BASF

Seite 1 von 190
neuester Beitrag:  19.02.20 18:47
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büchner Anzahl Beiträge: 4750
neuester Beitrag: 19.02.20 18:47 von: Nutzlos Leser gesamt: 1572213
davon Heute: 111
bewertet mit 43 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  190    von   190     
20.11.06 13:17 #1 BASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  190    von   190     
4724 Postings ausgeblendet.
07.02.20 16:02 #4726 @barenwaffet,
23 Jahre, ich beneide Dich darum... :-).... Du machst alles richtig! Meine Meinung.  

Bewertung:

07.02.20 16:42 #4727 @kasa.damm
Errichten tuen sie noch keine Fabrik, sind aber in intensiven Forschungsarbeiten. Habe etwas in die Zukunft geliebäugelt ;-)

 
09.02.20 18:30 #4728 für 10 milliarden soll ein neuer verbundstando.
enststehen, also LU 2.0  

Bewertung:

09.02.20 20:47 #4730 die Info ist von Januar 2019
 
09.02.20 22:04 #4731 na und?
hat trotzdem bestand. Anlage ist noch nicht fertig. In einigen Jahren wird der Standort zum operativen Gewinn beitragen.  

Bewertung:

10.02.20 08:57 #4732 BASF als Dividendenwert
Wie sich BASF langfristig entwickeln wird, ist natürlich nicht vorhersebar. Allerdings bin ich guter Dinge, insbesondere vor dem Hintergrund der Dividendenhistorie. BASF ist zwar ein zyklischer Wert, kann aber durch seine verlässliche Dividendenpolitik überzeugen. Selbst in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten ist BASF seiner Verantwortung gegenüber den Aktionären treu geblieben und hat an seiner Dividendenpolitik festgehalten. Darüber hinaus bietet der chinesische Markt in Zukunft sehr viele Chancen. Es bleibt spannend....

https://dividende-um-dividende.com/2019/12/21/basf/

#div2div  
11.02.20 16:33 #4733 Trotzdem
Selbst an so einem Tag wie heute, wenn der DAX über 1% zulegt, dümpelt BASF um den Nullpunkt.
Es ist wirklich zum Mäusemelken hier und stellt den wackeren Anleger auf eine harte Probe.
Denn auch wenn ich langfristig halte und den Wert als Dividendenwert sehe, hat heute das Beispiel Daimler gezeigt, wie schnell so eine Dividende auch einmal eingedampft werden kann.

Ausserdem sehe ich in meinem Depot auch gerne grüne Zahlen bei den Werten, die ich nicht verkaufen will.
;-)  

Bewertung:

12.02.20 13:28 #4734 mit der größten Chemiefirma der Welt
kann man als konservativer Anleger langfristig nichts falsch machen.  

Bewertung:

12.02.20 15:01 #4735 BASF ein Kauf? Zuverlässiger Divi.Zahler
Grüß Gott,

die Meldung hat mich veranlasst, ebenso wieder in BASF ein zu steigen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-in-der-lausitz-8503096

Spätestens 2023/24 dürfte sich das für uns langfristig aus zahlen. M.p.M.

Bis dahin kassieren wir halt die relativ hohe Dividende.

Allen investierten, viel Erfolg.

wünscht

St. Martin  
12.02.20 21:33 #4736 2022
2022 ist die Batteriefabrik fertig. Nahe bei Tesla. Zufall?  

Bewertung:

12.02.20 21:38 #4737 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.02.20 11:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: unseriöse Neu-ID

 

 

Bewertung:

16.02.20 17:48 #4738 Schadenersatz wegen Dicamba
Irgendwie ist dieses Thema bis jetzt völlig an mir vorbeigegangen. Da stell ich mir die Frage, was da bzgl. Kurs noch auf uns zukommt oder wurde das schon eingepreist? Bin mir im Moment absolut nicht sicher, ob die Unterstützung bei 60,70 Euro hält und einen guten Kurs für Nachkäufe darstellt. War mir eigentlich in letzter Zeit ziemlich sicher, dass BASF bald den Widerstand bei 71,50 Euro testen wird. Nun befürchte ich eher sogar den Test der Unterstützung bei 56,20 Euro. Gibt es hier jemanden, der sich mit dem Thema schon beschäftigt hat? Wenn ja, wie wird die Lage eingeschätzt?  
16.02.20 18:20 #4739 Berufung eingelegt
Der Rechtsstreit wird sich noch einige Jahre hinziehen. Natürlich sind für Ottonormalverbraucher
250 Mio. Dollar viel Geld, für Unternehmen wie B+B eher geringere Beträge. Bei BASF kommt hinzu, dass Wintershall-Dea noch dieses Jahr an die Börse gebracht werden soll und somit weitere Einnahmen generiert werden. Wann der Betrg gezahlt werden muss weiß ich auch nicht sicher, weil Berufung eingelegt wurde.  

Bewertung:

16.02.20 18:47 #4740 BASF
Die Frage ist ob das eine einmalige Belastung oder weitere Trittbrett fahrer folgen werden wo das Ausmaße wie die Glyphosat Geschichte wird und ein Vergleich her muss. Die Amis sind unberechenbar.  

Bewertung:
1

16.02.20 19:40 #4741 Unberechenbar ist wahr
"Das jetzt in Missouri gefällte Urteil ist das erste in einer Reihe laufender Verfahren."


Dieser Satz macht mir Sorgen. Leider ist ja nirgends zu finden, um welchen Umfang es sich im Gesamten handelt.  

17.02.20 06:43 #4742 Löschung

Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 17.02.20 12:56
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 
17.02.20 15:04 #4743 Löschung

Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 17.02.20 15:55
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 
17.02.20 19:05 #4744 Verfahren
Habe 2 Arikel darüber gelesen.
Bei einem steht von über 100 Verfahren gegen die Basf/Bayer .
Bei dem anderen Artikel war von ungefähr 140 Stück die Rede.

Der Bauer hatte übrigens auf einen Ernteausfall von 21 Millionen Dollar vor Gericht geklagt.
Denke das dieses Urteil von dem nächsten höheren Gericht in den Usa  wieder einkassiert wird.
Das hat meiner Meinung nach nichts mit einem normalen Urteil zu tun.
In einer Großstadt wird da anders entschieden und nicht das 11fache der Summe bezahlt,wenn überhaupt.   Absurd... und Wahnsinn.

 
19.02.20 12:00 #4745 Einstieg sinnvoll wenn nicht jetzt wann dann?
Na ja ein bisschen Cash kann man ja schon riskieren bei dem Kurs!  

Bewertung:

19.02.20 13:35 #4746 Gute Frage
Ich bin noch unentschlossen, weil der Kurs ständig mit der Unterstützung bei ca. 60,80 Euro kämpft und von der Erholung heute bekommt BASF auch nichts mit. Noch so ein Tag wie gestern und die Unterstützung wird nach unten durchbrochen, dann kann es bis 58 Euro oder sogar 57 Euro runter gehen. Wobei bei 58 Euro würde ich schon zuschlagen, da sollte nicht mehr viel schief gehen.  
19.02.20 13:52 #4747 ich
würde erst wieder bei 55 kaufen

 

Bewertung:
1

19.02.20 14:13 #4748 Strategie mit fixem Limit nicht immer zielfüh.
Ich bevorzuge flexiblere Handlungsoptionen. Beim DAX gehört dazu auch das Handelsvolumen. Bei BASF pendelt es sich so langsam ein und es riecht nach Bodenbildung. Bei 62 letzte Woche dachte ich schon es wäre soweit aber so kann man sich täuschen. Wenn bei steigenden Umsätzen der Kurs mitgeht kann es klappen  wie zur Zeit  bei Lufthansa.    

Bewertung:

19.02.20 17:22 #4749 spielt es eine rolle ob
man bei 60 oder 58 Kauft.Ein weiterer Wert in dem nur kranke Akteure am Werk sind, und täglich Millionen Stücke hin und her schaufeln.  

Bewertung:

19.02.20 18:47 #4750 Gehandelt wird nur kleine Teilmenge
Die Gründe für das Handelsvolumen sind sehr vielfältig: Umschichtungen, Erwartungen short/long, Wechselkurse, Inflationsrate von Währungen oder Cashbedarf usw. Für eine Währung mit hohem Inflationsdruck kann es sinnvoll sein in Anleihen mit negativer Verzinsung zu investieren.  Bedenklich wird es wenn das Handelsvolumen nicht korrespondiert mit der Marktkapitalisierung aktuell DEutsche Bank. Welche Konsequenzen man aus solchen Verwerfungen zieht ist natürlich entscheidend für die Gewinn- oder Verlustrechnung.  

Bewertung:

Seite:  Zurück   1  |  2    |  190    von   190     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...