Aurelius

Seite 1 von 496
neuester Beitrag:  14.06.18 11:45
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 12397
neuester Beitrag: 14.06.18 11:45 von: kyron7htx Leser gesamt: 3058774
davon Heute: 74
bewertet mit 27 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  496    von   496     
18.09.06 20:23 #1 Aurelius
hat schon ne gute performance hingelegt  

Bewertung:
27

Seite:  Zurück   1  |  2    |  496    von   496     
12371 Postings ausgeblendet.
11.06.18 11:53 #12373 Es
könnte sein, daß hier heute ein Richtungswechsel ansteht.  
11.06.18 13:44 #12374 ....
Gehts noch kryptischer? Richtungswechsel in Richtung x weil Argumente/Quellen y. Danke!
Mehr seriöse Diskussionen weniger Sparkassen-Broker-Kunde Bildzeitung Einzeiler wären wünschenswert.
 
11.06.18 18:17 #12375 Noch
seriöser?  
11.06.18 19:52 #12376 Also schade
das Aurelius so fällt. War aber vorhersehbar. Alles wollte nur die Dividende..und vergessen dabei, dass Aurelius ein gutes Geschäftsmodell hat. Oder hab ich etwas übersehen?
Wie gehts noch weiter? NAV ist ja nun erreicht. News kommen keine, Insider haben verkauft.

Vielleicht hat ja jemand mehr Info? Nehme auch Vermutungen an.. ;)  
11.06.18 22:02 #12377 ...

Na ja was heißt vorhersehbar.  Ex Div war die Aktie noch sehr stark bei knapp 63€, wäre natürlich der perfekte Punkt gewesen um mal Gewinne mitzunehmen, aber für mich sah das nach einem Zeichen der Stärke aus.   Erst nach der Meldung das Aufsichtsratmitglied Roesing (ein Insider, nicht mehrere!) seine Stücke versilbert hat ging es nach unten.
Meiner Meinung nach eine unnötige Aktion, wenn man bedenkt was hier vor genau einem Jahr los war durch so eine Verkauf Verunsicherung  zur erzeugen, bzw den Shoorties wider Futter zu geben. Mich würde ja mal interessieren wie erfreut seine Kollegen über so was sind.



Über 10% Verlust seit der Div sind natürlich ärgerlich, aber jetzt sollte doch mal wieder die Drehung reinkommen. Wer bis jetzt nicht verkauft hat braucht es nun als Longie auch nicht mehr.  
Wenn es morgen kein Debakel in Südkorea gibt, dann werden die Märkte kurzfristig eh noch weiter hausieren, da sollte hier auch wieder was gehen.  Italien rückt auch wieder langsam aus dem Focus,  dann bleibt nur der Handelsstreit das entscheide Thema, aber ich sehe nicht warum das Aurelius weiter drücken sollte.   Ein guter Deal von Aurelius wäre zum aktuellen Zeitpunkt aber wünschenswert, schaun mer mal. wink


Gibt da andere AKtien in meinem Depot die mir mehr Kopfzerbechen machen. laugthing
 

Bewertung:
1

11.06.18 22:25 #12378 @kyron7thx, @MarkTwain32
@kyron7thx:
Ja, seriöser, kein unbegründetes "blabla"!

@MarkTwain32:
Schlüsse auf Basis von Charttechnik? Ehrlich? Mein Fazit auf Basis deines Beitrags auf Charttechnik zu setzen ist, dass ich dir rate die Finger vom Wertpapierhandel zu lassen!
Klingt hart? Ist aber so! Warum? Weil die Fundamentaldaten sowie die Marktwahrnehmung relevant sind. Gerade letztere kann sich aber schnell mal positiv ändern, wenn die Entwicklung negativ ist, die Fundamentaldaten aber gut sind. Gilt natürlich auch umgekehrt ;) Charttechnik ist dagegen Hokuspokus, welcher es erlaubt mal kurz mit der Masse vielleicht auch gute Erträge zu erwirtschaften, aber die Betonung liegt hier auf "kurz".  
12.06.18 03:06 #12379 NAV
Nach den letzten Entwicklungen habe ich mich schon mal beschäftigt, ab wann ich aktuell einsteigen würde. Hier kurz die Key Facts:
Market Cap (11.6.18): ~1,72 Mrd. EUR
NAV (31.12.17): ~1,54 Mrd. EUR
Gap ~0,18 Mrd. EUR

Mit anderen Worten: Glaubt man an die Werte, dann ist der Wert aktuell nur marginal überbewertet.

ABER: Wir reden hier über Fair Values die mittels DCF ermittelt wurden. Zugrunde gelegt wurden WACCs i.H.v. 5,09% bis 9,49% bei einer TV Wachstumsrate von 0,5%. Die WACCs sind eigentlich marktübliche WACCs, die Wachstumsrate ist mit 0,5% eher niedrig angesetzt.

Meiner Meinung nach ist hierbei die außerordentliche Situation der Beteiligungen zu berücksichtigen. Die Turnaround-Situation mit dem Risiko es nicht zu schaffen, aktuell das erhöhte GBP-Risiko. Ich würde locker 3-5% auf die WACCs aufschlagen. Im Gegenzug allerdings auch eher 1% TV Growth nehmen. So gesehen kann man den NAV durchaus kritisch hoch betrachten und damit die Aktie als überbewertet.  
12.06.18 08:41 #12380 Zeit zu kaufen, Zeit zu verkaufen
Es gibt eine Zeit zu kaufen, und es gibt eine Zeit zu verkaufen.

Die Zeit zum Verkauf war im Mai, wie die Öffentlichkeit jetzt im Juni zustimmt.

Ich verkaufte (einige; nicht alle) zwischen dem 17. April und 16. Mai um 61,00 - 62,00 - 63,80 - 64,55 - 65,00€.

Die ersten beiden Verkäufe habe ich hier auf dem Forum im Mai kommuniziert. Einige Teilnehmer nannten es "Spam". Ich nahm die Nachricht auf und kommunizierte die 3 anderen Verkäufe nicht.

Jetzt sehe ich, dass einige Leute bedauern, nicht im Bereich 62 - 65 verkauft zu haben.

Zeit zu verkaufen war damals.
Jetzt ist die Zeit zu kaufen.
Ich habe jetzt kleine "Kaufaufträge" für 54€ und weniger.

Das ist meine Strategie, und ich wünsche jedem viel Glück mit seiner.

 
12.06.18 09:06 #12381 Verkäufe
Guten Morgen seriousinvestor,

ich habe es ähnlich gemacht. Meine gesamte Aurelius-Position habe ich vor der HV für ~64€ verkauft. Im nachhinein war das zwar nicht der optimale Zeitpunkt zum verkaufen, aber wann er wischt man den schon? Bin insgesamt äußerst zufrieden, da ich zu 47€ und 55€ gekauft habe.

Ich fand deine Beiträge auch immer sehr hilfreich und angenehm nüchtern. Davon könnten sich andere User mal eine Scheibe abschneiden.

In welchen Unternehmen bist du denn sonst noch investiert? Das würde mich mal interessieren. Gerne kannst du mir dazu auch eine PM schreiben.

Schönen Tag dir/euch.  
12.06.18 10:40 #12382 Ego
Da scheint das Ego ja ganz schön angegriffen zu sein, wenn man diese Anmerkungen ("Spam") bis heute nicht überwunden hat. Übrigens ging es da um einen Beitrag der NICHT in diesem Thread, sondern im Nachbarthread gepostet wurde.

Und da bleibe ich bei meiner damaligen MEINUNG: Kurskommentare ("es geht runter", "es geht rauf") oder Kauf-/Verkaufsstrategien, die eben nicht durch Fundamentals (wie sie bei Oranje z.B. berücksichtigt werden), sondern durch die eigene persönliche Situation (Stichwort Steuer für ausländische Mitbürger) begründet werden, bieten keinerlei Erhellung "Pro & Contra Aurelius". Oder anders formuliert: Wie hilft mir die Erkenntnis, dass US(?)-Bürger Dividenden im Gegensatz zu Kursgewinnen versteuern müssen im Verständnis des Aurelius-Geschäftsmodells?

Das jetzt in der Retrospektive natürlich behauptet wird, man habe die Kursentwicklung vorhergesehen und deshalb verkauft, entspricht eben nicht ganz der früheren Argumentationslinie, andere würden es "Fake News" nennen (s.o.).  
12.06.18 10:58 #12383 Verkauf vorher wäre besser gewesen
Ich glaube es ging vielmehr um die Frage, ob ein Verkauf vor oder nach der HV sinnvoll ist.

Ich habe auch vor der HV verkauft, dies habe ich hier auch geschrieben, da ich davon ausgegangen bin, dass der Kurs nach der HV weiter fällt. Viele scheinen nur wegen der üppigen Dividende aufgesprungen zu sein. Und die gibt es erst nächstes Jahr wieder.

Allerdings gab es Kritik an unseren Meinungen, dass ein Verkauf vor der HV mehr Gewinn bringt. Schaut euch Bet-at-home an. Da gab es eine ähnlich hohe Dividende und nun ist der Kurs auch nur noch am fallen. Zu hohe Dividenden können den Kursverlauf nachhaltig schädigen, wie man derzeit sieht.  
12.06.18 11:33 #12384 ego
Ego ist ein Wort mit 3 Buchstaben. Genauso wie €€€.
Ich bin an den Börsen für letztere.  
12.06.18 11:56 #12385 @serious invest
Dein Ego ist mir ehrlich gesagt sowas von egal. Es ist aber einfach purer Spam, wenn man nur behauptet "kaufen" oder "verkaufen" oder "ich kaufe, weil's rauf geht", "ich verkaufe, weil's runter geht". Damit sagst du z.B. keinem, warum du glaubst, dass es runter oder rauf geht! Spam halt! Take it or leave it!  
12.06.18 11:59 #12386 Normales Verhalten...
Ich sehe es fürn mich so, dass der derzeitige Kursverlauf normal ist. Schließlich liegt die Dividende hinter uns und Aurelius ist nach dem üblen Rücksetzter /Attacken sehr ordentlich fast bis zum Höchststand gelaufen. Ist doch klar, dass da mal einen kräftigen Rücksetzer gibt.  
12.06.18 13:33 #12387 @Dat wedig nich
Sollte doch aber zeitnah wieder in die andere Richtung gehen. Konzept hat sich nicht geändert.  
12.06.18 14:18 #12388 Orange
Du hast es so falsch verstanden, so falsch, dass es niemandem möglich ist, es zu korrigieren.

1) Ich sage nicht "kaufen" oder "verkaufen" Ich gebe keine Handelsempfehlungen ab. Ich sage "Ich habe bei X gekauft" und "Ich habe bei Y verkauft".

2) Ist Ihnen klar, dass Sie geschrieben haben: "Ich kaufe, weil es oben ist", "Ich verkaufe, weil es unten ist"?

Wirklich? Ist es das, was du dachtest, was ich geschrieben habe? Wie wäre es mit "hoch verkauft und freuen uns auf den Rückkauf niedrig".

Sie müssen Holländer sein!  
12.06.18 18:07 #12389 @serious invest
Dass du keine Handelsempfehlungen gibst, das ist mehr als deutlich. Schließlich ist es inhaltlicher und informativer Non-Sense! Mich interessiert nämlich als Außenstehender nicht, wer wann handelt, sondern, warum jemand handelt! Nur das "warum" kann mich weiterbringen, ob ich beispielsweise eine Info nicht gesehen habe bzw. nicht wahrgenommen habe. Alles andere ist Spam!  
13.06.18 00:00 #12390 Anmerkunken zu Aurelius
Ich habe Aurelius für ca. 55€ gekauft.

Im März letzten Jahres hatte ich fast einen Herzkasper nach der komischen Meldung von der Fledermaus.
- Da hatte ich einen schönen Verlust auf dem Papier.

Im Juli 2017 habe ich dann die Dividende minus Steuern wieder investiert.
Ich bin zufrieden mit meinem Investment.

Ich besitze jetzt mehr Aktien als im November 2016. Habe flüssige Mittel zum Nachkaufen, von der Dividende (minus Steuern).

Der Ausblick bis 2020 sieht sehr positiv aus.

Mein Fazit, bis 2020 halte ich Aurelius. Denn "Hin und Her macht Taschen leer".  

Bewertung:
1

13.06.18 14:24 #12391 Kaufkurse
Für mich wird Aurelius erst wieder ab 50€ interessant. Die 55€ traue ich Aurelius kurzfristig zu, das wären dann 10% Rendite. Langfristig muss man schauen wie sich der Gesamtmarkt entwickelt (da sehe ich schwarz). Wenn Aurelius nicht auf 50€ runtergeht freut mich das natürlich für euch. Mir ists egal, dann warte ich halt auf die nächsten Chancen. Gut Ding braucht Weile.  

Bewertung:
1

14.06.18 08:32 #12392 Freitag
15 Juni ist großer Verfallsstag..
Deshalb kònnte Aurelius schon heute
in Bewegung kommen.Der Kurs ist zu niedrig..  
14.06.18 09:28 #12393 Ich
meine das hier längst eine Überteibung nach unten besteht.  
14.06.18 09:31 #12394 Oder
sieht das jemand anders?!  
14.06.18 09:54 #12395 Meine
Tastatur ist auch nicht mehr die Beste.  
14.06.18 10:06 #12396 Übertreibung
ja gut aber was heißt das schon für den kurzfristigen Kurs?
... nichts halt  

Bewertung:

14.06.18 11:45 #12397 Bei
W:online gelesen:

heute gabs einen interessanten Beitrag von DJ RESEARCH zu Aurelius. Nach deren Meldung bietet Aurelius viel bislang verborgenen Wert (Einschätzung H&A). Das EBITDA der Tochter Solidus beispielsweise werde mit etwa 4 bewertet, während der Konsens-Multiplikator sich eher im Bereich 7 bis 8 bewege. Auch für die Hotelkette Ghotel gebe es eine ähnliche Bewertungslücke. Die Analysten halten es für denkbar, dass die Beteiligungsgesellschaft Solidus in den kommenden Monaten verkauft. Damit würde die derzeitige Konzernmutter alle diejenigen Lügen strafen, die nach den zwei großen Verkäufen im vergangenen Jahr mit dem Abstoßen lediglich von kleineren Beteiligungen gerechnet hätten. Solidus allein wäre ein größeres Divestment als jeder der beiden Verkäufe 2017. Die Ursachen für die schwächeren Kurse seien technischer Natur, man begründet es mit der bis Montag laufenden Umtauschaktien von Wandelanleihescheinen in Aktien. Da hätten einige Kasse gemacht. Für mich alles einleuchtend und ein weiterer Grund für einen Zukauf heute.

Aurelius- Einstiegssignal! | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/...relius-einstiegssignal


DJ RESEARCH/H&A: Aurelius bietet verborgenen Wert - Buy bestätigt


===
Einstufung: Bestätigt Buy
Kursziel:   Bestätigt 85 Euro
===

Der Nettoinventarwert von Aurelius bietet nach Einschätzung von Hauck & Aufhäuser (H&A) viel bislang verborgenen Wert. Das EBITDA der Tochter Solidus beispielsweise werde mit etwa 4 bewertet, während der Konsens-Multiplikator sich eher im Bereich 7 bis 8 bewege. Auch für die Hotelkette Ghotel gebe es eine ähnliche Bewertungslücke. Die Analysten halten es für denkbar, dass die Beteiligungsgesellschaft Solidus in den kommenden Monaten verkauft. Damit würde die derzeitige Konzernmutter alle diejenigen Lügen strafen, die nach den zwei großen Verkäufen im vergangenen Jahr mit dem Abstoßen lediglich von kleineren Beteiligungen gerechnet hätten. Solidus allein wäre ein größeres Divestment als jeder der beiden Verkäufe 2017.

Normalerweise sei der Abverkauf eines Portfolio-Unternehmens ein Katalysator für den Aktienkurs, da sich an diesem Punkt die Wertschöpfung des Managements manifestiere. Aurelius habe jüngst eine Phase mit einem schwächelnden Aktienkurs gehabt. Die Ursachen sind nach Einschätzung der Bank aber technischer Natur: Sie hingen mit einer Wandelanleihe zusammen, bei der die Investoren bis Montag Anleihescheine in Aktien hätten tauschen können. Einige dieser Aktien seien am Markt verkauft worden.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/sro/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 14, 2018 04:44 ET (08:44 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.


Quelle:Dow Jones  14.06.2018 10:44


Weitere Finanznachrichten auf der Website der Consorsbank.
Aktueller Marktüberblick bei der Consorsbank.
Bitte beachten Sie folgenden wichtigen Hinweis  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  496    von   496     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...