BASF schließt vorübergehend 80 Betriebe

Seite 1 von 3
neuester Beitrag:  17.02.09 20:14
eröffnet am: 19.11.08 13:48 von: 102030Fips Anzahl Beiträge: 55
neuester Beitrag: 17.02.09 20:14 von: Taschendieb Leser gesamt: 25884
davon Heute: 6
bewertet mit 5 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
19.11.08 13:48 #1 BASF schließt vorübergehend 80 Betriebe
BASF schließt vorübergehend 80 Betriebe

Die Konjunkturkrise schlägt auf den weltgrößten Chemiekonzern durch. BASF schließt "wegen des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes" vorübergehend rund 80 Anlagen, in weiteren 100 wird die Produktion gedrosselt. Betroffen: weltweit 20.000 Beschäftigte, 5000 davon in Ludwigshafen.

Ludwigshafen - Der Chemiekonzern BASF senkt wegen des weltweiten Konjunktureinbruchs erneut seine Gewinnprognose - und ergreift an seinen Standorten drastische Gegenaktionen. "Rund 80 Anlagen weltweit werden vorübergehend außer Betrieb genommen. Außerdem drosselt das Unternehmen die Produktion in gut 100 Anlagen", teilte der Weltmarktführer mit.

5000 Mitarbeiter des Stammwerks Ludwigshafen sind dem Unternehmen zufolge von "den Produktionsanpassungen" betroffen, weltweit insgesamt 20.000 Mitarbeiter. "Wenn immer möglich, werden dabei flexible Arbeitszeitinstrumente eingesetzt", teilte der Konzern mit.

MEHR ÜBER...
BASF Chemieindustrie Ebit
zu SPIEGEL WISSEN
BASF wird der Mitteilung zufolge in diesem Jahr den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie vor Sondereinflüssen des Vorjahres nicht mehr erreichen - damit nahm BASF die Gewinnprognose zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit zurück. Der Konzern hatte erst Ende Oktober sein Gewinnziel nach unten gesetzt und angekündigt, es bedürfe erheblicher Anstrengungen um das Ergebnis des Vorjahrs zu erreichen.

Die Entwicklung im kommenden Jahr sei schwer einschätzbar. Der Konzern richte sich "auf harte Zeiten ein", sagte Konzernchef Jürgen Hambrecht mit: "Schon Ende Oktober haben wir auf das schwierige wirtschaftliche Umfeld hingewiesen. Seitdem hat sich die Nachfrage unserer Kunden in wichtigen Märkten nochmals deutlich verschlechtert." Vor allem Kunden aus der Automobilindustrie hätten bereits erteilte Aufträge "kurzfristig storniert".

Zur damals geäußerten Prognose, den Umsatz 2008 steigern zu wollen, äußerte sich BASF am diesem Mittwoch auch auf Nachfrage nicht.

Mehr in Kürze auf SPIEGEL ONLINE.

kaz/Reuters/AFP  
-----------
Banker sind Leute, die dir bei Problemen helfen, die du ohne sie nicht gehabt haettest.

Bewertung:
5

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
29 Postings ausgeblendet.
02.12.08 19:23 #31 Sie zieht wieder an
Schätze, wir werden bis Ende der Woche wieder bei 26 Euro stehen. Die Zinssenkung der EZB dürfte den DAX-Werten Auftrieb geben.  

Bewertung:

02.12.08 23:17 #32 *allerdings nur Werbeaktion*
Leider. Die anstehende Leitzinssenkung wird ja sehr schnell zu weiter sinkenden Zinssätzen bei Tages- und Festgeldern führen. Schon jetzt sinken ja sogar schon die Zinssätze letzterer, wie man etwa den Vergleichen auf http://www.sparbuch.info/festgeld/ oder beliebigen anderen Seiten entnehmen kann. In meinen Augen werden Dividendentitel umso attraktiver, je höher deren durchschnittliche Dividende im Vergleich zu festverzinslichen Spar- und Anlageprodukten ist.  

Bewertung:

03.12.08 02:51 #33 BASF Rendite sehr viel hoeher

Die BASF Aktie wird noch etwas nach unten gehn, aber die Dividende ist auf jeden Fall sicher. Wer was anderes behauptet hat keine Ahnung und war wohl nicht auf der letzten HV. Hoert sich jetzt vielleicht nicht logisch an, aber CIBA wird uns weiterbringen.

Natuerlich liegt die Rendite als BASF Mitarbeiter sehr viel hoeher, da man 10% von seinen Aktien jedes Jahr nochmals obendrauf bekommt, zusaetzlich zur BASF Dividende.

Nebenbei steigt der Wert der Aktie automatisch jedes Jahr an, weil der Aktierueckkauf der BASF nicht unerheblich ist.

Alles unter 20 Euro ist geschenkt!!!

 

Bewertung:

03.12.08 08:04 #34 Attraktive Anlage
Ohne Zweifel, BASF ist für mittel- und langfristig orientierte Anleger auf diesem Niveau eine attraktive Kaufgelegenheit. Die Aussage der letzten HV steht ja, wonach die Höhe der Dividende gehalten werden soll. Da liegen wir bei diesem Kurs bei runden 9%. Wo findet man das sonst ?  

Bewertung:

03.12.08 08:49 #35 Hier nochmal die Quelle
Wir streben an die Dividende auch künftig jährlich zu steigern, sie zumindest aber auf dem Niveau des jeweiligen Vorjahres zu halten.

http://www.basf.com/group/corporate/de/content/...nd-capital-measures  

Bewertung:

03.12.08 10:38 #36 zu #34,35
> wir streben an....

ja natürlich wird das angestrebt, aber darauf wirst du den Vorstand kaum festnageln können, wenn sich das wirtschaftliche Umfeld dramatisch geändert hat.

Außerdem gab es doch wohl am 19.11.08 eine Gewinnwarnung; meinst du nicht, dass dies für das Management Grund genug sein könnte, ihre künftige Ausschüttungspolitik zu überdenken. Man kann - zumal in einem großen Unternehmen - nicht Leute in die Kurzarbeit schicken oder ganz entlassen und zugleich die Ausschüttung in gleicher Höhe belassen! Das geht schon mal politisch nicht!  

Bewertung:
1

03.12.08 15:40 #37 Dividende ....
wird m.E. wohl nicht auf dem Vorjahresniveau gehalten werden können. Bei Gewinnrückgang geht erwartungsgemäß auch die Jahressonderzahlung an die BASF-Mitarbeiter zurück. Und warum sollte dann eine Aktien-Dividende unverändert hoch bleiben?  

Bewertung:
1

04.12.08 02:24 #38 Warum die BASF die Dividende haelt
Jahressonderzahlungen fuer die Mitarbeiter und Dividende ist ja ein Unterscheid. ich denke der Gewinn bricht um mehr als 50% ein. Aber da somit der Gewinn pro Aktie, immer noch ueber der Dividende pro Aktie steht, kann man die Dividende gleich lassen. Ich hab die Zahlen der Hauptversammlung nicht mehr ganz im Kopf bzgl. der Boni fuer Vorstand. Die bekommen Optionen im nicht unerheblichen Masse, wenn in den naechsten 5 Jahren die Dividende auf gleichem Niveau bleibt. Vergleiche Bilanzen von 2001 und 2003, du wirst feststellen, dass der Gewinn pro Aktie um ueber 80% zurueck ging, aber die Dividende gesteigert wurde. Bitte nachpruefen und antworten warum es jetzt anders aussehn sollte.  

Bewertung:

04.12.08 21:15 #39 Divdende ....
Gewinn 08 könnte ja durchaus noch um die 3,80€ liegen..... Ausblick auf 2009?: Betriebliche Anlagen werden vorübergehend (wie lange?) geschlossen ...  
Ich denke mal, Boni an die Führungskräfte sind an die Wertentwicklung (Kurs) der Aktien gekoppelt ...
Vor dem 26.2.09 wird man eh nichts mehr Genaues erfahren können.  Die erwartete Div.-Rendite hilft derzeit der Kursentwicklung auch nicht. Argumente für eine unbegrenzte Aufrechterhaltung der Dividenden"politik" können durch die Realität im Tagesgeschäft überholt werden.  

Bewertung:

05.12.08 12:20 #40 ich dachte
die vorstände verzichten dieses jahr auf ihre boni.....  

Bewertung:

13.01.09 02:16 #41 auf Boni verzichten?
Also so schlimm siehts jetzt wirklich nicht aus, oder hat jemand genauere Informationen? Weiss jemand wann die naechsten Zahlen vorgestellt werden?  

Bewertung:

13.01.09 15:12 #42 am 26. Feb kommen die Zahlen für 08
14.01.09 21:11 #43 also.....
gegen 20 ´€ würde ich auch gerne kaufen. Denke da kann man auf 2-3 jahressicht nicht viel falsch machen. Was mich nur "stört" ist, dass die Aktie bislang zu wenig gefallen ist in der Krise.  

Bewertung:

14.01.09 21:26 #44 welche krise? ;)
den einstieg bei 17€ habe ich leider auch verpasst.

hab die aktie heute mal analysiert: auf 10-jahressicht (1998-2007) verfügt BASF beim derzeitigen kurs über ein kgv von 11,3 und eine div.rendite von 3,9% (aktiensplit aus 2008 natürlich berücksichtigt). hört sich gar nicht so schlecht an.  
15.01.09 17:19 #45 UBS "buy" KZ 40 EUR
15.01.09 17:23 #46 basf hat sich von 1998-2004
um die 20€ marke sehr wohl gefühlt...die werden alle noch billiger ...keiner muß hastig kaufen auch wenn es mal zwischendurch 20% hoch geht....  
15.01.09 17:26 #47 Heute gehts ja rund
Heute gehts ja rund
-----------
Die besten Börsenbriefe:
www.ariva.de/Boersenbriefe_t360882?page=0#jump5245522
16.01.09 02:11 #48 Ich glaube leider nicht an einen Kursziel von 40.
waere viel zu schoen um wahr zu sein, aber es steht dem Unternehmen auch nichts im Weg. Die BASF ist solide und stabil strukturiert, da kanns nichts mehr gross nach unten gehen. Sollte es doch runtergehen, werde ich nachkaufen und warten. Freu mich schon auf die HV am 30.04, werde extra nach Deutschland fliegen.  

Bewertung:
1

19.01.09 12:05 #49 der weg nach unten....
es wird denke ich erst noch etwas nach unten gehen, bevor es hoch geht. Wie würde sich eine große Entlassung der BASF auf den Kurs auswirken? waere das positiv oder negativ?  

Bewertung:

19.01.09 13:07 #50 adhoc: Kurzarbeit erforderlich
BASF SE / Prognose

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Enttäuschendes BASF-Geschäft im Dezember und Januar - Kurzarbeit erforderlich

- Nachfragerückgang und Lagerabbau noch nicht beendet
- Restrukturierung und Effizienzsteigerung werden beschleunigt
- Konkrete Maßnahmen der BASF: Kurzarbeit an mehreren europäischen Standorten; Anlagen- und Standortschließungen in Nordamerika und Asien

Das weltweite Geschäft der BASF ist im Dezember 2008 deutlich eingebrochen.
Die Nachfrage nach chemischen Produkten hat sich in allen Regionen auch in der ersten Januarhälfte nicht belebt, der Lagerabbau bei den Kunden setzt sich fort. BASF-Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Hambrecht sieht zurzeit keine Trendwende zum Positiven. Die Lage sei weiterhin angespannt und schwer einzuschätzen. Die BASF rechne in den kommenden Monaten nicht mit einer konjunkturellen Besserung. Der Geschäftseinbruch ist stärker als noch im November erwartet und belastet das Ergebnis.

Weltweit wurde seit Mitte November 2008 an den sechs Verbundstandorten der BASF die Auslastung chemischer Großanlagen zurückgenommen. Durchschnittlich sind zurzeit weniger als 75 % der Produktionskapazität der BASF-Gruppe ausgelastet. Einzig die Nachfrage nach Pflanzenschutzmitteln und Produkten für die Nahrungsmittelindustrie ist weiterhin hoch.

Seit Beginn der Produktionsdrosselungen setzt die BASF so weit wie möglich flexible Arbeitszeitinstrumente ein. Dabei schöpft das Unternehmen die Vorteile der Verbundproduktion aus. Diese erlauben zum Beispiel den Wechsel von Mitarbeitern zwischen unterschiedlich ausgelasteten Betrieben.

Um die Auswirkungen der Produktionskürzungen aufzufangen, reichen flexible Arbeitszeitinstrumente nicht überall aus. Betroffen sind vorwiegend Standorte, die für die Automobilindustrie produzieren. So werden im Februar am BASF-Coatings-Standort Münster rund 1.500 Mitarbeiter und am Standort Schwarzheide 180 Mitarbeiter mit Kurzarbeit beginnen. Rund 150 Mitarbeiter an zwei kleineren Coatings-Standorten in Italien haben bereits ihre Arbeitszeit reduziert. BASF schließt auch für weitere Standorte Kurzarbeit nicht aus. In Ludwigshafen und Antwerpen kann darauf durch flexiblen Personaleinsatz vorerst verzichtet werden. Um im Bedarfsfall auch in Ludwigshafen ohne Verzögerung reagieren zu können, hat die Unternehmensleitung mit der Arbeitnehmervertretung jetzt vorbereitende Verabredungen getroffen.

Hambrecht erklärte, dass das Unternehmen strikte Kosten- und Ausgabendisziplin wahren werde. Die weltweiten Restrukturierungs- und Effizienzsteigerungsprogramme würden konsequent und beschleunigt umgesetzt werden. So hat das Unternehmen bereits die Schließung von Anlagen in Nordamerika und Asien angekündigt, wie etwa die eines BASF-Coatings-Standorts in New Jersey/USA und einer Anlage zur Herstellung von Kunststoffvorprodukten in Korea. Das wird zu einem Abbau von rund 200 Arbeitsplätzen führen. Abhängig von der konjunkturellen Entwicklung kann auch ein weiterer Arbeitsplatzabbau notwendig werden. Dabei wird das Unternehmen mit Augenmaß und Blick auf langfristige Perspektiven vorgehen..


P 114/09
Michael Grabicki
Telefon:+49 621 60-99938
Fax: +49 621 60-92693
michael.grabicki@basf.com
19.01.2009  Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Emittent:     BASF SE
             Carl-Bosch-Straße 38
             67056 Ludwigshafen
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)621 60-0
Fax:          +49 (0)621 60-4 25 25
E-Mail:       info.service@basf.com
Internet:     www.basf.com
ISIN:         DE0005151005, DE000A0JRFB0, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse,  , DE000A0JRFA2, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse, , DE000A0JQF26, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse,  , DE000A0EUB86, Frankfurter Wertpapierbörse, , DE0008846718, Frankfurter Wertpapierbörse,
WKN:          515 100, WKN A0JRFB, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse,  , WKN A0JRFA, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse, , WKN A0JQF2, Börse Dublin, Frankfurter Wertpapierbörse,  , WKN A0EUB8, Frankfurter Wertpapierbörse, , WKN 884671, Frankfurter Wertpapierbörse,
Indizes:      DAX, EURO STOXX 50
Börsen:       Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard),
             Hannover, Düsseldorf, Stuttgart, München, Hamburg;
             Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) London, SWX

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service

--------------------------------------------------  

Bewertung:
1

19.01.09 13:24 #51 kaum schreib ichs
3 tage später  die nachricht...ist ja auch logisch und es wird über monate nicht mit besserung gerechnet... da kommt noch viel,viel mehr...das ist kein schwarz sondern realitäten sehen....wer wahnsinnig genug ist jetzt langfristig  zu kaufen nur zu...ich hab schon 2003 auf 300 punkte genau den boden gefunden...und den finde ich wieder...aber noch nicht in diesem jahr.  
19.01.09 21:50 #52 Abwarten ist angesagt, denn die Chemiebranche.
Automobilbranche; BASF hat leider nichts zum Ausgleichen, denn selbst das Öl- und Gasgeschäft sollte seit 5 Monaten nicht mehr viel Abwerfen; was ich gar nicht verstehe, wie die Chefs der BASF auf die Idee kamen noch Ciba zu kaufen - der es schon seit Jahren nie wirklich gut geht; überhaupt scheinen alle Käufe der letzten Jahre nichts dazu beizutragen unabhängiger von den Konjunkturrisiken zu werden...Deguassa Bauchemie oder Engelhard. Bin gespannt, wo die BASF in 6 Monaten steht und Ende 2009; bei 15 Euro würde ich aber mal wieder kaufen..:-))  

Bewertung:

20.01.09 00:35 #53 Feste Bank !!
Wer so wie ich im Chemiegeschäft tätig ist, der weiss, dass die BASF in vielen Bereichen weltweit Marktführer ist.
Der Umstand, dass jetzt Betriebe geschlossen werden hat weniger mit der Auftragslage als mit einer künstlichen Marktverknappung zu tun.

Die BASF verhandelt nicht über Preise !!

Da werden eben einige Unternehmen runtergefahren und schon steigen die Lieferzeiten und die Kunden zahlen den Preis. In der Branche allgemein bekannt. Der Laden ist kerngesund und kann vermutlich i.M. über die Panik nur lachen. Es spricht auch niemend über Entlassungen.................was im Regelfall immer sofort der Fall ist: Die BASF hat keinen Rationalisierungsbedarf und ist sich Ihrer qualifizierten Mitarbeiter sehr bewusst.  

Bewertung:
2

21.01.09 09:50 #54 Löschung

Moderation
Moderator: lassmichrein
Zeitpunkt: 21.01.09 12:25
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Pushversuch

 

 
17.02.09 20:14 #55 Pushversuch
bei so einem DAX-Riesen? Wußte gar nicht, daß Ariva so eine Breitenwirkung hat. ;)  

Bewertung:
1

Seite:  Zurück   1  |  2  |  3    von   3     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...