BASF

Seite 1 von 142
neuester Beitrag:  19.10.17 17:30
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büchner Anzahl Beiträge: 3534
neuester Beitrag: 19.10.17 17:30 von: Foreverlong Leser gesamt: 979981
davon Heute: 440
bewertet mit 40 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  142    von   142     
20.11.06 13:17 #1 BASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 
Seite:  Zurück   1  |  2    |  142    von   142     
3508 Postings ausgeblendet.
03.10.17 08:11 #3510 BASF buy and hold

und in Korrekturen zukaufen.


Einen schönen Feiertag @ all  :)


2 Jahreschart BASF  
Zukäufe bzw Trades , zB Jul, Aug17,   Kauf um 80€

ariva.de

Langfristanlage BASF

ariva.de
 

Bewertung:
2

03.10.17 12:07 #3511 #3510 - wenn ich den Langzeitchart so anse.
dann fängt mein Börsianerherz gleich schneller zu schlagen an! Ist das nicht eine wunderschöne Linie über 15 Jahre und mehr! Natürlich verstehe ich (oder auch nicht!) alle diejenigen, die immer wieder rummeckern, wenn mal 1, 2 oder 5 Jahre mehr oder weniger Stillstand herrscht. Aber wer so kurzfristig investiert ist, weil er/sie die Kohle schneller zurück braucht oder kurzfristig von "satten Gewinnen" träumt, ist bei BASF oder anderen "grossen, schweren Dampfern" falsch. Der muss in Startups oder "en vogue-Buden" egal welche Branche o.ä. rein. Unterschied: Volatilität und Risiko.... Eine TOP Altersvorsorge ist BASF gewesen und wahrscheinlich auch zukünftig, sage ich nur ;-)

man stelle sich mal vor, man hat, wie ich, Ende der 80-er/Anfang der 90-er nur 5.000 oder 10.000 DM damals in Aktien von BASF für seine Altersvorsorge angelegt. Und ernsthaft nur als Altersvorsorge stehen lassen... 25 Jahre Altersvorsorge kann ja normal sein , oder. Rechnet es selber aus. Trifft für mich SO nicht ganz zu, weil ich immer wieder Teilgewinne realisiert und immer wieder Zukäufe realisiert habe! War ja auch nicht mein einzigstes Invest....

Wollte nur sagen und Beispiel eines TOP-Invests für z.B. Altersvorsorge aufzeigen, über das sich viele richtig "fett freuen", während "die Kurzen" sich permanent aufregen können ;-))    ...wer Ende 2015 bei knapp 100 rein ist und an Altersvorsorge dabei gedacht hat - Ruhe bewahren und in 20 Jahren mal schauen!   Achtung: trotzdem immer verfolgen und evtl. reagieren, weil am Markt NIE etwas ausgeschlossen werden kann (Konkurs gemeint - Nicht Übernahmen o.ä.); bei BASF mittelfristig und auch langfristig eher unwahrscheinlich. Über Riester u.ä. habe ich mich schon immer halb tot gelacht, über diese "Sparerverdummung" mit Hilfe der Anbieter/Abzocker (wenn man schon kaum was als abhängig Beschäftigter verdient und deswegen staatl. Zuschüsse in Anspruch nehmen kann...). ALLES nur meine Meinung, keine Empfehlung!      

Bewertung:
9

06.10.17 11:15 #3512 eigentlich müsste schon noch was drinliegen

hier noch vom "Akktionär":


Auch aus charttechnischer Sicht wird die Luft für die BASF-Aktie allmählich etwas dünn. Mit einem 2018er-KGV von 15.13 (m.W.) und einer Dividendenrendite von 3,64 (m.W.) Prozent sind die Qualitätstitel zudem zwar noch nicht zu teuer, aber auch keine Schnäppchen mehr. Eine Konsolidierungsphase oder eine kleinere Korrektur wäre daher durchaus als gesund zu werten. Anleger, die bereits investiert sind, sollten jedenfalls an Bord bleiben. Wer die Aktie noch nicht im Depot hat, kann im Falle eines Rücksetzers zugreifen (Stopp: 68,00 Euro).

 Frage mich, welche Laus da Bernstein über die Leber gelaufen ist (vielleich sind sie Shorties ?)

 

Bewertung:
3


Angehängte Grafik:
basf_kursaussichten.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
basf_kursaussichten.png
06.10.17 11:49 #3513 BASF hebt nach Gewinnsprung Prognose für.

(wurde m.W.) noch nicht gepostet)

Der weltgrösste Chemiekonzern BASF zeigt sich nach einem erneuten Gewinnsprung zuversichtlicher für das laufende Jahr. Die Prognose für den operativen Gewinn hob die im Dax notierte Gesellschaft am Donnerstag an. Nun peile BASF 2017 beim bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern einen Anstieg von mindestens elf Prozent zum Vorjahresergebnis an, teilte der Konzern mit. Zuvor waren die Ludwigshafener von einem Zuwachs von bis zu 10 Prozent ausgegangen, nach 6,3 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz soll weiterhin mehr als sechs Prozent über dem Vorjahreswert von 57,6 Milliarden Euro liegen.

27.07.2017 07:18

Im zweiten Quartal bescherten dem Chemiekonzern gut laufende Geschäfte mit Basischemikalien sowie höhere Öl- und Gaspreise einen deutlichen Zuwachs bei Umsatz und Ergebnissen. Der operative Gewinn vor Sondereffekte legte von April bis Juni um 32 Prozent auf 2,25 Milliarden Euro zu. Analysten hatten etwas weniger erwartet. Nach Steuern blieb ein Gewinn von knapp 1,5 Milliarden Euro übrig, ein Plus von 37 Prozent zum Vorjahr. Der Umsatz kletterte um 12 Prozent auf 16,26 Milliarden Euro./mne/fbr

(AWP)

Auch bereinigt man das Portfolie durch Verkäufe und Zukäufe laufend und aktiv.

 

Bewertung:
5

07.10.17 11:09 #3514 @alpenland -
bin der gleichen Meinung, dass die Analyse von Bernstein aktuell nicht nachvollziehbar ist. Mit den derzeitigen Zahlen und den Ausblicken von BASF selbst, die stets recht konservativ sind, ist Bernstein nicht glaubwürdig bzw. nachvollziehbar. Und, das ist ja kein Kursziel, welches sie für 5 Jahre ausgegeben haben... Vielleicht haben die ja die berühmte Glaskugel... oder ALLE anderen Analysen sind für den Mülleimer...  

Bewertung:
4

07.10.17 11:20 #3515 selbst wenn wir nochmals etwas korrigieren,
ich denke, bei den Zahlen und Aussichten werden wir mit wenig Volatilität (zwischen über 80 und ca. 90 Euro) erst einmal auf die 100 Euro zulaufen und knacken. Und das spätestens bis in 1.Q/2018. Der Geschäftsverlauf/Markt schaut auf ca. 1/2 Jahressicht nicht schlecht aus. Ob die 100 dann nachhaltig geknackt wird muss man sehen. Das alles natürlich unter dem Gesichtspunkt, dass uns hier geopolitisch nichts um die Ohren fliegt, was dann auch wieder Auswirkungen auf die Märkte hätte. Ansonsten läuft das BASF-Geschäft relativ ruhig und sicher im Fahrwasser, nicht euphorisch, aber beständig wie langfristig meistens.   ...ist eben kein start-up, wo man aus ner Mücke immer gleich nen Elefanten macht... oft bleibt es langfristig nur ne Mücke und verweht irgendwann im Wind (Ausnahmen bestätigen die Regel!).  

Bewertung:
7

11.10.17 13:34 #3516 BASF - Belastetes Kunststoffgrundprodukt
Nun, .. heute scheint uns die "Belastetes Kunststoffgrundprodukt" in die Quere gekommen zu sein.
;-)

Mein persönliches Kursziel um einen Teil Gewinne mitzunehmen wären ca. 94 EUR.
Möglich, dass das bis Ende 2017 noch drin ist.  

Bewertung:
3

11.10.17 16:01 #3517 hier
möchte man wohl noch günstiger rein ;)  

Bewertung:
2

13.10.17 07:57 #3518 SCheint mir ein guter Deal zu sein
BASF hat eine Vereinbarung unterzeichnet,
wesentliche Teile der Saatgut- und nicht-selektiven Herbizid-Geschäfte von
Bayer zu erwerben. Bayer beabsichtigt, diese Geschäftsbereiche im
Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Monsanto zu veräußern. Der
Kaufpreis beträgt 5,9 Milliarden EUR in bar, vorbehaltlich bestimmter
Anpassungen zum Abschluss der Transaktion. Der Kauf umfasst Bayers globales
nicht-selektives Herbizidgeschäft mit Glufosinat-Ammonium, das unter den
Marken Liberty(R), Basta(R) und Finale(R) vermarktet wird, sowie die
Saatgutgeschäfte für wichtige Feldkulturen in ausgewählten Märkten.

Der Umsatz dieser von Bayer zu erwerbenden Geschäfte lag im Gesamtjahr 2016
bei rund 1,3 Milliarden EUR, das EBITDA betrug rund 385 Millionen EUR.
Vorbehaltlich des Abschlusses der Übernahme von Monsanto durch Bayer und der
Genehmigung durch die zuständigen Behörden wird ein Abschluss der
Transaktion im 1. Quartal 2018 erwartet.

Mit weniger als 5 Jahresumsätzen erreicht man den Kaufpreis. Ein satter Gewinn kommt obendrauf und mit den eigenen Geschäften sind wohl auch schöne Synergieeffekte möglich.
 

Bewertung:
4

13.10.17 08:15 #3519 der Deal
ist trotzdem kein Schnäppchen.
Aber sie standen ja unter Druck etwas zu unternehmen.  

Bewertung:
5

13.10.17 08:34 #3520 Ich kann mir vorstellen,
dass von Monsanto auch noch ein Teil dazukommt, zu gegebener Zeit.  

Bewertung:
1

13.10.17 08:55 #3521 wenn
der firmenwert bei basf integriert ist dann stehen wir aber vom kurs weit höher oder ?  

Bewertung:
1

13.10.17 09:07 #3522 Das verbessert die Geschäftsbasis von BASF
zumal man in dem Bereich auch nicht mehr konkurriert.
 

Bewertung:
1

13.10.17 09:27 #3523 Mit dem 15fachen EBITDA ist das
allerdings ein Wahnsinnspreis. Strategisch kann ich es nicht wirklich beurteilen, aber nach normalen Maßstäben ein Wahnsinn.  

Bewertung:
3

13.10.17 09:58 #3524 BASF-Aktie fällt, Bayer steigt: BASF kauft .
13.10.17 10:30 #3525 viel
zu teuer.  

Bewertung:
1

13.10.17 12:38 #3526 Naja
Es bleibt dabei. BASF kauft teuer ein und verkauft zu billig.
Im Pflanzenschutzgeschäft ist man immer wieder bereit enorme Multiple auf Umsatz / EBITDA zu zahlen. Zugegeben, die Chance so ein großes Geschäft wie das von Bayer in einem Rutsch zu kaufen bietet sich nicht jeden Tag aber mir scheint der Preis auch sehr ambitioniert. Warum man nicht KWS Saatgut übernimmt oder mit eigenen Innovationen versucht stärker zu wachsen bei den Marktpreisen verstehe ich nicht. Klar ist man bei BASF unter Zugzwang im Bereich Pflanzenschutz. Mit Syngenta, Bayer / Monsanto, Dupont /Dow gibt es 3 Riesen und BASF ist schon etwas abgeschlagen. Zumindest wenn man die Summe des Geschäfts betrachtet. In einzelnen Feldern ist man sicherlich noch gut dabei wie Fungizide zum Beispiel.

Dafür war die Meldung über den Kauf des Polyamidgeschäfts von Solvay deutlich interessanter und hier stimmt auch der Preis. Im Wesentliche ist das die PA66 Strecke der Rhodia mit der die BASF ihr strategisches Loch beim ADN schließen kann und die Spezialpolyamide à la Amodel (falls im Deal beinhaltet). Hier wird das EBITDA Multiple wohl eher im Bereich 8 liegen und die Synergien sind erheblich.  

Bewertung:
2

13.10.17 12:48 #3527 basf
ANALYSE ZUM BASF-BAYER-DEAL: Teure Aufholjagd

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...gd/20451994.html  

Bewertung:

13.10.17 13:25 #3528 Schon richtig
Angesichts der Situation, in der Bayer sich befindet, stelle man sich schon die Frage, ob es 'ne Milliarde weniger nicht auch getan hätte. Auf der anderen Seite kann ich mir wie gesagt vorstellen, das im Kleingedruckten noch Anteile von Monsanto dazugehören, über die man natürlich noch nicht offiziell reden kann. Schließlich gehören sie Bayer noch nicht. Zudem stellt sich auch die Frage über zugehörige Produktionsstätten (Assets) etc. die für BASF einen erheblichen Mehrwert darstellen könnten. Das überblicke ich auch nicht.
Aber bei einer Sache bin ich mir recht sicher: Wenn ich einem Management vertraue, da vernünftige Prüfungen und solide Bewertungen durchzuführen, dann sind das die Herren und Damen von BASF.
Ich halte übrigens auch Bayer Anteile, von daher kann ich den Deal relativ neutral bewerten.  

Bewertung:
1

13.10.17 13:29 #3529 Und während ich das schreibe,
läuft die BASF auch schon wieder ins Plus. Der Markt scheint das also auch so zu sehen.  
15.10.17 11:44 #3530 UBS sieht 97€
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BASF angesichts des Kaufs von Teilen des Agrargeschäfts von Bayer auf Buy...
 

Bewertung:
1

16.10.17 17:53 #3531 erst die 87 von GS
und nun 456 k Aktien ? ein schelm wer böses denkt  
18.10.17 11:49 #3532 BASF
18.10.17 12:10 #3533 QZ
Q3 da wissen wohl schon einige wie gut diese ausfallen.. woher sonst der plötzliche anstieg
 

Bewertung:
2

19.10.17 17:30 #3534 Ich weiss nicht,
Was Bernstein immer hat. Vielleicht ist es was persönliches.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  142    von   142     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...