BVB-BET: höchstens 1 Beitrag/User/Tag oder Sperre

Seite 1 von 7
neuester Beitrag:  04.04.18 20:11
eröffnet am: 24.08.16 20:33 von: Der Tscheche Anzahl Beiträge: 168
neuester Beitrag: 04.04.18 20:11 von: Meister2012 Leser gesamt: 44800
davon Heute: 11
bewertet mit 3 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
24.08.16 20:33 #1 BVB-BET: höchstens 1 Beitrag/User/Tag oder S.
Liebe BVB-Interessierte,

die Zukunft wird es zeigen, aber wenn es gut läuft, könnte dieser Thread für die BVB-Diskussion eine echte Bereicherung werden. Wenn es schlecht läuft, war es für mich trotzdem einen Versuch wert.

HINTERGRUND FÜR DIE THREAD-IDEE
Vielen BVB-Aktionären geht die häufig regelrecht hysterische Form der Kommunikation rund um die BVB-Aktie ziemlich auf die Nerven. Mir auch.

DIE GRUNDREGELN eines BEWUSSTEN ENTSCHLEUNIGUNGS-THREADS = BET
Im BVB-BET darf JEDER posten und zwar alles, was er will. Es sollte nur etwas mit dem BVB zu tun haben oder gerne auch (als Meta-Diskussion) mit den BVB-Diskussionen. Er darf es aber HÖCHSTENS EINMAL AM TAG. Postet er öfter, wird er von mir gesperrt und zwar bei Verstößen zwischen dem 1. und dem 18. des Monats bis zum Ende des laufenden Kalendermonats, bei späteren Übertretungen (19.-31.) bis zum Ende des darauf folgenden Kalendermonats. Die Sperre mag sich lang anhören. Aber in den vielen anderen Threads kann man ja weiter „chattten“ niemand ist auf den BVB-BET angewiesen.

DIE BET-VORTEILE

1. Entschleunigung statt Chat-Wahnsinn
Threads verleiten dazu, sich „einfach mal zu unterhalten“. Der BVB ist sehr beliebt, die BVB Aktie auch. Da kommen ein paar User immer mal ins „Quatschen“. Als jemand, der seltener reinschaut, ärgert man sich dann aber, wenn einen das „bequatschte“ Thema nicht interessiert und man ohne mehrfaches Zurückblättern gar nicht feststellen kann, ob man womöglich etwas Interessantes verpasst hat.
Im BET wird es dieses Problem definitiv nicht geben.

2. Gleichberechtigung statt Meinungsmache durch Dauerposten
Echte Diskussionen leben davon, dass sich jeder Diskutant gleich stark in die Diskussion einbringen kann. Während es im Fernsehen die Aufgabe des Moderators ist, dafür zu sorgen, dass jeder seine Redezeit bekommt und Vielredner zum Schweigen gebracht werden, kann man das von den Ariva-Moderatoren nicht verlangen.
Im BET regelt sich dieses Problem ein Stück weit von alleine.

3. Höhere Qualität der Beiträge und des Threads?
Die Entschleunigung durch die BET-Posting-Regel bietet eine gute Grundlage für eine Steigerung der Qualität der einzelnen Beiträge und damit auch des Threads insgesamt. Wenn ich nur einmal täglich meinen Senf abgeben kann, dann überlege ich mir womöglich vorher besser, was ich beitrage. Letztlich lebt freilich jede Thread von dem Willen und Anspruch jedes einzelnen Users an sich selbst.
Auch im BET ist jeder einzelne User für die Qualität seiner Beiträge und damit die Gesamtqualität des Threads mit verantwortlich.

Um mit gutem Beispiel voranzugehen, habe ich mir nicht nur diesen Threadtyp ausgedacht, sondern möchte auch – sozusagen als Aufhänger für einige Diskussionsfäden, die sich entspinnen mögen, eine Entwicklung visualisiert voranstellen, die besonders häufig im Fokus steht, wenn es um die Beschreibung des BVB als WACHSTUMSWERT geht: die Entwicklung nicht nur der Umsätze, sondern der Gesamtleistung, also der Umsätze + der sonstigen betrieblichen Erträge und zwar aufgeteilt nach den unterschiedlichen Einnahmequellen, so wie sie in den Geschäftsberichten unterschieden werden.

Beim Merchandising und beim Catering + Sonstigem (darunter Conference) habe ich bis 2012/13 keine Zahlen eingetragen, weil es für diese Aufteilung erst ab 2013/14 Zahlen gibt (die Aufteilung wurde so 2015 eingeführt und der BVB bot dann rückwirkend auch die Zahlen für 2013/2014 an). Die Visualisierung macht es einem möglich, die Entwicklung der einzelnen Einnahmequellen deutlich besser als bei Tabellen zu erfassen. Von daher mag es nützlich sein, wenn man sie sich jederzeit durch den Klick auf den Beginn dieses Thread vor Augen führen kann. Im Übrigen möchte ich (ein erklärter Gegner aller BVB-Aktien-Dauer-Trommler) NICHT, dass dieses von mir erstellte Bild an irgendeinen anderen Ort im Internet verfrachtet wird.

So, das war's von mir für heute. Bin gespannt, was aus dem Thread wird.  

Angehängte Grafik:
bvb_entwicklung_der_gesamtleistung_2007-....jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
bvb_entwicklung_der_gesamtleistung_2007-....jpg
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
142 Postings ausgeblendet.
22.10.17 22:50 #144 Unsinn, Tscheche
Eine Aktie steigt oder fällt langfristig, wenn sie unterbewertet bzw. überbewertet ist.
Alles andere sind Trader-/ und Zockerphantasien.  
03.11.17 22:06 #145 Wie weit geht es noch runter? Mein Tipp: ca.
Nach dem sehr steilen Anstieg des BVB-Kurses im Aug-Sep, der in einem klaren Zusammenhang mit der Explosion der Transferpreise (Neymar-Transfer am 2.8.) und dem Transfer von Dembele zu Barcelona steht, kam es zu einer bemerkenswerten Konsolidierung, die uns von 8,36 am 4. Oktober bis zu 6,66 (Teufel nochmal) geführt hat mit einem aktuellen Wochenschluss von 6,85.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese Konsolidierung noch ein Stück weitergeht und dass der Sinkflug erst bei einem Kurs von ca. 5,90 (zumindest vorläufig) gestoppt wird.

Meine Begründung basiert auf 3 Säulen.
1) Die Mannschaft inkl. Trainer Bosz befindet sich in einem Krisenmodus, dessen Ende nicht, oder zumindest nicht unmittelbar abzusehen ist.
2) Die Rekordumsätze während des Anstiegs im August wurden durch die enorme Publizität rund um den Dembele-Transfer erzielt. Im August sind daher extrem breite Kreise in die BVB-Aktie eingestiegen, die damit bislang kaum in Berührung gekommen waren. Viele dieser Anleger verkaufen während der Konsolidierung, um ihre Gewinne abzusichern oder ihre Verluste zu begrenzen.
3) Charttechnisch könnte die Konsolidierung
a) mit der abgelaufenen Woche schon vorbei sein
b) bis ca. 6,55 laufen (blaue Kreuzunterstützung im unteren Wochenchart)
c) erst bei ca. 5,90 zumindest eine starke Gegenreaktion hervorrufen.

Ich persönlich gehe wegen der Punkte 1) und 2) davon aus, dass wir bis c) laufen werden.
Hier der mit den Möglichkeiten a), b) und c) versehene aktuelle Wochenchart:

 

Angehängte Grafik:
bvb_31117.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bvb_31117.png
05.11.17 22:24 #146 Würde sich auch gut in die Entwicklung seit 2.
einfügen. Ich habe mal einen Monatschart erstellt, in dem in drei Parallelen der Steigungswinkel des Kurses seit 2010 eingefangen wird. Auch hierzu würde eine Korrektur bis ca. 5,90€ gut passen - ohne mit einem Bruch des langfristigen Aufwärtstrends einher zu gehen.

Allerdings gilt hier wie immer an der Börse: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wobei freilich mit zu berücksichtigen ist, dass "man" (die Mehrheit der Anleger) vermutlich eher denkt, dass der Kurs NICHT so weit sinken wird.  

Angehängte Grafik:
bvb_monatschart_031117.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
bvb_monatschart_031117.png
06.11.17 02:37 #147 Der wahre Wert der BVB-Aktie
Ich denke, dass sich diejenigen, die sich bei Kursen um 6 Euro (und natürlich auch bei höheren Kursen) mit Aktien vollgesogen haben, noch sehr ärgern werden und das Jammern wird groß sein! Der innere Wert der BVB-Aktie ist 3,50 Euro. Alles andere sind Anlegerphantasien.  
06.11.17 22:02 #148 Q1 zerstört den Traum vom Hammergewinn be.
Auch wenn es mal wieder keiner ausspricht und jeder BVB-Aktien-Fan (vermutlich nicht nur nach außen hin, sondern auch für sich selbst) so tut, als hätte der BVB die extrem hohen Gewinnerwartungen für das 1. Quartal NICHT enttäuscht:

Vor dem Hintergrund des extrem publizitätswirksamen Dembele-Transfers wirkt der Gewinn doch recht ernüchternd.

"Das nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelte Konzernquartalsergebnis betrug EUR 52,6 Mio. (Vorjahr EUR 20,7 Mio.)."

Und das trotz einer Dank der bestehenden Verlustvorträge extrem niedrigen Steuerquote...

Es sind nicht nur die an Rennes abzuführenden Millionen aus dem Barcelona-Wechsel, die hier besonders stark gedrückt haben dürften. Ich denke mal, dass auch die "Restbuchwerte" von bzw. rund um Dembele (Kaufpreis, Beraterhonorare, Handgeld) ebenfalls deutlich stärker zu Buche schlugen, als es sich die Aktionäre vorstellen konnten, die sich ja gerne daran berauschten, dass Dembele dank der genialen Transferpolitik von Zorc und Watzke für höchstens 15 Mio. von Rennes geholt worden sei.

All diejenigen, die mit Wiener aka Hans22 im Sommer noch von 100Mio. Gewinn im laufenden Geschäftsjahr geträumt hatten (ich hatte ja versprochen, dass ich Dich dran erinnern werde, Wiener), können diesen Traum aus meiner Sicht selbst für die bescheidenere Variante von mindestens 70 Mio. (so Wiener vor wenigen Tagen) allenfalls für den Fall aufrecht erhalten, dass wir noch in dieser Saison 1-2 weitere, die spielerische Substanz gefährdende "Großtransfers" (Auba und oder Pulisic?) brauchen würden, um da hin zu kommen.  
06.11.17 22:22 #149 Tscheche
das es nicht so viel wird war doch teils  klar. 105 Mio -Rennes - steuern dann noch yormalenko der nach und nach erst abgeschrieben werden kann. Bonuszahlungen gibt's aber noch. Dann kommt man so auf 50 Mio- 60 Mio plus denke näheres gibt's aber bestimmt noch am 14.11. abzüglich Champions League (sind im q1 auch paar Mio da man für Siege ja auch was bekommt) und ca 20 Mio wegen ausscheiden .  Sollte man buli die nächste Zeit aber  gewinnen top 4 und El kommen wird es nicht unter 6,50 gehen.
 
06.11.17 23:26 #150 der Gewinn
ist nicht ernüchternd. Was wiener9 schreibt, ist nicht wirklich relevant, wenn er investiert ist, pusht er, wenn er nicht investiert ist, basht er. Sowohl im positiven wie negativen kommt dabei wenig faktisches rum, nicht umsonst habe ich ihn in meinem Thread ausgesperrt.

Letztes Jahr hatte man den Miki Transfer und hatte dafür aber keine Abgaben an Stades Rennes. Ist ja bekannt, was letztlich als Gewinn übrig blieb, jetzt ist es im Verhältnis sehr ähnlich. Da weitere Transfers erwartet werden, im laufenden zweiten Quartal sind es die Merino Einnahmen in Höhe von 7 Mio und in der Winterpause bzw. Sommerpause wird der Kader auf jeden Fall weiter verschlankt, wird es den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte geben.

 
08.11.17 14:32 #151 Marktstellung: BVB nicht in den TOP 25!
Mr. Turtle hat gerade im Spieltagsthread schön auf den Punkt gebracht, welchen Rang der BVB IM EUROPÄISCHEN FUSSBALL einnimmt, wenn man es mal rein wirtschaftlich betrachtet, sich also die Einnahmenseite anschaut. Marktführer sehen deutlich anders aus...

 
16.11.17 10:09 #152 Magier Mislintat will ins Zentrum des Fußballs
Dass das Herz des Fußballs ein klein wenig in München, vor allem aber in Madrid, Barcelona, Paris  und UK, UK und nochmal UK schlägt, konnte man gerade schön in den beiden Spielen der deutschen Nationalmannschaft beobachten und zwar nicht nur beim Blick auf die Spieler von England und Frankreich, sondern auch beim Blick auf die deutsche Mannschaft: mit Mario Götze hat es dabei gerade mal ein BVB-Spieler für ein paar Minuten auf's Spielfeld geschafft...

Und nun zieht es offenbar auch einen der erfolgreichsten Chefscouts der letzten Jahre nach London. Da die Profitabilität des BVB ganz extrem von seinen Spielertransfers abhängt (schön zu sehen zuletzt an den aktuellen Q1-Zahlen) und nicht davon auszugehen ist, dass man für Mislintat einen gleichwertigen Ersatz bekommt, wäre das ein herber Verlust für den Verein wie auch für die Aktionäre.

Der FC Arsenal buhlt offensichtlich um Sven Mislintat: Für den BVB entdeckte der Chefscout einst Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmané Dembélé.  Der Revierfußball steht in Dortmund ganz im Zeichen des BVB. Erfahren Sie hier alle Neuigkeiten über Verein, Spieler, Trainer - und die Begegnungen auf
 
06.12.17 16:50 #153 Posten in den Foren, um andere zu beeinflusse.
...das erlebt man leider immer wieder. Ärgerlich wird es freilich, wenn solche User dann von sich auf andere schließen, so wie es Katjuscha nicht nur in seinem Beitrag heute tut, wo er schreibt:

"Es gibt diverse kursbeeinflussende Maßnahmen. Das fängt im Kleinen in dem Geschreibsel von Privatanlegern in Foren an (deshalb legen sich ja hier auch alles so ins Zeug)"

Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse - Seite 60 - Forum - ARIVA.DE
Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse: Sooo, in diesem Thread hier darf wirklich JEDER schreiben, ohne Sperrungen. Ist ja leider in allen anderen BVB-Threads (...
 
20.12.17 18:49 #154 Vorzeitige Vertragsverlängerung mit Lagardere
Nachdem hier jahrelang die Beendigung des alten Sport5-Vertrages im Sommer 2020 herbeigesehnt worden ist, wurde nun dieser Vertrag (mit deutlich verbesserten Konditionen) für viele Jahre ab 2020 verlängert, was natürlich Anlass zu Spekulationen / Diskussionen gibt.

Tulmin erklärt sich das (in einem Thread, in dem ich gesperrt bin) so:

"ich sehe die vorzeitige Vertragsverlängerung im Zusammenhang mit der Investition in virtuelle Bandenwerbung. Sollte mit dieser Technologie 2018 gestartet werden, geht es primär auch um den Aufbau von internationalen Vertriebstrukturen. Lagadere wird keine internationalen Kunden für den BVB akquirieren wollen, wenn der Vertrag dann schon 2020 endet. Ohne Vertragsverlängerung ist eine solche Planung nicht möglich."

Das mag sich auf den ersten Blick plausibel anhören, auf den zweiten Blick ist es allerdings eher an den Haaren herbeigezogen und keineswegs überzeugend.

 
20.12.17 20:04 #155 An den Haaren herbeigezogen?
Carsten Cramer hat Ende August erklärt, dass der BVB zukünftig mit Hilfe von virtuelle Werbung regionale Partner im Ausland binden will.

Vor zwei Tagen, anlässlich der Bekanntgabe der Vertragsverlängerung, hieß es:
Carsten Cramer, BVB-Direktor für Vertrieb & Marketing, betont zudem „die weltweiten Vertriebsstrukturen von Lagardère Sports, die Borussia Dortmund auf dem Weg der weiteren Internationalisierung hilfreich sein werden. Vor allem in unseren Zielmärkten in Asien und Amerika sehen wir in den kommenden Jahren noch erheblichen Raum für weiteres Wachstum“.

 
21.12.17 08:36 #156 An den Haaren herbeigezogen finde ich natürli.
nicht diese Fakten, sondern die Verbindung dieser Fakten mit der 2,5Jahre vor Beginn der Laufzeit unterschriebenen Vertragsverlängerung.  
21.02.18 10:49 #157 Muss sich BL doch an den Polizeikosten beteil.
Bremen versucht ja schon seit 2015, die Bundesliga an den Polizeikosten für HochRisikoSpiele zu beteiligen. Heute nun wurde das erstinstanzliche Urteil, welches gegen Bremen ausgefallen war, "kassiert". Sollte sich Bremen und nachfolgend auch die anderen Städte bzw. Länder hier durchsetzen, wäre das zweifellos kein "Pappenstiel" für die Bundesligisten...
Rechtsstreit um Polizeikosten: DFL verliert gegen Land Bremen - Revision möglich - Nordderby - Bundesliga - kicker
Überraschung in Bremen: Das Oberverwaltungsgericht befand, dass sich die DFL grundsätzlich an Mehrkosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Hochrisikospielen der Bundesliga beteiligen muss. Der Rechtsstreit dürfte nun in die nächste Instanz gehen.
 
21.02.18 10:53 #158 posting #157
doch, es ist ein Pappenstiel, es handelt sich lediglich um die Hochsicherheitsspiele, die Kosten lägen bei klar unter 5 Mio, andere Dinge sind deutlich wichtiger.  
19.03.18 19:11 #159 Mein Tipp: nächste Kapitalerhöhung spätestens .
Aus meiner Sicht hat der BVB in der letzten Zeit immer wieder sein Tafelsilber zu extrem guten Preisen verhökert: von Hummels und Gündogan über Mkhytarian bis hin zu Dembele und Aubameyang.

Dass man sich nun nicht zuletzt dadurch freilich gezwungen sieht, nach dieser Saison einen deutlichen Mannschaftsumbau vorzunehmen, wird allerdings auch massiv Geld kosten und wenn man sieht, wie wenig Spuren z.B. der Mega-Deal mit Dembele auch ohne größere Spielerinvestitionen in den Kassen des BVB hinterlassen hat UND wenn man davon ausgeht, dass Watzke nach wie vor zu seinen Aussagen steht, den BVB ohne Bankschulden führen zu wollen, dann kann man schon die obige Prognose in Richtung Kapitalerhöhung wagen denke ich mal.

Sollte es nicht so kommen, lasse ich mich in knapp 3 Jahren gerne dafür verlachen und/oder beschimpfen.
 
19.03.18 19:31 #160 Schon klar
Maximal über 200 Mio Euro durch Dembele und Auba eingenommen. Zudem ist der Kader tendenziell zu groß, so dass weitere, punktuelle Verkäufe wahrscheinlich sind.
Die Finte von Watzke, dass angeblich nur 30 Mio Euro für einen neuen Stürmer übrig ist, macht Sinn. Bloß wer soll das glauben?
Es stehen bei CL Quali Mega-Einnahmen an. Einnahmen aus Sponsoring, Marketing, TV werden ebenfalls stark ansteigen.
Kapitalerhöhung? Die Wahrscheinlichkeit sehe ich als extrem gering an, weil nicht notwendig.  
19.03.18 19:47 #161 SzeneAlternat.:
es gibt keine Finte, oder willst Du ernsthaft die Geschäftsberichte anzweifeln?? Kann echt nicht wahr sein! Wenn Du wissen willst, was man investieren kannst, schau Dir den Cash Flow aus operativer Tätigkeit an, nur darum geht es. Man muss eventuell weitere Spieler verkaufen, um Verbindlichkeiten begleichen zu können, steht im Halbjahresbericht auf Seite 6.

Die CL Einnahmen steigen nur dann eklatant, wenn man da erfolgreich ist, also genügend Siege einfährt und mindestens das CL Achtelfinale erreicht. Ansonsten gewinnt man da trotz CL Reform kaum einen Blumentopf. 2 Punkte aus allen 6 Gruppenspielen, wären die totale Katastrophe, die durch die CL Reform ganz andere Ausmaße annehmen würde. Der Unterschied zu den Einnahmen bei RB Leipzig in der CL und EL ist in dieser Saison da, in der nächsten Saison wäre er aber eklatant.

Ob es zu einer Kapitalerhöhung kommt oder nicht, sei mal dahin gestellt. Diese ist aber nicht zwingend negativ, die letzte Kapitalerhöhung brachte erst mal 36% höhere Aktienkurse mitten in der Sommerpause, ohne daß ein einziges Spiel gespielt werden musste.

Negativ war nur, wie mit dem Geld umgegangen wurde. Simples Beispiel:

Miki Ersatz:

- wenn gar kein Geld da gewesen wäre, kommt Dembele + Mor, alles andere ist zu teuer
- wenn wenig Geld da gewesen wäre, kommt Dembele, Mor und Götze
- wenn viel Geld da ist, kommt Dembele, Mor, Götze und Schürrle

Wenig Geld kann also durchaus Vorteile haben und eine Kapitalerhöhung macht nur Sinn, wenn es dadurch wirklich Vorteile gibt!! Bei einer Puma Verlängerung könnte Puma durchaus gezwungen werden, weitere 5% BVB Anteile zu erwerben, ich würde es begrüßen!

Eine 50% Kapitalerhöhung würde es sowieso nicht geben, diese ist gar nicht genehmigt und CFO Thomas Treß hat das auf der HV genau genug begründet. Über so was muss man sich also eh nicht aufregen, noch nicht mal präventiv.
 
19.03.18 20:02 #162 Kader ist aufgebläht,
einige Spieler werden verkauft werden. Relativ wahrscheinlich werden noch weitere 40 Mio Euro für Dembele fließen. Punktuell werden 2, 3 neue Spieler kommen. Du befürchtest nächste Saison noch einmal historisch schlechte 2 Punkte in der CL.
Ich nicht. Und noch einmal: Fast alle Umsatzsegmente werden zum Teil stark steigen.
Dass du auf einmal den Cash Flow als Lieblings-Kennziffer siehst, ist witzig. Bis November hast du alles und jeden niedergeschrieben, der sich hierauf berufen hat.  
19.03.18 20:35 #163 @Der Tscheche
Dann stell Dich schon mal darauf ein das deine Aussage ein wenig Spott auslösen wird in  Jahren ;-)

https://sportbild.bild.de/bundesliga/vereine/...b-55140326.sport.html

Es ist eine interessante Phase in der sich der BVB gerade befindet. Eine große Herausforderung für Watzke/Zork aber ich glaube Sie werden das schon hinbekommen auch wenn es etwas Geld kosten wird.

Blöd für den BVB ist das sich Leipzig fängt und Leverkusen/Schalke stabil bleiben momentan noch.

Bedeutet für den BVB das Sie ebenfalls stabil bleiben müssen um den Platz in der Liga zu halten.

Am WE geht es erst einmal gegen Bayern. Vielleicht gibt es eine Überraschung. Wie man die Bayern packen kann zeigte Leipzig eindrucksvoll.  
04.04.18 14:17 #164 O.k. Bärenstark, Kapitalerhöhung wird schon 2.
kommen - spätestens. Nach den letzten Maßnahmen (Sammer als Berater vor allem) und Äußerungen nach dem Bayern-Spiel mit HSV-Bayern-Ergebnis erscheint mir meine Prognose "bis spätestens 2020" als eindeutig ZU konservativ!  
04.04.18 15:40 #165 Warum
sollte man eine Kapitalerhöhung machen ?
Der BvB hat gerade gelder genug , es geht nur darum diese besser zu nutzen und nicht jedes Jahr einen Hühnerhaufen zu haben !
Wenn der BvB wirklich geld brauchen sollte kann er einfach ein Langfrsitiges Darlehn aufnehmen und gut ist es , der BvB hat im Vergleich zu vielen anderen Vereinen eine seh hohe Eigenkapitalquote , wenn man ein Darlehn aufnehmen sollte wird diese ein wenig sinken und gut ist , eine Kapitalerhähung steht absolut nicht zur Disskussion !  
04.04.18 16:18 #166 nba1232
Watzke hat bei der Vorstellung von Opel als Ärmelsponsor ausdrücklich eine Kapialerhöhung ausgeschlossen. Wäre ja denkbar gewesen, daß Opel so wie Evonik, Puma und Signal Iduna ein Anleraktionär werden könnte, aber genau das hat Watzke ausgeschlossen.  
04.04.18 16:40 #167 macht
auch echt keinen Sinn das man weitere Aktien ausgiebt , ich denke das man eher auf lange sicht versuchen wird die Aktien wieder einzusammeln
auch wenn das nicht so einfach gehen wird  
04.04.18 20:11 #168 Wenn sein Delisting zu unglaubwürdig erschein.
muss der Tscheche eben eine Kapitalerhöhung aus dem Ärmel zaubern.  
Seite:  Zurück   1  |  2  |  3  |  4  |  5    von   7     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...