Aufgepasst!! Audioperle im kommen...

Seite 1 von 1
neuester Beitrag:  29.11.07 10:56
eröffnet am: 05.03.07 21:56 von: eehuber Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 29.11.07 10:56 von: eehuber Leser gesamt: 4231
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

05.03.07 21:56 #1 Aufgepasst!! Audioperle im kommen...
DESTINY MEDIA TECHNOLOGIES INC US25063G2049  sollte angeblich sehr interessant werden,da fast Spiegelgleich mit Fusa aber eben nur im Tonträgerbereich.Was das bedeuten könnte speziel im hinblick auf die derz.Misere über Schutzrechte usw könnt ihr Euch vorstellen.Aber angefügten Artikel bitte selbst lesen und Diskussion ausschlieslich objektiv..hab mir mal ein paar unterm Nagel gerissen :-))Destiny Media Inc.: Ein neuer Stern geht auf

DEN KOMPLETTEN COMPANY SNAPSHOT FINDEN SIE UNTER www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-03-05-destiny.pdf

Unbemerkt von der Börsengemeinde wirbelt die kanadische Destiny Media Inc. (WKN: 935410 / ISIN: US25063G2049) die Musikindustrie auf, fanden die Experten von Small Cap Trader heraus und sehen bei der Aktie aktuell einen guten Einstiegszeitpunkt.

Die 1991 gegründete Softwareschmiede entwickelt Streaming-Technologien für Email-, Internet- und Onlineanwendungen. Bahnbrechende Entwicklungen, deren Vermarktung im internationalen Online- und Internetbusiness äußerst lukrativ sein dürfte.

Umsatzbringer war in den Vorjahren vor allem die Software Clipstream. Dabei handelt es sich um eine patentierte Übertragungssoftware für Audio- und Video-Daten zum Einsatz auf Websites, in Emails sowie in Werbebannern. Das Besondere: Da Clipstream technologisch auf Java basiert, ist die Software nicht von der Installation eines Players abhängig und somit der Konkurrenz überlegen. Lösungen der Wettbewerber benötigen hingegen stets Real Player (Real Networks), einen Media Player (Microsoft) oder Quicktime (Apple). Clipstream basiert auf etablierten Standards und erspart Nutzern das lästige Downloaden oder Installieren spezieller Software - ein Umstand, der wesentlich zur weiteren Verbreitung der Software beiträgt.

MPE - the next big thing
Als großer Wurf erweist sich jedoch ein anderes Projekt von Destiny: MPE. Diese Verschlüsselungstechnologie für digitalen Content befindet sich auf einem Siegeszug in der Musikindustrie. Die Branche leidet bekanntermaßen unter illegalen Kopien ihrer Tonträger und muss zwangsläufig gegen steuern. Ein delikates Problem stellte lange insbesondere die Promotion neuer Musiktitel dar. Hierfür wurden tausende Radiostationen noch vor dem offiziellen Verkauf regelmäßig mit brandneuen CDs versorgt. Sie ahnen was passierte: Kurze Zeit später tauchten illegale Kopien im Internet auf, sehr zum Ärger der Plattenfirmen.

Solides Netzwerk
Um dieses Problem zu beheben, hat Destiny Media ein Netzwerk in der Musikindustrie aufgebaut. Insbesondere die Hilfe der weltweit führenden Plattenfirma Universal Music war sehr hilfreich, um die Auslieferung neuer Musiktitel über das MPE-Format an die US-Radiostationen einzuführen und das Kopieren unmöglich zu machen. Nach Abschluss umfangreicher Tests, spielt dieses Geschäft seit dem Jahreswechsel signifikante Umsätze ein. Wir erwarten, dass Destiny in Kürze mit weiteren, prominenten Plattenfirmen ins Geschäft kommt. Neben Universal Music zählen bereits Sony Music und Emi zur Klientel der Firma.

Tausende US-Radiostationen erhalten künftig Neuerscheinungen blitzschnell über die Datenbank von Destiny Media. So sparen die Plattenmultis Millionen an Versandkosten, schließlich ist das Versenden von CDs an tausende Stationen, DJs, eigene Mitarbeiter und Musikwebsites überflüssig geworden. Im Gegenzug erhält Destiny von diesen Kuchen einen angemessenen Betrag, respektive Lizenzgebühren. Das MPE-System ist das erste System seiner Art in den USA, die Expansion auf den europäischen Markt läuft.

MPE auf dem Weg zum Standard
Die Möglichkeiten (und Auswirkungen) des MPE-Systems auf das internationale Musikgeschäft sind weitreichend: Beispielsweise verdient das Unternehmen zusammen mit einem Partner auch an der Belieferung von neuen elekronischen Jukeboxen sowie DJs über die MPE-Datenbank - ein stark wachsenden Geschäft!

Da die Musikindustrie nunmehr beim Vertrieb verstärkt auf das Internet setzt, soll das geschützte MPE Format auch hier zum Standard werden. Setzt sich die MPE-Datenbank mit Hilfe der starken Industriepartner durch, könnten kommerzielle Download-Dienste, wie iTunes und Napster, ihre Titel künftig ebenfalls aus der MPE Datenbank beziehen - und Destiny Media in die erste Liga des Marktes befördern. Alternativ könnte die MPE-Datenbank auch großen Medien- und TV-Playern zur einfachen Audio- oder Videodistribution zur Verfügung gestellt werden.

Kursauftrieb hat begonnen
Der Megatrend Onlinevertrieb von Audio- und Video-Inhalten steht erst am Anfang. Destiny Media positioniert sich mit starken Partnern an seiner Seite an einer der Schlüsselstellen im B2B-Geschäft - hier gibt ist gutes Geld zu verdienen. Es zeichnet sich ab, dass MPE das kommende Standardformat für die digitale Übertragung von Musiktiteln wird. Vor diesem Hintergrund wird Destiny Media zu einer äußerst interessanten Spekulation.

Noch schreibt die Firma rote Zahlen, hat aber dank einer sehr hohen Akzeptanz von MPE eine nahezu monopolartige Marktposition erreicht. Daher fehlt es auch an Geldgebern nicht: Erst Ende Februar wurden weitere 2,16 Mio. US-Dollar über ein Privat Placement in die Kassen der Firma gespült.

Bewertung
Bei einem aktuellen Aktienkurs von 0,62 Euro kommt Destiny Media auf einen Börsenwert von gerade einmal 30 Mio. Euro. Hierin ist aus unserer Sicht weder das Potenzial der Technologie noch der zunehmende Marktanteil enthalten. Wir glauben, dass die Aktie angesichts des gigantischen Potenzials schon bald vom Aschenputtel zum Mainstream wird, und erwarten eine Kursvervielfachung. Destiny Media http://www.dsny.com/ist ebenso ein idealer Übernahmekandidat!

DEN KOMPLETTEN COMPANY SNAPSHOT FINDEN SIE UNTER www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-03-05-destiny.pdf


Smallcap Media Publishing Ltd. - Bahnhofstrasse 54 - 8022 Zürich - Schweiz
 
07.03.07 12:00 #2 Die Story geht weiter...
und ich würde vorschlagen -sehr genau beobachten (Bitte lesen u. MEINUNGEN!!)07.03.2007 09:08
IRW-Press: DESTINY MEDIA: Destiny Media Technologies Inc. - Die Sensation ist perfekt - Universal unterschreibt den Vertrag
Destiny Media Technologies Inc. - Die Sensation ist perfekt - Universal unterschreibt den Vertrag

Den kompletten Snapshot des Small Cap Traders zur aktuellen Meldung finden Sie unter www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-03-07-destiny.pdf

Einen sensationellen Vertragsabschluß verkündete zu Wochenbeginn unsere aktuelle Top-Empfehlung Destiny Media (Nachrichten) (WKN: 935410 / ISIN: US25063G2049). Dass die kanadische Softwareschmiede zusehends in den Fokus breiter Anlegerschichten rückt, konnte man bereits in den vergangenen Tagen am Kursverlauf ablesen: Binnen einer Woche kletterte der Wert des Unternehmens um satte 60 %! Doch das dürfte erst der Anfang einer tief greifenden Neubewertung sein, wie der jüngste Newsflow aus dem Unternehmen zeigt.

Wichtigste Meldung der Firmengeschichte “Destiny Media Expands Digital Distribution Agreement With Universal Music Group”, tickerte es am Montagmittag über die Agenturen. Um es deutlich zu sagen, wir halten diese auf den ersten Blick lapidare Meldung für die wichtigste der Firmengeschichte von Destiny Media. Denn die Kanadier verkündeten nichts anderes, als dass die weltweit führende Plattenfirma Universal Music Group (UMG) künftig in großem Stil digitale Inhalte zur Musik- und Video-Promotion über das verschlüsselte MPE-System von Destiny Media im US-Markt vertreiben wird. Das Geschäft stellt nicht weniger als den krönenden Abschluss einer zweijährigen Testphase dar, in dem das System von Destiny zusammen mit UMG sowie weiteren Playern weiter entwickelt und auf Herz und Nieren geprüft wurde. UMG wird nunmehr über das MPE-System tausende US-Radiostationen mit neuen Musiktitel versorgen und für jeden übertragenen Titel eine Gebühr an Destiny entrichten!

MPE kommt zur rechten Zeit Hinter diesem Schritt von UMG steckt Kalkül! Die Musikbranche leidet bekanntermaßen unter illegalen Kopien ihrer Datenträger. Im Tagesgeschäft werden zur Promotion täglich neue Titel auf CD/DVD an Radiostationen, DJs und Musikwebsites verschickt. Dies machen sich Raubkopierer immer wieder zunutze und bringen illegale Kopien noch vor dem offiziellen Verkaufsstart im Internet in Umlauf - der Plattenindustrie entgehen so Millionen.

Um dieses kostspielige Problem zu beheben, hat Destiny Media binnen weniger Jahre ein Netzwerk in der Musikindustrie geknüpft und mit MPE ein sicheres Verschlüsselungsformat für digitalen Content etabliert. MPE versieht die Inhalte mit einem digitalen Fingerabdruck bzw. Wasserzeichen und stellt auf diesem Weg den autorisierten Gebrauch sicher.

Nahezu alle US-Radiostationen sind mittlerweile an die Datenbank von Destiny Media angeschlossen und können aktuelle Musiktitel über das MPE-Format beziehen. Im Rahmen der Pilotphase wurden seit Start des Systems mehr als 34.000 Songs an Radiostationen online vertrieben, insgesamt 36,5 Millionen Transaktionen! Allein im Januar wurden 4,2 Millionen Content-Transaktionen über das MPE-System abgewickelt! Plattenmultis sparen so Zeit und Geld, schließlich wird der Versand überflüssig. Damit zeichnet sich eine komplette Neustrukturierung des Vertriebs im Musik- und Entertainmentgeschäft ab.

Universal ist erst der Anfang Mit Universal Music hat sich nunmehr der erste, und wichtigste Plattenkonzern eindeutig für das MPE-System entschieden - hierauf hat Destiny Media über Jahre hin gearbeitet! Es ist nun nur eine Frage der Zeit, bis weitere, ebenfalls an den Tests beteiligte Konzerne folgen. Nach Unternehmensangaben befindet sich das MPE-System bei 773 Plattenlabeln im Probe-Einsatz, darunter auch bei EMI, Sony BMG und Warner Music.

Destiny-Aktie dramatisch unterbewertet Destiny Media erntet nunmehr die Früchte seiner Arbeit: Allein der aktuelle Abschluss mit Universal dürfte der Gesellschaft nach unseren Schätzungen Gewinne von 10 bis 13 Mio. Euro pro Jahr bescheren. Somit ist Destiny Media angesichts eines branchenüblichen Kurs/Gewinn-Verhältnisses (KGV) von 20 schon jetzt mindestens 200 Mio. Euro respektive 4,20 Euro pro Aktie wert. Tatsächlich ist das Papier aber noch immer mit 0,61 Euro dramatisch unterbewertet!

Wir rechnen deshalb weiterhin in den kommenden Monaten mit einer Kursvervielfachung und sehen bei 4,50 Euro ein erstes Kursziel. In Anbetracht der aktuellen Entwicklung ist Destiny Media einmal mehr ein idealer Übernahmekandidat! Durchaus denkbar wäre auch der Einstieg eines oder mehrerer Plattenmultis. Deshalb sollten Anleger jede Kursschwäche zum Einstieg oder zum Ausbau bestehender Positionen nutzen.

Den kompletten Snapshot des Small Cap Traders zur aktuellen Meldung finden Sie unter www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-03-07-destiny.pdf


 
08.03.07 13:46 #3 Naja wer sagts den....
die Kurse stimmen entsprechend den News!  
12.03.07 10:59 #4 ja,ja Geduld . . .
. . .war nie meine Stärke, aber Du hast Recht, es dauert halt manchmal etwas länger und kurze "Ausschläge" sind nicht wirklich nachhaltig.
Warten wir´s ab!
Aber wo wir so schöne Werte betrachten:
Hast Du bereits AENS (Alzternative Energy) im Auge!!??
Die Story siehe Thread von "SchwarzerHen" am 24.1., danach gab es Absturz wegen Insiderhandel und es dauert auch noch, bis erste Umsätze kommen - doch für mich garantierte 500%, falls da nicht Ganoven arbeiten und mit der Kasse abhauen.
Was sagst Du dazu?  
12.03.07 11:47 #5 Kleine Unterlassung! Siehe unter ID-Suche
nach "SchwarzerHen."  Der Punkt hat gefehlt  
12.03.07 22:57 #6 ...OK hab kurz Darübergeschaut..
dürfte sich rein von US Chartbild betrachtet in Konsolidierung befinden-Falls heute mit weißer Kerze geschlossen+GAP positiv zugemacht wird(schaut um diese Zeit nicht gut aus..)  dürfte langfristiger Trendkanal nachoben verlassen werden.Glaub aber das erst nachhaltig Bodenbildung bei 0,95 stattfindet-aber recht viel kannst ja nicht Übersehen beim Trendumkehr,da bei ca.1,05 ein erster Wiederstand vorhanden ist-der falls uberwunden u.U.die Post abgeht.Story sicher interessant-speziell auf daß von Bush vorgegebene Programm.Werde mich weiter vertiefen....  
19.03.07 10:40 #7 Also ..Auf gehts!
zu neuen Höhen -und wens auch ein wenig dauert!
IRW-News: DESTINY MEDIA
IRW-Press: DESTINY MEDIA: Destiny Media (Nachrichten) - Neubewertung kommt in Fahrt!

Destiny Media - Neubewertung kommt in Fahrt!

Den vollen Company Snapshot zu Destiny Media Inc. finden Sie unter diesem Link: http://www.small-cap-trader.com/html/2007-03-19-destiny/2007-03-19-d estiny.htm

Bereits Anfang März empfahlen die Experten von Small Cap Trader Destiny Media (WKN: 935410 / ISIN: US25063G2049) als die kommende Medienaktie mit Vervielfachungspotenzial. Wer dieser Empfehlung gefolgt ist, kann sich bereits über ein Kursplus von fast 10% freuen. Die Unterzeichnung eines richtungsweisenden Vertrages hievte Destiny Media in der Spitze sogar bis auf 0,85 Euro bevor eine gesunde Konsolidierung einsetzte. Nun bietet sich abermals eine günstige Gelegenheit zum Einstieg, denn Destiny Media steht erst am Anfang seiner Neubewertung!

Symbol Frankfurt: DME ISIN: US25063G2049 Symbol US: DSNY.OB Market Cap: 28,28 Mio. Euro Anzahl der Aktien (outst.): 47,93 Mio. Internet: www.dsny.com

Lassen Sie uns noch einmal die Potenziale des Unternehmens in Erinnerung rufen: Die 1991 gegründete Softwareschmiede hat sich auf Streaming-Technologien spezialisiert, deren Vermarktung nun für deutlich steigende Umsätze sorgt. Erster Umsatzbringer der Kanadier war Clipstream, eine patentierte Übertragungssoftware für Audio- und Video-Daten zum Einsatz auf Websites, in Emails sowie in Werbebannern. Die jüngste Version "Clipstream Video 3" wird in kürze auf der Hightechmesse "Spring Video on the Net 2007" vorgestellt.

Zweites Standbein der Gesellschaft ist eine Verschlüsselungstechnologie für digitalen Content: MPE stellt mit einem digitalen Fingerabdruck bzw. Wasserzeichen den autorisierten Gebrauch von Inhalten sicher. Das System ist auf bestem Wege zum Standard für den Online-Vertrieb von Daten der Musik- und Entertainmentindustrie zu werden.

Kein geringerer als Universal Music (UMG) entschied sich vor wenigen Tagen für das MPE-System und löste einen Run auf die Aktie aus. Die weltweit führende Plattenfirma wird künftig in großem Stil digitale Inhalte zur Musik- und Video-Promotion über das MPE-System im US-Markt vertreiben und für jeden übertragenen Titel eine Gebühr an Destiny entrichten!

Mit der erfolgreichen Vermarktung seiner MPE-Plattform erntet Destiny Media nun die Früchte seiner jahrelangen Entwicklungsarbeit. Mit starken Partnern und Kunden an seiner Seite positioniert sich die Gesellschaft sukzessive an einer der Schlüsselstellen im B2B-Geschäft - und wird mit dieser Strategie sehr gutes Geld verdienen! Allein der Abschluss mit Universal dürfte für mindestens 10 Mio. Euro Gewinn pro Jahr gut sein. Damit lässt sich bei einem branchenüblichen Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20 eine Bewertung von rund 200 Mio. Euro (4,20 Euro pro Aktie) rechtfertigen! Und nicht zu vergessen: Weitere Abschlüsse würden das Potenzial der Aktie vervielfachen.

Aus unserer Sicht steht die Aktie (aktuell 0,59 Euro) daher vor einer Vervielfachung, ein erstes Kursziel sehen wir bei 4,50 Euro. Deshalb sollten Anleger die aktuelle Konsolidierung zum Aufbau weiterer Positionen nutzen. Bedenken Sie: Der Onlinevertrieb von Audio- und Video-Inhalten steht erst am Anfang - und mit ihm der Aufstieg von Destiny Media!

Den vollen Company Snapshot zu Destiny Media Inc. finden Sie unter diesem Link: http://www.small-cap-trader.com/html/2007-03-19-destiny/2007-03-19-d estiny.htm

Ihr Small Cap Trader Research Team!

Herausgeber: Smallcap Media Publishing Ltd. Bahnhofstrasse 54 - CH-8022 Zürich redaktion@small-cap-trader.com www.small-cap-trader.com T:+41 44 5002475 - F:+41 43 8881772


 
26.03.07 09:56 #8 Der kleine Durchhänger...
... ist nun wohl endlich überwunden. Es ist schon ein eigenartiges Phänomen, das man fast verallgemeinern kann: Nach guten Nachrichten kommt ein kurzer Hype, der sich alsbald ins Negative auflöst - und eine woche später kann man dann gut einkaufen, denn dann geht´s erst wieder weiter.
Wollen hoffen, dass wir hier und bei FUSA gleichsam gut investiert sind.
P.S. Auch Alternative energy AENS kommt wieder aus der kurzfrisitgen Versenkung!
Grüße  
05.04.07 10:46 #9 Schaut nicht schlecht aus.....
Nach Meinung der Experten von Small Cap Trader steht die Aktie von Destiny Media (WKN: 935410 / ISIN: US25063G2049) unmittelbar vor einem neuerlichen Kaufsignal. In der Spitze erreichte das Papier Anfang März 0,85 Euro und ging anschließend in eine gesunde Konsolidierung über, deren Ende nun in Sicht kommt.

Die kanadischen Softwareschmiede entwickelt Streaming-Technologien für Email-, Internet- und Onlineanwendungen, deren internationale Vermarktung sehr viel versprechend verläuft. Wichtiges Produkt ist eine Verschlüsselungstechnologie für digitalen Content. Das so genannte MPE-System ist auf bestem Wege zum Standard für den sicheren Online-Vertrieb von Daten der Musik- und Entertainmentindustrie zu werden. Kein geringerer als Universal Music (UMG) entschied sich Mitte März für MPE, um tausende Radiostationen, DJs, eigene Mitarbeiter und Musikwebsites regelmäßig mit Neuheiten zu versorgen.

Nunmehr erntet Destiny Media die Früchte seiner jahrelangen Entwicklungsarbeit und positioniert sich an einer der Schlüsselstellen im B2B-Geschäft! Da die Musikindustrie beim Vertrieb verstärkt auf das Internet setzt, könnte das MPE-Format womöglich auch im Geschäft mit Endkonsumenten zum Standard aufsteigen.

Weiterer Umsatzbringer der Kanadier ist Clipstream, eine patentierte Übertragungssoftware für Audio- und Video-Daten zum Einsatz auf Websites, in Emails sowie in Werbebannern. Clipstream ist von der Installation eines Players unabhängig und somit der Konkurrenz überlegen.

Die kommenden Wochen werden extrem spannend. Sollte es der Softwareschmiede gelingen weitere Großkunden an Land zu ziehen, steht die Aktie vor einer weiteren Rallye. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 0,61 Euro ist Destiny Media gerade einmal rund 29 Mio. Euro wert. Hierin ist aus unserer Sicht weder das Potenzial der Technologie noch der zunehmende Marktanteil enthalten. Unser nächstes Kursziel auf Sicht von 3 bis 6 Monaten lautet deshalb 1,15 Euro. Wir halten jedoch auf längere Sicht eine Kursvervielfachung für möglich.

Den vollständigen Company Snapshot zu Destiny Media finden Sie unter www.small-cap-trader.com/snapshots/2007-04-05-destiny.pdf

Originaltext: Small Cap Media Publishing Ltd. Digitale Pressemappe: http://presseportal.de/story.htx?firmaid=65683 Pressemappe via RSS : feed://presseportal.de/rss/pm_65683.rss2

Small Cap Media Publishing Ltd. - Bahnhofstrasse 54 - 8022 Zürich - Schweiz T: +41 44 5002475 - F: +41 43 8881772 - redaktion@small-cap-trader.com
 
31.10.07 15:07 #10 Wird jetzt die Wende eingeläutet?
auch nachzulesen bei "Financial.de"
31.10.2007 12:49
IRW-News: DESTINY MEDIA
IRW-PRESS: DESTINY MEDIA: Destiny Media reicht Wasserzeichenpatent für das Play-MPE-Media Distributionssystem ein

Destiny Media reicht Wasserzeichenpatent für das Play-MPE-Media Distributionssystem ein

Neue Technik schützt Mediadateien, ohne dass DRM erforderlich ist

Vancouver, British Columbia, 26. Oktober 2007 --- Destiny Media (DSNY OTCBB) freut sich mitzuteilen zu können, dass es ein Patent in den USA mit der Bezeichnung Methods For Watermarking Media Data angemeldet hat. Die Unterlagen wurden am 18. Oktober 2007 eingereicht, wobei als Erstanmeldung das Datum 18. Oktober 2006 gilt, als die eigentliche vorläufige Anmeldung über das USPTO (United States Patent and Trademark Office) erfolgte. Ferner hat das Unternehmen einen Antrag gemäß PTO (Patent Cooperation Treaty) eingereicht, um seinen Prioritätsanspruch für das Jahr 2006 außerhalb Nordamerikas geltend zu machen.

Es besteht seitens der Konsumenten eine starke Nachfrage nach nicht geschützten Mediadateien, mit denen Kunden eigene Kopien von Medien erstellen können, die sie online erworben haben. Ein digitales Wasserzeichen ist eine qualitativ hochwertige Lösung für den Eigentümer der Inhalte, auf Basis dessen der Kunden haftbar gemacht werden kann, wenn er unerlaubte Kopien erstellt. Erwartungen zufolge werden forensische Wasserzeichen künftig ein übliches Merkmal bei online verkauften digitalen Medien darstellen; Destinys Technologie, für die das Patentanmeldeverfahren noch läuft, verfügt über zahlreiche Vorteile gegenüber anderen Lösungen.

Ein forensisches Wasserzeichen ist ein digitales Identifizierungsmerkmal, das in eine Mediendatei eingebettet ist, um anzuzeigen, woher die Datei stammt. Das ist Destinys zweites Patent, das sich noch im Anmeldeverfahren befindet. Für das erste Patent mit der Nr. 20020146122 namens Digital Media Distribution Method and System wurde eine prioritätsgebundene Erstanmeldung mit Datum 3. März 2000 eingereicht. Mit dieser Neuerfindung werden autorisierte Geräte erkannt und ggf. Inhalte (Content) gesperrt, um sicherzustellen, dass diese Inhalte nur auf bestimmten Geräten abgespielt werden können.

Für das Online-Musikspeichersystem PODDS und das vorläufige Mediendistributions-system Play MPE laufen derzeit die Patentanmeldungen. Sobald sich der Benutzer mit Benutzername und Passwort anmeldet, wird das Gerät auf seine Zulässigkeit geprüft und die Mediendatei nur heruntergeladen, wenn dieses Gerät für die Datei freigegeben ist. Hat der Eigentümer der Inhalte seine Erlaubnis gegeben, kann der Benutzer die Datei in ein Format übertragen, mit dem Kopien hergestellt werden können. Zu diesem Zeitpunkt wird ein forensisches Wasserzeichen in die Datei eingebettet, so dass die Quelle bei unerlaubten Kopien ersichtlich ist.

Der Chief Executive Officer (CEO) des Unternehmens, Steve Vestergaard, erklärte: Als uns die Labelfirmen 2005 in Bezug auf Wasserzeichen ansprachen, hatten wir zunächst vor, eine Lizenz einer bestehenden Technologie zu erwerben. Leider war es uns nicht möglich, eine Lösung zu finden, die allen unseren Erfordernissen entsprach. Wir waren daher gezwungen, ein eigenes System zu entwickeln. Mit unserem brandneuen Ansatz haben wir etwas erfunden, auf das wir stolz sind und das wir für sehr wertvoll erachten.

Andere Wasserzeichentechniken basieren auf Transformationsvorgängen, die sehr langsam und komplex sein können. Häufig dauert es zehn Sekunden oder länger, um ein Wasserzeichen in einen Standard-Musiktitel einzufügen. Im Falle eines Onlinekaufs belastet dies den Server und beschränkt den zeitgleichen Zugang zu den Inhalten. Destinys Wasserzeichen kann fast in Echtzeit eingebettet werden; der Eigentümer der Inhalte kann dieselbe verschlüsselte Datei an diverse Benutzer schicken, die Inhalte auf Einzelgeräte beschränken und das Wasserzeichen in Echtzeit einfügen, während die Datei in ein Standardformat übertragen wird.

Bei Konkurrenzprodukten besteht das Problem von Tonqualität und Eliminierbarkeit des Wasserzeichens: entweder ist das Wasserzeichen für Audiophile zu hören oder es ist so eingefügt, dass es ohne Probleme gelöscht werden kann. Große Plattenfirmen haben Tests mit ihren besten Toningenieuren in Profi-Tonstudios durchgeführt und hier hat sich das MPE-Wasserzeichen als nicht hörbar erwiesen. Zugleich war es so gut wie nicht löschbar.

Wird eine Datei auf eine niedrigere Abtastfrequenz umgestellt oder in ein anderes Format konvertiert, geht das Wasserzeichen üblicherweise verloren. Destinys Wasser-zeichen überlebt die Dateikonvertierung und eine Komprimierung bis zu einer Frequenz von 32 kbit / Sekunde mit einer Mindest -Wiederherstellungsquote von 99%.

Nur sehr wenige Wasserzeichen überleben die Konvertierung in ein nicht digitales Format. Ein MPE-Zeichen bleibt jedoch auch bei der Umwandlung aus einer Live-Radiosendung oder einem anderen Analogformat bestehen. Selbst wenn ein Drittel der Wasserzeicheninformationen verloren gegangen sind, können die übrigen forensischen MPE-Daten wiederhergestellt werden.

Die großen Plattenfirmen verwenden das Play-MPE-System, um Musik vor deren Freigabe an bestimmte Empfänger zu schicken, so z.B. an Radiostationen, an die Medien und Käufer. Es ist verbindlich, dass sie zur Rechenschaft gezogen werden können. Das Play-MPE-System wurde so konzipiert, dass die Empfänger komplett verantwortlich sind: detaillierte Sitzungsdaten über die Erstellung einer Datei können beim Öffnen eingebettet und im Störungsfall in wenigen Minuten wiederhergestellt werden.

Mit über 17.000 Nutzern und 62.000 Musiktiteln von mehr als 1.000 Plattenlabelfirmen ist Destinys Play MPE-System das am häufigsten genutzte digitale Distributionssystem, das es in der Musikbranche und im Hörfunk gibt.

Das Play MPE-System von Destiny Media Technologies (Nachrichten) verfügt über eine moderne Verschlüsselung zwecks Datenschutz und liefert zugleich hohe Tonqualität für Benutzer und Hörer beim Hörfunk, im Marketing und in der Medienbranche. Play MPE ist nicht nur ein leistungsstarkes und sicheres Distributionssystem, sondern auch ein starkes Werbetool, da Plattenfirmen Videos, Texte und Graphiken in das Play MPE-System inkl. Musikvideos, CD-Cover, Zusätze, Liedtexte, Werbung und andere Inhalte einfügen können. Weitere Informationen über Play MPE erhalten Sie unter: www.plaympe.com

Angaben über Destiny Media Technologies

Destiny Media Technologies, Inc. (www.dsny.com) (DSNY.OB) ist führender Anbieter von benutzerfreundlichen Tools zur Verbreitung von Medien über das Internet. Zu den Streaming- und herunterladbaren Produktreihen des Unternehmens gehören u.a.: Clipstream, Destiny Media Player, Radio Destiny und MPE. Die MPE-Produktreihe bietet Online-Musikladen-Software und -infrastrukturen, Internet-Jukebox -Software und ein Mediendistributionssystem für das sichere Versenden von Inhalten über das Internet. Das Unternehmen wurde 1991 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Vancouver (Kanada).


 
29.11.07 10:56 #11 Es dauert halt immer
ein klein wenig(oder etwas mehr)...aber mit dem Geldverdienen wird JEDES Unternehmen auch den Erfog generieren....http://www.finanznachrichten.de/ext/goto.asp?id=9577537  
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...