BVB & Forbes

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  24.11.17 13:19
eröffnet am: 18.04.13 00:38 von: Wasserbüffel Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 24.11.17 13:19 von: Nikolas_ Leser gesamt: 5595
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

18.04.13 00:38 #1 BVB & Forbes
Die neue Forbes - Liste ist erschienen, dort wird der Wert des BVB mit 456 Mio. US-Dollar taxiert.
Business On The Pitch - Full List
The world's 20 most valuable soccer teams are worth an average of $968 million, 26% more than last year, with Real Madrid on top at $3.3 billion.
 
23.11.17 16:25 #2 und das war 2013
wie hoch steht die Bewertung heute ?  
23.11.17 17:06 #3 Sag' mal nba, drehst Du jetzt völlig durch heute?
Reicht es Dir nicht mehr, 100 Beiträge am Tag zum BVB zu verfassen, musst Du jetzt auch noch zusätzlich 10 uralte Threads hoch holen? Sehr seltsames Benehmen, wenn ich mir diese Wertung mal erlauben darf.  
23.11.17 17:20 #4 offensichtlich
23.11.17 17:53 #5 tscheche
wird schon wieder. er hat mir im nachbarthread gerade versichert, dass er jetzt spazieren geht.  
23.11.17 18:15 #6 nba tut mir ja richtig leid,
seine Altersvorsorge in eine Fussballaktie zu stecken. Ich hab's ja mehrmals probiert zu warnen. Auch wenn die Aussichten noch so rosig gewesen sein mögen, bei einer einzelnen Aktie gibt es immer Horrorszenarien, die auch eintreffen können. Ich hoffe nur, er hat noch viel Zeit bis zur Rente, dann könnte er sich immerhin weiteres Geld für die Vorsorge anders verdienen. Denn Sicherheit, dass die BVB-Aktie auf einen Wunschkurs steigt in nützlicher Frist, gibt es nicht.  
23.11.17 18:25 #7 nba1232, also echt mal
So ein sclimmes Benehmen. Da holst du bei 5 aktiven Threads noch einen Schsten hervor. Sowas charkaterlich mieses ist mir selten untergekommen. Pfui, schäm dich!


ach übrigens, ... wenn du die Antwort auf deine Frage haben willst,einfach den Link in #1 anklicken, denn dort findest du jetzt natürlich die aktuellste Bewertung durch Forbes mit 808 Mio $. Wird aber dann bald eine Neue geben. Ich nehm mal an, dann auf Grundlage des letzten Geschäftsjahres und des neuen TV Vertrages. Tippe auf rund 850-900 Mio $, die Forbes ansetzen wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall
23.11.17 18:45 #8 Zählen ist nicht so deine Stärke Katjuscha wa?
23.11.17 18:48 #9 doch doch, ich bin der Coolste
Mathegenie sowieso

ach was, ich bin Gott, jaa Gott

ganz nebenbei bin ich sozusagen ziemlich arbeitsscheu
und hab trotzdem Geld wie Heu
-----------
the harder we fight the higher the wall
23.11.17 20:17 #10 schönes Ding Kat
das beste ist ja, dass das mit dem Geld alles egal ist, da Rod ja fantastisch aussieht.

Vielleicht findet NBA ja auch ein heilig aussehendes Stück Holz im Wald, dann geht es auch mit der Aktie bald wieder kräftig rauf.  
24.11.17 12:47 #11 @nba2132
Ohoh, jetzt hat dich der selbst ernannte Forenpolizist "Der Tscheche" auf dem Kieker, die nächsten Wochen solltest du dich also dringlichst zurückhalten, sonst wirst du hier gemaßregelt werden, wie das dir im Leben bisher noch nicht passiert ist.
Borussia Dortmund wird im laufenden Geschäftsjahr ein absolutes Rekordjahr haben, sowohl was den Umsatz als auch den Gewinn betrifft. Über deinen vermeintlich hohen Einstiegskurs würde ich mir daher keine allzu großen Gedanken machen. Hinterher ist man immer klüger, aber auf mittelfristige Sicht (12 Monate) wirst du meiner Meinung nach mit Gewinn hier rausgehen.
Falls du noch ergänzende Zahlen zum Forbes-Ranking zu Borussia Dortmund (und den anderen europäischen Clubs) suchst, kann ich dir uneingeschränkt den Money League Report von Deloitte UK vom Januar 2017 empfehlen:
https://www2.deloitte.com/uk/en/pages/...e-football-money-league.html  
24.11.17 13:09 #12 #11 danke für den Link
Hab mir den Report gleich mal runtergeladen.

Fakt ist, der BVB wird auf absehrbare Zeit unter den Top12 Europas bleiben, sowohl was Umsatz als auch Substanz angeht. In diesem Geschäftsjahr wird man wohl wegen dem Dembele-Deal sogar im Bereich Platz 9-10 nach Umsatz liegen. Platz 12 dürfte man aber auch danach relativ sicher verteidigen, trotz der hohen Fernsehgelder in England und der Konkurrenz aus Italien, Frankreich und Co.

Da man wohl hinsichtlich Personalkosten und Finanzlage sogar mit am seriösesten arbeitet, hat der BVb beste Voraussetzungen kleine sportliche Krisen auch wieder in den Griff zu bekommen. Zumal der Name BVB nach diesen Erfolgsjahren auch immernoch zieht, sowohl bei Fans als auch Funktionären und Trainern.  
-----------
the harder we fight the higher the wall
24.11.17 13:19 #13 Deloitte Report
Als Ergänzung: Deloitte betrachtet den Umsatz ex-Transfers. Der Dembele-Deal beeinflusst die Platzierung in der Liste daher nicht.  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...