Bayer AG

Seite 1 von 49
neuester Beitrag:  16.08.18 13:35
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaroni Anzahl Beiträge: 1216
neuester Beitrag: 16.08.18 13:35 von: Foreverlong Leser gesamt: 306295
davon Heute: 5795
bewertet mit 11 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  49    von   49     
17.10.08 12:35 #1 Bayer AG
Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  

Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite:  Zurück   1  |  2    |  49    von   49     
1190 Postings ausgeblendet.
16.08.18 12:09 #1192 ruhig bleiben...
Wenn Bayer nicht gefressen hätte... Wären sie wahrscheinlich das Opfer einer Übername geworden.

 

Bewertung:

16.08.18 12:23 #1193 Wenn sich die ersten Insolvenüberlegungen ..
Wenn sich die ersten Insolvenzpberlegungen einstellen, Sie zB Tabelle bei #1142,

dann bricht - ich meine: nicht ganz zu Unrecht - die helle Verkaufspanik aus.

Wie will Bayer das stemmen ? In der Apokalypse reden wir über 1 Billion. Das ist leider kein Witz, das Worst case Risiko ist bittere Realität.

Von Dicamat, von generellen Umsatzeinbrüche wegen diverser Verkaufsverbote, von Verfahrenskosten für die Gerichtsprozesse, von Haftungen wegen falscher Kapitalmarktinformation ...

[WAS STEHT EIGENTLICH in den Börsenprospekten bezogen auf die Monsanto-Risiek ..? Droht da Milliarden-Prospekthaft7ng auch noch ...?]

ganz zu schweigen.

Ich wünsche allen Investierten viel Glück.
 

Bewertung:

16.08.18 12:24 #1194 Heute
Wieder Minus 10% oder was?
Die Amis schmeissen bald.  
16.08.18 12:25 #1195 Insolvenzüberlegungen
 

Bewertung:

16.08.18 12:26 #1196 Glyphosat und Krebs?
Ich möchte Glyphosat nicht grundsätzlich verteufeln. Ich verwende es selbst auch sehr bewusst und sehr stark eingeschränkt. Müsste aber nicht sein, ist aber einfacher.

Die Verursachung von Krebs ist praktisch NICHT nachvollziehbar. Letzten Endes sterben wir Menschen heute oft an Krebs, weil viele andere Erkrankungen über die moderne Medizin in Schach gehalten werden können. Wir sind von unzähligen Einflüssen umgeben (natürliche oder auch künstliche), die letzten Endes irgend wann einen Krebs auslösen können. Das beste Beispiel ist die Strahlung, die kosmische Strahlung, die Sonnenstrahlung, die Röntgenstrahlung...

Vielfliegen kann Krebs verursachen. Je mehr Röntgenstrahlung ein Mensch im Leben bekommt, desto höher ist das Risiko, dass die Summe der Dosen einen Krebs auslösen.

Die Ernährung ist ganz sicher ein wichtiger Faktor. Aber die meisten Menschen sterben frühzeitig an falscher Ernährung und Bewegungsmangel und nicht an chemisch durch Pflanzenschutz "belasteter" Nahrung. Die Lebenserwartung steigt weltweit immer noch an. Also insgesamt kann das alles nicht ganz falsch sein!


 

Bewertung:

16.08.18 12:31 #1197 Im Ernst: 1 Billion Risiko und Bayer-Insolvenz
Bitte ernsthafte und sachliche Gegenargumente.

Zur Berechnung des 1 Billion-Worst Case Risiko, siehe #1142.

Pro und Contra - Aspekte bitte .....

Ich fange an mit reinen Thesen an:

1 Billion ist nicht unrealistisch, Rückstellungen könnten ggfs mindestens in Höhe der Hälfte, ca 500 Milliarden, sofort zu bilden sein. Monsanto ist pleite, per heute.  

Bewertung:

16.08.18 12:33 #1198 Lächerlich Sulzbach
Nur Sülze sonst nichts...  

Bewertung:
1

16.08.18 12:35 #1199 Über 5000 Monsanto-Klagen auch ...
 

Bewertung:

16.08.18 12:37 #1200 Wenn man nicht möchte
... dass man mit Glyphosat ein Gesundheits-Risiko eingeht, dann muss man eben Gesetze schaffen! Aber anscheinend müsste man dann SEHR viel "kritische" Mittel und Arbeitsweisen verbieten!

Den Einsatz grundsätzlich zu genehmigen und dann über den Klageweg zu gehen ist doch gesellschaftlicher Nonsens, aber eben das US-System. Das sollte Hrn. Baumann bekannt gewesen sein. doch ich kenne solche Manager. Sie denken, dass sie Gott-ähnlich und unbesiegbar sind und stets alles im Griff haben. Und sie wollen immer mehr Macht bekommen. Das könnte jetzt auch bei Bayer passiert sein.
Warren Buffett: Ein Unternehmen muss so gut sein, dass es auch einmal den Katastrophen-Fall eines solchen Managers überleben kann. Man wird sehen ob das bei Bayer der Fall ist...



 

Bewertung:
1

16.08.18 12:38 #1201 Vorstand liefert nicht!
Außer „Jubelnews“ auf der Bayer-Seite tut sich nichts - für die Beschäftigten, die Tag für Tag ihre Arbeit machen, sicherlich auch beunruhigend!
Dem langjährigen Kursverlauf/ den langjährigen Kursverlusten entnehme ich: der Vorstand ist nicht in der Lage seinen „Job“ zu machen - es sind schon fähigere Politiker mit schlechteren Versorgungsansprüchen aus Verantwortung freiwillig zurückgetreten.
Verkauft den Laden in die USA, ihr packt es einfach nicht!  
16.08.18 12:38 #1202 #1186 -
doch, der Vorstand müsste dazu etwas sagen/informieren. Wenn ein Unternehmenswert/Aktienkurs innnerhalb von wenigen Tagen um rund 20% abschmiert (in Wochen/Monaten sogar wesentlich mehr!), dann muss die Unternehmensführung dazu Stellung nehmen. Die Kleinaktionäre lässt man links liegen, aber die Grossaktionäre werden Bayer schon mächtig auf den Füssen stehen, oder sie wissen schon mehr...
Es geht nicht um die Info zu einem Kläger! Es geht um die Einschätzung und Beurteilung zu dem raschen Kursverfall/Kapitalvernichtung auf ALLEN Seiten, worin Bayer die Ursachen sieht (bitte nicht: ist ja bekannt... das soll mal Bayer erklären und kein Kleinaktionär!). Und es geht darum, wie Bayer kurzfristig gegensteuern kann/will. Das weiss man bei Bayer schon ganz genau. Alles andere ist nur Verzögerungs- und Hinhaltetaktik, die mal aufgeht und mal nicht. Wenn sich Kapital von einem Unternehmen so massiv verabschiedet, dann gehört dazu Stellung genommen. Bayer ist ja nun kein SmallCap oder plötzlich aus dem Boden geschossene kleine hochrisikoreiche Internet-, Tech- oder  sonstwas-Bude. Die PR-Abteilung eines Weltkonzerns ist auf jeden Fall jederzeit kurzfristig in der Lage, am Markt Stellung zu nehmen. Sofern man will und der A... nicht auf Grundeis geht... Ich bin so froh, dass ich voriges Jahr (Juni 2017 bei 121,30 Eu) gut raus bin. Ich wollte auf alle Fälle mal wieder rein in das Unternehmen (Aktie), aber so wie sich Bayer aktuell verhält ist mein Vertrauen ganz schön begrenzt. Ach so, bei aller Sch... Wermutstropfen rausnehmen, dass Bayer Pleite gehen wird, egal ob kurz- oder langfristig, daran glaube ich nicht - auch wenn am Markt nichts unmöglich ist. Aber, Glauben ist nicht Wissen! Wer jetzt aber glaubt, günstig reinzukommen, oh je.... Verluste mitnehmen und woanders investieren, wäre auch ne Möglichkeit. Man findet auch noch risikoarme Papiere, die mittelfristig solche Verluste auch ausgleichen können (nicht Zocken ist gemeint!). Das ist nur meine Meinung, bitte, keine Empfehlung! Ich lag mit meiner Meinung zu Invests auch schon oft daneben ;-(  

Bewertung:

16.08.18 12:43 #1203 #1202 - Insolvenzgefahr und freier Fall ...
Vertretbar ....

Aufkeimende Insolvenzgefahren werden den Kurssturz befeuern.

Aktuell rauscht die Aktie in die Tiefe. Aktuell freier Fall Richtung 74.

Warten wir auf die Amis gleich ....

God bless you, allen Investierten.  

Bewertung:

16.08.18 12:51 #1204 Was erwartet ihr was sie sagen?
Wir sind immer noch überzeugt heil aus der Sache zu kommen und jeder hatte seit der Ankündigung der Übernahme das Recht die Anteile am Unternehmen zu veräußern....

Denkt ihr den hier nicht mit oder meckert ihr einfach nur gern?

Seit Ankündigung der Übernahme hatten wir alle Zeit der Welt uns über das neue Bayer Gedanken zu machen und jetzt macht ihr sie euch erst?

Leute... selber schuld... mitdenken ist als Investor in Einzelwerte schon wichtig, will man das nicht kann man ETFs auf die Welt kaufen und sich weiter aufregen über alles...  

Bewertung:

16.08.18 12:52 #1205 So kann man
ein deutsches Traditionsunternehmen in den Ruin treiben!
Aus Blue Ship wird Penniestock! Das sollte doch eigentlich Konsequenzen für die Verantwortlichen haben, und keinen goldenen Handschlag zum Abschied!
 

Bewertung:

16.08.18 12:52 #1206 Die Amis werden nochmal drücken
Erstens Monsanto vor der Nase weggekauft und dann auch noch von einem Deutschen Unternehmen. Die wollen Bayer in den Boden drücken  

Bewertung:

16.08.18 12:56 #1207 hör mit dem dummen Zeug auf
Da gibt es keine Insolvenzgefahr.
1. Sind die Klagen unbegründet
2. Wenn Sie begründet wären, würde das auf einen Vergleich hinauslaufen (es geht hier nicht um strafrechtliche Verfahren)
3. Die Klagen finden derzeit vor Bezirksgerichten mit auch den USA grünen Richtern in ersten Verfahren
allein der Gang durch die Instanzen würde sich über einen langen Zeitraum hinziehen, in dem erstmal noch gar Nichts bezahlt werden muss.
4. Die Bundesgerichte haben bei Ihrer Rechtsprechung auch größere Interessen im Hinterkopf und werden sich auf den Stand der Wissenschaft und nicht auf den Glauben beziehen.

Man wird vermutlich weniger Glyphosat verkaufen, aber auch da bin ich mir nicht sicher. Die Bauern mögen das Zeug.

 
16.08.18 12:58 #1208 Und ausserdem dürfte Bayer versichert sein
 
16.08.18 13:01 #1209 Versichert ...? Für 5000 Monsanto-Klagen ?!
Mit einem Risikovolumen von bis zu 1 Billion ....

Sorry, das war der Witz des Tages ....

Insolvenzgefahren werden diskutiert werden. Wenn das Wort „Insolvenz“ bei den Ratingagenturen genannt wird, geht die Panik los ...

Das heute empfinde ich nur als Frühstücksfernsehen.  

Bewertung:

16.08.18 13:09 #1210 €Foreverlong
Du schreibst:"1. Sind die Klagen unbegründet"

Aha.
Was versetzt dich in die Lage, das beurteilen zu können???
 

Bewertung:

16.08.18 13:13 #1211 @ kaktus Punkt 4
Das sagte Baumann zum Abschluss der Monsanto Übernahme:


“Today is a great day: for our customers – farmers around the world whom we will be able to help secure and improve their harvests even better; for our shareholders, because this transaction has the potential to create significant value; and for consumers and broader society, because we will be even better placed to help the world’s farmers grow more healthy and affordable food in a sustainable manner. As a leading innovation engine in agriculture, we offer employees around the world attractive jobs and development opportunities,” said Werner Baumann, Chairman of the Bayer Board of Management.  
16.08.18 13:21 #1212 Besonders der Absatz für die shareholder
ist ja interessant. Ich würde sagen, er hat zunächst ganz schön Kapital vernichtet.

The shareholders are not amused.  
16.08.18 13:27 #1213 Dümmste Idee überhaupt Monsanto zu überneh.
War doch sowas von absehbar!  Hauptsache der Vorstand hat sich vorher nochmal ordentlich die Taschen vollgemacht ... Denen kann es jetzt egal sein wenn der Laden vor die Hunde geht.  Durch die VW Milliarden "Strafzahlungen"  wird jetzt die E-Auto Ladeinfrastruktur ausgebaut ...  jetzt reibt man sich schon die Hände ..die nächsten Bayer Milliarden Strafzahlungen warten schon ... warum sollten die Amis die Klagen abweisen ?? Dann folgen weltweit Klagewellen .... Bayer hat fertig  
16.08.18 13:29 #1214 Ach Forever. Soso, sagt er. Na dann ist es .
oder auch nicht.

Mal das Schema von Monsanto.

Supergift Gly.
Genfood, welches Supergift aushält.
Superunkraut (google "Superweed") ensteht. Ist immun gegen Supergift.

gegen Superunkraut hilft Sup-Supergift Dicamba. Blöd nur das es liecht in gasförmigen Zustandübergeht und die Feldfrüchte des Nachbarbauern killt. Je nun.
Es gibt neues Saatgut welches auch Super-Supergift aushält. (nicht billig)

Na liebe Kinder, wie geht die Geschichte wohl weiter?

Super-Super -Unkraut, welches Super-Super-Gift vertägt.
Super-Super-Super Gift
Wieder neue Gensaat, welches obiges verträgt.
etc
etc
Nur:
vertragen die Menschen die Gifte?
Ist das neue, neuere, allerneueste Geenfood gesund?
Was geschzieht mit der Natur außerhalb der Felder?
Was mit den Gewässern?
Aber egal, wenn ich heute einen Dollar machen kann, ist es mir doch egal, wenn die Erde in 100 Jahren unbewohnbar ist.  

Bewertung:

16.08.18 13:31 #1215 Bayer Deasaster
Ziemlich sicher ist, das Rechtsanwälte in den USA aktiv werden und vermeitliche Kläger suchen.
Das ist in den USA, im Vergleich zu uns, erlaubt.

Das ist bisher nur die Spitze der Welle (imo)  

Bewertung:

16.08.18 13:35 #1216 Solche Sachen werden jetzt auf der Bayer S.
publiziert:

15.08.2018
Monsanto Company Donates $50,000 to Missouri Farmers Care Initiative to Fight Childhood Hunger


Aber sonst nix.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  49    von   49     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...