Aurelius

Seite 1 von 506
neuester Beitrag:  16.11.18 07:20
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 12639
neuester Beitrag: 16.11.18 07:20 von: Bilderberg Leser gesamt: 3267269
davon Heute: 1063
bewertet mit 27 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  506    von   506     
18.09.06 20:23 #1 Aurelius
hat schon ne gute performance hingelegt  

Bewertung:
27

Seite:  Zurück   1  |  2    |  506    von   506     
12613 Postings ausgeblendet.
12.11.18 13:17 #12615 Wert und Preis

"Wer verkauft denn seine Firma unter Wert?"

Es gibt sehr viele, die ihre Beteiligungen (z.B.Aktien) unter Wert verkaufen. Bestes Bsp. Aurelius. Wert 45 EUR, heutiger Preis ca. 40 EUR.

AUR kauft sich grundsätzlich nur günstig ein. Für den Verkäufer ist der "Wert" gering bis 0, AUR sieht Potential und kauft.  

Bewertung:
1

12.11.18 13:57 #12616 Ich sehe auch Potential und
Habe daher noch mal nachgelegt.
Auch wenn das schon meine staerkste Posi ist. Kenne kaum ein Unternehmen das bessere Aussichten hat.  
12.11.18 14:48 #12617 #12613
"Wer verkauft sein Unternehmen unter Wert?"

Unternehmen, die die Nicht-Kernaktivitäten veräußern, um sich auf ihre Kerngeschäfte oder Hauptmärkte zu konzentrieren.  
12.11.18 14:50 #12618 AURELIUS macht den nächsten Schachzug
12.11.18 17:12 #12619 Kaufen vor der Dividende
Die große Mehrheit der User hier - zu denen ich auch gehöre - erwarten eine Dividende für das Jahr 2018 (Ausschüttung in 2019) zwischen 3 und 5 Euro.  Das entspricht bei dem derzeitigen Kurs grob einer Rendite von 7 bis 12 %. Damit kann ich sehr gut leben. Die meisten gehen auch davon aus, dass Dividendenjäger vor der Ausschüttung wieder vermehrt einsteigen und der Kurs dadurch und durch Exits bis 50 Euro oder höher steigen wird. Das wären vom derzeitigen Kurs grob +25%.  Ist ja besser als die erwartete Dividende! Deshalb verstehe ich die Dividendenjäger nicht, denn der Verkauf der Aktie nach Ausschüttung ist logischerweise meist um die ausgeschüttete Dividende geringer. Mit den von Aurelius in Aussicht gestellten sehr positiven Exits in 2019, einem NAV der höher liegt als der derzeitige Kurs und Leerverkäufer die irgendwann zurückkaufen müssen (die können ja nicht ewig die Leihgebühr bezahlen) sehe ich hier sehr positiv in das Jahr 2019.  
12.11.18 22:38 #12620 Bis die Divi kommt und der Kurs anzieht
...dauert's aber noch a bisserl...

Und wenn der Gesamtmarkt länger negativ tendiert, warten viele mit dem Einstieg ab...

 
12.11.18 23:39 #12621 KFZ Ersatzteile in Norwegen?
Kein wunder, das Hella das Ersatzteilgeschäft in Norwegen los werden möchte. Ein modernes Auto besteht leider aus deutlich weniger Teilen als deutsche Autos und hat dazu noch wesentlich weniger Verschleiß (kaum noch Abnutzung der Bremsen, keine Luft oder Ölfilter, keine Zündkerzen, kein Ölwechsel, kein Zahnriemen...).

Norwegen ist auf lange Sicht ganz bestimmt kein Wachstumsmarkt für KFZ Ersatzteile.  

Bewertung:
1

13.11.18 10:22 #12622 Noch mal
einen solchen Sommer und Herbst
werd ich nicht mehr mitmachen....
Das Schmerzensgeld sollte mindestens
3.50...
1.50
-------
5.00 Euro Gesamtdivi betragen....
Das mit dem letzten Kauf ist auch fùr mich Unlogisch🤔  
13.11.18 10:49 #12623 Schmerzensgeld
Also ich schließe mich dir voll an! 5€ Schmerzensgeld sollten für diese katastrophale und irrationale Kursentwicklung schon drin sein.
Bin jetzt schon seit längerem in Aurelius investiert und habe einen EK von knapp 49€...bin also entsprechend tief im Minus.
Aufstocken und verbilligen kommt im Moment auch nicht in Frage für mich, da meine Position schon ziemlich groß ist und die weiter Entwicklung m.E. nicht absehbar ist. Solch einen irrationalen Kursverfall kenne ich tatsächlich von keiner andern Aktie. Die Aktie kennt seit Mai nur eine Richtung, ohne jeglich Gegenbewegung oder Bodenbildung und das, obwohl das Geschäft von Aurelius ja eigentlich läuft!
Klar haben LV ihren Anteil daran, aber es muss ja auch für die LV einen Grud geben, warum Sie nach wie vor von weiter fallenden Kursen ausgehen. Ansonsten würde man doch bei den Kursen mal langsam anfangen sich einzudecken...
Ich mag dieses gejammere ja auch nicht, aber geteiltes Leid ist halbes Leid ;-)

 

Bewertung:

13.11.18 11:14 #12624 S-Geld
Hallo Koje,

der Spuk ist spätestens 2020 vorbei wenn definitiv keine Anleihe mehr drückt. Ich hoffe ja inständig, dass die Anleihe vorzeitig zurückbezahlt wird - quasi als überraschende Attacke auf die LVs. Aber auf der anderen Seite sollte Aurelius "planbar und vernüftig" mit seinen Investoren umgehen - eventuell braucht man die nochmal für weiteres FK.

Wer wandelt wird vermutlich auch verkaufen um das Kapital frei zu bekommen. Als LV kann ich das natürlich super ausnutzen. Dazu kommt noch die Verkäufe des Managements zu Höchstkursen, die sicherlich noch nachhalten.

Derzeit kann ich mir nicht vorstellen, wo ich mein Geld im Bezug auf die Rendite/Risiko-Struktur besser am Markt anlegen kann.

100 Stück habe ich heute noch nachgelegt, aber nun kann ich nicht mehr....sonst gerät mein Portfolie noch auf die schiefe Bahn....

so long!
 
13.11.18 11:16 #12625 wenn der Gesamtmarkt nicht kollabiert
wovon ich ausgehen, dann glaube ich, dass wir bei 39-42 Euro den Boden gefunden haben,
wenn Unsicherheit durch tiefrote US Indizes wie gestern aufkommt, dann kann es auch mal kurz darunter gehen,

meines Erachtens spekulieren die LV auf weitere Korrektur des Gesamtmarktes und damit auch auf fallende Kurse bei Aurelius, wenn man Kairo mit ca. 4% Kairos Partners unberücksichtigt lässt, dann ist die LV Quote und der Anstieg ist nicht so erheblich...

und ich kenne viele Aktien, die seit Sommer 2018 um 30-40% gefallen sind, man muss ich nur mal Automotive anschauen, dazu gehört auch Schaeffler, KGV <6  
13.11.18 16:50 #12626 Norwegen
Hmmm, wenn man mal das Klima dort anschaut und den Umstand nimmt, dass heute nicht mit dem Kauf, sondern der Wartung und dem Service Geld verdient wird, dann dürfte für einen Optimierungsspezialisten wie Aurelius bei einem vermutet niedrigen Einkaufsmultiple durchaus etwas zu holen sein. Die weitere Diversifizierung nach dem VAG Kauf gefällt mir.

 
13.11.18 17:49 #12627 Einkaufspreis
Da wir den EK nicht kennen müssen wir abwarten was da rauskommt mit dem Hellanor.  

Bewertung:

13.11.18 18:45 #12628 Auszüge
Aurelius hat in den ersten neun Monaten 2018 zehn Unternehmen erworben, darunter drei Plattform-Investitionen: Ende Juli wurde der britische Multikanal-Home-Shopping-Anbieter Ideal Shopping Direct von Blackstone gekauft. Bereits im Februar 2018 wurde der weltweit tätige Multikanal-Buchhändler Bertram Books (vormals: Connect Books) in Großbritannien erworben. Im Laufe des vierten Quartals 2018 soll der Erwerb des Wasser- und Abwasserarmaturenherstellers VAG vollzogen werden.

   Des Weiteren wurden sieben Add-on-Akquisitionen, also Zukäufe zu bestehenden Plattform-Investitionen getätigt: Der Verpackungsmittelhersteller Solidus, eines der derzeit größten und erfolgreichsten Konzernunternehmen, konnte bereits Anfang des Jahres seine Aktivitäten in Südeuropa mit dem Kauf von Abelan Board Industrial, einem namhaften Produzenten von Verpackungslösungen aus Karton und Vollpappe, stärken. Im dritten Quartal wurde zudem Northern Paper Board, ein in Großbritannien ansässiger Hersteller von Verpackungsmaterialien aus Pappe, übernommen. Im Juli 2018 konnte die Scandinavian Cosmetics Group ihre Marktposition in Norwegen und Schweden durch Übernahme von Solis International Cosmetics AS und Alf Sörensen AB ausweiten.

   Die Aurelius-Tochter B+P Gerüstbau hat durch die Übernahme der Gustav Raetz oHG ihre Marktstellung in Süddeutschland verbessert. GHOTEL hotel & living hat im Februar 2018 zwei Hotels der Marke „nestor“ im Stuttgarter Raum und im April 2018 ein 4-Sterne-Hotel sowie die zugehörige Hotelimmobilie in Göttingen erworben. Ende Oktober 2018 hat GHOTEL hotel & living zudem drei Hotels in Düsseldorf, Gütersloh, Salzburg (Österreich) sowie das noch im Bau befindliche Hotel in Osnabrück, dessen Eröffnung für das Frühjahr 2019 vorgesehen ist, im Rahmen einer Add-on Akquisition von der Arcadia Hotelbetriebs GmbH übernommen.

   Ein heißer Kandidat für einen Verkaufsprozess könnte nunmehr Solidus sein. Das ist ein Hersteller von Vollpappe und bedruckten Kartonagen. Der Bereich Vollpappe bedient in erster Linie Kunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die schwereren, bedruckten Kartonagen finden hauptsächlich als Bucheinbände sowie bei Puzzle-Spielen und Displays Verwendung. Das Geschäft entwickelt sich ordentlich.

   „Wir haben Solidus im Jahr 2015 mit einem EBITDA von über 12 Mio. Euro gekauft. Für 2018 liegen die Erwartungen bei einem EBITDA von ca. 40 Mio. Euro. Das Potenzial könnte sich 2019 auf bis zu 60 Mio. Euro EBTIDA belaufen“, sagt Markus gegenüber der „Vorstandswoche“.

https://markteinblicke.de/125266/2018/11/...ald-wieder-reich-belohnt/
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Bewertung:

13.11.18 19:11 #12629 Brexit Lösung.... jetzt müsste AURELIUS d.
Das lag ein bisschen auf den Kurs.
Er müsste konsequenterweise jetzt deutlich steigen.

Das faire Niveau liegt ohnehin bei 55-60 Euro.

Für mich ein glasklarer Kauf.  
13.11.18 19:22 #12630 Gvz1
Danke..so etwas brauchen wir jetzt..
Positiven Ausblick..😊
Und weiter Geduld....  
14.11.18 09:24 #12631 Wird
Zeit....das was von denen da Oben kommt...
Ùberlege einen SL.bei 29.90 zu setzen...
Oder ist das zu frùh??😉  
14.11.18 09:40 #12632 ich gebe Dir Mut
also wenn der Kurs unter 30 fällt und Du einen Einstiegskurs um die 45 hast, dann verzinst sich dein Kapital mit um die 10%, was soll da ein SL bringen? Einfach mal nicht auf den Lurs gucken und Aurelius arbeiten lassen.

Oder ist Deiner Meinung Aurelius im Moment überbewertet? Dann sofort verkaufen ohne SL.

Mal sehen was die LVs so machen.....irgendwo müssen die ja eine Zielmarke haben, ab der die wieder kaufen wollen um den Profit zu sichern. Im Moment haben die Buchgewinne, wie wir als Aktionäre Buchverluste haben....

Denk an die Divi!
 
14.11.18 10:37 #12633 Marktstimmung - wer kann sich davon freis.

Die Marktstimmung drückt den Kurs - und die ist massiv schlecht.

Sehe es an mir selbst - objektiv ist Aurelius inzwischen unterbewertet, wir sind an einem Punkt, wo ich Anfang 2017 bedenkenlos zugegriffen habe. Jetzt zögere ich, meine Miniposition die ich inzwischen wieder habe zu erweitern - das geht doch bestimmt noch tiefer... Oder? Oder nicht? Hand aufs Herz - wem gehts nicht so, Börse ist eben viel Psychologie, nicht nur Analyse.

Auch wenn es jetzt nur am Rand um Aurelius geht: Die Meinungen gehen inzwischen seit Jahren auseinander zwischen "Der Crash kommt" und "Der Crash bleibt aus, es geht weiter aufwärts".

Die Realität ist (derzeit): Beides falsch. Der Markt bröckelt langsam aber sicher ab. Firmengewinne sinken, Zinsen steigen, Wachstum sinkt... Bärenmarkt -  aber ohne Crash. Die Wahrscheinlichkeit, dass es genau so in 2019 weiter geht sehe ich als hoch an.
Die Frage ist, wie sich Aurelius in diesem Szenario schlägt. Sowohl die Firma als auch die Aktie. Es wird Chancen bieten, Firmen günstig zu übernehmen - es wird schwieriger exitreife Kandidaten loszuwerden - das ist meine Vermutung.  Lassen wir uns überraschen - und vielleicht lege ich dann heute doch noch nach ;-)  

14.11.18 11:02 #12634 @Glùcksdede:
Ehrlich, ein SL ist Non-Sense. Selbst wenn der Kurs unter 30 fällt. Na und? Statt dann mit maximalem Verlust zu verkaufen, solltest du dann eher schauen, ob sich eine Chance bietet zu kaufen und das Sinn macht.

SL ist in meinen Augen für Privatpersonen lediglich eine Methode der Kapitalvernichtung. Entweder man hat eine Investmentthese und die ist valide oder nicht. Bei letzterem gilt es zu verkaufen, bei erstem zu halten und ggf. nachzukaufen.  
14.11.18 11:20 #12635 @oranje2008
...mein Reden :-)  
14.11.18 15:28 #12636 Sorry
Werde natùrlich nicht verkaufen...
Mein EK ist 63.00.. Bin nur
etwas gefrustet.....
Es liegt ja ùberwiegend am Politischen Umfeld....
Italien....GB.
Aber so weit runter ....hátt ich nie gedacht....
So...das reicht jetzt erstmal fùr ein paar Tage....
Auf die Farbe grùn im hohen Norden☺  
15.11.18 18:02 #12637 Mir scheint hier starren alle Kaninchen auf .
Schlange....
Die Zahl der Aufrufe allein hier bei ariva ist für diesen Wert  beachtlich.
Aber vom zuschauen allein steigt der Kurs nicht. Da müßt ihr Anleger mit ran.
Wer im 60er Bereich eingestiegen ist und nicht verkaufen will, dem bleibt doch nur die Option nachzulegen und dadurch zu verbilligen.

Mein EK ist inwischen auf 42 runter.
Habe mich dazu von Verlustbringern wie der NBG oder GE getrennt.

Konnte so gezahlte Steuern sofort zurück bekommen und mit investieren.


Hier haben wir ein ein Unternehmen das noch vom Gründer geführt wird und nicht von einem eingekauften Manager, der in erster Linie seinen eigenen Geldbeutel im Fokkus hat.
Dann klappt es auch mit steigenden Kursen.

Meine Meinung.


 
15.11.18 20:57 #12638 Kleinanleger treiben den Kurs! :-)
 

Bewertung:

16.11.18 07:20 #12639 NEIN, aber sie profitieren doppelt
Wenn sie den Mumm haben zu verbilligen.
Da steckt aber auch psychologie dahinter.
Ausserdem nicht vergessen die automatisierten Kaufprogramme...
Trend erkennen und handeln.

Wir sind nicht allein!  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  506    von   506     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...