BP Group

Seite 1 von 296
neuester Beitrag:  10.07.20 17:04
eröffnet am: 15.10.08 12:18 von: B.Helios Anzahl Beiträge: 7383
neuester Beitrag: 10.07.20 17:04 von: Amosa Leser gesamt: 1481290
davon Heute: 389
bewertet mit 44 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  296    von   296     
15.10.08 12:18 #1 BP Group
BP im Überblick
Die wesentlichen Tätigkeitsbereiche der BP Group sind Exploration und Produktion von Rohöl und Erdgas, Verarbeitung und Vertrieb, Lieferung und Transport sowie Herstellung und Vertrieb von Mineralölprodukten. Zudem investiert BP im neuen Geschäftsbereich BP Alternative Energy in erneuerbare Energieformen.
Die Organisationsform der BP Group spiegelt die Vielfalt ihrer Tätigkeit wider.

Das Unternehmen ist in zwei Hauptgeschäftsbereiche untergliedert: Exploration & Produktion und Verarbeitung & Vertrieb. Zudem engagiert sich das Unternehmen im neu gegründeten Geschäftsbereich BP Alternative Energy um erneuerbare und CO2-ärmere Energien.

BP arbeitet in vier Regionen – Europa, Nord- und Südamerika, Australasien, Afrika – und über 100 Ländern. Die Aktivitäten in den Regionen werden von einer Reihe von Schlüsselfunktionen innerhalb der BP unterstützt.
Zahlen, Daten, Fakten
Umsatzerlöse1 $284 Mrd. (Jahr 2007)
Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten2 $17,3 Mrd. (Jahr 2007)
Anzahl der Mitarbeiter 97.600 (Stand: 12/2007)
Anzahl der Aktionäre mehr als 1,2 Mio. (Stand: 12/2007)
Reserven 17,8 Mrd. Barrel Öl- und Gas-Äquivalent
Tankstellen 24 100
Exloration Aktiv in 29 Ländern
Raffinerien 17

www.deutschebp.de  

Bewertung:
44

Seite:  Zurück   1  |  2    |  296    von   296     
7357 Postings ausgeblendet.
29.06.20 12:27 #7359 zu #7358
interessant hierzu wäre das Unternehmen welches in diesem Goldrausch die Schaufeln verkauft, sprich Open Grid, zur Umstellung dar Pipelines. Leider nicht möglich, da GmbH also von der Börse losgelöst.
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf

Bewertung:

29.06.20 14:32 #7360 Hmm ob das so toll ist wenn alles
abverkauft wird? Grün ist ja hipp aber womit wird dann das Geld für die Dividende verdient?  

Bewertung:

29.06.20 15:43 #7361 wie im Beitrag argararga #7354
als Argument folgerichtig dargestellt ist BP in den meisten Fonds im Portfolio. Wenn man den Veröffentlichungen Glauben schenken kann, dann vielleicht nicht im Norwegischen Staatsfond, welche suggerieren keine Anteile an Ölproduzenten zu halten. Rechtzeitig reagieren und die Fossilen Brennstoffe etwas herunterfahren, der Markt verlangt es , zumindest die Politik steht unter Druck. Erwarte in den nächsten Monaten jetzt keine exorbitanten Kurse. In einer Range von 2,30 £ bis 6  £ der letzten 5 Jahre beim aktuellen Preis von 3,xx  £ als Invest aber vertretbar.
Laut Aktionär sollte der Stop bei 3,10 gesetzt werden. Kann man, muss man aber nicht . Auch die Aussicht auf Dividende scheint eher getrübt. Dies kann sicherlich Fonds dazu bewegen die Anzahl der Anteile herunterzufahren. Mit einem EK von 3,60 halte ich vorerst. Bodenbildung sollte auf jeden Fall über 2,90   £ erfolgen. Gehts drunter wirds ungemütlich.
Charttechnisch stehen wir knapp unter dem 68er zum Tief März 2020.


-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf

Bewertung:
1


Angehängte Grafik:
bp.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
bp.png
09.07.20 10:39 #7362 Meinungen
Bin seit Jahren bei BP investiert (große Position und auch kleinere bei RDS) und wollte mich mal umhören bei euch wie ihr die Lage seht.

Ich persönlich glaube nicht, dass BP sich dieses Jahr noch sonderlich erholen wird. Der Ölpreis muss bestimmt nochmal 25% steigen bevor BP auf ein vor-corona-ähnliches Niveau kommt.

Wie seht ihr das so?
Habt ihr nachgekauft seit märz?  

Bewertung:
1

09.07.20 12:10 #7363 schwer bei der Kursentwicklung
überhaupt einen Zusammenhang zwischen Ölpreis und dem BP Kurs zu sehen.
Beispiel                        21.04   Brent 19,65 Dollar     BP  3,36
                                       Heute  Brent 43,30 Dollar     BP  3,40
also Öl 120% rauf und BP 1% rauf ? Ist ne ungünstige Momentaufnahme, aber scheint grundsätzlich was nicht zu passen, denn sogar mit einem x beliebigen Brent ETF wäre man über denselben Zeitraum ca. 60% im Plus.  Aber es gab auch unerklärliche Ausreisser am 09.06 BP 4,20€ / Brent 41 Dollar.
 

Bewertung:
1

09.07.20 13:01 #7364 Meinung

persönlich habe ich seit März nur Shell und Phillips 66 gekauft. Sell war ein nachkauf und Phillips 66 ein neukauf.

BP stand nicht auf meinem Kaufzettel, da das Unternehmen bereits eines der größten in meinem Depot ist.

Wenn du wirklich schon lange dabei bist, dann versteh deine sorge nicht, dass der Ölpreis noch um x % steigen muss damit BP auf das Level von vor Corona steigt.

Die Gedanken sollten sich viel mehr um den Fakt drehen wie kommt BP durch die Krise. Durch die Mrd schwere Kreditaufnahme hat man auch das zukünftige Ergebnis verfälscht. Selbst wenn der Ölpreis auf das Level von vor Corona steigt heißt dies noch nicht, dass BP auch den Gewinn wieder auf diese Stufe bringt. Dieser dürfte um die ca 300 Mio Zinszahlungen reduziert sein.

Ebenfalls wollen die neuen Schulden irgendwann getilgt werden. Man hat zwar durch die Unternehmensverkäufe einiges auf den Konten, allerdings verringert sich diese Summe stetig durch die Dividendenzahlungen.

Wenn man schon investiert ist sehe ich persönlich keinen Grund warum man gerade hier aufstocken sollte.

-------
Mein ganzes Dividendendepot im Überblick

 

Bewertung:

09.07.20 13:40 #7365 Ölwerte
sind derzeit out, Elektro und Wasserstoff ist in.
Die ganze Welt meint, dass wir kein Öl mehr brauchen. Deshalb kreuchen die auch alle so dahin.
Wenn es nach Unternehmenszahlen gehen würde, dürften die ganzen Wasserstoffunternehmen irgendwo bei 10ct rumdümpeln. Auch die ganzen Teslas, nios, nius usw. sind doch extrem überbewertet...
Alles nur Trendsache...  
09.07.20 17:13 #7366 Ich steige bald aus
Zwar halte ich nicht viel vom Aktionär aber SL bei 3,1 Euro macht Sinn. Egal ob der Ölpreis steigt oder fällt BP sinkt immer weiter. Der Chartverlauf ist eine Katastrophe;  ich habe keine Lust die Rutsche in den Bereich 2,5 - 2,6 mitzumachen.  

Bewertung:
1

09.07.20 17:20 #7367 Ich kaufe
bei 2,50 nochmal... Falls es wirklich soweit kommen sollte.
Ölpreise sollten sich wieder erholen. Somit dürften die Ergebnisse auch wieder besser werden....  
09.07.20 18:08 #7368 Werde langsam auch unruhig
Bei 2,50 Euro kaufe ich auch nach, hoffe aber das es nicht soweit kommt.
Gibt es irgendwelche negativen Neuigkeiten bei BP?  
09.07.20 18:40 #7369 Alle Ölis
haben derzeit zu kämpfen. Mit dem niedrigen Kurs und vielleicht einer Dividendenstreichung kann ich leben.
Pleite werden sie hoffentlich nicht gehen...
Wäre aber derzeit bei fast jeder Firma so...  
09.07.20 18:45 #7370 Wenn BP
die Dividende komplett streicht haben wir aber keinen Kurs von 2,50 Euro.
Dann wird die Aktie nur noch 1,50 Euro Wert sein.

Wann gibt es die nächsten Quartalszahlen?  
09.07.20 19:02 #7371 @thesuprimer
Bin auch mit größerer Position investiert, allerdings bereits vor Corona. Jetzt würde ich weder nachkaufen, noch verkaufen. Werde wohl auch längere Zeit keine substantielle Änderung des Kursrs nach oben sehen. Muss man halt aussitzen. Wenn es sich mit Corona weiterhin entwickelt, wie bisher, rechne ich max. bis 2024. Aber irgendwann ist die aktuelle Krise überstanden. Bis dahin wird es allerdings viele Insolvenzen, Konsumrückgänge und Rezessionen geben. Vielleicht eine Depression, die 1929 in den Schatten stellt. Aber schlussendlich sind Öl und dessen Raffinerieprodukte für unsere arbeitsteilige Wirtschaft weltweit existenziell und wird dementsprechend wieder bewertet sein. Vielleicht wird es auch Verteilungskämpfe oder Kriege um Ressourcen geben. Aber Öl ist unabdingbar und auf nicht absehbare Zeit durch nichts zu ersetzen. Bisher gibt es nur Absichtserklärungen und Nischenprodukte der alternativen Energien. Die Bewertung von Tesla oder der Wassertstoffunternehmen ist jenseits von gut und böse. Eine neue Blase, die viele ruinieren wird und wenige bereichern. Die Welt wird sich weiterdrehen und BP hoffentlich nicht pleite gehen.  
09.07.20 19:08 #7372 Die
Dividenden fallen nicht vom Himmel, sie müssen vom Konzern ausgezahlt werden.
Eine komplette Kürzung dürfte mitnichten den Kurs stark negativ beeinfluss. Eventuell wäre das sogar der richtige Schritt. Das Geld bleibt dann im Unternehmen!  

Bewertung:

09.07.20 19:18 #7373 @ Dr. Oetker
04.08.2020.  
09.07.20 20:59 #7374 spätestens bei der nächsten Impfstoff Euphor.
oder auch sonst....  hat man ja im  Juni auch gesehen, dass ohne News, 70 Cent innerhalb einer Woche möglich waren.
https://www.finanzen.net/analyse/...t-goldman_sachs_group_inc__719795  

Bewertung:

09.07.20 21:18 #7375 Also
Ich kaufe per sparplan weiter monatlich nach. Senkt den einstandskurs weiter und ich denke das irgendwann auch bei den Öl Aktien der rebound kommt. Aktuell ist halt wasserstoff/Elektro usw angesagt. Bin heute gerade erst wieder vom Urlaub an der See zurück nach Hause gefahren. Und wenn ich da mal wieder die Massen an Autos und lkws gesehen habe....Öl wird die nächstens Jahre genauso wichtig bleiben wie es vor corona war. Ich rechne frühestens in 20-30 Jahren mit einem deutlich nachfrage Einbruch. Aber sicher nicht auf Grund von Elektroautos.  

Bewertung:

09.07.20 21:18 #7376 Danke
Danke für eure Meinungen, top.

Ich bin einer ähnlichen Ansicht. Nachkaufen sehe ich keinen Anlass für bei der Entwicklung und verkaufen finde ich auch Sinn frei bei über 30% Minus.
Ich denke BP und Shell sind mit am besten fundamental und zukunftstechnisch aufgestellt und zahlen gute Dividende.

An den User der meinte, dass der Ölpreis und BP/Ölis nicht zusammenhängen: Das liegt daran, weil der Ölpreis immer noch zu niedrig ist damit die großen Ölkonzerne große Gewinne machen. Ich habe irgendwo gelesen, dass zb BP einen Ölpreis um die 60$/Barrel braucht um profitabel zu arbeiten.

Wobei die lezten Tage theoretisch gute Impulse kamen.
Ich bin gespannt was vor allem mit den amerikanischen fracking Unternehmen passiert. Ich vermute wenn es kritisch wird finanziell trifft es die als erstes. Deshalb finde ich es auch eher positiv, dass BP sich mehr frisches Kapital besorgt hat. Eventuell bieten sich ja durch corona auch billige M&A Chancen.

Und zu guter letzt könnte Corona auch wieder das allgegenwärtige Fusions Thema aufkommen lassen. Gibt es ja schon seit vielen Jahren, dass eine Fusion unter den großen Ölriesen den Markt extrem aufrütteln könnte durch die Skaleneffekte und Synergien.  

Bewertung:
2

09.07.20 22:14 #7377 Vor
Allem darf man auch nicht vergessen wieviele kleinere Förderer, fracker durch corona jetzt pleite gehen und wieviel weniger in neue Quellen alleine von den großen investiert wird. Es sollte nicht wundern wenn es in einem Jahr auf einmal eine ölknappheit geben wird. Alles möglich. Durch den monatlichen sparplan hab ich meinen EK auf mittlerweile 4,10 gedrückt bei 3800 Stück aktuell. Ich denke dieser Kurs sollte auf jedenfall wieder erreicht werden, plus ein paar Cent extra und Dividende.  

Bewertung:
2

10.07.20 09:59 #7378 BP hat den niedrigsten Breakeven
aller Öl Majors.  "In Anbetracht der für 2020 angekündigten Capex-Kürzungen könnte der Konzern den niedrigsten geschätzten Cashflow-Breakeven-Ölpreis unter den Öl-Majors von unter 40 Dollar/Barrel im Jahr 2020 erreichen."  Quelle: letztens bei Börse Online
Deine 60 scheinen nicht zu stimmen, oder es ist schon Jahre her.  

Bewertung:
3

10.07.20 10:09 #7379 Amosa
die Fracker benötigen 60$, werden so hoffe ich somit bald ihre Geräte zusammen packen müssen.
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf

Bewertung:

10.07.20 10:10 #7380 Breakeven
40 dollar, habe ich auch irgendwo gelesen! shell glaube ich 46 dollar!  wie sich die öl zukunft entwickelt weiss ich nicht, werde mir wohl auch ein e auto kaufen, wenn das barrel öl 200 dollar kostet... ;)  
10.07.20 13:47 #7381 ahh
ja da hab ich wohl was verdreht mit den 60 und 40 $, sorry.

Bezüglich der Dividende weiß ich gar nicht ob ich für eine Kürzung bin oder nicht.

Ich glaube mittlerweile, dass auf lange Sicht eine kürzung um mindestens 1/3 erstmal eine gute Entscheidung wäre.  
10.07.20 14:34 #7382 Habe heute...
...nochmal 2000 Stück nachgekauft. Wie ihr schon sagt, auf Sicht geht es nicht ohne Öl, also zumindest die nächsten 20 Jahre, denke wir werden in 2 - 3 Jahren wieder ganz andere Kurse sehen...ich werde weiterhin nachkaufen, Kurs drücken und auch wenn die Dividende gekürzt wird, ist sie noch besser, als bei vielen anderen Unternehmen. Denke eher wir gehen gerade durch ein Tal und irgendwann kommt der nächste Berg, dafür ist BP einfach zu groß und zu gut aufgestellt. Ich bleibe dabei und stocke eher weiter auf. Viel Erfolg euch allen und ein schönes Wochenende  
10.07.20 17:04 #7383 BP Joint Venture für Kraftstoffe und Mobilit.
nimmt den Betrieb auf .  bp hat 1 Mrd. RIL für eine 49% ige Beteiligung an dem Joint Venture gezahlt, wobei RIL 51% hält. Das Joint Venture, das unter der Marke „Jio-bp“ firmiert, strebt an, ein führender Akteur auf dem indischen Kraftstoff- und Mobilitätsmarkt zu werden. bp und RIL erwarten, dass das Unternehmen schnell wächst, um Indiens schnell wachsenden Anforderungen an Energie und Mobilität gerecht zu werden. Indien wird in den nächsten 20 Jahren voraussichtlich der am schnellsten wachsende Kraftstoffmarkt der Welt sein. Die Zahl der Personenkraftwagen im Land wird sich im Berichtszeitraum voraussichtlich fast versechsfachen. RBML beabsichtigt, sein derzeitiges Netzwerk für den Kraftstoffeinzelhandel mit über 1.400 Einzelhandelsstandorten in den nächsten fünf Jahren auf bis zu 5.500 zu erweitern. Dieses schnelle Wachstum erfordert eine Vervierfachung des Personals an Tankstellen - von 20.000 auf 80.000 in diesem Zeitraum. Das Joint Venture will in den kommenden Jahren seine Präsenz von 30 auf 45 Flughäfen erhöhen.  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2    |  296    von   296     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...