin...wie einst der "Neue Markt"...
Ob es  die "Bitcoin-Fans" hören wollen oder nicht, das Ende wird genauso sein. Und der Anfang dazu ist jetzt gemacht. Alles vorhersehbar für real denkende Menschen. Nur hat der Bitcoinwahn bei so manchem die Realität aus dem Gehirn gepustet...  :-)

Gruß vom
Advamillionär  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  416    von   416     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...