BBVA Banco Bilbao Vizcaya Arg. setzt zur Erholung

Seite 1 von 2
neuester Beitrag:  27.06.12 17:31
eröffnet am: 13.01.11 18:39 von: alpenland Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 27.06.12 17:31 von: silverbird Leser gesamt: 15894
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite:  Zurück  
1
2    von   2   Weiter  
13.01.11 18:39 #1 BBVA Banco Bilbao Vizcaya Arg. setzt zur Erh.
Ich denke es wird Zeit hier einzusteigen.

Hier Zahlen gemäss Comdrect:
Bilanzprognose (2011e):
KGVe 6,2947
DIVe 6,22%

In den USA scheint man Shortsqueez zu befürchten.

Habe etwas CM00QV gekauft (Achtung KO 6.49)  
16.01.11 13:05 #2 jap
ich denke durch die  erfolgreiche platzierung der anleihen in spanien und portugal sollte es hier wieder entspannung geben.
hinzukommt der chartverlauf. die 7 hat gehalten, und wenn sich an kommender woche hier keine starken abverkäufe/gewinnmitnahmen zu sehen sind könnte es ein kaufsignal geben.

ich bin hier hier zubersichtlich. Zumal es Freitag abend noch zu positiven Meldungen in der US-Bankenbranche kam (JPMorgan).
Kommende Woche werden auch Citibank und BankofAmerica Zahlen bekanntgeben. Wenn es hier zu guten Zahlen kommt ist hier kurzfristig ein starker Aktienverlauf denkbar.
Auch die Ratings der Analysten sind hier meist positiv, obwohl das immer auch mit Vorsicht zu genießen ist :)
Montag sind die amerikanischen Börsen jedoch noch geschlossen (Martin Luther King Feiertag).

Grüße  
16.01.11 19:09 #3 Zahlen GJ 2010
am 02/02/2011 4Q10 Zaheln  
18.01.11 11:56 #4 wow-wow-wow

eine der Besten heute 

 
18.01.11 17:25 #5 Kaufsignal
Hallo Leute.

trotz schlechter Bankennews hier ein deutliches Kaufsignal. Kaum Gewinnmitnahmen. Das Orderbuch schaut auch gut aus.
Ich denke wir sehen hier eine schöne Rallye die nächsten Tage und Wochen.  
18.01.11 21:06 #6 das war an der NYSE los
Shares of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA (NASDAQ: BBVA) saw unusually high trading volume on Tuesday. Approximately 6,214,900 shares changed hands during mid-day trading, an increase of 120.10% from the previous session. The stock last traded at $11.26.

On a related note, analysts at Zacks Investment Research downgraded shares of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA from a “neutral” rating to an “underperform” rating in a research note to investors on Thursday, January 6th.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A. (BBVA) is a diversified international financial group, with strengths in the traditional banking businesses of retail banking, asset management, private banking and wholesale banking. The Company also has investments in some of Spain’s companies. During the year ended December 31, 2009, BBVA focused its operations on six major business areas: Spain and Portugal, Wholesale Banking and Asset Management, Mexico, The United States, South America and Corporate Activities. On August 21, 2009, through its subsidiary BBVA Compass, BBVA acquired certain assets of Guaranty from the United States Federal Deposit Insurance Corporation (the FDIC). During the year ended December 31, 2009, BBVA launched two products: BBVA Bonos Cash (BBVA Cash Bonds), a money market fund for retail customers, and BBVA Bonos Largo Plazo Gobiernos II (BBVA Long-Term Government Bonds), a public-debt fund.

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA (NASDAQ: BBVA) traded up 2.49% during mid-day trading on Tuesday. The stock has a 52 week low of $8.65 and a 52 week high of $18.59. Its 50-day moving average is $10.16 and its 200-day moving average is $12.09. The company has a market cap of $43.852 billion and a price-to-earnings ratio of 8.77.  
19.01.11 19:56 #7 trendwende gefällig?
SmarTrend's Trend Spotter See Continued Upward Momentum on Shares of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA)
Written on Wed, 01/19/2011 - 10:16am
By Chip Brian

SmarTrend is monitoring the recent change of momentum in Banco Bilbao Vizcaya Argentaria. Please refer to our Company Overview for the results of our proprietary technical indicators that have been scanning shares of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria in search of a potential trend change.
In the past 52 weeks, shares of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria have traded between a low of $8.65 and a high of $18.59 and are now at $11.85, which is 37% above that low price.
Banco Bilbao Vizcaya Argentaria is currently above its 50-day moving average of $10.57 and should find resistance at its 200-day moving average of $12.03. Look for these moving averages to climb to confirm the company's upward momentum.
In the last five trading sessions, the 50-day MA has fallen 0.49% while the 200-day MA has slid 0.23%.
SmarTrend will continue to scan these moving averages and a number of other proprietary indicators for any shifts in the trajectory of Banco Bilbao Vizcaya Argentaria shares.  
20.01.11 16:04 #8 Erfreuliche Sache !

Seit Einstieg CM00QV + 29 %  

 und ich denke, es geht so weiter !, Ziel mindestens 100%

 
21.01.11 11:56 #9 Sehr schön!
Hallo,

ich habe auf den gleichen Schein gesetzt, so darf das gerne öfter gehen. ;-)
Heute Mittag kommen die Zahlen der BoA, die denke ich besser werden als die restlichen Institute diese Woche. Der Abschlag auf den Kurs der spanischen Banken war wirklich zu hoch, dafür, dass ein Großteil des Geschäftes gar nicht in Europa stattfindet.

Werde den Schein noch hoffentlich lange halten, das spräche für eine gute Entwicklung weiterhin.  
21.01.11 17:26 #10 auch okay =)
Freitag 21.01.2011, 15:19 Uhr

Madrid (BoerseGo.de) - Die spanische Regierung arbeitet offenbar an milliardenschweren Kapitalspritzen für die angeschlagenen Sparkassen ("Cajas") des Landes. Wie die Tageszeitung "El País" am Freitag berichtet, soll noch im laufenden Monat ein Dekret verabschiedet werden, das die Rekapitalisierung der Institute erleichtern soll.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters sollen die Sparkassen zu Börsengängen gedrängt werden. Sofern keine privaten Investoren bei den Sparkassen einsteigen wollen, soll der staatliche Bankenrettungsfonds FROB zumindest zeitlich befristet Anteile an den Finanzinstituten übernehmen.

Die Sparkassen würden allesamt in normale Banken verwandelt werden, sagte ein Regierungssprecher den Berichten zufolge am Freitag. Die spanischen Sparkassen haben einen Kapitalbedarf von rund 30 Milliarden Euro. Rund 15 Milliarden Euro hat der spanische Staat bereits in die von der Immobilienkrise hart getroffenen Institute gesteckt. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann traf am Donnerstagabend in Madrid mit Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero zu Gesprächen über die Sparkassen-Krise zusammen.  
21.01.11 17:32 #11 sie werden alle gerettet !

Frankfurt EUR 9.08 +0.3 (+3.4%) 

17:21:10 21-01-2011 16:30  UPDATE 5-Spain plans partial nationalisation of savings banks 
  

By Manuel Maria Ruiz and Sonya Dowsett

MADRID, Jan 21 (Reuters) - Spain plans a partial state takeover of its weakest savings banks as it seeks to reassure investors a rescue will not weigh on its deficit.

A source familiar with the matter told Reuters on Friday the government would force debt-laden regional savings banks to become conventional banks and seek stock market listings to persuade skittish investors that they are good investments.

The state-backed bank restructuring fund (FROB) would then take stakes in the banks -- known as cajas -- that fail to attract private investment, the source said.

Up to now the FROB has functioned as a lender of last resort to the cajas.

Deputy Prime Minister Alfredo Perez Rubalcaba told reporters a new savings bank plan was coming soon and could include new laws, implying a reform of the FROB.

High levels of bad property loans at the cajas are seen as a major risk for Spain, working to slash its budget deficit to stave off fears it will need an Ireland-style rescue from the European Union and International Monetary Fund..........usw

 
24.01.11 09:00 #12 die ullen sind los
BANCO BILBAO - Wird das mehr als nur eine Erholung?
     von Rene Berteit
     Donnerstag 20.01.2011, 17:31 Uhr
     Banco Bilbao Vizcaya WKN: 876152 - ISIN: US05946K1016

     Börse: Madrid in Euro / Kursstand: 8,75 Euro

     Rückblick: Mit einem schönen Doppeltief auf der Unterstützung bei 7,25 Euro wartet derzeit das Chartbild der Banco Bilbao Aktie auf, womit sich in dieser ein frisches und durchaus größeres Kaufsignal zeigt. Dieses konnte dabei auch in den letzten Tagen durch weiter anziehende Kursnotierungen bestätigt werden, womit die Aktie nun auf die langfristige Abwärtstrendlinie bei ca. 9,30 Euro zuläuft. Dieser Widerstand wird durch eine ebenfalls in diesem Bereich liegende horizontale Widerstandslinie verstärkt, womit dieser Bereich zum einen eine hohe Anziehungskraft hat, andererseits aber auch eine nicht zu unterschätzende Hürde darstellt.

     Charttechnischer Ausblick: Kurzfristig weitere Kursgewinne bis auf 9,30 Euro dürften in der Banco Bilbao Aktie noch folgen, wobei ein vorgeschalteter Pullback in Richtung 8,21 Euro nicht ausgeschlossen ist. Aber erst wenn es den Käufer dann auch gelingt, den 9,30iger Widerstand nach oben zu durchbrechen, eröffnet sich weiteres Rallypotential bis auf 10,89 Euro.

     Mit einem nochmaligen Test des bei 7,25 Euro beginnenden Unterstützungsbereichs hingegen wäre zu rechnen, wenn die Aktie unter 7,80 Euro zurückfällt. Ein solch tiefes Eintauchen in die alte Doppeltiefformation wäre durchaus kritisch zu werten und erhöht das Risiko für die Bullen wieder spürbar.


http://www.godmode-trader.de/nachricht/...VIZ-ARG2adr%2Ca2445267.html  
31.01.11 17:04 #13 hui die amis legen wieder saftig los =)
Letzter Vortag Umsatz Veränderung
12,42 $   11,97 $   7,31 M $ +3,75%
Handelsplatz: NYSE  Stand: 16:47  
15.02.11 07:20 #14 Nun wird es interessant

Kurs bewegt sich bei um 9 EUR. Mal schauen, ob die Erholung in dem Tempo weitergeht und die alten Stände von über 10 EUR erreicht werden können. Potential hat die Aktie ja noch.

 
14.04.11 13:10 #15 Wann Dividende?

Wenn ich das richtig sehe, gibt es nächste Woche am 20.04. die Ausschüttung von 0,59 EUR Dividende pro Papier.

Weiß jemand, wieviel Steuer abzuführen ist (da Spanien)?

 
18.04.11 15:13 #16 Warum geht es so nach Süden?

Nur wegen der Schuldenkrise???

 
29.04.11 12:26 #17 Nein wegen des schönen Wetters ....
natürlich hat die Aktie Potential ... aber wenn man jede Kursbewegung mit Befürchtungen bepflastert hat man seinen Zeitrahmen für Unternehmensentwicklungen zu eng gesteckt ... bullisher Keil, heute nach oben durchbrochen ....
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)
11.07.11 13:23 #18 Meine Güte

Jetzt bin ich mit 2000 Aktien brutal investiert und muss so einen herben Sturz innerhalb weniger Tage mitmachen.... Verdammte PIIGS-Angelegenheit!

 
11.04.12 14:02 #19 BBVA buy

Deutsche Bank stuft BBVA von hold auf buy.

 

vor 4 Min (13:54) - Echtzeitrating
 

 

 
02.05.12 10:23 #20 Jemand hier investiert?

Sehe ich das richtig: 4 x Dividende/Jahr, 2 x in cash, 2x in Aktien? Insgesamt 0,4 €/Jahr?

Um Antwort wird gebeten, plane meinen Einstieg.

 
29.05.12 22:05 #21 Bin investiert
aber nur mit Put-Optionen
:_)  
30.05.12 14:34 #22 Die Spirale
Die spanischen Banken haben im April im Zuge zunehmender Ängste vor einer Pleite massiv an Einlagen verloren.

Die spanischen Banken haben im April im Zuge zunehmender Ängste vor einer Pleite massiv an Einlagen verloren. Nach den Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) zogen Privatkunden und Unternehmen Einlagen von 31,44 Milliarden Euro von ihren Konten ab. Mit 1,624 Billionen Euro verfügten die Institute damit über so geringe Einlagen wie noch nie seit Beginn der europäischen Schuldenkrise.

Quelle: Newswire  
31.05.12 10:48 #23 Ups
Nach Ansicht von J.P. Morgan-Chefvolkswirt David Mackie sieht es zunehmend danach aus, dass Spanien die Krise nicht alleine in den Griff bekommt. Er schätzt, dass das Land bis 2014 auf Hilfsgelder in Höhe von €350 Mrd angewiesen sein wird.  
31.05.12 13:43 #24 Das geht auch?
Fitch stuft das Baskenland und 7 andere spanische Regionen herab  
01.06.12 13:24 #25 Voll im Griff
Madrid (Reuters) - Die spanische Regierung verschiebt Regierungskreisen zufolge die Bekanntgabe von Finanzierungshilfen für die schuldengeplagten autonomen Regionen.

Die Präsentation verzögere sich mindestens um eine Woche, sagte eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist. "Es gibt noch Details, die geklärt werden müssen." Ursprünglich sollte dem Kabinett am Freitag ein Refinanzierungsplan vorgelegt werden.

Die 17 autonomen Regionen müssen in diesem Jahr etwa 36 Milliarden Euro ihrer fällig werdenden Verbindlichkeiten refinanzieren und rund 15 Milliarden Euro aufbringen, um ihre Haushaltslöcher zu stopfen. Die Lokalregierungen sind allerdings praktisch von den Finanzmärkten ausgeschlossen, da sie die derzeit fast unhaltbar hohen spanischen Renditen nicht tragen könnten.

Spanien sollte am Freitag noch die Defizitzahlen der 17 Regionen vom ersten Quartal vorlegen. Damit gibt das Mittelmeerland entscheidenden Aufschluss darüber, ob es auf dem richtigen Weg ist, um das EU-Defizitziel fürs laufende Jahr von 5,3 Prozent zu erreichen. Im vergangenen Jahr hatte Spaniens Minus bei 8,9 Prozent gelegen.  
Seite:  Zurück  
1
2    von   2   Weiter  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...