BHP Billiton - Im Fadenkreuz von Private Equity

Seite 1 von 17
neuester Beitrag:  07.11.18 16:49
eröffnet am: 04.05.07 18:55 von: Stöffen Anzahl Beiträge: 424
neuester Beitrag: 07.11.18 16:49 von: Börsengeflüster Leser gesamt: 178345
davon Heute: 33
bewertet mit 10 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
04.05.07 18:55 #1 BHP Billiton - Im Fadenkreuz von Private Equity

BHP, Worth $201 Billion, May Lure Private Equity

By Tan Hwee Ann and Stuart Kelly

May 4 (Bloomberg) -- BHP Billiton Ltd., the world's biggest mining company, could be stripped and sold for $201 billion to provide a 34 percent return to any private equity groups that make a takeover bid, according to Merrill Lynch & Co.

Any bid would likely be at a 30 percent premium to Melbourne-based BHP's market value of $140 billion, analysts Vicky Binns and Duncan Hay said in a May 3 report. That would be more than three times the record $44 billion buyout offer made for TXU Corp. by a group led by Kohlberg Kravis Roberts & Co. and TPG Inc. this year.

Buyout firms have announced $312 billion of transactions this year. Commodity prices will likely stay high for ``years to come,'' ensuring mining companies such as BHP and rival Rio Tinto Group maintain the steady cashflows that attract private equity groups, the Merrill Lynch analysts said.

``It's not inconceivable that BHP and Rio could become takeover targets,'' said Tom Murphy, who manages $1 billion in Asian assets at Deutsche Bank AG in Sydney. ``What's new is that private equity players are able to band together and put together some very large deals. BHP and Rio are no longer considered to be too big to be taken over.''

Shares of BHP rose 71 cents, or 2.4 percent, to A$30.60 on the Australian Stock Exchange at the 4:10 p.m. close in Sydney, giving them a 21 percent gain for the year. Shares of Rio Tinto rose A$3.82, or 4.6 percent, to A$86.85.

Samantha Evans, a spokeswoman at BHP, said the company doesn't comment on rumors and speculation.

Not Imminent

``We are not proposing that BHP will be an imminent target of a private equity bid -- the risks may be too great,'' said Sydney-based Binns and Hay. ``However, our scenario analysis does illustrate that a private equity bid for the largest stock in our sector can deliver attractive returns.''

Smaller companies including Anglo American Plc., Rio Tinto, Freeport-McMoRan Copper & Gold Inc. could be more realistic targets, as a bid for BHP could involve too much debt and cash, Merrill Lynch said. Other targets could include Newcrest Mining Ltd. and Alumina Ltd.

Merrill Lynch listed five options for a buyout of BHP, assuming any bid would require $124 billion of debt and equity requirement for a further $54 billion. The private equity firms would likely put up only $4 billion in equity, they said.

Another mining company would likely need to join the bid to provide the equity, the analysts said, suggesting Xstrata Plc. and Cia. Vale do Rio Doce, the world's largest producer of iron ore, could be interested.

`Buyout Craze'

The private equity groups could sell BHP's mines and oilfields for $201 billion over three years, they said. The oil unit, which has a net present value of $20.3 billion, could fetch $47.3 billion, and the base metals unit, valued at $25.4 billion, might sell for $58.2 billion, the analysts said.

``The analysis illustrates than even a $140 billion market capitalization stock is not untouchable by the leveraged buyout craze,'' they said.

A five-year rally in commodity prices has swelled the coffers of BHP and Rio Tinto, spurring more than $123 billion of acquisitions last year.

Any private equity bid could face opposition from the Australian government as BHP is an ``iconic brand'', and the potential involvement of rivals could also raise anti- competition issues, Merrill Lynch said.

Three Largest

Buyout groups may also be deterred due to a lack of experience with the mining industry, the brokerage said. That could change though as the chief executives of the three largest mining companies are retiring or have retired, providing a potential pool of expertise, the brokerage said.

Tony Trahar retired as chief executive officer of Anglo American, the world's second-largest miner, in March, and in February said he may want to work in private equity and venture capital companies.

BHP, which is dual-listed in Australia and London, posted a 41 percent gain in first-half profit to a record $6.2 billion in February, and said it will buy back $10 billion of shares.

Merrill Lynch is acting as a financial adviser to Kohlberg Kravis Roberts over two possible offers by the buy-out group made to Alliance Boots Plc. and First Data Corp., the report said.

To contact the reporter on this story: Tan Hwee Ann in Melbourne at hatan@bloomberg.net

Last Updated: May 4, 2007 03:00 EDT

 

Bewertung:
10


Angehängte Grafik:
#BHP.gif
#BHP.gif
Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
398 Postings ausgeblendet.
29.12.17 13:04 #400 Wäre gut
wenn die 17 in diesem Jahr noch hält.
Denke bis Mitte nächsten Jahres werden wir weiter steigende Kurse sehen,natürlich mit einigen Korrekturen.  
31.12.17 13:55 #401 Siehe Kupfer news..
Auch auf der Nachfrageseite werden zwei klassische Argumente angeführt. Allen voran natürlich der chinesische Markt, der derzeit größte Kupferverbraucher. Die zunehmende Bedeutung des privaten Konsums in der chinesischen Wirtschaft werde die Nachfrage nach Kupfer in einer Reihe von Endverbrauchssektoren ankurbeln, darunter Automobile, Technologieprodukte und langlebige Haushaltsgüter, aber auch Infrastruktur. Gerade die Bewohner der ländlichen Gebiete hätten noch einen weiten Konsum-Weg vor sich. Dazu kommt eine geplante Qualitätsverbesserung des städtischen Wohnungsbestandes und der Infrastruktur, was somit eine optimierte Verkabelung nach sich zieht.
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
08.01.18 16:37 #402 für jeden etwas..
http://www.ariva.de/news/kupfer-die-aussichten-fuer-2018-6715984
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
08.01.18 16:40 #403 Mein Kurs Ziel 19,20
es geht doch ziemlich schnell..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
08.01.18 20:15 #404 Kurs hat im Pfund
Hürde bei ca1500 genommen >> siehe teletrader.com. und auch im eur nun charttechnische Hürde überwunden, ich glaube das geht nun weiter als 19,20eur

 
11.01.18 19:46 #405 50%
Seit November...so langsam bin ich am Ziel..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
31.01.18 11:27 #406 Widerstand
..hält gut, müßte jetzt zur nächsten Haltestelle, die 19;20, mal sehen wie lange das dauert
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
13.02.18 17:02 #407 Dividende
...wird wohl höher sein als sonst, mal sehen..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
20.02.18 08:21 #408 55 cent
Zwischendividende erhöht  
24.04.18 18:09 #409 Lange Zeit
war BHP mein schlechtester Wert im Portfolio. Nun erholt sich der Kurs seit etwa einem Jahr, zuletzt getrieben von steigenden Rohstoffpreisen.
Manchmal muss man einfach die Verluste aussitzen... und die lagen bei mir zwischendurch bei 50%.
Nun bin ich demnäcsht wieder im grünen Bereich.

Möge die Rally noch ein Wenig andauern.

 
25.04.18 11:58 #410 Genau..
War bei mir auch so...jetzt Grün, denke es wird bis 18 weiter gehen, Dividende war gut, die letzten Jahre nicht einfach, spielt aber keine Rolle...
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
07.05.18 17:17 #411 19€
Das könnte die Woche noch passieren...
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
11.05.18 10:29 #412 Ziel ..
Bin raus...Kurs erreicht...nun abwarten, es wird immer schwieriger ...Viel Glück an alle.
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
31.05.18 14:07 #413 Verkauf von Kohlemine
BHP verkauft eine Kohlemine in Australien an ein Japanisches Unternehmen:

http://www.compelo.com/energy/news/...-coal-mine-from-bhp-mitsubishi/  
19.06.18 17:19 #414 BLT.L 1641 GBP
11.07.18 15:09 #415 Umfeld schlecht
..abwarten um wieder einzusteigen, das Umfeld ist so schlecht wie lange nicht..
-----------
Die  Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder umgekehrt
Andre Kostolany
01.11.18 18:10 #416 Ausschüttung von 10,4 Mrd. USD an Aktionär.
https://stocknessmonster.com/announcements/bhp.asx-3A504775/

Der Verkauf von BHP´s  Öl- und Gasgeschäftsaktivitäten ("Onshore Fracking") in den USA an BP und Merit Energy,  ist abgeschlossen. Nach Abzug von Kosten und Steuern bleiben von den 10,8 Mrd. USD Verkaufspreis ca. 10,4 Mrd. USD an Nettoerlösen, die BHP zu 100% an die eigenen Aktionäre ausschüttet.  Die Hälfte - also 5,2 Mrd. USD - wird Ende Januar 2019 als "Sonderdividende" ausgeschüttet. Die restlichen 5,2 Mrd. USD verwendet BHP Billiton für Aktienrückkäufe, die bis Ende diesen Jahres bereits abgeschlossen sein sollen.

Vale!  
02.11.18 07:06 #417 Spitze!
Die Sache mit der Sonderdividende ist natürlich top und wieviel es auch ist, wenn ich mir den Betrag in 2018 hineinrechne, wird meine Dividendenrendite gigantisch. Weiter so. Irgendwann muss ich noch mal ein paar BHP nachlegen.  

Bewertung:
1

02.11.18 07:24 #418 Sonderdividende
müsste so bei ca. 1,40 USD liegen.  
02.11.18 17:40 #419 Re: Sonderdividende
"müsste so bei ca. 1,40 USD liegen."  

Aktuell liegt die Aktienanzahl insgesamt (beide Gattungen!) bei 5.324 Mio. Stück ...
Durch den Aktienrückkauf (5,2 Mrd. USD) dürfte die Aktienanzahl auf ca. 5.100 Mio. Stück sinken ...
5,2 Mrd. USD sollen als Sonderdividende ausgeschüttet werden ...
Das macht also bei dann ca. 5,1 Mrd. ausgegebenen Aktien 1,02 USD/Aktie an Sonderdividende !!
(Welche Gattung der Aktie man hält, spielt dabei keine Rolle!)

Vale!  
02.11.18 21:25 #420 Aus der FAZ; Am 17.12 wissen wir es gena.
"Das Schiefergasgeschäft in Amerika war für den Bergbaukonzern BHP Billiton ein Fiasko. Der Erlös aus dem Verkauf geht nun an die Aktionäre. Der Handelskonflikt aber lässt dunklere Wolken aufziehen.

BHP Billiton hat Wort gehalten gehalten. Der weltgrößte Rohstoffkonzern beglückt seine Anteilseigner mit einem Geldregen. Das Unternehmen kauft zum einen eigene Aktien zurück, zum anderen schüttet es eine Sonderdividende aus.

Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.
Auf diese Weise wird BHP Billiton 10,4 Milliarden Dollar an seine Eigentümer verteilen. Die Sonderdividende in Höhe von 5,2 Milliarden Dollar soll am 30. Januar ausgeschüttet werden. Ihre Höhe wird am 17. Dezember festgelegt werden, Analysten schätzten sie am Mittwoch auf rund 1,40 Dollar je Aktie. Direkt nach der Ankündigung am Mittwochmorgen stieg der Kurs der BHP-Aktie um gut 6 Prozent."  
04.11.18 17:30 #421 Re: #420
Warum wird hier jetzt noch ein Medienbericht verbreitet, dessen Inhalt offensichtlich (teils) falsch ist?

So Akatienguru, dann erklärst du aber dem Management, warum man jetzt plötzlich über 7 Mrd. USD an Sonderdividende ausschütten muss, statt der geplanten 5,2 Mrd. USD !!!  Denn das müsste BHP Billiton ausschütten, wenn es am Ende die genannten 1,40 USD/Aktie an Sonderdividende werden sollen !!!  

Wenn es über 5 Mrd. Aktien von BHP Billiton gibt ... und dann 5,2 Mrd. USD an Sonderdividende ausgeschüttet werden, kann die Sonderdividende nunmal nicht 1,40 USD betragen !!
Da braucht man auch nicht "abwarten" oder sich auf einen suspekten Medienbericht berufen ...  
Das ist schlicht simple Mathematik.

Aber zum Glück gibt es noch einige Analysten, die ihr Handwerk noch halbwegs beherrschen:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...l_erhoeht_Aktienanalyse-9152533

Vale!  
04.11.18 19:48 #422 Danke Börsgeflüst.
Hatte die 1,40 gelesen und wollte die Quelle noch angeben.
Die 1 USD sind aber definitiv logischer - Danke dafür.
Meine Beteiligung ist in dem Fall leider zu klein - sorry hab nicht selber nachrecherchiert.  
07.11.18 16:46 #423 Der Teufel steckt mal wieder im Detail !!
"Analysten schätzten sie am Mittwoch auf rund 1,40 Dollar je Aktie."  

Das Problem an dieser "Aussage" ist schlicht die fehlende Genauigkeit !!
In dem Bericht der FAZ wird ständig von " xx,xx Mrd. Dollar " gesprochen.
Dabei geht es um Beträge in US-Dollar (!!).
Auch bei der Sonderdividende spricht die FAZ wieder nur von "Dollar" ...
NUR handelt es sich diesmal NICHT um US-Dollar, sondern um australische Dollar !!!

Die Schuld an dieser "Verwirrung um die Höhe der Sonderdividende" liegt in dem Fall
letztlich klar bei der FAZ ... und ihrer "mangelnden journalistischen Präzision".
Solch ein Text ist schlichtweg unprofessionell !!

-----------------------------------

Die Sonderdividende wird also ca. 1,40 AUD (!!) je Aktie betragen ...
und das sind eben umgerechnet ca. 1,00 je Aktie USD !! ...

Die "Verwirrung" geht also auf die Kappe der FAZ, Akatienguru !!  
Du bist nur auf die Ungenauigkeit des FAZ-Berichts reingefallen !!    ;-)

 
07.11.18 16:49 #424 Korrektur ...
"und das sind eben umgerechnet ca. 1,00 je Aktie USD !! ..."  

Natürlich sind es 1,00 USD je Aktie !!    :-P

Jetzt fange ich schon an, wie die FAZ.

" D'oh! "
 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  17    von   17     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...