Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 173
neuester Beitrag:  19.01.18 15:20
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 4305
neuester Beitrag: 19.01.18 15:20 von: Krav69 Leser gesamt: 1073625
davon Heute: 230
bewertet mit 23 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
30.09.09 10:05 #1 Auto- und Batterien-Herstellers BYD
BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  

Bewertung:
23

Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
4279 Postings ausgeblendet.
15.01.18 20:21 #4281 sehe ich auch so
16.01.18 09:31 #4282 Die Akzeptanz E-Mobilität
16.01.18 09:40 #4283 Aussichten...
...ich denke der nächste große Meilenstein sind die Zahlen 2017 und die Aussichten 2018. Wenn die Zahlen gut ausfallen wird das sicherlich auch mal Anschub geben und wenn die Aussichten auch passen...vielleicht sogar mal anhaltend. Wenn sie jedoch enttäuschen, wie die letzten beide Male, geht erst mal wieder in den Keller.
So einfach ist das manchmal 😉

Mensch...ich sollte Analyst werden... hehehehehe 😂😂😂

 
16.01.18 23:08 #4284 Dezember Verkaufszahlen
Gute Zahlen und in meinen Augen einige sehr positive Anmerkungen.

http://autonews.gasgoo.com/new_energy/70013060.html  
17.01.18 20:03 #4285 Sehr gute Entwicklung
BYD entwickelt sich in allen Bereichen sehr serioes.
Ohne den steigenden Euro haetten wir 8 E schon ueberschritten.
2018 wird  das Jahr von BYD. Trotz starkem Euro.
In Europa erwartet man ein scheitern der Emobilitaet....Null Infrastruktur.
in China glaubt niemand an ein scheitern mehr. Sie sind uns um Jahre voraus.
Uebrigens hat BYD noch einen Vorteil. Ihre Lythium Eisen Phosphat Batterien sind nicht brennbar und brauchen keine Kuehlung.
Wogegen die Lythium Ion Batterien hichbrennbar sind und Kuehlung brauchen.
Diese Sicherheitsmaengel sind noch nicht bereutecksichtigt worden. TUEV etc...Ed gibt ettliche Tesla S die bei Unfaellen sofort begonnen hatten zu brennen. Beispiel sah ich in Norditaluen wo eine Frau auf der Autobahn  in die Leitplanken fur und gerade noch aus dem Wagen kam  
17.01.18 21:06 #4286 tradewatchee
Du hast die Batterietechnik angesprochen. Ja die wird auch auf der HP beworben. Ich denke vorallem in 100 Punkten ist BYD sehr weit voran. Und das wie du schreibst seriös und völlig unaufgeregt reißerisch. Freue mich auf die weitere Entwicklung jedenfalls sehr.  
17.01.18 21:06 #4287 @Tradewatcher: brennende Teslas
Den Zahn muss ich dir leider ziehen. Teslas brennen viel seltener als Verbrenner (naja, der Name sagt ja schon alles). Sowohl pro gefahrenem Kilometer oder pro Haltejahr oder wie du sonst messen willst. Fakt ist auch, in einem Tesla ist noch nie jemand verbrannt.

Jeden Tag brennen 30 Verbrenner in Deutschland ab. Erst vor einer Woche ist auf der A6 ein Audi in einen Renault aufgefahren. Beide Autos fingen sofort Feuer und in beiden Autos ist ein Mensch verbrannt, jede Hilfe kam zu spät.

Und wenn sie brennen, dann brennt nicht die Batterie, sondern die Kühlflüssigkeit (Glykol) und durch die Aluminiumkarosserie sieht dass dann immer sehr spektakulär aus. So etwa der letzte Fall in Österreich wo eine Fahranfängerin auf der Autobahn mit  hoher Geschwindigkeit in eine Betonbarriere geknallt ist. Wenn mit einem Tesla das einmal im Jahr passiert gibt das weltweite Schlagzeilen "Ein Tesla ging in Flammen auf!" Das die Frau unverletzt aussteigen konnte und die Feuerwehr das Auto problemlos löschen konnte, dass macht keine Schlagzeilen.

Der vermeintliche Vorteil von BYD ist also nur ein theoretischer Vorteil. Das höhere Gewicht hingegen ist ein realer Nachteil.

Was BYD in den letzten zwei Jahren in Sachen BEV (also reinen Batterieautos) gezeigt hat, hat mich ehrlich enttäuscht. Ich hätte gehofft sie machen mehr aus ihrer exzellenten Ausgangssituation.

Zum Glück gibt es noch die Busse und die Monorails und das Batteriegeschäft. Daher bin ich bei BYD noch long. Hoffentlich kommen sie bei den Autos aber auch bald mal in die Pötte.  
17.01.18 21:07 #4288 sorry für das handydeutsch
17.01.18 21:39 #4289 schoene Zukunft
Soweit ich weiss ist noch keiner verbrannt . Doch ist die Gefahr eindeutig und zweifellos bei Lythium Ion Batterien vorhanden. Das wissen Insider. Da geht kein Weg vorbei. Ich habe nur Tesla als Beispiel genommen, weil ich das erlebt habe. Unglaublich schnell ging das.
Das gibt es bei BYD nicht. Natuerlich sind die Bat von BYD schwerer, aber absolut nicht entzuenbar inzwischen.
Sorry fuer meine Gramar und Schrift..haha  
17.01.18 21:50 #4290 E Mobilität
vielleicht kommt jetzt wirklich was ins Rollen. Schaut auch mal die Lithium Werte an. Die gehen auch ab!  
17.01.18 22:31 #4291 Kerzen
Laut der " Kerzen " geht es wohl morgen wieder runter ??
So ein Chartbild wie hier gibt es wohl nirgendwo anders??  
18.01.18 07:23 #4292 und heute wieder runter
laut hong kong stock -3 % kann mir das mal einer erklären und es war nichts gewesen.  
18.01.18 07:31 #4293 Kleiner Trost
wir laufen aber in den letzten Wochen besser als zum Beispiel Geely. Alles weiterhin im Lot!
Schade ist nur, das wir nicht vom Gesamtmarkt profitieren.  
18.01.18 14:12 #4294 @Tradewatcher: brennende Teslas
Die Frage ist nicht ob die Akkus brennen können, sondern ob von ihnen eine reale Gefahr ausgeht. Und das ist eben - anders als bei fossilen Autos - nicht der Fall, bzw Minimum eine Größenordnung kleiner.

Ich reagiere deshalb so allergisch darauf, weil diese Argument idiotischer weise ausgerechnet von der fossilen Verbrennerindustrie gegen BEV ins Feld geführt wurde. Man hat den Leuten Angst vor Batterien eingeredet während sie täglich mit einem explosiven Gemisch unterwegs sind.

Das Teslas manchmal schnell abbrennen hat mit den Batterien nichts zu tun, sondern mit der Aluminiumkarosserie.

Samsung hat da ja auch seinen Teil dazu beigetragen Batterien in Verruf zu bringen.  
18.01.18 14:58 #4295 Brennen
ich habe keine Angst. Habe mir den neuen Nissan Leaf bestellt!
Die haben wenigstens schon viele Jahre Erfahrung ;-)  
18.01.18 16:30 #4296 BYD
mein Kursziel dieses Jahr 10€.

Folgejahre dann weiter rauf Richtung 20€.

Einfach LONG bleiben. Hier gebe ich keine Aktie ab.  
18.01.18 16:34 #4297 Übrigens
BYD ist sogar ein Dividendenzahler. Wenn die sich auch steigert, sehr schön.  
18.01.18 17:19 #4298 Dividendenzahler
Ja ich habe auch ein paar Pfennige bekommen. Äh Cent meine ich.

Das wird immer als Unterscheidungsmerkmal zu Tesla hingestellt. Aber das ist doch Augenwischerei und rechtfertigt den Kurs nicht. BYD lebt genauso von der Zukunftsstory wie Tesla. Nur Tesla kann und will mehr Risiko eingehen weil es in Silicon Valley genug risikobereite Investoren gibt die den starken Wachstumskurs mittragen.

Dafür hat BYD den gigantischen Heimatmarkt und mit Bussen und Monorails noch mehr heiße Eisen im Feuer. Daher bleibe ich auch bei BYD long.  
18.01.18 17:29 #4299 Das unwichtigste bei BYD
ist aktuell sicherlich die Dividende. Mittel- und langfristig könnte das natürlich anders aussehen.

Den Vergleich zwischen BYD und Tesla finde ich auch extrem schwierig. Ja, sie überlappen sich in manchen Geschäftsfeldern, aber das sind eigentlich sehr wenige. Im Autosektor gibt es meines Erachtens aktuell kaum Überlappung oder welcher Käufer würde sich zwischen einem Tesla und einem BYD entscheiden?

Meines Erachtens ist die einzige echte Überlappung aktuell die im Energie (speicher) markt. Der ist aber bei beiden überschaubar groß.

BYD hat zusätzlich folgende Geschäftsfelder: elektrische Busse, Lastwagen, Monorail, Handyproduktion, Batterien.
Und BYD verdient bereits Geld :-)
 
18.01.18 19:47 #4300 das sind die Fakten
Und der China Markt zeigt wieder positive Wachstumsraten. Fehlt nur der Kurssprung über ATH. Kommt sicher dann wenn keiner mit rechnet. Börse ist nunmal so.....  
19.01.18 11:39 #4301 @warren64: BYD vs. Tesla
BYD stellt auch PV Module her und fossile Stinker.

Ich denke der Überlapp in den Geschäftsfeldern ist größer als du denkst. Wobei es richtig ist, dass sie bisher nur selten als direkte Konkurrenten antreten.

Beide Unternehmen betreiben die Herstellung von
1) PV Modulen
2) Batterie und Speichersystemen
3) BEVs
4) Elektrischen Lastern

Nur stellt BYD die Solarzellen und Akkuzellen selbst her, Tesla ist dafür eine Partnerschaft mit Panasonic eingegangen.

Die zusätzlichen BYD Geschäftsfelder sind BEB (battery electric busses), Monorail, Handy-Zulieferer, fossile Stinker.

Und für den Gewinn von BYD gilt das gleiche wie für die Dividenden. Wichtig ist nur der Ausblick. Tesla könnte auch Gewinne machen indem sie auf Wachstum verzichten. Das wäre aber idiotisch.

 
19.01.18 12:37 #4302 TESLA vs. BYD
Ja, natürlich stellen beide Autos her, so gesehen gibt es da eine Überlappung.
Aber Tesla stellt ausschließlich BEV her, während BYD relativ wenig BEV herstellt, sondern einerseits noch fossile PKWs und andererseits stark auf PHEV setzt.
Es ist aber vermutlich eine philosophische Diskussion, ob aktuell da Konkurrenzsituation da ist oder nicht.
Meines Erachtens nicht. Idst aber auch unwichtig.

Wichtiger finde ich da die Aussage zum Gewinn von Tesla. Und da möchte ich Dir gerne widersprechen. Ich denke nicht, dass Tesla deswegen keinen Gewinn macht, weil sie wachsen. Ich denke auch nicht, dass Tesla aktuell in irgendeiner Konstellation dauerhaft Gewinn machen könnte. Ich denke, dass sie wachsen MÜSSEN, um irgendwann mal überhaupt einen Gewinn zu machen und die enormen Investitionen (bsp.weise in die Supercharger) wieder reinzuholen.  
19.01.18 13:56 #4303 Wieso eigentlich Tesla vs. BYD?

Tesla baut zur Zeit keine PV-Module oder? Wenn macht das Panasonic wohl mal in Buffalo und nicht Tesla. Die Solarziegel dürften durch die völlig andere Zielgruppe auch keine Überschneidungen in dem Bereich bringen. Im Fahrzeugmarkt teilen sie sich, wenn überhaupt, den chinesischen Markt. Aber auch da dürften die Zielgruppen stark auseinandergehen von wegen PlugIns / Verbrenner / "Utilitiy"-BEVs versus Luxusfahrzeuge. In dem Markt tummeln sich aber noch etliche andere Anbieter, so dass sich ein BYD vs. Tesla sowieso verbietet. Das gleiche trifft auf den Speichermarkt zu, da gibt es mittlerweile auch Anbieter wie Sand am Meer. Letzten Endes baut Tesla derzeit weder Trucks noch Busse, was meiner Meinung nach auch frühestens ab 2021 in nennenswerter Stückzahl erfolgen kann.

Was die Unternehmensbewertungen angeht, bin ich eher bei Warren64 als bei SchöneZukunft, sehe BYD aber auch ein wenig skeptisch. Ja, BYD ist breit aufgestellt aber in den meisten Zweigen tummelt sich auch haufenweise Konkurrenz. Ich hoffe, dass BYD sich langfristig durchsetzen kann, bin mir da aber nicht mehr so sicher, wie noch vor einem guten Jahr. Ein Drittel meiner BYD Aktien habe ich kürzlich verkauft. (VK ~7.50€, EK ab Dez. 2016 im Mittel zu 5.30€). Ein weiteres Drittel plane ich zu verkaufen, sollte der Kurs nochmal Richtung 9-10 € laufen. Dann sehe ich weiter. In einem anderen Marktumfeld hätte ich wahrscheinlich den Großteil weiter gehalten. Derzeit lieber nicht, da ich davon ausgehe, dass es in den nächsten 0-3 Jahren zu einer kräftigen Korrektur auf den meisten Märkten kommt. (Zinsniveau, Liquiditätsverringerung, Verschuldungsquoten, Sentiments auf Allzeithoch, Schattenbanken, Kreditaufnahme nimmt ab, Inflation zu etc. pp.)

Bei Tesla bin ich Short, was zwar gefährlich ist, sich aber lohnen könnte. Nicht weil die zwangsläufig pleite gehen, sondern weil der Kurs durch die maßlos abgehobene Bewertung, bei einem Marktrücksetzer mit einem inhärenten Hebel ausgestattet ist. Kommt kein Marktrücksetzer bleibt immerhin die Chance, dass sie es weiterhin selbst verkacken. Passiert beides nicht ist die Position wohl tot. :-)


 
19.01.18 14:20 #4304 @Lerzpftz: BYD, Tesla PV Module und Short
Von BYD bin ich insofern etwas enttäuscht, als ich mir einen klareren Kurs Richtung BEV gewünscht hätte. Die PHEV herkömmlicher Machart sind einfach nur ein fauler Kompromiss der die Komplexität, Kosten und Wartungsanfälligkeit gegenüber den fossilen Autos noch weiter verschlimmert.

Tesla baut die PV Module in Buffalo und die Batterien in Nevada. Panasonic produziert jeweils die PV resp. Batterie-Zellen vor Ort und liefert zu.

Neben den Solarziegel, deren Produktion in Buffalo ja gerade erst anläuft stellt Tesla dort schon länger die herkömmlichen Module her (wobei auch die etwas schicker sind als die meisten, weil sie am Rand eine Blende haben).

Und ja, du bist einer der wenigen die ihre Tesla-Short-Position einigermaßen rational begründen. Die meisten Tesla-Bären gehen das ganze sehr emotional an und schauen bestenfalls noch auf die Zahlen. Über die Gründe der massiven Ablehnung die Tesla widerfährt kann man nur spekulieren.

Ich bin bei Tesla definitv long, weil ich das enorme Potential sehe und davon überzeugt sind, dass sie ihre Pläne auch weiterhin umsetzen können. Eine Verzögerung um ein halbes Jahr, wie jetzt beim Produktionsanlauf des Model 3, bremst den Anstieg lediglich, hält Tesla aber nicht auf.  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  173    von   173     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...