BVB-BET: höchstens 1 Beitrag/User/Tag oder Sperre

Seite 1 von 7
neuester Beitrag:  06.12.17 16:50
eröffnet am: 24.08.16 20:33 von: Der Tscheche Anzahl Beiträge: 153
neuester Beitrag: 06.12.17 16:50 von: Der Tscheche Leser gesamt: 30565
davon Heute: 53
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
24.08.16 20:33 #1 BVB-BET: höchstens 1 Beitrag/User/Tag oder S.
Liebe BVB-Interessierte,

die Zukunft wird es zeigen, aber wenn es gut läuft, könnte dieser Thread für die BVB-Diskussion eine echte Bereicherung werden. Wenn es schlecht läuft, war es für mich trotzdem einen Versuch wert.

HINTERGRUND FÜR DIE THREAD-IDEE
Vielen BVB-Aktionären geht die häufig regelrecht hysterische Form der Kommunikation rund um die BVB-Aktie ziemlich auf die Nerven. Mir auch.

DIE GRUNDREGELN eines BEWUSSTEN ENTSCHLEUNIGUNGS-THREADS = BET
Im BVB-BET darf JEDER posten und zwar alles, was er will. Es sollte nur etwas mit dem BVB zu tun haben oder gerne auch (als Meta-Diskussion) mit den BVB-Diskussionen. Er darf es aber HÖCHSTENS EINMAL AM TAG. Postet er öfter, wird er von mir gesperrt und zwar bei Verstößen zwischen dem 1. und dem 18. des Monats bis zum Ende des laufenden Kalendermonats, bei späteren Übertretungen (19.-31.) bis zum Ende des darauf folgenden Kalendermonats. Die Sperre mag sich lang anhören. Aber in den vielen anderen Threads kann man ja weiter „chattten“ niemand ist auf den BVB-BET angewiesen.

DIE BET-VORTEILE

1. Entschleunigung statt Chat-Wahnsinn
Threads verleiten dazu, sich „einfach mal zu unterhalten“. Der BVB ist sehr beliebt, die BVB Aktie auch. Da kommen ein paar User immer mal ins „Quatschen“. Als jemand, der seltener reinschaut, ärgert man sich dann aber, wenn einen das „bequatschte“ Thema nicht interessiert und man ohne mehrfaches Zurückblättern gar nicht feststellen kann, ob man womöglich etwas Interessantes verpasst hat.
Im BET wird es dieses Problem definitiv nicht geben.

2. Gleichberechtigung statt Meinungsmache durch Dauerposten
Echte Diskussionen leben davon, dass sich jeder Diskutant gleich stark in die Diskussion einbringen kann. Während es im Fernsehen die Aufgabe des Moderators ist, dafür zu sorgen, dass jeder seine Redezeit bekommt und Vielredner zum Schweigen gebracht werden, kann man das von den Ariva-Moderatoren nicht verlangen.
Im BET regelt sich dieses Problem ein Stück weit von alleine.

3. Höhere Qualität der Beiträge und des Threads?
Die Entschleunigung durch die BET-Posting-Regel bietet eine gute Grundlage für eine Steigerung der Qualität der einzelnen Beiträge und damit auch des Threads insgesamt. Wenn ich nur einmal täglich meinen Senf abgeben kann, dann überlege ich mir womöglich vorher besser, was ich beitrage. Letztlich lebt freilich jede Thread von dem Willen und Anspruch jedes einzelnen Users an sich selbst.
Auch im BET ist jeder einzelne User für die Qualität seiner Beiträge und damit die Gesamtqualität des Threads mit verantwortlich.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, habe ich mir nicht nur diesen Threadtyp ausgedacht, sondern möchte auch – sozusagen als Aufhänger für einige Diskussionsfäden, die sich entspinnen mögen, eine Entwicklung visualisiert voranstellen, die besonders häufig im Fokus steht, wenn es um die Beschreibung des BVB als WACHSTUMSWERT geht: die Entwicklung nicht nur der Umsätze, sondern der Gesamtleistung, also der Umsätze + der sonstigen betrieblichen Erträge und zwar aufgeteilt nach den unterschiedlichen Einnahmequellen, so wie sie in den Geschäftsberichten unterschieden werden.

Beim Merchandising und beim Catering + Sonstigem (darunter Conference) habe ich bis 2012/13 keine Zahlen eingetragen, weil es für diese Aufteilung erst ab 2013/14 Zahlen gibt (die Aufteilung wurde so 2015 eingeführt und der BVB bot dann rückwirkend auch die Zahlen für 2013/2014 an). Die Visualisierung macht es einem möglich, die Entwicklung der einzelnen Einnahmequellen deutlich besser als bei Tabellen zu erfassen. Von daher mag es nützlich sein, wenn man sie sich jederzeit durch den Klick auf den Beginn dieses Thread vor Augen führen kann. Im Übrigen möchte ich (ein erklärter Gegner aller BVB-Aktien-Dauer-Trommler) NICHT, dass dieses von mir erstellte Bild an irgendeinen anderen Ort im Internet verfrachtet wird.

So, das war's von mir für heute. Bin gespannt, was aus dem Thread wird.  

Angehängte Grafik:
bvb_entwicklung_der_gesamtleistung_2007-....jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
bvb_entwicklung_der_gesamtleistung_2007-....jpg
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
127 Postings ausgeblendet.
29.08.17 17:55 #129 der designated Sponsor
Seydler wird für seine Tätigkeit als designated Sponsor bezahlt, das ist richtig. Nicht aber für seine Analysen. Er müsste keine Analysen schreiben, dazu ist er nicht verpflichtet und dafür wird er nicht bezahlt. Es ist zwar üblich, daß ein designated Sponsor auch Analysen erstellt, aber nicht verpflichtend.

Pushend ist an seinen Analysen rein gar nichts. Im Gegenteil, seine letzten Kursziel Einstufungen waren in meinen Augen allesamt unzureichend und das habe ich ihm auch mehrmals gesagt.
Im Oktober gab es eine Ratingabstufung, er hatte das Kursziel 6 Euro beibehalten, da der Aktienkurs aber schon bei 5,80 stand, hatte er abgestuft.

Das fand ich total suboptimal!!

Denn einerseits war es natürlich klar, daß der Aktienkurs nach der rasanten Ralley von 3,985 auf 5,80 erst mal ausgereizt ist, daher kein Kaufrating.

ABER

Das Kursziel ist ganz eigentlich ein 12 - Monatsziel. Seine Empfehlung ist aber sehr offensichtlich kurz- oder mittelfristig gedacht. Sollte jedem klar sein, daß er das Kursziel erhöhen wird, wenn der BVB sportlich in line ist (das hat er nicht gesagt, so etwas ist verboten, sondern daß vermute ich, auch nach den Eindrücken dieses Gesprächs).

Ob der Analyst ein bezahlter Pusher ist oder nicht, dafür müsste man sich mal mit seinen Analysen beschäftigen! Bei einem Pusher gehe ich von ganz anderen Dingen aus, also daß viel zu optimistische Annahmen gemacht werden, damit sich der Aktienkurs entsprechend kurzfristig bewegt. So etwas ist bei ihm noch nicht mal ansatzweise zu erkennen:

Das hat er für das Geschäftsjahr 2017/18 geschätzt:

Mai 2016 325 Mio Umsatz

Mai 2017  419 Mio Umsatz, also knapp 100 Mio mehr, ohne sportliche Erfolge, ohne fette Transfereinnahmen, also das exakte Gegenteil einer Fanboyaktie. Die Schätzung wurde fast dreistellig angehoben, weil es allgemeine Faktoren gab, TV Einnahmen, Sponsoren usw. Also ein riesengroßes Wachstum in der Branche ganz allgemein

28.8.2017 schätzt er nun 556 Mio Umsatz, er hat in einem guten Jahr die Schätzungen um 231 Mio anheben müssen und nennt jetzt einen Rekordgewinn von 73 Mio

Der Aktienkurs läuft dieser Nachrichtenlage nur hinterher, der Analyst mit seinen Kurszielen (das letzte Kursziel wurde in 2 Tagen erreicht, der Kurs stand im Hoch bei 7,70) läuft auch nur hinterher. Also nix pushen

Was halbgott oder Tscheche sagt, ist eh egal.

 
29.08.17 18:18 #130 @Tscheche,
wenn man 2/3 oder noch mehr seines Vermögens in eine Aktie steckt, dann sind 2h-Gespräche mit einem beauftragten Analysten gar nichts. Ganz zu schweigen von den gefühlt 200 Postings pro Woche, wo die immer gleichen Sachen wiederholt werden - das ist für mich dann eindeutig als Pushen zu werten - wiederum halt verständlich wenn man sechsstellig (meine eigene Vermutung) investiert ist.

Eins verstehe ich nicht ganz @halbgott. Vor ein paar Tagen hiess es doch, bei Juve sei es nach dem Pogba-Verkauf 400% hoch gegangen mit dem Aktienkurs. Davor jahrelang nix passiert. Heute schreibst du, die Aktie habe nicht reagiert nach dem Verkauf, erst als es dann sportlich funktionierte. Hättest du das nicht schon immer so präzisieren können? Denn der sportlich Erfolg ohne Pogba war der erneute Scudetto + das CL-Finale.
Dazu kommt, dass Juve die Pogba-Millionen so ziemlich ganz direkt in neues Spielermaterial gesteckt hat mit Higuain und Co. Beim BVB scheint das nicht sofort zu passieren. Den sportlichen Erfolg (Platz 4 in der BuLi) traue ich dem BVB trotzdem locker zu.

Es ist sehr offensichtlich, dass du bei all deinen Analysen und Kommentaren alles in positives Licht rücken willst, was der BVB macht. Dabei verbiegst du eben einige Sachen für deine aktuelle Argumentation zurecht. Für mich macht das deine Glaubwürdigkeit fast völlig kaputt.  
29.08.17 18:40 #131 Velma
ok. HG übertreibt maßlos, was die Quantität seiner Postings zur Aktie betrifft. Allerdings verdreht er nichts oder bringt Falschaussagen, sondern es sind lediglich Fakten, die auch jeder selbst nachprüfen kann.
Versteh mich nicht falsch. Es nervt schon gewaltig, dass  er übertreibt was seine Postinganzahl betrifft.
Allerdings verstehe ich unter (Dumm)-"Pushen" schon noch etwas anderes.  
29.08.17 19:10 #132 ich sage auch nicht,
dass er ein Dummpusher ist. Weit davon entfernt. Aber ein Pusher ist er in jedem Fall, obwohl diese Aktie, und auch er, das nicht nötig hätte.

Ich lese ja seine zusammengestellten Zahlen auch gerne. Aber 1 oder 2 Posts dazu wären in meinen Augen genug.  
11.09.17 11:03 #133 Sehr schönes Interview mit Tress
in dem viele Dinge angesprochen werden, die ich hier in den letzten Wochen thematisiert hatte.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt:
CFO Thomas Treß: „BVB braucht weitere Erlössteigerungen“ - FINANCE Magazin
Nach dem Dembélé-Transfer: Borussia-Dortmund-CFO Thomas Treß über explodierende Kosten und den Charme von 1,5 Milliarden Chinesen.
 
11.09.17 14:45 #134 ja
die Neubewertung der BVB Aktie ist nun endlich in vollem Gange, das BVB Wachstum weiterhin enorm, alleine die CL Einnahmen sollen sich kommendes Jahr mehr als verdoppeln,

von aktuell rund 30 auf 60-70 Mio!!!!  
23.09.17 12:56 #135 Dembele Ablösesumme
Da ich nicht weiß, warum halbgottt selbst nach der Veröffentlichung von Vertragsinhalten durch football leaks / Spiegel weiter seine nicht belegten Behauptung von „an gar keinen Bedingungen geknüpften“ Bonuszahlungen iHv einem Drittel und auch sonst den football leaks Veröffentlichungen widersprechende Zahlen verbreitet, hier noch mal die Zusammenstellung aus dem Spiegel Print:

- Die fixe Ablösesumme v. 105 Mio wird in zwei Raten gezahlt.
Hinzukommen variable mögliche Bonuszahlungen i.H.v. höchstens 40 Mio:
- Je 5 Mio. für 25, 50, 75 und 100 Pflichtspieleinsätze
- Je 5 Mio pro Meistertitel [in anderen Quellen: CL-Qualifikation] des FC Barcelona (max. zweimal)
- Je 5 Mio pro CL-Sieg des FC Barcelona (max. zweimal)

Heißt nach der Verletzung Dembeles: Bis kommenden Sommer sind max. 15 Mio möglich. Ohne weitere Verletzung dürften 5 Mio. aus den Pflichtspieleinsätzen sehr wahrscheinlich sein. Ob die weiteren 10 Mio. dieses Jahr erreicht werden können, hängt von der sportlichen Performance Barcelonas ab (und davon, ob die Voraussetzung "Meistertitel" in der Printausgabe zutreffend ist - geht es dagegen nur um die CL-Qualifikation kann man relativ sicher mit weiteren 5 Mio dieses Jahr planen).  
23.09.17 15:04 #136 Dembele Ablösesumme

SportBild schreibt unter Berufung auf den SPIEGEL zur Ablöse von Dembele:

.... dass der FC Barcelona bisher 70 Millionen Euro an den BVB überweisen musste. Durch die zweite Rate in Höhe von 35 Millionen Euro, die am 1. Juli 2018 zu zahlen ist, steigt die fixe Ablösesumme auf 105 Millionen Euro. Darüber hinaus werden jeweils fünf Millionen Euro fällig, sobald Dembélé sein 25., 50., 75. und schließlich sein 100. Pflichtspiel für die Katalanen absolviert hat. .....Für die quasi garantierte Teilnahme Barças an der Champions League in den kommenden beiden Jahren werden die Dortmunder insgesamt weitere 10 Millionen Euro kassieren. Sollte Dembélé mit seinem neuen Klub den Titel in der Königsklasse gewinnen, kommen nochmals fünf Millionen Euro (maximal 10 Mio. Euro für zwei Titel) dazu. Insgesamt kann die Ablösesumme also noch um 40 Millionen Euro auf insgesamt 145 Millionen Euro ansteigen.​

Quelle: SportBILD 

 
24.09.17 22:49 #137 Datum 1.8.2018
spielt nur für den Cash Flow eine Rolle, nicht aber für die Gewinnwirksamkeit, die Forderung 105 Mio gilt für das Geschäftsjahr 2017/18
dazu mögliche Bonuszahlungen.

Bei den sicheren Bonuszahlungen, gibt es durch den Spiegel Artikel geringfügige Verschlechterungen, also 5 Mio für Meistertitel und nicht für CL Qualifikation, bei den unsicheren geringfügige Verbesserungen, dachte eigentlich daß Dembele Weltfussballer des Jahres werden müsste, stattdessen wäre es ein CL Sieg.

Zusammenfassend kann man sagen, 30 Mio sind weiterhin "sicher", die Zahlungsmodalitäten dafür haben sich leicht nach hinten verschoben, nicht aber die Zahlungen an sich.  
25.09.17 01:51 #138 Gedanken
Als sicher würde ich sie nicht sehen.

Eine Verletzung und aus die Maus ...  
25.09.17 07:59 #139 aber wenn man diesen Gedanken zu ende denk.
und annimmt, Dembele wird jetzt kurzfristig Sportinvalide  - dann war es um so richtiger ihn für 105 Mio zu verschachern!
Hätte man ihn behalten und er sägt sich die Beine ab hätte man diese 105 Mio nicht, aber noch 4 Jahre Gehaltskosten an der Backe.

Der BVB hat sich also doch noch ein Stück runter handeln lassen. Durch die Verzögerungen wird es dafür aber auch einfacher, das Geld vor der Steuer zu retten als wenn es am Block kommt. Alle 25 Spiele 5 Mio ist eine feine Sache, da kommt schön regelmäßig Geld rein. Die anderen Modalitäten sind sich die Quellen ja recht uneinig. Letztlich hat man ihn also für 125 Mio plus "normale Boni" verkauft, damit kann man dann wohl auch leben.

Spannend ist natürlich die Frage was passiert, wenn Barca ihn doch weiter verkauft. Da hoffe ich mal auf eine Gewinnbeteiligung. Noch mal 10 % von den 400 Mio Ablöse wäre auch noch fett!  
25.09.17 08:52 #140 Ist schon klar..,,,,
Das,das Gehalt nach 6 Wochen nicht vom Unternehmen bezahlt wird?!?!  
19.10.17 16:19 #141 Warum ist ein Ausscheiden in der CL schlech.
Ich muss es doch mal hier vernünftig reinschreiben - in anderen Threads verschwindet es mir zu schnell.

Die BVB-Aktien-Fans reden sich aus meiner Sicht ein Ausscheiden in der Gruppenphase der Champions League dadurch schön, dass sie auf die Einnahmen verweisen, die der BVB in der Europa League generieren kann. Außerdem seien die entgangenen Einnahmen ohnehin auch an und für sich nicht hoch.

Dabei liegt es doch auf der Hand, dass die Hauptroblematik bei einem Ausscheiden in der Gruppenphase mitnichten den UNMITTELBAREN finanziellen Aspekt betrifft (insofern kann man in den fortwährenden Aufrechnungen der BVB-Aktien-Fans durchaus Ablenkungsmanöver sehen, vermutlich mehr noch der eigenen bullischen Psyche gegenüber als den Lesern).

Das Hauptproblem bei einem Ausscheiden betrifft nicht die unmittelbaren, sondern die MITTELBAREN Einnahmen des BVB. Es geht, wie ich es heute schon mal in einem anderen Thread formuliert hatte, um das INTERNATIONALE STANDING des BVB, welches durch die Schlappe gegen Nikosia und das voraussichtliche Ausscheiden aus der CL deutlich leidet und DARAN GEKOPPELT die Geldströme aus der medialen Auslandsvermarktung, dem Merchandising und dem Sponsoring!!!

Ich würde es mal so formulieren: Imagemäßig war der BVB in der Hochphase der Ära Klopp ein "rising Star", im Sommer 2013 der "hottest club of the moment".
Seitdem ist es ein Stück weit bergab gegangen, aber immerhin hat man es - vom EL-Ausrutscher-Jahr einmal abgesehen - immer wieder geschafft, in der CL zu überwintern.

Durch ein Ausscheiden droht man auch aus den Köpfen der internationalen Fußballwelt auszuscheiden, bzw. dort nicht mehr unter den Top 10 zu landen sondern in der 2. Reihe der Clubs, in etwa gleichauf mit dem FC Porto - der ja auch so ein Vorzeige-Ausbildungsverein ist und seit Jahren ohne größere Chancen auf internationalem Parkett.

Herr Watzke betont ja des öfteren, dass es für den BVB ganz entscheidend sei, sich unter den TOP 10 der europäischen Clubs festzusetzen. Ich sehe das genau so und genau das aber steht nicht nur mit jedem Verpassen der Champions League, sondern auch mit jedem Verpassen des Achtelfinals (in dem ja die besten 16 (SECHZEHN) Mannschaften aufeinandertreffen, ein Stück weit auf dem Spiel.  
19.10.17 16:44 #142 Herr Tscheche
ich sehe das Probelm schon , das man aus den Köpfen verschwindet , für ein Jahr aber auch nur für ein Jahr und das auch nur wenn man in der EL auch frühzeitig ausschiedet .

Nehmen wir mal an in der El kommt man weit , sehr weit , eventuell bis hin ins Finale , dann würde ich dem ganzen da wiedersprechen weil die Europleague und Vorallem die 4tel und Halbfinale doch immer noch großen Anklang in Europa finden.

Aber selbst wenn man ausscheidet ist das nicht so schlimm da nächstes Jahr wieder Cl gespielt wird und das mit dem BvB ! da muss man dann zeigen das man eine bessere Manschaft ist als Porto .

Klar verliert man ein wenig an Strahlkraft aber dieses Jahr ist sowiso das Jahr der GELD Clubs , da ist es für den BvB nicht sonderlich schlimm wenn man da mal ein jahr abtaucht !

Für dem BvB wäre es sogar richtig gut wenn PSG CL Sieger werden würde ! Da man dann denkt oh bohh also GELD ist die Lösung und noch mehr rein gepumpt wird

Ich als BvB Manager / Trainer würde nun versuchen den CL Platz zu sichern das ist das oberste Ziel ! und das Team ein wenig kleiner zu machen so das auch Leute wie Sanches und Isak Spielzeiten bekommen , Isak dürfte sowiso nah an der Startelf sein er ist zuletzt sehr häufig mit im Kader und kam bei Nikosia ja auch zum Einsatz !
 
22.10.17 22:42 #143 Der Tscheche
ich les hier ja kaum noch mit, da ich mir um diese Aktie wirklich gar keine Sorgen mache, auch wenn der Kurs zuletzt zurück gekommen ist.

Aber bei dieser tschechischen Bedenkenträgerei muss ich mich dann doch noch mal zu Wort melden! Wir haben jetzt bald November – bereits im Mai steht der CL Finalist fest, bis dahin scheiden noch etliche andere gute europäische Klubs in der diesjährigen CL aus und im Frühjahr schaut man bereits wieder darauf, wer sich für die nächste CL Saison qualifiziert. Da dürfte der BVB wieder dabei sein.

Und du machst dir jetzt ernsthaft Sorgen, dass der BVB an Strahlkraft verlieren könnte und dass sich die Fans oder die Sponsoren abwenden? Also, ein Fan fiebert und zittert erstmal mit seinem Klub mit und wendet sich nicht ab. Ein Sponsor schon gar nicht!

Die Spiele der Bundesliga zählen neben der Premier League zu den meist geschauten Auslandsspielen in China – ganz allgemein ist die Bundesliga im Ausland hip und der BVB ist derzeit der Tabellenführer der Bundesliga.

Der BVB wird für Sponsoren zunehmend attraktiver, das kann ja wohl niemand ernsthaft bestreiten.  
22.10.17 22:50 #144 Unsinn, Tscheche
Eine Aktie steigt oder fällt langfristig, wenn sie unterbewertet bzw. überbewertet ist.
Alles andere sind Trader-/ und Zockerphantasien.  
03.11.17 22:06 #145 Wie weit geht es noch runter? Mein Tipp: ca.
Nach dem sehr steilen Anstieg des BVB-Kurses im Aug-Sep, der in einem klaren Zusammenhang mit der Explosion der Transferpreise (Neymar-Transfer am 2.8.) und dem Transfer von Dembele zu Barcelona steht, kam es zu einer bemerkenswerten Konsolidierung, die uns von 8,36 am 4. Oktober bis zu 6,66 (Teufel nochmal) geführt hat mit einem aktuellen Wochenschluss von 6,85.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Konsolidierung noch ein Stück weitergeht und dass der Sinkflug erst bei einem Kurs von ca. 5,90 (zumindest vorläufig) gestoppt wird.

Meine Begründung basiert auf 3 Säulen.
1) Die Mannschaft inkl. Trainer Bosz befindet sich in einem Krisenmodus, dessen Ende nicht, oder zumindest nicht unmittelbar abzusehen ist.
2) Die Rekordumsätze während des Anstiegs im August wurden durch die enorme Publizität rund um den Dembele-Transfer erzielt. Im August sind daher extrem breite Kreise in die BVB-Aktie eingestiegen, die damit bislang kaum in Berührung gekommen waren. Viele dieser Anleger verkaufen während der Konsolidierung, um ihre Gewinne abzusichern oder ihre Verluste zu begrenzen.
3) Charttechnisch könnte die Konsolidierung
a) mit der abgelaufenen Woche schon vorbei sein
b) bis ca. 6,55 laufen (blaue Kreuzunterstützung im unteren Wochenchart)
c) erst bei ca. 5,90 zumindest eine starke Gegenreaktion hervorrufen.

Ich persönlich gehe wegen der Punkte 1) und 2) davon aus, dass wir bis c) laufen werden.
Hier der mit den Möglichkeiten a), b) und c) versehene aktuelle Wochenchart:

 

Angehängte Grafik:
bvb_31117.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bvb_31117.png
05.11.17 22:24 #146 Würde sich auch gut in die Entwicklung seit 2.
einfügen. Ich habe mal einen Monatschart erstellt, in dem in drei Parallelen der Steigungswinkel des Kurses seit 2010 eingefangen wird. Auch hierzu würde eine Korrektur bis ca. 5,90€ gut passen - ohne mit einem Bruch des langfristigen Aufwärtstrends einher zu gehen.

Allerdings gilt hier wie immer an der Börse: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wobei freilich mit zu berücksichtigen ist, dass "man" (die Mehrheit der Anleger) vermutlich eher denkt, dass der Kurs NICHT so weit sinken wird.  

Angehängte Grafik:
bvb_monatschart_031117.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bvb_monatschart_031117.png
06.11.17 02:37 #147 Der wahre Wert der BVB-Aktie
Ich denke, dass sich diejenigen, die sich bei Kursen um 6 Euro (und natürlich auch bei höheren Kursen) mit Aktien vollgesogen haben, noch sehr ärgern werden und das Jammern wird groß sein! Der innere Wert der BVB-Aktie ist 3,50 Euro. Alles andere sind Anlegerphantasien.  
06.11.17 22:02 #148 Q1 zerstört den Traum vom Hammergewinn be.
Auch wenn es mal wieder keiner ausspricht und jeder BVB-Aktien-Fan (vermutlich nicht nur nach außen hin, sondern auch für sich selbst) so tut, als hätte der BVB die extrem hohen Gewinnerwartungen für das 1. Quartal NICHT enttäuscht:

Vor dem Hintergrund des extrem publizitätswirksamen Dembele-Transfers wirkt der Gewinn doch recht ernüchternd.

"Das nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelte Konzernquartalsergebnis betrug EUR 52,6 Mio. (Vorjahr EUR 20,7 Mio.)."

Und das trotz einer Dank der bestehenden Verlustvorträge extrem niedrigen Steuerquote...

Es sind nicht nur die an Rennes abzuführenden Millionen aus dem Barcelona-Wechsel, die hier besonders stark gedrückt haben dürften. Ich denke mal, dass auch die "Restbuchwerte" von bzw. rund um Dembele (Kaufpreis, Beraterhonorare, Handgeld) ebenfalls deutlich stärker zu Buche schlugen, als es sich die Aktionäre vorstellen konnten, die sich ja gerne daran berauschten, dass Dembele dank der genialen Transferpolitik von Zorc und Watzke für höchstens 15 Mio. von Rennes geholt worden sei.

All diejenigen, die mit Wiener aka Hans22 im Sommer noch von 100Mio. Gewinn im laufenden Geschäftsjahr geträumt hatten (ich hatte ja versprochen, dass ich Dich dran erinnern werde, Wiener), können diesen Traum aus meiner Sicht selbst für die bescheidenere Variante von mindestens 70 Mio. (so Wiener vor wenigen Tagen) allenfalls für den Fall aufrecht erhalten, dass wir noch in dieser Saison 1-2 weitere, die spielerische Substanz gefährdende "Großtransfers" (Auba und oder Pulisic?) brauchen würden, um da hin zu kommen.  
06.11.17 22:22 #149 Tscheche
das es nicht so viel wird war doch teils  klar. 105 Mio -Rennes - steuern dann noch yormalenko der nach und nach erst abgeschrieben werden kann. Bonuszahlungen gibt's aber noch. Dann kommt man so auf 50 Mio- 60 Mio plus denke näheres gibt's aber bestimmt noch am 14.11. abzüglich Champions League (sind im q1 auch paar Mio da man für Siege ja auch was bekommt) und ca 20 Mio wegen ausscheiden .  Sollte man buli die nächste Zeit aber  gewinnen top 4 und El kommen wird es nicht unter 6,50 gehen.
 
06.11.17 23:26 #150 der Gewinn
ist nicht ernüchternd. Was wiener9 schreibt, ist nicht wirklich relevant, wenn er investiert ist, pusht er, wenn er nicht investiert ist, basht er. Sowohl im positiven wie negativen kommt dabei wenig faktisches rum, nicht umsonst habe ich ihn in meinem Thread ausgesperrt.

Letztes Jahr hatte man den Miki Transfer und hatte dafür aber keine Abgaben an Stades Rennes. Ist ja bekannt, was letztlich als Gewinn übrig blieb, jetzt ist es im Verhältnis sehr ähnlich. Da weitere Transfers erwartet werden, im laufenden zweiten Quartal sind es die Merino Einnahmen in Höhe von 7 Mio und in der Winterpause bzw. Sommerpause wird der Kader auf jeden Fall weiter verschlankt, wird es den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte geben.

 
08.11.17 14:32 #151 Marktstellung: BVB nicht in den TOP 25!
Mr. Turtle hat gerade im Spieltagsthread schön auf den Punkt gebracht, welchen Rang der BVB IM EUROPÄISCHEN FUSSBALL einnimmt, wenn man es mal rein wirtschaftlich betrachtet, sich also die Einnahmenseite anschaut. Marktführer sehen deutlich anders aus...

 
16.11.17 10:09 #152 Magier Mislintat will ins Zentrum des Fußballs
Dass das Herz des Fußballs ein klein wenig in München, vor allem aber in Madrid, Barcelona, Paris  und UK, UK und nochmal UK schlägt, konnte man gerade schön in den beiden Spielen der deutschen Nationalmannschaft beobachten und zwar nicht nur beim Blick auf die Spieler von England und Frankreich, sondern auch beim Blick auf die deutsche Mannschaft: mit Mario Götze hat es dabei gerade mal ein BVB-Spieler für ein paar Minuten auf's Spielfeld geschafft...

Und nun zieht es offenbar auch einen der erfolgreichsten Chefscouts der letzten Jahre nach London. Da die Profitabilität des BVB ganz extrem von seinen Spielertransfers abhängt (schön zu sehen zuletzt an den aktuellen Q1-Zahlen) und nicht davon auszugehen ist, dass man für Mislintat einen gleichwertigen Ersatz bekommt, wäre das ein herber Verlust für den Verein wie auch für die Aktionäre.

Der FC Arsenal buhlt offensichtlich um Sven Mislintat: Für den BVB entdeckte der Chefscout einst Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmané Dembélé.  Der Revierfußball steht in Dortmund ganz im Zeichen des BVB. Erfahren Sie hier alle Neuigkeiten über Verein, Spieler, Trainer - und die Begegnungen auf
 
06.12.17 16:50 #153 Posten in den Foren, um andere zu beeinflusse.
...das erlebt man leider immer wieder. Ärgerlich wird es freilich, wenn solche User dann von sich auf andere schließen, so wie es Katjuscha nicht nur in seinem Beitrag heute tut, wo er schreibt:

"Es gibt diverse kursbeeinflussende Maßnahmen. Das fängt im Kleinen in dem Geschreibsel von Privatanlegern in Foren an (deshalb legen sich ja hier auch alles so ins Zeug)"

Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse - Seite 60 - Forum - ARIVA.DE
Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse: Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (...
 
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...