Bellicum Pharmaceuticals: Immuntherapie auf Profitsuche

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  14.03.19 12:16
eröffnet am: 23.06.17 10:09 von: iTechDachs Anzahl Beiträge: 45
neuester Beitrag: 14.03.19 12:16 von: Vassago Leser gesamt: 7835
davon Heute: 8
bewertet mit 2 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
23.06.17 10:09 #1 Bellicum Pharmaceuticals: Immuntherapie auf Prof.
Bellicum ist in meinen Augen eine texanische US-Variante der deutschen Medigene, was die Grösse und den Entwicklungsstand angeht.

Interessanterweise arbeiten beide auch im gleichen Thema der zellbasierten Immuntherapien ausgehend von einer DC-Vakzine bis hin zum aktuellen Thema der T-Zell Immuntherapien (CAR-T und TCR). Zudem hat Bellicum seit einem halben Jahr eine Zusammenarbeit im Gebiet der T-Zellrezeptoren (TCR) mit der ehemaligen Medigene Ausgründung Adaptimmune, die Ende des Jahres erste vorklinische Arbeiten abschliessen und dann gegebenenfalls gemeinsam in die Klinik bringen soll.

Bellicum hat im Gegensatz zu Medigene in 2014 die am weitesten fortgeschrittenen Arbeiten an Dendritischen Zellen (DC-Vakzine) nach Abschluss einer Phase II eingestellt, um sich auf andere lukrativere Methoden speziell der CAR-T und TCR T-Zelltherapie zu konzentrieren. Als Besonderheit hat man dabei frühzeitig eine Art Sicherheitsschalter eingebaut, um mögliche unerwünschte Überreaktionen der Immuntherapien, die bei anderen CAR-T Unternehmen wie Juno und Kite schon mehrfach zu Todesfällen führten, unter Kontrolle zu behalten.

Als erste Therapie und aktuell am weitesten fortgeschritten ist der Einsatz dieser Sicherheitsschalter allerdings im Umfeld von Knochenmarks-Transplantationen:
Das Bellicum Projekt BPX-501 soll die Gefahr von Abstoßungsreaktionen (Graft versus Host Disease kurz GvHD)  speziell bei HSCT (Haploidentical Hematopoietic Stem Cell - Transplantationen) minimieren. HSCT sind interessant, da wegen der selten vorhandenen voll-identischen Knochenmarkspender dabei halb-identische Spender (typischerweise z.B. ein Elternteil) als Spender in Frage kommen. Die Abstoßungsreaktionen sind umso wahrscheinlicher und heftiger je mehr die Spenderzellen von den eigenen des Patienten abweichen. Um die GvHD zu vermeiden werden den Patienten die eigenen Immunzellen vor der Transplantation möglichst komplett entnommen, was aber ein erhebliches - oft tödliches - Infektionsrisiko für Patienten bedeutet, da keine körpereigene Immunabwehr mehr stattfindet und meist nicht genügend Immunzellen vom Knochenmarkspender vorhanden sind, um diese Funktion zu übernehmen.
In dieser Situation bietet BPX-501 speziell präparierte T-Zellen an, die dem Transplant hinzugegeben werden können und die Immunabwehr des Patienten unterstützten. Sollten diese modifizierten T-Zellen von BPX501 nun allerdings die körpereigenen Zellen/Organe des Patienten bzw. Spenderzellen angreifen (GvHD), können sie durch Gabe des speziellen Präparates Rimiducid selbst unschädlich gemacht werden, indem der von Bellicum in die BPX-501 T-Zellen eingebaute Sicherheitsschalter CaspaCIDe® aktiviert wird und sich diese giftig gewordenen T-Zellen  dann selbst zerstören. Dieser Ansatz hat erste Erfolge bei Leukämie und anderen blutkranken Patienten gezeigt und wird aktuell in Europa in Richtung auf eine schnelle Zulassung weiterentwickelt. Damit könnte eine Einnahmequelle zur (Teil-)Finanzierung der anderen Therapien geschaffen werden.

Aktuell werden mit Spannung weitere Daten erwartet, die bei einer Bestätigung neue Hoffnung für viele Patienten bedeuten könnten, denen ein identischer Knochenmarkspender nicht zur Verfügung steht und die bisher das tödliche Risiko einer HSCT von einer möglichen dauerhaften Heilung durch eine Transplantation abgehalten hat.

Ein Erfolg hier könnte die Bellicum Sicherheitstechnik auch für andere Immuntherapien wie CAR-T und TCR (dort als GoCAR-T bzw GoTCR bezeichnet) attraktiv für Verpartnerungen (wie für TCR  mit Adaptimmune) machen und Bellicum weiteres Geld in die Kasse spülen. Auch die Bellicum eigenen CAR-T (BPx-601) und TCR (BPX-701) Projekte könnten durch einen Erfolg mit BPX-501 für Verpartnerungen mit BigPharma sehr interessant werden, da eine Art von Not-Ausschalter eventuell für die Zulassung solcher Produkte erforderlich werden könnte.

Weiteres auf der Bellicum Internetseite http://www.bellicum.com/
 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
19 Postings ausgeblendet.
01.02.18 15:15 #21 Ist genau anders herum - Zulassungs-Studien in.
sind auf Kinder ausgerichtet während in USA Erwachsene behandelt werden.  
01.02.18 15:28 #22 das stimmt so nicht
ich schrieb ja extra von BP-00X, z.B.

•BP-001 and BP-005, in adults with hematological cancers in which BPX-501 is administered after initial allogeneic HSCT;
•BP-003, a single site study in children with orphan inherited blood disorders in which BPX-501 is administered after initial allogeneic HSCT;
•BP-004, in children with hematological cancers or orphan inherited blood disorders in which BPX-501 is administered after initial allogeneic HSCT;
•BP-008, to treat post-transplant relapse in adults and children with blood cancers and evaluate the potential for a titrated dose of rimiducid to resolve uncontrolled GvHD while preserving BPX-501 cells
 
01.02.18 15:30 #23 die 5 in Europa iniziierten Studien
BP-001, BP-005 und BP-008 bei Erwachsenen und BP-003 und BP-004 bei Kindern  
01.02.18 16:02 #24 Korrektur
muss mich korrigieren,

genau beschrieben welche der Studien in Europa bzw. USA durchgeführt werden, finde ich.
Es wird nur von 5 in Europa und den USA iniziierten Studien gesprochen.
@iTechDachs: hast du eine Quelle für deine These, dass BP-003 und BP-004 in Europa und die anderen in den USA durchgeführt werden?

 
01.02.18 16:48 #25 www.clinical-trials.gov
01.02.18 16:55 #26 ok
ändert aber nichts daran, dass noch genug in der Pipeline ist, egal ob dies nun in USA oder Europa weiterbearbeitet wird. 5 iniziierte Studien sind noch offen.  
05.02.18 18:50 #27 Es tut sich etwas bei Bellicum

Nach dem Fall ist vor dem wieder aufstehen? - neuer CMO von Genentech als neue Chance

 
23.02.18 15:05 #28 Bekanntgabe der Bedingungen der FDA führen .
Änderungen des Studienprotokolls in den US Studien zwecks besserer Beobachtung der Patienten und der Planung von Eingriffsmöglichkeiten bezüglich neurologischer Nebenwirkungen. Nach den Anpassungen und der Aufklärung in Verfahrens- und Patientendokumenten hofft Bellicum in den nächsten Wochen eine Aufhebung der Studiensperren von der FDA zu erhalten.

Diese Erwartungen und Konkretisierungen geben sicher einen weiteren Konsolidierungsschwung für die arg gebeutelte Aktie.  
13.03.18 14:53 #29 Positive Daten zu BPX-501 bei Kindern
beleben den Kurs kurz vor Bekanntgabe des Jahresergebnisses nach Börsenschluss. Aktuell sind praktisch alle Verluste wieder wett gemacht und es könnte eigentlich wieder locker über die $10 gehen, aber möglicherweise ist eine KE zu erwarten, um die nächsten Schritte zu finanzieren. Eine baldige Aufhebung des 'clinical hold' dürfte dann aber den Kurs wieder beschleunigen -- meine Meinung, keine Handelsempfehlung.  
15.03.18 02:20 #31 Late-Breaker auf der AACR
LB-141 / 8 - A unified dual-switch CAR vector to target solid cancer with controllable "on" and "off" states  
17.07.18 13:34 #34 Nach ein wenig Erholung und Ruhe geht nun
der Finanzchef - damit einer der letzten der alten Managementriege. Gutes Omen für einen Neuanfang oder Grund für weiteren Kursverfall?
Gegen die Ungemütlichkeiten helfen jetzt wohl nur gute Daten aus den Studien und entsprechende Fortschritte aus der Klinik / Zulassung oder besser noch geldbringende Deals.  
03.12.18 08:58 #35 erste ASH Daten scheinen gut für eine Kurswe.
SAN DIEGO, Dec. 02, 2018 -- Bellicum Pharmaceuticals, Inc. (NASDAQ:BLCM), a leader in developing novel, controllable cellular immunotherapies for cancers and orphan inherited.
Meine Einschätzung - KEINE Handelsempfehlung.  
03.12.18 09:01 #36 Noch mehr gute Nachrichten und ein WebCast .
Bellicum Pharmaceuticals, Inc. (BLCM), a leader in developing novel, controllable cellular immunotherapies for cancers and orphan inherited blood disorders, today announced interim results from two multicenter trials of patients treated with rivo-celTM (rivogenlecleucel, formerly BPX-501) following a
 
03.12.18 09:07 #37 Und die dritte ASH Pressemitteilung gut für Eu.
Bellicum Pharmaceuticals, Inc. (BLCM), a leader in developing novel, controllable cellular immunotherapies for cancers and orphan inherited blood disorders, today announced late interim results from its BP-004 European registration trial, suggesting that adding rivo-celTM (rivogenlecleucel, formerly
 
05.12.18 09:07 #38 WebCast zur ASH speziell Revo-Cell in Europa
beeindruckende Daten und ein mich überzeugendes Konzept mit kleiner Mannschaft die ca. 50 Stammzell-Zentren in Europa direkt bedienen zu können. Überzeugend auch die Aussagen der italienischen Expertin, dass es sehr attraktiv sein wird, bei praktisch gleichem Risiko mit Revo-Cell  von haploidentischen fremden Spendern zu nur halb-identischen Spendern (typischerweise die Eltern bei den Kindern) wechseln zu können, da diese meist unmittelbar zur Verfügung stehen.
Zeitrahmen ca. 2 Jahre bis zur Verfügbarkeit nachdem die Ergebnisse der Zulassungsstudien im ersten Halbjahr 2019 vorliegen sollen.

Meine Einschätzung - KEINE Handelsempfehlung.  
12.12.18 09:53 #39 Erste Daten zu BPX601 PSCA Go-CAR zeigen
bei metastasierendem Bauchspeicheldrüsenkrebs keine Dosisbegrenzende Toxizität. Von  6 Pateienten erzielten 4 eine Stabilisierung  >= 8 Wochen.
Weiteres auf der ESMO Immunotherapie Konferenz am Wochenende in Genf.  

Angehängte Grafik:
blcm-gocar-abs-esmo-io-2018-duddh5zwkae2ukh.jpg (verkleinert auf 33%) vergrößern
blcm-gocar-abs-esmo-io-2018-duddh5zwkae2ukh.jpg
20.01.19 13:35 #40 das ist natürlich ein Pfund ...
JP Morgan hält jetzt 9,2 Prozent Anteile an Bellicum und hat damit seinen Anteil fast verdoppelt.

http://www.conferencecalltranscripts.org/13G/summary2/?id=5677220

https://fintel.io/so/us/blcm

OT: Noxxon hatte ich mir auch mal angeschaut. Was für eine außergewöhnliche Aktie: den niederländischen Weg gegangen (vgl. affimed) wegen der niedrigen Regulierung (?), Zulassung euronext (warum?), undurchsichtige Finanzierungen, wobei anscheinend immer noch Institutionen Interesse haben Geld zu geben, welche eventuell auch die Wissenschaft vorantreiben wollen, MK jedoch jetzt auch schon bei ca. 30 Millionen. Und das Wichtigste, ich kann die Technik der Spiegelmere und deren Chancen überhaupt nicht einschätzen bei anscheinend wenig Interesse von Playern in dem Bereich. Kursziele von 4 Euro halte ich da schon für verwegen, wenn auch nicht unmöglich. Für mich persönlich ein zu risikoreich ... diese Aussage bringt es wohl auf den Punkt: "Interessant dürfte sein was nicht auf der Agenda steht: gibt es Interesse von Seiten der Pharmaindustirie NOX-A12 in Kombinationstherapien bei der untersuchten Behandlung von Bauchspeicheldrüsen- oder Darmkrebs einzusetzen - wenn ja, dürfte die Aktie bald abheben, wenn nein bleibt es beim 'Prinzip Hoffnung' ein goldenes Korn in den neuen Studien zu finden." (Quelle noxxon Froum bei ariva).

Adaptimmune - was ist da los? Erst geht eine führende Mitarbeiterin aus dem forschenden Bereich und jetzt gibt es Insiderverkäufe aus dem Management, wenn ich das richtig quergelesen habe ...

Man möge mir die ungenauen Beschreibungen verzeihen, da ich in keinem der drei Werte aktuell investiert bin. Bei Bellicum kann ich mir hingegen ein Invest vorstellen.  
21.01.19 08:46 #41 JP Morgan Anteil ist nach meiner Erfahrung
oft auch nur Verfügungsmasse, um a) den Kurs zu steuern b) Shorts mit Aktien zu versorgen c) eine anstehende Kapitalerhöhung geeignet für die Bank durchziehen zu können -- also alles in Allem für mich als Kleinanleger eher negativ. Ich sehe allerdings in der bevorstehenden Zulassung in Europa und bei möglichen Partnerschaften für Bellicum einiges an Potential in 2019ff - allerdings sicher mit einer starken Finanzierungsrunde, um die Markteinführung stemmen zu können (wenn auch nicht so umfangreich wie bei andern Produkten, da in Europa 'nur' ca. 50 Zentren zu bedienen sind, statt Hunderte von Krankenhäusern oder tausende von Arztpraxen - wie sie eigentlich nur BigPharma stemmen können).

OT:
Bezüglich Noxxon kann ich gegenüber meinem Beitrag dort nicht viel ergänzen - nur ist die MK aktuell bei Kursen unter einem Euro nur bei ca. 8-10 Millionen Euro und nicht bei  30.

Aber die Adaptimmune Einschätzung sehe ich komplett anders:
1) für Bellicum ist es der bislang einzige mögliche kommerzielle Partner und insbesondere in Kombination mit GSK könnte ich mir hier kurzfristig am ehesten eine Lizenzierung der Bellicum T-Zell Modulatoren bzw. des PRAME TCR vorstellen (oder ein gemeinsames Projekt in diese Richtung).
2) vermutlich ist der Weggang der CTO gemeint, der aber deutlich persönlich motiviert war und meines Erachtens nichts unmittelbar mit Adaptimmune zu tun hat, zumal die Übergabe seit Mitte des letzten Jahres sehr geplant und geordnet bis zum Februar erfolgen wird.
3) die aktuell als Insiderverkäufe in den automatisierten Medien publizierten SEC Meldungen sind in Wirklichkeit Käufe bzw. Zeichnungen von Aktienoptionen im Rahmen des Mitarbeiterprogrammes die mit Jahresfrist ausgeübt wurden und deren Steuern und Gebühren durch automatisierte Aktienverkäufe finanziert werden (siehe die Erläuterungen in den jeweiligen Meldungen, die von den Bots nicht entsprechend verarbeitet werden).
Der Aktienkurs der Adaptimmune ist meines Erachtens aktuell unter Druck geraten, weil das Management Ende letzten Jahres neue und entscheidende Datenupdates erst für May 2019 in Aussicht gestellt hatte und die bis dahin auch im Rahmen der JP Morgan Healthcare Konferenz letzte Woche gemeldeten Fortschritte praktisch nur die bisherige Sicherheit der laufenden Projekte belegen konnten. Daher bleibt offen, ob die im Mai zu vermeldenden Ergebnisse dann schon aussagekräftig genug sind, um dem Markt zu gefallen und eine Weiterführung der Projekte in Zulassungsstudien zu gewährleisten - Adaptimmune geht aber davon aus als erste in 2020/21 eine TCR-basierte T-Zelltherapie bei festen Tumorindikationen zugelassen zu bekommen.  
22.01.19 15:06 #42 Ein aktuell lesenswerter SA -artikel

wobei man wohl bei Seeking-Alpha angemeldet sein muss und der Artikel in ca. 14 Tagen hinter einer Paywall verschwinden wird.

 
26.01.19 16:33 #43 BLCM 3,29$
  • MK 143 Mio. $
  • Verlust Q3/18 ~24 Mio. $
  • Verlust 9M/19 ~71 Mio. $
  • Cash  ~113 Mio. $

"As of September 30, 2018, cash, restricted cash and investments totaled $118.4 million. Based on current operating plans, Bellicum continues to expect that current cash resources will be sufficient to meet operating requirements through 2019."

https://www.fiercebiotech.com/biotech/...irst-data-controllable-car-t

 
14.03.19 12:16 #45 BLCM 3,41$
  • MK 151 Mio. $
  • Verlust Q4/18 ~27 Mio. $
  • Verlust 2018 ~98 Mio. $
  • Cash ~93 Mio. $

"Based on current operating plans, Bellicum expects that current cash resources will be sufficient to meet operating requirements through the end of 2019."

http://ir.bellicum.com/news-releases/...ides-operational-update-and-4

 
Seite:  Zurück   1  |  2    von   2     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...