Barrick Gold 2.0

Seite 1 von 56
neuester Beitrag:  17.01.18 23:09
eröffnet am: 31.07.17 15:28 von: Meiertier1 Anzahl Beiträge: 1393
neuester Beitrag: 17.01.18 23:09 von: steve2007 Leser gesamt: 235670
davon Heute: 110
bewertet mit 12 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  56    von   56     
31.07.17 15:28 #1 Barrick Gold 2.0

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 29.12.17 14:15
Aktionen: Löschung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  56    von   56     
1367 Postings ausgeblendet.
16.01.18 20:34 #1369 Gold im Plus....

wenn ich das gewusst hätte....

Gruß  
16.01.18 22:14 #1370 @Ede
Denke dir nichts dabei und bei mir war es auch ein Tag der vergebenen Chancen.
Hatte am Vormittag schon nach ein paar Dow-Shorts gesucht(wollte über 26000 shorten) und meine Bank ING Diba hatte keine mehr. Anstatt einfach nach Alternativen zu suchen, hab ich es sein lassen und wären dann auf die schnelle heute Abend 200 Punkte gewesen.
Bei Hebeln um die 30 welche ich immer kaufe hätte es sich also richtig gelohnt.
So schaut man halt wieder in die Röhre als Barrick Großaktionär.
Aber was nicht ist kann ja noch werden und auf ein Neues morgen. :-)

VG
Taktueriker  
16.01.18 22:54 #1371 Gier ist der Feind des erfolgreichen Handels.
...

Volle Zustimmung Taktuerike­r...

Ich habe im letzten Jahr viel Zertifikatelehrgeld bezahlt.

Eines habe ich gelernt.
Man muss nicht auf "Teufel komm raus" jeden Tag einsteigen. Ich habe manchmal Wochenlang kein Zertifikat gehandelt und den Markt beobachtet.
Denn der neue Tag bietet auch wieder unzählige Gelegenheiten in alle Richtungen. Hatte jetzt Abends noch einen 60 gehebelten NasdaqPut ab Abzug und hab es sein lassen. Denn ein mit aller Gewalt was zurück holen zu wollen, geht immer nach hinten los.
Es wird sich eine neue Gelegenheit bieten und ich überlege drei Mal länger heute.

Mitte des vergangenen Jahres hatte ich 10k auf einen DaxPut mit einem 140ziger Hebel gesetzt. Nächsten Morgen war der 450% im Plus und ich habe die Gewinne mitgenommen. Aus Gier wollte ich die folgenden Wochen immer mehr. Da die Einsätze größer, riskanter und unbedachter wurden, war ganz schnell nur noch der Einsatz über. Dann und erst dann habe ich wieder nachgedacht, bevor ich einen Schein angefasst habe.

Die Gier ist der größte Feind der Anleger.
 
17.01.18 05:01 #1372 Barrick Reports Preliminary Full Year and Fou.
Quarter Production Results.

Barrick Gold Corporation (NYSE:ABX)(TSX:ABX) (“Barrick” or the “Company”) today announced preliminary full year gold production of 5.32 million ounces for 2017, in line with the Company’s adjusted guidance of 5.30-5.50 million ounces, and preliminary full year gold sales of 5.30 million ounces. Preliminary fourth quarter gold production was 1.34 million ounces, and preliminary fourth quarter gold sales were 1.37 million ounces. The average market price for gold in the fourth quarter was $1,275 per ounce.

...

http://www.barrick.com/investors/news/...duction-Results/default.aspx  
17.01.18 08:28 #1373 Start 38er Korrektur?
US Dollar Index und Co. ist überverkauft. Vermutlich findet jetzt eine normale Umschichtung der Währungsabsicherungen von den Hedgern statt und eine leichte Erholung steht auf dem Plan, bevor es wieder dann wieder nach unten geht.

Der Goldpreis nimmt wohl das Angebot an und korrigiert ebenfalls. Gute Chance für ein Einstieg, die die erste Welle verpasst haben. Trotzdem schließe ich einen nochmaligen Ausverkauf nicht aus und werde nicht blind die schönen Gewinne wieder zunichte machen.  

Angehängte Grafik:
d5022fc3-9c92-499e-b46a-bbcd3afa0eaf.png (verkleinert auf 23%) vergrößern
d5022fc3-9c92-499e-b46a-bbcd3afa0eaf.png
17.01.18 09:29 #1374 Die vorläufigen Zahlen sind raus und überrasc.
mich nicht.2017 war halt das Jahr vieler Herausforderungen die Barrick gut gelöst hat, darum kann es für 2018 nur heißen Turnaround was die Kursentwicklung angeht.Die Goldpreisentwicklung zeigt in die richtige Richtung, ABER gute 2,5% muß Gold noch steigen um sich weitere 60$ Potizial zu verschaffen.Bei Kursen über 1440$ ist der Weg dann auch in Richtung 1800$ frei.
Umso mehr Investoren wie MuBernd jetzt verkaufen (was ich auch gut verstehen kann) desto besser aber für alle die noch investiert sind sollte Gold es jetzt doch schaffen nach oben auszubrechen, werden genau diese Investoren auch wieder auf dem Zug aufspringen und für weiteren Kaufdruck sorgen.
augarten wird bestimmt diese Woche noch was zur Zugfahrt von Passagier MuBernd und seinen freunden erzählen:)

Ich verkaufe jetzt weder Aktien noch Gold, denn ich möchte gerne beim Ausbruch mit am Board sein und nicht erst am Schalter stehen um dann ein teures Ticket zu kaufen.
Sollte es doch runter gehen bleibe ich halt noch länger im Zug sitzen bis Realität die Märkte einholen wird.  
17.01.18 14:07 #1375 Silber & K.O.s
Ede, mich hat's mit Warrants bzw. K.O. auch schon übel erwischt. Besonders bei kleinen Märkten wie Silber sind diese aufgrund von Flash Crashes, Fat Fingers errors und anderem Übel purer Sprengstoff.

Seit dem Brexit trade ich neben Aktien und ETF in erster Linie CFD. Stop Loss Orders können präziser platziert werden, bei einem guten Broker werden sie auch zuverlässig ausgelöst. Insgesamt ist der Umgang mit CFD entspannter. Zumal das Bafin CFD mit Nachschussplicht verboten hat. Man kann sich in die Rohstoffmärkte vortasten, Kommissionen fallen weg, Microorders sind bei einem guten Broker kein Problem. Bei deiner Leidenschaft fürs Trading würde ich das CFD-Trading als Alternative zu den Warrants in Betracht ziehen. (Wobei die Unterschiede bei den Brokers wie Tag und Nacht sind. Ich habe inzwischen 4 ausprobiert, empfehlen würde ich davon nur einen.). Und auch bei CFD braucht es grosse Disziplin, will man nicht Geld verbraten. 80 - 90 % der Konten sind gemäss Studien im roten Bereich.

Nun zu gestern. Der "Mini-Crash" beim Silber hat mich auch erwischt. Bei meinem CFD-Broker ging der Kurs exakt runter auf 16,802, meine Stops bei 16.9 wurden abgegrast. Ich habe mich aber unverzüglich wieder eingekauft. (s. Chart, blaue Dreiecke).

Ich halte mir trotz der CFD noch ab und zu K.O.-Warrants, besonders wenn ich auf einen Ausbruch spekuliere. Ich hatte gestern einen Silver K.O. Put mit Ausübungspreis (Strike, K.O.-Level) von 16.81 in den Händen. Der Hebel lag vor dem Einbruch noch bei ca. 40. Der März Future, auf dem der Schein beruht, ging exakt runter auf 16.818. Ich hatte grosses Glück, dass ich nicht rausgehauen wurde, aber dieser, mein bevorzugter Emittent rechnet immer sehr korrekt ab. (Auch bei den Emittenten von Warrants gibt es riesige Unterschiede. So ist mir z. B. nicht klar, weshalb deiner deinen Stop erst bei 16.77 ausführte. So weit ging der Kurs gar nie runter, weder Spot noch Future.)

Auch ich muss mich bezüglich dem Hebel immer wieder mässigen und manchmal hilft alle Vorsorge nichts, da sind die Edelmetallmärkte einfach zu abenteuerlich.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute - und im Zweifelfall, nimm Hebel 10 statt 100.


 

Angehängte Grafik:
silber_flash_crash.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
silber_flash_crash.png
17.01.18 14:26 #1376 Korrektur
"Ich hatte gestern einen Silver K.O. Put.." - natürlich einen Call!  
17.01.18 15:18 #1377 ...
Mein Post 375 war etwas schludrig. Deshalb noch eine Anmerkung zum Chart. Die "Stop Zone" dient nur als Orientierung nach Markttechnik (Punkt 2). Die SL ziehe ich dann natürlich sukzessive nach (rote Linien).  
17.01.18 15:25 #1378 @Katzenpirat, ich danke dir.
...

Über welche Bank handelst du?

Und was den Hebel betrifft ist es so eine Sache, dass sehe ich etwas anders.

Wenn ich einen 50ziger im Gegensatz zu einem Hebel eines 10ers wähle, brauche ich 5x weniger Einsatz bei gleichem Potential. Die KOs steigen immer mit gleichen Schritten nur der Abstand zum Abgrung ist näher, aber das sichert man ja eh immer vorher ab. Wenn ich 2000 Stück für einen 50ziger investiere kostet der 4000€ bei 2€ pro Schein für einen 10ner Hebel muss ich 11€ für einen GoldKO geben und investiere 22000€. Die Steigerung ist bei einem Zugewinn genau die Gleiche. Den KO Punkt erreichen beide bei ein bisschen Wachsamkeit nicht!

Ich wähle meistens 40-80ziger Hebel.  
17.01.18 17:25 #1379 "Was den Hebel betrifft, ist es so eine Sach.
Da gebe ich dir recht. Den perfekten Umgang mit K.O.s gibt es nicht, deshalb sagt manch alter Hase: "Lasst die Finger davon!" (Was ich aber auch nicht mache, zumindest solange ich einen positiven Saldo ausweisen kann).

Das Problem bei den K.O. und Mini-Future ist das Risikomanagement. Die Emittenten hinken mit der Kursstellung (bewusst oder nicht) hinterher und du bekommst selten den gewünschten Ausübungspreis. Und wenn du mit dem KO eine Prozentpunkt am Abgrund stehst, ist das fatal. Dazu kommt, dass Warrants nur zu eingeschränkten Zeiten handelbar sind, was die Handlungsfähigkeit stark limitiert und das Risiko erhöht. (Ich kann meine Warrants jetzt zumindest von 8.00 - 22.00 Uhr handeln, CFD aber in der Regel von 0.00 - 23.00 Uhr).

Ich räume ein, dass ich durchaus auch mal einen Warrant mit Hebel um die 50/60 wähle, das dient dann aber eher Gambling-Zwecken.
Wenn der Basispreis 8-10 Prozent vom Ausübungspreise/Strike weg liegt, kann man ihn zumindest etwas entspannter laufen lassen, auch wenn der Hebel dann nur noch in etwa um die 10 liegt. Rücksetzer von 2-3 % kann man so wegstecken. (Das Problem von Flash Crashes bleibt aber natürlich bestehen).

Meine Bank/Broker teile ich dir gerne per Boardteil mit.
 
17.01.18 19:00 #1380 Ich wiederhole mich
gerne.....
17.30h Fake.....18h drehst.. ... ;-)

Gruß  
17.01.18 19:02 #1381 Der nächste Großkonzern der nur noch Gewin.
steigern kann im dem er sich aufspaltet heiß General Electric?
Ich schäme mich schon selber das ich mit einigen großen Konzernen Gewinne gemacht habe, weil die Arbeiter darunter leiden müssen.Die großen Firmen wie Lufthansa, Siemens, Deutsche Bank,............................................................­.................................................................­.....................................................sägen sich den eigennen Ast ab wie ich das sehe.Immer mehr befristete Arbeitsverträge oder Leiharbeiter nur damit die Rendite für die Aktionäre stimmt.Konzerne wie Apple die 80 Mrd. angehäuft haben und in China die leute ausbeuten Prost! Alle Märkte sind schon erschlossen, und nur über die Arbeitskostensenkung kann man neue Aufträge zu noch billigeren Preisen bekommen.Ein schöne Abwärtsspirale die nur in einem Crash enden kann, dar die Kaufkraft immer weiter sinken wird.
Die Wirtschaft wächst doch, aber wo bleibt die Verantwortung der Firmen bei diesem Aufschwung?
Wahnsinn....

 
17.01.18 19:25 #1382 Unglaublich wie der DOW nach oben geht!
Aber mehr und mehr Investoren sichern sich in Gold ab, und das zu recht.Die größte Kriese aller zeiten steht an, dank der enormen Staatsverschuldungen der Länder.Sollte diese nicht eigentlich sinken in Zeiten wie diese?
Lange kann es jetzt nicht mehr dauern und das Kartenhaus bricht in sich zusammen.
Beim Bitcoin sieht man schon gut was auch beim DOW passieren wird wenn das Böse Erwachen kommt.
Wann werden auch die Amerikanischen Ratingagenturen den stöpsel ziehen, und den USA ein Raiting verpassen was angemessen ist?
Kaum einer rechnet noch mit dem Gold, und genau darum bin ich auch Long hier.
Die Frage ist nur wann auch alle anderen das erkennen werden, und wir die Kurse sehen die wir uns schon lange Wünschen:)  
17.01.18 20:21 #1383 @1380
keine sorge du wiederholst dich nicht

"Da kannste die Uhr nach stellen!

13.30h Fakeausbruch....egal in welche Richtung...es dreht wieder zu 99% !"  
17.01.18 21:07 #1384 Gibt
heut leider wieder auf die Mütze. 2 Schritte vor und zwei Schritte zurück.
Wir drehen uns im Kreis und brauchen wohl doch länger Geduld als uns lieb ist...  
17.01.18 21:08 #1385 meine
natürlich Barrick. Gold hält sich wie schon gesagt ganz gut.  
17.01.18 21:40 #1386 ein
bisschen unschön sieht aber es aber nach dem intraday doppeltop trotzdem schon aus  
17.01.18 21:50 #1387 @Cameron
Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen, aber in einem Markt an dem so extrem gehebelt gehandelt wird, wie der Goldmarkt, gibt es immer 2 Parteien die durche eine Türe wollen, wenn es eng wird.

Sollte die Verkaufswelle anrollen (min 38er Korrektur), werden wohl viele die liebgewonnen Gewinne mitnehmen wollen. Bei einem Hebel >20 schmelzen die Gewinne wie Butter in der Sonne. Das halten private Investoren kaum lange aus. Jeglicher Vorsatz, die Position diesmal länger zu halten, wird da meist über Bord geschmissen (insbesondere 61er Korrektur).

Durch den Ausstieg reduziere ich einfach mein Risiko und kann wenn’s klappt wieder günstiger einsteigen. Und wenn’s trotzdem hoch geht, ist man mit einer getriggerten Order schnell wieder dabei. Natürlich gibt man dafür ein bisschen vom Gewinn ab. So passiert letzten Freitag.

Ich hoffe für uns alle, das es bald wieder hoch geht - heute Abend aber wohl kaum.  
17.01.18 21:55 #1388 Solange die Wallstreet
vom Rinderwahn befallen ist, müssen wir wohl oder übel in unserem Schneckenhaus bleiben. Ewigs wird der Spuk nicht dauern.  
17.01.18 21:58 #1389 Unglaublich
wie Barrick abverkauft wird und nur weil der Goldpreis ein paar $ runtergeht.
Als würden wir noch unter 1300$ stehen und für mich nicht nachvollziehbar...  
17.01.18 22:11 #1390 @ MuBernd:
Vollkommen richtig mit hebel Produkten auch mal Gewinne mitzunehmen.Wie ich schon geschrieben habe hat der DOW ja auch noch gut 20 Luft nach oben.Ich selber bin halt nicht mit Helbel unterwegs und sicher hier nur meine Aktien mit Gold ab.Wie lange die Party wirklich noch geht weiß halt keinen genau, nur wenn es kanllt möchte ich auch vom Crash Profitieren.Wenn das stimmt was du schreibst, bist du einer von wenigen die meist ganz gut liegen mein Glückwunsch.Ich frage mich nur immer wieder woher das ganze Geld kommt was denn DOW so nach oben laufen lässt?

 
17.01.18 22:35 #1391 Also
Diese heftige Schwankungen...

Kryptos

Dollar

Indexe





Zeigt gerade doch dass die Endphase der Euphorie da ist. Jetzt wirds Rüppig.



 
17.01.18 23:06 #1392 @Cameron
Ich liege bestimmt nicht immer richtig - versuche jedoch sehr konsequent in Gold antizyklisch zu handeln. Das Problem dabei ist natürlich das Timming für Ein- und Ausstieg. Mit Beendigung der langjährigen Bodenbildungsphase ist dieses Anlageverhalten bestimmt nicht mehr angebracht..

Die Beschreibung mit den Hebel galt nicht dir - sondern dem Phänomen des Herdentriebs und der Berechenbarkeit. Jeden Investoren steht es frei, sich auf die Seite der Hedger zu positionieren, die in der Regel IMMER ihre Positionen positiv schließen. Leider fehlt dabei einem privaten Investor, die Möglichkeit, das dafür notwendige Geld unendlich schöpfen zu können ;-)  
17.01.18 23:09 #1393 fed time
Ja heute wieder Trickfilmzeit die Welt ist rosarot und die beste die wir jeh hatten und es geht noch mehr nach oben. Der Dollar ist natürlich die beste Währung und die Zinsen steigen bis in den Himmel. Das alles erzählt die Fed und noch viel mehr bloss ist alles den alternativen Fakten zuzuordnen. Nebenbei bemerkt ich habe deren beige book nicht gelesen nur wenn der Dollar so steigt ist klar was Sache ist.
Nach meiner Meinung taugt der green back nicht mal als Kloopapier, dennoch erstaunlich dass alternative Fakten immer noch temporär funktionieren. Es bleibt spannend und bald Olympia die auf Entspannung hindeuten, kommt es am Ende wieder anders?  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  56    von   56     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...