Bechtle Ad hoc

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  10.07.02 15:22
eröffnet am: 26.06.02 09:57 von: wiederholer Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 10.07.02 15:22 von: wiederholer Leser gesamt: 4153
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

26.06.02 09:57 #1 Bechtle Ad hoc
Ad hoc-Service: Bechtle AG  
26.06.2002 07:44:00


   
GE CompuNet und Bechtle kooperieren

GE CompuNet und Bechtle kooperieren

Kerpen/Gaildorf, 26. Juni 2002. Die GE CompuNet AG & Co. oHG und die Bechtle AG haben heute eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beide Systemhäuser einigen sich auf eine strategische Zusammenarbeit in den drei Bereichen Konfigurationsdienstleistungen und Logistik, E-Procurement-Lösungen sowie Ersatzteilmanagement. Im Rahmen der Kooperation wollen sie die jeweils besten Prozesse der anderen Seite nutzen, die Vorlaufzeiten für Prozessinnovationen verkürzen und gleichzeitig die Beziehungen zu den Herstellern verbessern. Bechtle verspricht sich von der Partnerschaft eine Steigerung der Produktivität und der Kundenzufriedenheit, Kosteneinsparungen durch Synergien sowie eine Verbesserung der eigenen Margen durch Skaleneffekte. Die Unternehmen haben für die kooperativen Aspekte ihrer Vereinbarung eine kartellbehördliche Freistellung angemeldet. Mit der Zusammenarbeit nutzen erstmals in Deutschland zwei große, bundesweit agierende Systemhäuser gemeinsam dauerhaft wichtige Geschäftsprozesse. Das Katalog und E-Procurement-System von Bechtle gilt in der Branche als "best practice", gleiches gilt für das Konfigurationszentrum und das Ersatzteilmanagement von GE CompuNet. Die Unternehmen veröffentlichen gemeinsam im Lauf des frühen Vormittags eine weiterführende Pressemitteilung.

Kontakt: Rudi Schmidt, Tel: +49 (0)79 71/95 02 29, rudi.schmidt@bechtle.com, www.bechtle.com





Analyse von Gestern

Bechtle: Kaufen  
25.06.2002 09:34:13  
   
Die Analysten der SchmidtBank empfehlen die Aktie der Bechtle AG zu "Kaufen".
Bechtle sei in den beiden Geschäftsbereichen Systemintegration und eCommerce tätig. Das Unternehmen habe in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz um 17% auf 165 Mio. Euro gesteigert. Der Bereich Systemhaus habe um 12,8% zugelegt, die Wachstumsrate der Sparte eCommerce habe sich auf 31,1% belaufen. Der Gewinn pro Aktie sei um ein Drittel auf 0,06 Euro gefallen. Dieser Rückgang sei auf das unbefriedigende Marktumfeld des Bereiches Systemintegration zurückzuführen. Berücksichtige man, dass zahlreiche Konkurrenten unter Umsatzrückgängen und roten Zahlen litten, könne Bechtle mit den Zahlen zufrieden sein.

Für das Jahr 2002 strebe Bechtle eine Umsatzausweitung um ein Viertel auf 800 Mio. Euro an. Hinsichtlich des Ergebnisses für das Gesamtjahr sehe sich der Vorstand gegenwärtig nicht in der Lage, eine exakte Prognose abzugeben. Eine Vielzahl von Wettbewerbern kämpfe gegenwärtig ums Überleben. Ein prominentes Opfer dieses Ausleseprozesses sei in der jüngeren Vergangenheit die m+s Elektronic AG gewesen. Bechtle profitiere von dem Ausscheiden dieses Unternehmens durch die Akquisition von Kunden und der Übernahme von Teams an Standorten, an denen Bechtle bisher noch nicht vertreten gewesen sei. Auch für die nähere Zukunft sei mit dem Ausscheiden weiterer Wettbewerber zu rechnen.

Auf Basis der Gewinnschätzung für das nächste Jahr werde die Bechtle-Aktie mit einem KGV von 12,5 gehandelt. Neben dieser niedrigen Bewertung überzeuge die Bilanz: Eine Eigenkapitalquote von 68% sowie eine Nettoliquidität von 22,6 Mio. Euro würden die Solidität des Unternehmens belegen. Bei einem Anziehen der Konjunktur erwarten die Analysten deutliche Kursavancen.


 
09.07.02 11:26 #2 zur kooperation
von Bechtle und GE CompuNet gibt es noch folgenden interessanten Artikel.

Systemhausranking in Deutschland: Die größten 25
Die Bechtle AG steigert sich von Platz fünf auf zwei.

In der alljährlich erscheinenden Studie von ComputerPartner werden die 25 größten Systemhäuser in Deutschland ermittelt. Dabei hat sich sich Bechtle AG miz 641 Millionen Euro vom fünften auf den zweiten Platz vorgeschoben. Auf Platz eins landete das vierte Mal in Folge GE CompuNet.

Die Top-25-Liste mitsamt weiterer Fakten und Analysen über den deutschen Systemhaus-Markt erscheint im akutellen Sonderheft „ComputerPartner-Compact“, die der ComputerPartner-Ausgabe Nr. 27/2002 beiliegt oder auch auf den Internetseiten von ComputerPartner.

Bechtle AG, 26.02.2002

 
10.07.02 13:31 #3 nicht schlecht herr specht
in stuttgart hat sich gerade einer mit 8000 aktien zugedeckt und das beim heutigen schwachen umfeld. die aktie hält sich sowieso in den letzten tagen recht stabil, hoffentlich ist dies ein zeichen dafür das in den nächsten tagen weitere positive meldungen kommen.  
10.07.02 15:22 #4 weiteres zur kooperation
Bechtle sieht Synergien in Millionenhöhe durch GE-Kooperation


"München, 9. Juli (Reuters)- Der am Neuen Markt (Xetra: ^NEMAX50K - Nachrichten) gelistete Computer- und IT-Zubehör-Händler Bechtle rechnet durch die Partnerschaft mit der deutschen Systemhaus-Tochter des US-Konzerns General Electricmit Kosteneinsparungen im einstelligen Millionenbereich.
Die Vorteile der geschlossenen Kooperation mit der GE CompuNet AG & Co oHG würden sich jedoch frühestens Anfang 2003 bemerkbar machen, sagte der Bechtle (Xetra: 515870.DE - Nachrichten - Forum) -Vorstandvorsitzende Gerhard Schick am Dienstag in München. "Die aufwändige Kooperation wird uns drei Quartale beschäftigen", ergänzte CompuNet-Vorstandssprecher Johannes Meier.

Kern der bereits vor rund zwei Wochen angekündigten Vereinbarung ist die Zusammenarbeit bei Konfigurationsdienstleistungen, Logistik und E-Procurement-Lösungen für Einkauf und Beschaffung von Gütern über das Internet. Obwohl beide Unternehmen mit der Kooperation ihre Kernbereiche zusammenfügen, schloss CompuNet eine Übernahme von Bechtle vorerst aus. "Eine Fusion steht in den nächsten zwölf Monaten nicht auf der Agenda", sagte Meier. Zur ausstehenden Zustimmung des Kartellamts zu der Partnerschaft äußerten sich beide Unternehmen optimistisch. "Was wir hier machen, ist aus deren Sicht harmlos", sagte Meier.

Mit einem konjunkturellen Aufschwung rechnen beide System-Häuser nicht mehr in diesem Jahr. "Die Hoffnung, dass es in der zweiten Jahreshälfte bergauf geht, hegen nur noch Politiker", sagte Meier. Wegen der schwachen Konjunktur hatte Bechtle im Mai angekündigt, seine Mitarbeiterzahl um 150 auf 2150 zu verringern.

Bechtle rechnet in diesem Jahr mit einem Umsatz von 800 (Vorjahr: 641,5) Millionen Euro. Im ersten Quartal 2002 hatte das Unternehmen einen Rückgang beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) auf 1,5 (2,6) Millionen Euro verbucht, während der Umsatz um 17 Prozent auf 165 Millionen Euro anstieg."
 
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...